Archiv der Kategorie: Allgemein

UNO GO ! NATO GO ! ALLIES GO !!!

FÜR DIE SICHERHEIT DER KINDER AUF DER GANZEN WELT !

Berichterstattung vorläufig abgeschlossen

2021-05-12

GO FOR THE SAFETY OF ALL CHILDREN OF THIS EARTH.
THE EVIDENCE OF ILLEGITIMACY OF THESE INHUMANE CRIMES IS NOW AVAILABLE IN THE FIRST PART OF THE REPORTING. Foto: Heiderose Manthey.

.
Moskau/NewYork/Brüssel/Genf/Berlin/Ansbach/Baumholder/Grafenwoehr/Hohenfels/Kaiserslautern/Wiesbaden/Stuttgart/Karlsruhe/Keltern/Weiler. Mit „Mail 92 zu NATO“ und mit „Mail 93 zu NATO“ schließt d
ie Präsidentin der ARCHE  am Mittwoch, den 12. Mai 2021 mit Betreff: „Mail 91 zu NATO: Aufforderung zum sofortigen Einschreiten … hier: DER GENERALBUNDESANWALT – Seine Antwort und sein Auftrag“ und „Mail 92 zu NATO: Aufforderung zum sofortigen Einschreiten … hier: DAS EUROPÄISCHE PARLAMENT – Seine Tätigkeit“ die Berichterstattung vorläufig ab.

Auf ganzer Linie sieht die Präsidentin an vorderster Front bei den Verursachern, Entscheidern und Ausführenden Ignoranz, Arroganz und Empathielosigkeit gegenüber dem Menschenrechtsverbrechen „Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome“, kurz kid – eke – pas genannt.

Gemeinsam haben diese drei Grundeinstellungen der Verursacher, Entscheider und Ausführenden das Abspalten derer Gefühle und damit das Ausblenden jeglicher Moral, die sie über ihre eigene Eiseskälte zu stellen hätten. Sie verstecken sich hinter ihren Vorschriften und Begründen damit ihr Tun.

Wo Ignoranz, Arroganz und Empathielosigkeit der gesamten Gesellschaft als vierte Form der Gewalt neben einer das Verbrechen ignorierenden und verkommenen Gesetzgebung, ignorierenden und verkommenen Rechtsprechung und ignorierenden und verkommenen ausübenden Gewalt gegen die bereits ausgeübten Verbrechen gegen die Menschlichkeit ins Spiel kommt, ist ein Aufbegehren der Missbrauchten und Gefolterten unmöglich.

Die Menschen, die mit kid – eke – pas in irgendeiner Weise in Berührung kommen und dort als vierte Gewalt auftreten, ist eine Einkesselung der Opfer erfolgt. Diese Einkesselung wird von der Gesellschaft billigend in Kauf genommen: Man beobachtet und schaut zu, man isoliert die Opfer auf diese Art noch mehr. Sensationslust am Verhalten der Opfer macht sich breit, aber ja keine Berührung mit diesen, sie tragen eine Form der Aussätzigkeit in oder mit sich, die es von den Sensationslustigen durch deren Verhalten noch hoch zu puschen gilt, damit sie selbst eine Unterhaltung vor Ort haben.

Bildstrecke über die Entwicklung der Berichterstatterin

.
Es gibt zwar in manch einem Gericht durch die harte und jahrelange Vorarbeit, in manchen Medien ebenfalls durch die harte und jahrelange Vorarbeit selbst Betroffener hie und da einen Lichtblick, aber flächendeckend bräuchte es aus der Einschätzung der Berichterstatterin noch JAHRE oder JAHRZEHNTE, bis eine Gesellschaft sich selbst so weit therapiert hat, dass das Menschenrechtsverbrechen „Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome“ geächtet wird und nicht die Betroffenen !
.

Daher sagt die Berichterstatterin zu UNO, NATO, ALLIIERTE: GO !

  GO FOR THE SAFETY OF ALL CHILDREN OF THIS EARTH.
THE EVIDENCE OF ILLEGITIMACY OF THESE INHUMANE CRIMES IS NOW AVAILABLE IN THE FIRST PART OF THE REPORTING.



GO FOR THE SAFETY OF ALL CHILDREN OF THIS EARTH.

GO ! GO ! GO !

Mail 92 zu NATO: DER GENERALBUNDESANWALT

Bei vorliegendem VÖLKERMORD oder MORD AM EIGENEN VOLK, VERFASSUNGSHOCHVERRAT, MENSCHENRECHTSVERBRECHEN, VERFOLGUNG:
DER GENERALBUNDESANWALT lehnt es ab, tätig zu werden

2021-05-12

FORMALISMUS versus MENSCHENVERSTAND. DER GENERALBUNDESANWALT. Foto: ARCHE.


Moskau/NewYork/Brüssel/Genf/Berlin/Ansbach/Baumholder/Grafenwoehr/Hohenfels/Kaiserslautern/Wiesbaden/Stuttgart/Karlsruhe/Keltern/Weiler. Die Präsidentin der ARCHE sendet am Mittwoch, den 12. Mai 2021 „Mail 92 zu NATO: Aufforderung zum sofortigen Einschreiten … hier: DER GENERALBUNDESANWALT – Seine Antwort und sein Auftrag“ an NATO u.a..

Hier der Wortlaut der Mail

Von: ARCHEVIVA [mailto:archezeit@gmx.de]
Gesendet: Mittwoch, 12. Mai 2021 09:34
An: […]
Betreff: Mail 92 zu NATO: Aufforderung zum sofortigen Einschreiten … hier: DER GENERALBUNDESANWALT – Seine Antwort und sein Auftrag

Mail 92

An NATO, UNO, UN-Sonderberichterstatter für Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Strafe (CIDTP), Prof. Nils Melzer, UN-Menschenrechtsrat (UNHRC), Petitions Team Office of the High Commissioner for Human Rights United Nations Office at Geneva, Bundesverfassungsgericht Karlsruhe, Bundeskriminalamt, BKA-Pressestelle, Landeskriminalamt Stuttgart und Polizei Berlin, Öffentlichkeitsarbeit und Prävention, Zentrale Geschäftsstelle Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes (ProPK), Amerikanische Militär- und Kriminalpolizei, Russischer Verteidigungsattaché, Petitionsausschuss des Europäischen Parlaments und Generalbundesanwalt, Internationaler Strafgerichtshof in DEN HAAG (IStGH)


Zum Mailkomplex mit Betreff:

NATO: Aufforderung zum sofortigen Einschreiten, entschiedenen Handeln gegen Menschenrechtsverbrechen, Verfassungshochverrat, Völkermord und Verfolgung zum Statuieren eines Exempels durch harte Bestrafung der Täter



Hier weiterführend:


VÖLKERMORD oder MORD AM EIGENEN VOLK, VERFASSUNGSHOCHVERRAT, MENSCHENRECHTSVERBRECHEN, VERFOLGUNG
DER GENERALBUNDESANWALT lehnt es ab, tätig zu werden

– Mord am eigenen Volk durch über JAHRZEHNTE anhaltenden und praktizierten „Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome“ und Quälen der Folteropfer

– Folteropfer werden beim GENERALBUNDESANWALT in Deutschland abgewiesen ! Manthey: „Formsache ist wichtiger als Beendigung des  Mordes am eigenen Volk“

Zitat aus Schreiben “DER GENERALBUNDESANWALT BEIM BUNDESGERICHTSHOF“ vom 16. März 2021: „… die Behörde des Generalbundesanwalts beim Bundesgerichtshof ist wie alle Gerichte und Staatsanwaltschaften in der Bundesrepublik Deutschland an die Vorschriften über die gesetzlichen Zuständigkeiten gebunden.“


Aufgabe des höchsten Anwaltes Deutschlands, des BUNDESGENERALANWALTES

 

Aufgaben

Der Generalbundesanwalt nimmt in Revisionsstrafsachen die staatsanwaltschaftlichen Aufgaben bei den Verhandlungen und Entscheidungen des Bundesgerichtshofs wahr. Außerdem ist er für die staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen in Staatsschutzsachen und bei der Verfolgung terroristischer Vereinigungen zuständig

Quelle: https://www.bundesgerichtshof.de/DE/DasGericht/Organisation/WeitereVerfahrensbeteiligte/Generalbundesanwalt/generalbundesanwalt_node.html


Völkerstrafrecht

Schwerste Verbrechen wie Völkermord und Verbrechen gegen die Menschlichkeit sowie Kriegsverbrechen dürfen nicht unbestraft bleiben. Die Bundesanwaltschaft erfüllt mit der Verfolgung von Straftaten nach dem Völkerstrafgesetzbuch diese internationale Verpflichtung.

 


§ 6, Abs. 5 Völkerstrafgesetzbuch¹ „… ein¹ Kind der Gruppe gewaltsam in eine andere Gruppe überführt, wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe bestraft.“

¹Quelle: https://dejure.org/gesetze/VStGB/6.html

²Quelle: http://www.archeviva.com/mail-85-zu-nato-aufforderung-zum-sofortigen-einschreiten-hier-bundeskanzlerin-dr-angela-merkel-und-deren-rolle-bei-den-vorliegenden-menschenrechtsverbrechen-verfassungshochverrat-voelkermord/


Terrorismus

Die Bundesanwaltschaft schützt unsere demokratische Grundordnung, indem sie terroristische Straftaten verfolgt und zur Anklage bringt. Die Schwerpunkte der Terrorismusabteilung liegen in den Bereichen Rechtsterrorismus, Linksterrorismus sowie islamistisch motivierter Terrorismus.

Quelle: https://www.generalbundesanwalt.de/DE/Unsere_Aufgaben/Unsere_Aufgaben_node.html

¹Hervorhebung durch Berichterstatterin


hier im Anhang
:

Antwort aus Schreiben “DER GENERALBUNDESANWALT BEIM BUNDESGERICHTSHOF“ vom 16. März 2021: „… die Behörde des Generalbundesanwalts beim Bundesgerichtshof ist wie alle Gerichte und Staatsanwaltschaften in der Bundesrepublik Deutschland an die Vorschriften über die gesetzlichen Zuständigkeiten gebunden.“

Nochmalige Aufforderung der Berichterstatterin an den GENERALBUNDESANWALTES vom 30. März 2021 seines Amtes zu walten mit Sendebericht


hier im Mailkörper:

Artikel zu Völkerstrafgesetzbuch §6, Abs. 5 „ein Kind der Gruppe gewaltsam in eine andere Gruppe überführt, wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe bestraft.“

 

Mail 85 zu NATO: Aufforderung zum sofortigen Einschreiten … hier: Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und deren Rolle bei den vorliegenden Menschenrechtsverbrechen, Verfassungshochverrat, Völkermord und Verfolgung


§ 6, Abs. 5 Völkerstrafgesetzbuch¹ „… ein Kind der Gruppe gewaltsam in eine andere Gruppe überführt, wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe bestraft.“

Vaterlosigkeit ist zentrales Problem: Report24² „Das ist der Indianapolis-Killer: 8 Tote, 5 Verletzte“

2021-05-01

http://www.archeviva.com/kooperationen/united-nations-vereinte-nationen/melzer-das-wesen-der-folter-besteht-grundsaetzlich-darin-den-verstand-eines-menschen-zu-brechen/

hier im Mailkörper:

Aufforderung an das Bundesverfassungsgericht Karlsruhe den Inhalt der Mail 92 der Dokumentation Nr. 15 und Nr. 17a der Verfassungsbeschwerde zuzuordnen

15

 

530 Seiten
Farbdruck

 

Heiderose Manthey

Nachgereicht II a und II b:

W A R U M  N O T – E I N G A B E ?

Begründung für das Einreichen der Verfassungsbeschwerde durch die Beschwerdeführerin

Aussagen von Rechtsanwälten über den weiteren Rechtsweg und Absagen der Rechtsanwälte

12.08.2020
Empfangs­bestätigung
20:11 Uhr
für Nr. 15

 

   

 

und hinzuzufügen.

Hochachtungsvoll
Heiderose Manthey 

 


ARCHE 



Adresse | Fon | Mail
NEUESTE NACHRICHTEN….


ARCHEVIVA – ARCHE VIVA YouTube – ARCHEZEIT – IAoHRD – ARCHE TV
Heiderose Manthey, Berichterstatterin über Menschenrechtsverbrechen u.a. an NATO, UNO, UNHRC, EU u.a., Gründerin und Präsidentin der ARCHE, Chefredakteurin ARCHEVIVA, Freie Journalistin und Pädagogin,
1. Vorsitzende des ARCHE e.V. Waldbronn und des ARCHE e.V. Weiler i.Gr.
Birkigstr. 18 | 75210 Keltern-Weiler | Deutschland | [0049] 72 36 – 98 10 00 | archezeit@gmx.de
ARCHEVIVA.com

Lesen Sie hier den ganzen Text. [Link folgt.]

Bleiben SIE online. WIR berichten.

Mail 90 zu NATO: DAS BUNDESVERFASSUNGSGERICHT KARLSRUHE

Bundesverfassungsgericht stellt FORMALISMUS ÜBER MENSCHENVERSTAND

Bei vorliegendem VÖLKERMORD, VERFASSUNGSHOCHVERRAT, MENSCHENRECHTSVERBRECHEN, VERFOLGUNG: BVerfG Karlsruhe lehnt auch anhängende Beschwerde ab

2021-05-11

HEIDEROSE MANTHEY UNO NATO ALLIIERTE FÜR DIE SICHERHEIT DER KINDER IN ALLEN LÄNDERN DER ERDE. Foto: ARCHE.

.
Moskau/NewYork/Brüssel/Genf/Berlin/Ansbach/Baumholder/Grafenwoehr/Hohenfels/Kaiserslautern/Wiesbaden/Stuttgart/Karlsruhe/Keltern/Weiler. Die Präsidentin der ARCHE sendet am Montag, den 11. Mai 2021 Mail 90 an NATO mit Betreff: Die Verfassungsbeschwerde und die Antwort des BUNDESVERFASSUNGSGERICHTES Karlsruhe (BVerfG) auf die N O T – E I N G A B E der Berichterstatterin.

Der Inhalt der Mail

 

Von: ARCHEVIVA [mailto:archezeit@gmx.de]
Gesendet: Dienstag, 11. Mai 2021 11:35
An: […]
Betreff: Mail 90 zu NATO: Aufforderung zum sofortigen Einschreiten … hier: Die Verfassungsbeschwerde und die Antwort des BUNDESVERFASSUNGSGERICHTES Karlsruhe (BVerfG) auf die N O T – E I N G A B E der Berichterstatterin

Mail 90

An NATO, UNO, UN-Sonderberichterstatter für Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Strafe (CIDTP), Prof. Nils Melzer, UN-Menschenrechtsrat (UNHRC), Petitions Team Office of the High Commissioner for Human Rights United Nations Office at Geneva, Bundesverfassungsgericht Karlsruhe, Bundeskriminalamt, BKA-Pressestelle, Landeskriminalamt Stuttgart und Polizei Berlin, Öffentlichkeitsarbeit und Prävention, Zentrale Geschäftsstelle Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes (ProPK), Amerikanische Militär- und Kriminalpolizei, Russischer Verteidigungsattaché, Petitionsausschuss des Europäischen Parlaments und Generalbundesanwalt, Internationaler Strafgerichtshof in DEN HAAG (IStGH)


Zum Mailkomplex mit Betreff:

NATO: Aufforderung zum sofortigen Einschreiten, entschiedenen Handeln gegen Menschenrechtsverbrechen, Verfassungshochverrat, Völkermord und Verfolgung zum Statuieren eines Exempels durch harte Bestrafung der Täter



Hier:


Die Verfassungsbeschwerde und die Rolle des BUNDESVERFASSUNGSGERICHTES Karlsruhe (BVerfG)

– eine NOT-Eingabe als letzter Verzweiflungsakt der Berichterstatterin im Jahr 2020 nach 23 Jahren andauerndem „Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome“ in ihrem eigenen Fall mit vorliegendem Sorgerecht und als letzte Hoffnung für sich selbst und für weitere Folteropfer von kid – eke – pas

– Angabe des Grundes zur Einreichung der NOT-Eingabe

15

 

530 Seiten
Farbdruck

 

Heiderose Manthey

Nachgereicht II a und II b:
W A R U M  N O T – E I N G A B E ?

Begründung für das Einreichen der Verfassungsbeschwerde durch die Beschwerdeführerin

Aussagen von Rechtsanwälten über den weiteren Rechtsweg und Absagen der Rechtsanwälte

12.08.2020

Empfangs­bestätigung
20:11 Uhr
für Nr. 15

 

hier im Anhang:

Gliederung der Verfassungsbeschwerde und Empfangsbestätigung der eingereichten Beschwerden, aktualisiert am 11. Mai 2021

Eingescannte letzte Seite 28 der Gliederung und Empfangsbestätigung vom 05. Mai 2021 mit Unterschrift der Berichterstatterin

Antwort der Richter aus dem Bundesverfassungsgericht Karlsruhe auf die N O T – E I N G A B E mit der vergebenen Nummer AR 6190/20 vom 11. August 2020

Antwort vom Bundesverfassungsgericht Karlsruhe vom 24. August 2020 auf die Verfassungsbeschwerde Nr. 12 – Nr. 15, Nr. 17 und Nr. 22, eingegangen am 12., 13., 14., 15., 17. und 22. August 2020

Lesen Sie hier weiter:

Mail 90 zu NATO: DAS BUNDESVERFASSUNGSGERICHT KARLSRUHE

Bleiben SIE online. WIR berichten.

MANTHEY: „HOLT MEINE KINDER AUS DIESEM MÖRDERISCHEN KESSEL HERAUS !!!“ … UND ALLE ANDEREN !!!

Drei Betroffene und staatlich über mehrere Behörden in Deutschland Verfolgte geben die Orte bekannt, in denen sie Folter und Misshandlung erfahren – 30 Orte, davon 25 Städte und 5 Gemeinden

DIE LISTE „ORTE DER FOLTER“: Geschwärzte Liste liegt veröffentlicht vor

2021-05-10

⋅ Eurer Oma, Luise Maria Lina Manthey, geb. Becker, HEBAMME von Weiler zu EHREN !
Sie würde morgen ihren 99. Geburtstag feiern ! Sie hat mich gelehrt unter den widrigsten Umständen für die Kinder zu kämpfen ! DANKE Mutti !

⋅ Eurem Opa, Hans Erwin Sigfried Max Manthey zu EHREN, der im Krieg seine Eltern, seinen Bruder, seine ganze Verwandtschaft und seine Heimat verlor.

Die Autorin: Diesen Artikel über meine Mutter konnte ich nie fertigstellen. Der Gedanke an die Ursache ihres Todes hat mich fertig gemacht ! Dieser Artikel ist meiner Mutter gewidmet. Die Verfassungsbeschwerde ist meinem Vater gewidmet.

„HOLT MEINE KINDER AUS DIESEM MÖRDERISCHEN KESSEL HERAUS !!!
und alle anderen Kinder auch !!! … und die, die keine Teststäbchen, Masken und Impfungen wollen ! Foto: Heiderose Manthey.

.
Moskau/NewYork/Brüssel/Genf/Berlin/Ansbach/Baumholder/Grafenwoehr/Hohenfels/Kaiserslautern/Wiesbaden/Stuttgart/Karlsruhe/Keltern/Weiler. Die Präsidentin der ARCHE stellt am Freitag, den 07. Mai 2021 als Betroffene, als Netzwerkerin zur Überwindung des Menschenrechtsverbrechens „Kinderaub in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome“, als Begleiterin von Betroffenen, als Pädagogin, Enthüllungs-Journalistin, Berichterstatterin an NATO u.a. Strafanzeige, Antrag auf Strafverfolgung und Wiedergutmachung – auch oder gerade im Falle

  • ihres (un-)natürlichen Todes und/oder
  • eines Angriffskrieges auf Deutschland.

 


Das 32seitige Schreiben wird am Freitag, den 07.05.2021 um 23:52 Uhr an die NATO und an das Bundesverfassungsgericht per Fax gesendet. Das Fax an die NATO wurde mit Fehler 344 viermal mit Sendebericht nach jeweils mehreren Übermittlungs-Versuchen zurückgewiesen. Das Faxprotokoll vom 08. Mai 2021 weist Fehler 344* um 00:35 Uhr, um 02:19 Uhr und um 09:38 Uhr aus. Nach Reparatur am Scanner der Berichterstatterin kommt die Verbindung erneut nicht zustande. Das Faxprotokoll vom 08. Mai 2021 weist hier Fehler 321* um 10:17 Uhr aus.

Der Wortlaut der Strafanzeige, des Antrags auf Strafverfolgung und der Wiedergutmachung ist hier veröffentlicht.

Die Bezeugung der Unterschriftsleistung unter dem Antrag zur Strafverfolgung und Wiedergutmachung

Drei Zeugen nehmen die Bezeugung der von Heiderose Manthey unter dem Strafantrag und Antrag auf Wiedergutmachung sukzessive und einzeln vor.

Angegliedert an den Antrag ist die Liste „Orte der Folter“, in denen drei Justiz-Opfer Folter, Misshandlung, erniedrigende Behandlung und unterlassene Hilfeleistung erfahren und erfahren haben, aufgrund ihrer Betroffenheit und Tätigkeit misshandelt und gefoltert wurden und immer noch misshandelt und gefoltert werden, und zwar aufgrund ihres Kampfes für die Überwindung des Menschenrechtsverbrechens „Kinderraub in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome“, aufgrund ihrer Aufklärung und Offenlegen von Verfassungshochverrat, Völkermord und Verfolgung von Whistleblowern
.

Die detaillierten Dokumente zu den hier getätigten Aussagen der Berichterstatterin liegen dem UN-Sonderberichterstatter für Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Strafe (CIDTP), Prof. Nils Melzer, als Beweise vor.

Die Liste „Orte der Folter“

 

Betreff:

Unmenschliche Folter an
der Menschenrechtsverbrechen, Verfassungshochverrat
und Völkermord enthüllenden und nachweisenden
Berichterstatterin an
NATO, Alliierte, UNO, UNHRC u.a.
durch staatliche Verfolgung während ihrer Tätigkeit
als Betroffene, als Pädagogin, als Journalistin und
– nach ihrem Ausstieg aus dem staatlichen Lehrauftrag –
als Gründerin und Präsidentin der ARCHE

In die nachfolgende Liste aufgenommen:

Orte, in denen die Berichterstatterin an NATO u.a., Pädagogin, Journalistin, Präsidentin der ARCHE, 1. Vorsitzende des ARCHE e.V. Waldbronn, 1. Vorsitzende des ARCHE e.V. Weiler i.Gr.,

 

Heiderose Manthey
Birkigstr. 18
75210 Keltern-Weiler

ferner die Gründerin und Geschäftsführerin der Gießener Akademischen Gesellschaft – Prof. Dr. A. Christidis et al. – www.GAGmbH.de – Dr. Andrea Christidis, Ph.D. (Bundelkhand University), Psychologin für klinische, pädagogische, neuropsychologische, kriminalistische und forensische Psychologie, Verhaltenstherapeutin, Systemische Familientherapeutin (DGSF),

 

Dr. Andrea Christidis
Pestalozzistraße 68
35394 Gießen

und der Gründer und Gesellschafter der Gießener Akademischen Gesellschaft – Prof. Dr. A. Christidis et al. – www.GAGmbH.de –

 

Prof. Dr. Aris Christidis
Pestalozzistraße 68
35394 Gießen

aufgrund ihrer Betroffenheit und Tätigkeit misshandelt und gefoltert wurden und immer noch misshandelt und gefoltert werden aufgrund ihres Kampfes für die Überwindung des Menschenrechtsverbrechens „Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome“.

Hintergrund:

Die Berichterstatterin lernt Prof. Dr. Aris Christidis über einen Journalisten und selbst von staatlichem Kinderraub betroffenen Vater kennen.

Erstmalig nimmt die Berichterstatterin als Journalistin am 15. März 2012 bei einer Gerichtsverhandlung Kontakt zu Prof. Dr. Christidis auf. Eine (junge) Gutachterin hatte Prof. Dr. Christidis für „paranoid“ erklärt, begründet auch damit, dass er seine Kinder bis hin zum Europäischen Parlament suchen würde.

Zitat aus:

kid – eke – pas – Experte Prof. Dr. Aris Christidis
http://www.archeviva.com/wp-content/uploads/2018/05/2018-05-03-d-christidisprofdr-aris-01-06-20180508223424-97.pdf

„Der Eklat kam, als die Unabhängige Bundesbeauftragte (2010) den sexuellen Missbrauch der Kinder durch die Kindesmutter feststellte: Eine von Keßler-Bechtold bestellte Gutachterin behauptete, die psychologische Untersuchung der beiden Kinder habe ergeben, dass beim Vater eine (Zitat) „paranoid-querulatorische Tendenz in Form einer Persönlichkeitsstörung (F 60.0, ICD 10)“ vorliege. Dem Hochschullehrer sei kaum noch (Zitat) „ein (zumindest durchschnittliches) berufliches Engagement“ zuzutrauen. Die Gefälligkeitsgutachterin widerrief ihre Aussage (2012) vor Gericht. Im Gedränge des gut besuchten Gerichtssaals hörten Besucher, wie die lokalen Pressevertreter sich gegenseitig bestätigten, sie würden den Prozess um die Falschgutachterin beobachten, aber nicht darüber berichten; solches sei (Reporter-Zitat) „politisch unerwünscht“.“

Dieser Fall erschüttert die Berichterstatterin, Pädagogin und Journalistin so sehr, dass sie Prof. Dr. Christidis und Dr. Andrea Christidis, damals noch Andrea Jacob, zweimal in den Petitionsausschuss des Europäischen Parlaments nach Brüssel begleitet, aus dem sie per Video-Interview mit mehreren Betroffenen berichtet und selbst an der Pressekonferenz (https://www.youtube.com/watch?v=_VScHTMZTDc&t=54s) teilnimmt und dort wichtige Fragen zum Thema „Staatlicher Kinderraub“ stellt.

Die Berichterstatterin begleitet die beiden ebenfalls Betroffenen über mehrere Jahre in Gerichtsprozesse in unterschiedlichen Städten Deutschlands und berichtet darüber.

Die Liste:

Orte für Folter und für andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Strafe (CIDTP), und/oder unterlassener Hilfeleistung nach vorausgegangenen

  • Menschenrechtsverbrechen „Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome“, kurz kid – eke – pas genannt, nach

  • Aufklärung und Enthüllung der Menschenrechtsverbrechen

  • Verfassungshochverrat

  • Völkermord und

  • Verfolgung

Klicken Sie hier: DIE LISTE „Orte der Folter“

Lesen Sie DIE LISTE „Orte der Folter“ hier. Sie umfasst 26 Städte, an denen Folter nur dreier Justiz-Opfer betrieben wurde, exemplarisch für unzählig viele weitere Opfer und mehr als 6 Gemeinden, in denen die Bevölkerung über Annocen in den  Gemeindenachrichten/Amtsblättern aufgeklärt wurde.

Am Ende der Dokumentation sind die Orte der Regierung in Deutschland, der ihr angeschlossenen/untergeordneten Kommunikationszentren gelistet, des Europäischen Parlaments, des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte und der Internationale Gerichtshof, Orte, an denen die meisten Opfer nur abgewiesen wurden !

Orte wie diese dürfte es auf dieser Erde gar nicht geben !

Es ist Völkermord ! Orte wie diese dürfte es auf dieser Erde nicht geben.

http://www.archeviva.com/nato/manthey-holt-meine-kinder-aus-diesem-moerderischen-kessel-heraus-und-alle-anderen/

DIE STRAFANZEIGE – DER STRAFANTRAG – DIE WIEDERGUTMACHUNG

… gestellt und gefordert beim zuständigen Militärgericht der NATO, UNO, Amerikanischen und/oder Russischen Militär oder Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag

In Sachen: Unmenschliche Folter an der Menschenrechtsverbrechen, Verfassungshochverrat und Völkermord enthüllenden und nachweisenden Berichterstatterin an NATO, Alliierte, UNO, UNHRC u.a. durch staatliche Verfolgung während ihrer Tätigkeit als Betroffene, als Pädagogin, als Journalistin und – nach ihrem Ausstieg aus dem staatlichen Lehrauftrag – als Gründerin und Präsidentin der ARCHE und deren nicht vorhersehbare Folgen

2021-05-07

„Holt meine Kinder aus diesem mörderischen Hexenkessel heraus ! Und alle anderen Kinder auch ! … und die Kinder, die keine Teststäbchen, Masken und Impfungen wollen !“ Foto: Heiderose Manthey.

.
Moskau/NewYork/Brüssel/Genf/Berlin/Ansbach/Baumholder/Grafenwoehr/Hohenfels/Kaiserslautern/Wiesbaden/Stuttgart/Karlsruhe/Keltern/Weiler. Die Präsidentin der ARCHE stellt als Pädagogin, Journalistin, Berichterstatterin an NATO u.a. Strafanzeige, Antrag auf Straverfolgung und Wiedergutmachung – auch oder gerade im Falle

  • ihres (un-)natürlichen Todes und/oder
  • eines Angriffskrieges auf Deutschland.

Das 32seitige Schreiben am Freitag, den 07.05.2021 um 23:52 Uhr an die NATO und an das Bundesverfassungsgericht per Fax gesendet. 

Der Wortlaut der Strafanzeige

… gestellt beim zuständigen Militärgericht der NATO, UNO, Amerikanischem und/oder Russischem Militär oder Internationaler Strafgerichtshof in Den Haag

In Sachen: Unmenschliche Folter an der Menschenrechtsverbrechen, Verfassungshochverrat und Völkermord enthüllenden und nachweisenden Berichterstatterin an NATO, Alliierte, UNO, UNHRC u.a. durch staatliche Verfolgung während ihrer Tätigkeit als Betroffene, als Pädagogin, als Journalistin und – nach ihrem Ausstieg aus dem staatlichen Lehrauftrag – als Gründerin und Präsidentin der ARCHE und deren nicht vorhersehbare Folgen

  Hier aufrufen. Oder die Strafanzeige, den Antrag auf Strafverfolgung und Wiedergutmachung auf den unten stehenden Fotos anklicken.

Bildstrecke der Originalanzeige

.
⇒ Es folgen in Kürze die Orte der Folter, eine 22seitige Auflistung.

Bleiben
SIE online. WIR berichten weiter.

THE BLACKLIST

NATO verwehrt der ARCHE den Zugang per Mail

Mail 87 zu NATO hat heute die ARCHE verlassen mit Inhalt: Das Ahnden von Verkehrsverstößen auf den untersten bis obersten Verwaltungsebenen und die Reaktionen der Verursacher

2021-05-06

Mit Mail von GMX Mailer Daemon […] Gesendet: Mittwoch, 5. Mai 2021 08:18 Uhr erhält die Berichterstatterin nachfolgende Nachricht: […]: SMTP error from remote server for […], host: […]: 553-Sorry, your email address has been blacklisted. Please 553 contact NATO […] to have yourself removed. Foto: Heiderose Manthey.

.
Moskau/NewYork/Brüssel/Genf/Berlin/Ansbach/Baumholder/Grafenwoehr/Hohenfels/Kaiserslautern/Wiesbaden/Stuttgart/Karlsruhe/Keltern/Weiler. Die Präsidentin der ARCHE teilt mit, dass im vorliegenden Fall der Verfassungsbeschwerde mit Titel 


Unmenschliche Folter an
der Menschenrechtsverbrechen, Verfassungshochverrat
und Völkermord enthüllenden und nachweisenden
Berichterstatterin an
NATO, Alliierte, UNO, UNHRC u.a.
durch staatliche Verfolgung während ihrer Tätigkeit
als Betroffene, als Pädagogin, als Journalistin und
– nach ihrem Ausstieg aus dem staatlichen Lehrauftrag –
als Gründerin und Präsidentin der ARCHE


die „Mail 87a zu NATO: Aufforderung zum sofortigen Einschreiten … hier: Das Ahnden von Verkehrsverstößen auf den untersten bis obersten Verwaltungsebenen – Reaktionen von Seiten der Verursacher auf dieses Vorgehen“ die ARCHE heute Mittag, Mittwoch, den 05.05.2021 um 12:03 Uhr verlassen hat. 

 

Von: ARCHEVIVA [mailto:archezeit@gmx.de]
Gesendet: Mittwoch, 5. Mai 2021 12:03
An: […]
Betreff: Mail 87a zu NATO: Aufforderung zum sofortigen Einschreiten … hier: Das Ahnden von Verkehrsverstößen auf den untersten bis obersten Verwaltungsebenen – Reaktionen von Seiten der Verursacher auf dieses Vorgehen

Mail 87a 

An NATO, UNO, UN-Sonderberichterstatter für Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Strafe (CIDTP), Prof. Nils Melzer, UN-Menschenrechtsrat (UNHRC), Petitions Team Office of the High Commissioner for Human Rights United Nations Office at Geneva, Bundesverfassungsgericht Karlsruhe, Bundeskriminalamt, BKA-Pressestelle, Landeskriminalamt Stuttgart und Polizei Berlin, Öffentlichkeitsarbeit und Prävention, Zentrale Geschäftsstelle Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes (ProPK), Amerikanische Militär- und Kriminalpolizei, Russischer Verteidigungsattaché, Petitionsausschuss des Europäischen Parlaments und Generalbundesanwalt  

Zum Mailkomplex mit Betreff:

NATO: Aufforderung zum sofortigen Einschreiten, entschiedenen Handeln gegen Menschenrechtsverbrechen, Verfassungshochverrat, Völkermord und Verfolgung zum Statuieren eines Exempels durch harte Bestrafung der Täter



Hier:

Das Ahnden von Verkehrsverstößen in den untersten Verwaltungsbehörden und die Reaktion der die Verstöße Verursachenden auf das (inkonsequente) Vorgehen von Seiten der für die Verkehrssicherheit Zuständigen

Die Reaktionen der hinzugefügten und übergeordneten Verwaltungsebenen bis hin zum Ministerium für Verkehrssicherheit

Der Beobachtungszeitraum

Die Aufzeichnungen von fünf Verkehrsbeobachtern

 

hier im Mailkörper:

Korrespondenz

         zwischen  

Berichterstatterin

        
und

Hauptamt der Gemeinde Keltern
Gemeindevollzugsdienst der Gemeinde Keltern

übergeordnete zuständige und weitere hinzugezogene Verwaltungsbehörden

Straßenverkehrs- und Ordnungsamt des Landratsamtes Enzkreis
Straßenverkehrs- und Ordnungsamt Bußgeldbehörde
Straßenverkehrs- und Ordnungsamt Fachbereich Führerscheinstelle

Regierungspräsidium Karlsruhe

Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg

         wegen

ständig anhaltender Verkehrsverstöße, ausgehend von dem Parkverhalten einer Familie durch Abstellen derer Fahrzeuge mitten in einer Kurve

         mit dem Ergebnis

Nichtbeseitigen der Verkehrsverstöße



hier im Mailkörper
:

Aufforderung an das Bundesverfassungsgericht Karlsruhe den Inhalt der Mail 87 und Mail 87a der Dokumentation Nr. 4b der Verfassungsbeschwerde zuzuordnen

04b


 

149 Seiten
Farbdruck

 

Bischoff Irmela
Organisierte Behördenkriminalität

Antrag auf Klageerzwingungsverfahren gegen Irmela Bischoff, Landratsamt Enzkreis, Amt für Baurecht und Naturschutz, Östliche Karl-Friedrich-Str. 58, 75175 Pforzheim, wegen § 339 StGB Rechtsbeugung u.a. und gegen Tanja M., […], wegen § 263 StGB Betrug, § 153 StGB Falsche uneidliche Aussage, § 153e StGB Organisierte Schwarzarbeit, § 315c StGB Gefährdung des Straßenverkehrs, § 326 StGB Unerlaubter Umgang mit Abfällen, § 330a StGB Schwere Gefährdung durch Freisetzen von Giften, § 89 StGB Gefährdung der körperlichen Sicherheit

10.08.2020

Empfangs­bestätigung
22:55 Uhr

für

Nr. 01b
Nr. 03b
Nr. 04b


und hinzuzufügen.

Hochachtungsvoll
Heiderose Manthey 

Hinweis 02 in Mail 87 zu NATO: Die Berichterstatterin belässt die Adresse der NATO im Adressfeld und auch die Anrede an die NATO im Mailkörper.

Bleiben SIE online. WIR berichten.

Mail 85 zu NATO: Aufforderung zum sofortigen Einschreiten … hier: Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und deren Rolle bei den vorliegenden Menschenrechtsverbrechen, Verfassungshochverrat, Völkermord und Verfolgung


§ 6, Abs. 5 Völkerstrafgesetzbuch¹ „… ein Kind der Gruppe gewaltsam in eine andere Gruppe überführt, wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe bestraft.“

Vaterlosigkeit ist zentrales Problem: Report24² „Das ist der Indianapolis-Killer: 8 Tote, 5 Verletzte“

2021-05-01

Die Bundeskanzlerin und deren Rolle bei den vorliegenden Menschenrechtsverbrechen, Verfassungshochverrat, Völkermord und Verfolgung. Foto: Heiderose Manthey.

.
Moskau/NewYork/Brüssel/Genf/Berlin/Ansbach/Baumholder/Grafenwoehr/Hohenfels/Kaiserslautern/Wiesbaden/Stuttgart/Karlsruhe/Keltern/Weiler. Die Präsidentin der ARCHE teilt mit, dass im vorliegenden Fall der Verfassungsbeschwerde mit Titel 


Unmenschliche Folter an
der Menschenrechtsverbrechen, Verfassungshochverrat
und Völkermord enthüllenden und nachweisenden
Berichterstatterin an
NATO, Alliierte, UNO, UNHRC u.a.
durch staatliche Verfolgung während ihrer Tätigkeit
als Betroffene, als Pädagogin, als Journalistin und
– nach ihrem Ausstieg aus dem staatlichen Lehrauftrag –
als Gründerin und Präsidentin der ARCHE


die „Mail 85 zu NATO: Aufforderung zum sofortigen Einschreiten … hier: Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und deren Rolle bei den vorliegenden Menschenrechtsverbrechen, Verfassungshochverrat, Völkermord und Verfolgung“ heute Nacht Sa 01.05.2021 um 01:26 Uhr die ARCHE verlassen hat. 

Teil 1 der Dokumentation Nr. 17a ist damit an NATO u.a. eingereicht. Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe wird mit heutiger Post den Text der 42seitigen Beschwerde per Fax erhalten.

Aus dem Inhalt

 

Hier:

  • Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und deren Rolle bei den vorliegenden Menschenrechtsverbrechen, Verfassungshochverrat, Völkermord und Verfolgung


hier im Mailkörper:

  • Fazit 01 – 03
  • SEHR WICHTIGER HINWEIS !
  • Aufforderung an das Bundesverfassungsgericht Karlsruhe
  • Veröffentlichungen zu Rücktrittsforderungen von Heiderose Manthey an Dr. Angela Merkel
  • Veröffentlichungen aus der Reihe „Der Merkel Staatsanwälte und Richter“
  • Weitere Veröffentlichungen zu Dr. Angela Merkel mit Zitieren der Paragraphen § 235 Entziehung Minderjähriger und § 234 Menschenraub aus dem Strafgesetzbuch und § 6 Völkermord aus dem Völkerstrafgesetzbuch
  • Veröffentlichung zu Zahlen von Dr. Stephan Rücker (wiederholend), Elternfrieden e.V. (neu)
  • Die Verwertung der Antwort aus dem Bundeskanzleramt auf der Biker-Demo 2018 (Videos)
  • Originalschreiben von der Präsidentin der ARCHE an Kanzlerin Dr. Angela Merkel

hier im Anhang:

·        Bericht aus dem Handelsblatt: „Designierter Präsident – Stephan Harbarth: Verfassungsrichter mit umstrittener Vergangenheit – Der Jurist soll Präsident des Bundesverfassungsgerichts werden. Kritiker stellen seine Unabhängigkeit infrage und legen Verfassungsbeschwerde ein.“

·        Anschreiben vom 30. Juni 2018 an Amtsgericht Pforzheim, Staatsanwaltschaft Karlsruhe, Generalstaatsanwaltschaft Karlsruhe, Deutscher Bundestag, Europäisches Parlament, UNO Hauptquartier mit Übersendung der RESOLUTION 2 C 209/15, darin beinhaltet als Beweise

 


1.     Antwortschreiben aus dem Bundesamt für Justiz, Lauen von Freitag, 12. Dezember 2008 auf Hilfegesucht von Donnerstag, 20. November 2008, B47 B48 (Seitenangabe der Beweise)

2.     Brief an Bundespräsident Horst Köhler von Samstag, 03. Januar 2009 21:07 Uhr – ohne Antwort, B49 B50

3.     Briefe an Dr. Angela Merkel von Sonntag, 08. Mai 2011 05:56 Uhr, Donnerstag 22. Dezember 2011 11:49 Uhr, Montag, 13. Februar 2012 07:15 Uhr, Montag, 13. Februar 2012 16:37, B51 – B57

4.     Antwortschreiben aus dem Büro von Dr. Angela Merkel von Montag, 19. März 2012 09:22 Uhr, B58

·        Rückscheine zum Versenden der Einschreiben der RESOLUTION 2 C 209/15

·        Rücktrittsforderung an Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel vom 29. März 2021, Sendebericht

·        Der Amtsvormund – Sonderdruck Januar 1998, Autoren: Dipl. Psychologin, Dipl. Sozialarbeiterin, Mediatorin Ursula Kodjoe und Rechtsanwalt mit dem Tätigkeitsschwerpunkt „Kindschaftsrecht unter Einbezug völkerrechtlicher Normen“ Dr. Peter Koeppel

·        Anlagen aus Mail vom 13. Februar 2012 an Dr. Angela Merkel:

  4 Screenshots aus den Veröffentlichungen in den Gemeindenachrichten Keltern 2011-04-22, Bericht über das Symposium der Kinderkommission im Bayerischen Landtag Kinder bei Trennung und Scheidung betreffend
Rede der Berichterstatterin bei der Kundgebung des VafK Karlsruhe am Tag der Menschenrechte auf dem Platz der Grundrechte in Karlsruhe

hier im Mailkörper:

Fazit 01 – 03

⇒ Fazit 01: Das Verschanzen hinter Vorschriften

  • Ein weltweites Verschanzen hinter Vorschriften hat stattgefunden, sodass das, was hier wirklich vor sich geht, nicht gesehen werden kann/will/soll/darf oder gesehen wird.
  • Die Menschheit denkt ausschließlich mit dem Kopf und handelt nicht mit dem Herzen.
  • Das ist ein großes Problem für die gesamte Menschheit und für den Bestand der Erde und deren Erhalt.
  • Deutschland ist so kaputt, dass die vorhandenen Strukturen vollkommen ausgelöscht werden müssen und dass es von Grund auf wieder neu gebaut werden muss.

⇒ Fazit 02: Die Entmenschlichung der Welt

  • Die ganze Welt¹ schaut zu, wie die Berichterstatterin Tag für Tag gefoltert wird, ohne in Kontakt mit ihr zu treten und ihr mitzuteilen, dass Abhilfe geschaffen wird oder zumindest in Sicht ist.
  • Die ganze Welt schaut zu, wie Gefolterte weiterhin gefoltert werden, obwohl die Angeschriebenen die Macht hätten einzugreifen.  
  • Die ganze Welt schaut zu, wie Regierungen ihre eigene Bevölkerung foltert und den Nachwuchs ihrer eigenen Länder zugrunde richtet.
  • Die ganze Welt scheint sich selbst nicht helfen zu können und versumpft immer mehr.

⇒ Fazit 03: Grundlagen schaffen für ein NEUES MITEINANDER und Umsetzen des NEUEN MITEINANDER

  • Entmachtung der Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland, Entmachtung der Regierung und des gesamten Kabinetts
  • Entmachtung des Deutschen Bundestages, des Deutschen Bundesrates, sämtlicher Ausschüsse und führender Positionen
  • Entmachtung/Entlassung der Richter am Bundesverfassungsgericht, aller führenden Richter, des Generalsbundesanwalts und aller führenden Staatsanwälte des Landes
  • Erstellen einer neuen Interimsregierung, zusammengesetzt aus Menschen, die ihr Herz nicht an Geld verkaufen, die in erster Linie ihrem eigenen Herrgott unterstellt sind und nicht der etablierten Macht und einem irdischen Führer, zusammengesetzt aus Menschen, die mit ihrem Herzen denken, danach handeln und verpflichtet werden, dem Volk zu dienen und zu ihren Entscheidungen stehen können
  • Bildung der Grundlagen für ein NEUES MITEINANDER in allen innenpolitischen und außenpolitischen Bereichen
  • Bildung neuer Grundlagen für die Beziehungen der Staaten dieser Erde untereinander: Dort, wo bisher Angst vor Angriff und demzufolge Waffen standen, wird der Wille zur Änderung des eigenen Volkes, d.h. der Persönlichkeit jedes Einzelnen zurück zu sich selbst, stehen
  • Geforscht wird nicht mehr im Außen, sondern im Innern, an der eigenen Entwicklung und Stärke und an der neuen Verantwortung für sich selbst, für Gott und für seinen Nächsten
  • Auf den Platz, den heute das Geld eingenommen hat, wird Gott wieder gestellt werden, ohne diesen hätte die Berichterstatterin fast 25 Jahre Folter nicht überstanden
  • Bau der ersten Schule für FREE – Freie Energiearbeit in Weiler zur (Rück-) Schulung der Menschen in ihre eigene Natur, in ihr eigenes Wesen, in ihre eigene Persönlichkeit und damit in die Heilung der Erde

________________________

¹Quelle: https://dejure.org/gesetze/VStGB/6.html

Report24: „Das ist der Indianapolis-Killer: 8 Tote, 5 Verletzte“
Zitat: „Viele Amokläufer in den USA litten in ihrer Kindheit und Jugend stark unter Mobbing, wurden von anderen verspottet und ausgegrenzt. Ein für viele unbekanntes Detail ist der Umstand, dass überproportional viele US-Amokläufer keinen Vater hatten und nur von Frauen aufgezogen wurden. Ohne Vater aufzuwachsen wurde in den USA als zentrales Problem für viele – auch schwere – psychische Folgeschäden identifiziert.“

¹(im Mailtext) gemeint sind die Adressaten der international angeschriebenen Institutionen und die weltweit informierten Hunderte von Pressestellen

²Quelle: https://report24.news/das-ist-der-indianapolis-killer-8-tote-5-verletzte/?feed_id=1326&_unique_id=607a9828a365c&fbclid=IwAR3EcMjdQBjl0kD-BLqErMbJYY8RjseGcI6UeeE0JyDrJ0pVCFj7hDqIlmY

³https://amp2.handelsblatt.com/politik/deutschland/designierter-praesident-stephan-harbarth-verfassungsrichter-mit-umstrittenervergangenheit/25612434.html?fbclid=IwAR0GWShKETz2Lm51M-NdfHmHH1_ZKgxaTC-5kNS-xkFkYMBrXGaOIZj1oM0

Link zur Seite Mail 85 zu NATO.

Bleiben SIE online. WIR berichten.

Berichterstattung an die NATO u.a.

Es geht um Völkermord

2021-04-30

§ 6 Völkermord (1) Wer in der Absicht, eine nationale, rassische, religiöse oder ethnische Gruppe als solche ganz oder teilweise zu zerstören, 1. ein Mitglied der Gruppe tötet, 2. einem Mitglied der Gruppe schwere körperliche oder seelische Schäden, insbesondere der in § 226 des Strafgesetzbuches bezeichneten Art, zufügt, 3. die Gruppe unter Lebensbedingungen stellt, die geeignet sind, ihre körperliche Zerstörung ganz oder teilweise herbeizuführen, 4. Maßregeln verhängt, die Geburten innerhalb der Gruppe verhindern sollen, 5. ein Kind der Gruppe gewaltsam in eine andere Gruppe überführt, wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe bestraft. (2) In minder schweren Fällen des Absatzes 1 Nr. 2 bis 5 ist die Strafe Freiheitsstrafe nicht unter fünf Jahren. Quelle: https://dejure.org/gesetze/VStGB/6.html. Foto: Heiderose Manthey.

.
Moskau/NewYork/Brüssel/Genf/Berlin/Ansbach/Baumholder/Grafenwoehr/Hohenfels/Kaiserslautern/Wiesbaden/Stuttgart/Karlsruhe/Keltern/Weiler. Die Präsidentin der ARCHE erweitert mit „Mail 85 zu NATO“ die Berichterstattung mit Titel


Unmenschliche Folter an
der Menschenrechtsverbrechen, Verfassungshochverrat
und Völkermord enthüllenden und nachweisenden
Berichterstatterin an
NATO, Alliierte, UNO, UNHRC u.a.
durch staatliche Verfolgung während ihrer Tätigkeit
als Betroffene, als Pädagogin, als Journalistin und
– nach ihrem Ausstieg aus dem staatlichen Lehrauftrag –
als Gründerin und Präsidentin der ARCHE


und ergänzt die Gliederung in Dokumentation Nr. 17a an mehreren entscheidenden Punkten.

„Mail 85 zu NATO“ befasst sich mit „Menschenrechtsverbrechen, Verfassungshochverrat, Völkermord und Verfolgung und die Rolle von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel“.

Bleiben SIE online. WIR berichten.

Hinweis: Die bisherigen Berichte an NATO u.a. finden Sie über Search (Suche) auf der Startseite oder nach leichtem Antippen des Menüpunktes NATO.

HEUTE EINGEREICHT: Titel der Verfassungsbeschwerde, Gliederung und Dokumentation Nr. 17b

Aufforderungen von Juristen an ihre Kollegen aufzustehen und tätig zu werden

Allein die Gliederung beträgt 23 Seiten !

2021-04-28

Jetzt steht der komplette Titel ! Jetzt steht die Dokumentation Nr. 17b. Verfassungsbeschwerde wegen Menschenrechtsverbrechen, Verfassungshochverrat, Völkermord und Verfolgung von Journalisten und Whistleblowern. Foto: Heiderose Manthey.

.
Moskau/NewYork/Brüssel/Genf/Berlin/Ansbach/Baumholder/Grafenwoehr/Hohenfels/Kaiserslautern/Wiesbaden/Stuttgart/Karlsruhe/Keltern/Weiler. Mit Mail 83 an Nato u.a. eröffnet die Präsidentin der ARCHE die Dokumentation Nr. 17b der Verfassungsbeschwerde an das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe.

Mit Mail vom 28. April 2021, verschickt um 12:53, sendet die Präsidentin der ARCHE die 23seitige Gliederung samt Faxberichten an das Bundesverfassungsgericht Karlsruhe und an die NATO.

Der Wortlaut des Anschreibens in der Mail:

 

Von: ARCHEVIVA [mailto:archezeit@gmx.de]
Gesendet: Mittwoch, 28. April 2021 12:53
An: […]
Betreff: Mail 84 zu NATO: Aufforderung zum sofortigen Einschreiten … hier: Gliederung – Empfangsbestätigungen – Titel – Dokumentation Nr. 17b – Sendeberichte an BVerfG und an NATO

Mail 84

An NATO, UNO, UN-Sonderberichterstatter für Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Strafe (CIDTP), Prof. Nils Melzer, UN-Menschenrechtsrat (UNHRC), Petitions Team Office of the High Commissioner for Human Rights United Nations Office at Geneva, Bundesverfassungsgericht Karlsruhe, Bundeskriminalamt, BKA-Pressestelle, Landeskriminalamt Stuttgart und Polizei Berlin, Öffentlichkeitsarbeit und Prävention, Zentrale Geschäftsstelle Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes (ProPK), Amerikanische Militär- und Kriminalpolizei, Russischer Verteidigungsattaché, Petitionsausschuss des Europäischen Parlaments und Generalbundesanwalt

Zum Mailkomplex mit Betreff:

NATO: Aufforderung zum sofortigen Einschreiten, entschiedenen Handeln gegen Menschenrechtsverbrechen und Verfassungshochverrat zum Statuieren eines Exempels durch harte Bestrafung der Täter


Hier:

Gliederung – Empfangsbestätigungen – Titel – Dokumentation Nr. 17b – Sendeberichte an BVerfG und an NATO

hier im Anhang:

23seitige Gliederung – Empfangsbestätigungen – Titel – Dokumentation Nr. 17b – Sendeberichte

hier im Mailkörper:

Titel der Beschwerde – leicht abgeändert zu den bisherigen Eingaben

Unmenschliche Folter an
der Menschenrechtsverbrechen, Verfassungshochverrat
und Völkermord enthüllenden und nachweisenden
Berichterstatterin an
NATO, Alliierte, UNO, UNHRC u.a.
durch staatliche Verfolgung während ihrer Tätigkeit
als Betroffene, als Pädagogin, als Journalistin,
und nach ihrem Ausstieg aus dem staatlichen Lehrauftrag
als Gründerin und Präsidentin der ARCHE

Die Berichterstattung wird weiterhin ausgeführt.

 hier im Mailkörper:

Aufforderung an das Bundesverfassungsgericht den Inhalt dieser Mail der Dokumentation Nr. 17b zuzuordnen

17b

 

Übersandt per Fax an 0721 – 910 1382 und per Mail an bverfg@
bundes
verfassungs
gericht.de; u.a. ab Mail 84 mit Betreff:

„Mail 84 zu NATO: Aufforderung zum sofortigen Einschreiten … hier: Gliederung – Empfangsbe
stätigungen – Titel – Dokumentation Nr. 17b – Sendeberichte an BVerfG und an NATO“
von Mi 28.04.202112:53 Uhr


24 Seiten

⇒ Aufforderungen von Juristen an ihre Kollegen aufzustehen und tätig zu werden

⇒ Interviews mit dem ehemaligen Chef des Verfassungsschutzes


⇒ Aufforderung der die Verfassungsbeschwerde seit dem 06. August 2020 einlegenden Beschwerdeführerin an das Bundesverfassungsgericht Karlsruhe und an alle in den Mails benannten Adressaten tätig zu werden

 

NATO
UNO
UN-Sonderberichterstatter für Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Strafe (CIDTP), Prof. Nils Melzer
UN-Menschenrechtsrat (UNHRC)
Bundesverfassungsgericht Karlsruhe Bundeskriminalamt, BKA-Pressestelle Landeskriminalamt Stuttgart und Polizei Berlin, Öffentlichkeitsarbeit und Prävention,
Zentrale Geschäftsstelle Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes (ProPK)
Amerikanische Militär- und Kriminalpolizei Russischer Verteidigungsattaché Petitionsausschuss des Europäischen Parlaments Generalbundesanwalt

 

Generalstaatsanwaltschaft Stuttgart Generalstaatsanwaltschaft Karlsruhe Staatsanwaltschaft Karlsruhe
Staatsanwaltschaft Karlsruhe – Zweigstelle Pforzheim

 

Polizeiposten Remchingen
Polizeirevier Neuenbürg
Polizeipräsidium Pforzheim
Kriminalpolizei Pforzheim/Calw

 

28.04.2021

Sendebericht
von 10:49 Uhr an BVerfG

Sendebericht
von 11:08 Uhr an NATO

 

und einzufügen

Hinweis: Die Gliederung ist mit Datum von 28. April 2021 noch nicht vollständig.

Hochachtungsvoll
Heiderose Manthey 

 

Bleiben SIE online. WIR berichten.

Beginn der Dokumentation Nr. 17a der Verfassungsbeschwerde

Am PARENTAL ALIENATION AWARENESS – DAY hat „Mail 83 zu Nato: Aufforderung zum sofortigen Einschreiten“ um 13:15 Uhr die ARCHE verlassen.

Der Endspurt läuft.

2021-04-25
aktualisiert 2021-04-26

Dokumentation Nr. 17a. Verfassungsbeschwerde wegen Völkermord. Foto: Heiderose Manthey.

.
Moskau/NewYork/Brüssel/Genf/Berlin/Ansbach/Baumholder/Grafenwoehr/Hohenfels/Kaiserslautern/Wiesbaden/Stuttgart/Karlsruhe/Pforzheim/Calw/Neuenbürg/Remchingen/Keltern/Weiler. Mit Mail 83 an Nato u.a. eröffnet die Präsidentin der ARCHE die Dokumentation Nr. 17a der Verfassungsbeschwerde an das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe.

Die Betreffzeile der wichtigsten Dokumentation zur Vorlage des Beweises für Verfassungshochverrat und Völkermord lautet

„Mail 83 zu NATO: Aufforderung zum sofortigen Einschreiten … hier: Fallzahlen – Opfer – Tote – Studien – Wissenschaftliche Beiträge – Literatur – Fachzeitschriften – Lösungen – Interview mit der Berichterstatterin“ von Sonntag, den 25. April 2021 um 13:15 Uhr.

In Mail 83 an NATO, UNO, UN-Sonderberichterstatter für Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Strafe (CIDTP), Prof. Nils Melzer, UN-Menschenrechtsrat (UNHRC), Bundesverfassungsgericht Karlsruhe, Bundeskriminalamt, BKA-Pressestelle, Landeskriminalamt Stuttgart und Polizei Berlin, Öffentlichkeitsarbeit und Prävention, Zentrale Geschäftsstelle Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes (ProPK), Amerikanische Militär- und Kriminalpolizei, Russischer Verteidigungsattaché, Petitionsausschuss des Europäischen Parlaments und Generalbundesanwalt zur Kenntnis an Polizeiposten Remchingen, Leiterin des Polizeipostens Remchingen, Polizeirevier Neuenbürg, Polizeipräsidium Pforzheim, Kriminalpolizei Pforzheim/Calw trägt die Berichterstatterin die Daten für das Vorliegen von Völkermord im Zusammenhang mit dem Verbrechen gegen die Menschlichkeit „Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome“, kurz kid – eke – pas benannt, vor.
.

Zum Inhalt

 
  Mail 83 An NATO, UNO, UN-Sonderberichterstatter für Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Strafe (CIDTP), Prof. Nils Melzer, UN-Menschenrechtsrat (UNHRC), Bundesverfassungsgericht Karlsruhe, Bundeskriminalamt, BKA-Pressestelle, Landeskriminalamt Stuttgart und Polizei Berlin, Öffentlichkeitsarbeit und Prävention, Zentrale Geschäftsstelle Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes (ProPK), Amerikanische Militär- und Kriminalpolizei, Russischer Verteidigungsattaché, Petitionsausschuss des Europäischen Parlaments und Generalbundesanwalt – – zur Kenntnis in Cc Polizeiposten Remchingen, Leiterin des Polizeipostens Remchingen, Polizeirevier Neuenbürg, Polizeipräsidium Pforzheim, Kriminalpolizei Pforzheim/Calw – Zum Mailkomplex mit Betreff: NATO: Aufforderung zum sofortigen Einschreiten, entschiedenen Handeln gegen Menschenrechtsverbrechen und Verfassungshochverrat zum Statuieren eines Exempels durch harte Bestrafung der Täter

Hier:

Fallzahlen – Opfer – Tote – Studien – Wissenschaftliche Beiträge – Literatur – Fachzeitschriften – Lösungen

Erasing Family Documentary:
25 Million Parents are being erased in North America


Im Zustandsbericht in Deutschland je nach Studie 25.000 bis 40.000 Kinder jährlich


Teile eines Interviews über die eigene Betroffenheit der Berichterstatterin als ein von Menschenraub ihrer Kinder und staatlicher Eltern-Kind-Entfremdung gefoltertes Opfer

.
hier an das Bundesverfassungsgericht:

Die vorliegende Ausarbeitung ist die Einleitung für Dokumentation Nr. 17a der Verfassungsbeschwerde
17a „Staatliche Kriminalität enthüllender Schriftverkehr zwischen der Beschwerdeführerin – als persönlich von Kinderraub Betroffene und staatlich Verfolgte, als Präsidentin der ARCHE und als 1. Vorsitzende des ARCHE e.V. Waldbronnund dem Bundesverfassungsgericht Karlsruhe, dem Generalbundesanwalt, der Generalstaatsanwaltschaft Karlsruhe und der Staatsanwaltschaft Karlsruhe


alle mit demselben Tenor:

Nicht-Anerkennung bzw. Unterdrückung der vorliegenden Menschenrechtsverbrechen und Verfassungshochverrat in Deutschland

Die Beweise sind auf dem 26seitigen Schreiben an die NATO u.a. beigefügt.

⇒ Die Bundesregierung wusste, was sie tat !

Aktualisiert am 2021-04-26 um 23:40 Uhr

Am 26. April 2021 um 12:46 Uhr wurde der 33seitige Schriftsatz an das Bundesverfassungsgericht Karlsruhe gefaxt, gemeinsam mit einem 5seitigen Anschreiben und den beiden Faxberichten. Der Schriftsatz bildet die Grundlage für die Dokumentation Nr. 17a.

Bleiben SIE online. WIR berichten !