Archiv der Kategorie: Allgemein

Heiderose Manthey deckt Menschenrechtsverbrechen auf !

Berichterstattung an NATO läuft weiter: „Der Handel mit Menschen, Kinderraub und Missbrauch jeglicher Art von Kindern muss ein Ende haben !“

Die Berichterstatterin an das Europäische Parlament, an UNO und NATO bezieht mit ihrem Fall und ihrem Werk ARCHE alle von Kinderraub Betroffenen, staatlich Verfolgten und Gefolterten mit ein !

2021-02-26
aktualisiert am 2021-03-01 | 2021-03-02 | 2021-03-03 | 2021-03-04

Die Adressaten der Berichterstattung durch Heiderose Manthey, Präsidentin der ARCHE. Foto: Heiderose Manthey.

.
Brüssel/New York/Genf/Stuttgart/Karlsruhe/Keltern/Weiler. Die Berichterstattung der in Keltern stattgefundenen Menschenrechtsverbrechen und des Verfassungshochverrats läuft weiter. Heute Nacht gingen in der Zeit zwischen 01:00 und 03:30 Uhr mehrere Faxe und Mails an die bekannten Adressaten.

Diffamierung, Schikane und Betrugsversuche gegenüber ARCHE

Die Berichterstattung heute Nacht bezieht sich vorwiegend auf die Diffamierung, Schikane und auf Betrugsversuche von Privatpersonen Heiderose Manthey, der Präsidentin der ARCHE, gegenüber und gegenüber dem ARCHE e.V. Waldbronn und dem ARCHE e.V. i.Gr. Weiler (gegründet 2017).

Aufgedeckt wird die Rolle der Staatsanwaltschaft Karlsruhe – Zweigstelle Pforzheim bei den vorliegenden Verbrechen

Diese Staatsanwaltschaft hat die Präsidentin der ARCHE über mehrere Jahre herbeizitierter Verbrechen bezichtigt und Strafantrag bei Gericht gegen Heiderose Manthey gestellt, hat es aber nach Freispruch von Manthey im Gegenzug verhindert, dass Strafanzeigen mit Antrag auf Strafverfolgung gegen die (bekannten) Täter über all die Jahre bei Gericht gestellt werden.

Die Anträge von Manthey werden von der Staatsanwaltschaft eingestellt bzw. es wird  diesen keine Folge gegeben, weil angeblich eine Begründung der Tat und die schlüssige Beweisführung fehlen würde.

Mit diesem Verhalten hat die Staatsanwaltschaft Karlsruhe – Zweigstelle Pforzheim die Leiterin der ARCHE am Aufdecken der Menschenrechtsverbrechen nicht nur schwer behindert.

Weitere Beweise zum Vorgehen der Staatsanwaltschaft Karlsruhe – Zweigstelle Pforzheim gegen die Enthüllungsjournalistin Manthey verließen heute Nacht die ARCHE.

Näheres zu der bisherigen Berichterstattung und zu den Annoncen in den Gemeindenachrichten Keltern finden Sie unter den beiden nachfolgenden Artikeln

ARCHE schaltet die NATO ein

Erste Beweise bereits übermittelt

Berichterstattung über Verfassungshochverrat und Menschenrechtsverbrechen in Keltern läuft

2021-02-10
aktualisiert 2021-02-11 | 2021-02-12 | 2021-02-15 | 2021-02-16 I 2021-02-18 | 2021-02-19 | 2021-02-20 | 2021-02-21 | 2021-02-22 | 2021-02-23


Statuieren Sie ein Exempel: Stoppen Sie Kinderraub in Deutschland !

Alliierte, UNO und Menschenrechtsrat von Strafantrag unterrichtet

DEUTSCHLAND: Gegen unzählige unschuldige Menschen liegen Menschenrechtsverbrechen vor !

2020-12-28
aktualisiert 2020-12-31 | 2021-01-01 | 2021-01-06 | 2021-01-15 | 2021-01-17 | 2021-01-21 | 2021-01-22 | 2021-01-25 | 2021-01-28 | 2021-01-30 | 2021-02-01 | 2021-02-02 | 2021-02-04 | 2021-02-05 | 2021-02-11 | 2021-02-14 | 2021-02-19 | 2021-02-26

Aktualisiert am 01.03.2021 um 17:17 Uhr 

Am heutigen Tag wurde zum ersten Mal das Bundeskriminalamt BKA-Pressestelle, das Landeskriminalamt Stuttgart und die Polizeidirektion 3 in Berlin, zuständig für Öffentlichkeitsarbeit und Prävention in die Berichterstattung an die NATO u.a. mit eingebunden.
Diese Behörden erhielten erstmalig die Mail Nr. 49 und Nr. 50, ein Anschreiben an das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe im vorliegenden Betrugs- und Verratsfall und die Gliederung der bisherigen Verfassungsbeschwerde. Allein der Umfang der Gliederung beträgt 14 Seiten.

Aktualisiert am 02.03.2021 um 17:36 Uhr 

Seit dem 02. März 2021 werden in die Berichterstattung an die NATO u.a. auch die Amerikanische Militär- und Kriminalpolizei, der russische Generalmajor Sergey v. Chukhrov und der Petitionsausschuss des Europäischen Parlaments mit eingebunden. Der letztere mit der Bitte um Weiterleitung der Mails an weitere zuständige Behörden das Thema

„Kinderraub / Kindesentzug / Menschenrechtsverbrechen / Folter / Menschenraub / Menschenhandel“

betreffend.

Aktualisiert am 03.03.2021 um 17:39 Uhr

Über das Ausschalten eines politischen Gegners

Übt Landesvater Winfried Kretschmann etwa Druck auf die Staatsanwaltschaft Karlsruhe – Zweigstelle Pforzheim aus ?

Der Artikel über die am 01. November 2020 erneut gestellte Strafanzeige mit Antrag auf Strafverfolgung wegen Kinderraub – Staatlich legitimiertem Kinderraub – gehen an die NATO u.a. samt Originalmail mit Beweisen.

Aktualisiert am 04.03.2021 um 01:39 Uhr

Die weitere Berichterstattung an die NATO u.a. erstreckt sich über die Strafanträge wegen Kinderraub und staatliche legalisiertem und unterstützten Menschenraub anhand von Beweismitteln. 

Zu den Beweisen gehören u.a. auch Originalmails zwischen der Präsidentin der ARCHE und dem Polizeiposten Remchingen, dem Polizeirevier Neuenbürg, dem Vater der Söhne von Heiderose Manthey und Schreiben von der Staatsanwaltschaft Karlsruhe – Zweigstelle Pforzheim, die zunehmend ins Zwielicht und Bedrängnis gerät, nicht zuletzt wegen eines herbeizitierten und bis heute nicht vorgelegten „rechtskräftigen“ Urteils, das hätte beweisen sollen, dass Heiderose Manthey „zurecht“ kein Sorgerecht hat. Verursacherin dieses Schreibens ist Oberamtsanwältin Sigrid Micol.

Aktualisiert am 04.03.2021 um 15:15 Uhr

SO EINE SCHANDE !!!
Lesen sie ganz aktuell die Antwort von Staatsanwalt Müller zu „Strafanzeige mit Antrag auf Strafverfolgung wegen Menschenraub, wegen Beihilfe zum Menschenraub, wegen Misshandlung meiner Söhne und Misshandlung von Heiderose Manthey als Mutter und wegen aller weiteren Straftaten …
Diese Strafanzeige wird am 01. November 2020 nach neuen Erkenntnissen und weiteren Recherchen von Heiderose Manthey gestellt.
.

Jedoch die Staatsanwaltschaft Karlsruhe – Zweigstelle Pforzheim stellt Ermittlungen gegen Kinderräuber und Beihilfe Leistende ein !
Grund: Vorliegen eines angeblich „rechtskräftigen“ Urteils, das jedoch nicht aufzufinden ist !
Grund: Es läge kein Fall von Entziehung Minderjähriger nach § 235 StGB vor, angezeigt war aber Menschenraub nach § 234 StGB !
2021-03-04

Staatsanwaltschaft Karlsruhe – Zweigstelle Pforzheim stellt Ermittlungen gegen Kinderräuber und Beihilfe Leistende ein !

ARCHE schaltet die NATO ein

Erste Beweise bereits übermittelt

Berichterstattung über Verfassungshochverrat und Menschenrechtsverbrechen in Keltern läuft

2021-02-10
aktualisiert 2021-02-11 | 2021-02-12 | 2021-02-15 | 2021-02-16 I 2021-02-18 | 2021-02-1| 2021-02-20 | 2021-02-21 | 2021-02-22 | 2021-02-23

Die NATO ist seit Sonntag, den 07. Februar 2021 über den Verfassungshochverrat und die Menschenrechtsverbrechen, begangen in der Gemeinde Keltern, informiert. Foto: Heiderose Manthey.

.
Brüssel/New York/Genf/Stuttgart/Karlsruhe/Keltern/Weiler. Die Präsidentin der ARCHE, Heiderose Manthey, schreibt von Sonntag- bis Montagnacht dieser Woche die NATO, das Hauptquartier der UNO in New York, den UN-Sonderberichterstatter für Folter in Genf, den Menschenrechtsrat, das Bundesverfassungsgericht und die Generalstaatsanwaltschaft in Karlsruhe und in Stuttgart mit mehreren Schriftsätzen und mehreren Mails aufgrund des in der Gemeinde Keltern öffentlich stattgefundenen Verfassungsbruches, der Ausübung von Menschenrechtsverbrechen und Bestrafung von Unschuldigen an.

Verfassungshochverrat: Gemeinde Keltern kann jedem missliebigen Bürger die „Klare Kante“ zeigen

Die Beweise für das Zustandekommen des Exklusionspassus im Leitbild der Gemeinde Keltern, der hinterhältig jeden beliebigen missliebigen Menschen aus der Gemeinde ausstoßen kann, sind im Original den Adressaten übersendet worden.

Kommunale Hybris oder hat Keltern eine eigene Gerichtsbarkeit ?

Übermittelt wurden die Schriftsätze der ständigen Abmahnung der Verantwortlichen für das Leitbild durch Heiderose Manthey. Das Beibehalten des Exklusionspassus und das Schweigen der Verantwortlichen sprechen Bände über deren Grundverständnis von Demokratie. Ein Teil des Schriftverkehrs wurde bereits unter Einhaltung der Pressevorschriften veröffentlicht.

Weitere Beweise, Protokolle und Zeugenaussagen werden folgen.

Die Dokumentarfilme HEIDEROSE FÜR DEN STAATSANWALT (extended) – BLUTRICHTER HEUTE !, LUST AUF MENSCHENJAGD IN KELTERN – DER PROZESS oder VERSUCHTES VERTUSCHEN VON VERBRECHEN und AUFGEDECKT: WEISSE FOLTER IM ZUSAMMENHANG MIT KINDERRAUB, eigens angefertigt zum Aufdecken der Menschenrechtsverbrechen wurden bereits übermittelt.

Hier das Anschreiben an die NATO

 

Von: ARCHEVIVA [mailto:archezeit@gmx.de]
Gesendet: Sonntag, 7. Februar 2021 02:04
An: […]
Betreff: NATO: Aufforderung zum sofortigen Einschreiten, entschiedenen Handeln gegen Hochverfassungsverrat und Menschenrechtsverbrechen und zum Statuieren eines Exempels durch harte Bestrafung der Täter
Wichtigkeit: Hoch

Aufforderung zum sofortigen Einschreiten, entschiedenen Handeln gegen Verfassunghochsverrat und Menschenrechtsverbrechen und zum Statuieren eines Exempels durch harte Bestrafung der Täter

Keltern-Weiler, 07.02.2021

Heiderose Manthey
Birkigstr. 18
D-75210 Keltern-Weiler

 

An

 

NATO
NATO Administrative Tribunal
Office of the Registrar – FD 205
Boulevard Léopold III
B-1110 Brussels
[Emailadresse herausgenommen]

 


UNO

United Nations Headquaters
405 East 42nd Street
New York City, NY, 10017
USA
[Emailadressen herausgenommen]

 


UNO Genf
UN-Sonderberichterstatter für Folter
Palais des Nations
1211 Genève
Schweiz
[Emailadressen herausgenommen]

 


Menschenrechtsrat
Avenue de la Paix 8-14
1211 Geneva
Switzerland
[Emailadresse herausgenommen]

 


Bundesverfassungsgericht Karlsruhe
Schlossbezirk 3
76131 Karlsruhe
[Emailadresse herausgenommen]

 

Generalstaatsanwaltschaft Stuttgart
Werastr. 23
70182 Stuttgart
[Emailadresse herausgenommen]

 

 

Generalstaatsanwaltschaft Karlsruhe
Ludwig-Erhard-Allee 4
76131 Karlsruhe
[Emailadresse herausgenommen]


Sehr geehrte Damen und Herren,

zur Vervollständigung der von mir ab dem 06. August 2020 beim

Bundesverfassungsgericht Karlsruhe

eingereichten Verfassungsbeschwerde


         wegen


Verfassungshochverrat und Menschenrechtsverbrechen u.a.


         gegen


Oliver Weik, Direktor des Amtsgerichtes Pforzheim, Steffen Jörg Bochinger, Bürgermeister der Gemeinde Keltern, Gemeinderat der Gemeinde Keltern, Bürger der Gemeinde Keltern u.a.,


eingereicht in 15 zum Teil erweiterten Dokumentationsbänden mit bisher 4692 Seiten und in Folge meiner Veröffentlichungen

 

 

Schriftverkehr zwischen Heiderose Manthey und den Verantwortlichen für die Einführung des Exklusionspassus

Wer hat den unschuldige Bürger diskriminierenden Passus in das Leitbild eingebracht ?

Manthey stellt sich gegen die öffentliche Ächtung, fordert Namen und Herausnahme des Passus, aber: Der Verursachende wird gedeckt

2021-02-02

http://www.archeviva.com/presse_2/unser-dorf-weiler/leitbild-der-gemeinde-keltern/schriftverkehr-zwischen-heiderose-manthey-und-den-verantwortlichen-fuer-die-einfuehrung-des-exklusionspassus/

 

 

Leitbild der Gemeinde Keltern: Katastrophale Auswirkungen !

Verantwortlich für den Exklusionspassus im Leitbild ist Steffen Jörg Bochinger

Fraktionsvorsitzende Michael Trägner (FWG), Manfred Dengler (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN), Susanne Nittel (SPD) und Karin Becker (CDU) ziehen mit

2021-01-30

http://www.archeviva.com/presse_2/unser-dorf-weiler/leitbild-der-gemeinde-keltern/

http://www.archeviva.com/wp-content/uploads/2021/02/2019-12-20-d-hmangruppenfuehrer-herausnahme-01-16-20210202151033-55.pdf

 

 

Statuieren Sie ein Exempel: Stoppen Sie Kinderraub in Deutschland !

Alliierte, UNO und Menschenrechtsrat von Strafantrag unterrichtet

DEUTSCHLAND: Gegen unzählige unschuldige Menschen liegen Menschenrechtsverbrechen vor !

2020-12-28
aktualisiert 2020-12-31 | 2021-01-01 | 2021-01-06 | 2021-01-15 | 2021-01-17 | 2021-01-21 | 2021-01-22 | 2021-01-25 | 2021-01-28 | 2021-01-30 | 2021-02-01 | 2021-02-02 | 2021-02-04 | 2021-02-05

http://www.archeviva.com/statuieren-sie-ein-exempel-stoppen-sie-kinderraub-in-deutschland/

 

sende ich Ihnen den für das – trotz meiner heftigen Vorstöße gegen diese Ächtung, Diskriminierung und gegen den Ausschluss von unschuldigen Menschen aus der Gemeinde Keltern – Zustandekommen des

 

 

Exklusionspassus der Gemeinde Keltern

 

relevanten Mailverkehr

         zwischen

Heiderose Manthey, Mitwirkende im Leitbildprozess der Gemeinde Keltern in Gruppe I,

         und

den anderen Gruppenmitgliedern der Gruppe I während des Leitbildprozesses der Gemeinde Keltern zu, ebenso den Mailverkehr zwischen Heiderose Manthey an den

                        Gruppenführer Herrn Markus Dominique R[…]

an die Gruppenführer der Gruppen II – VI

 

Gruppenführer Gruppe II Herrn Johannes R[…]
Gruppenführer Gruppe III Herrn Horst W[…]
Gruppenführer Gruppe IV Herrn Roland S[…]
Gruppenführer Gruppe V Frau Inge H[…]
Gruppenführer Gruppe VI Frau Christin G[…]

und an die Verantwortlichen des Leitbildes

 

Bürgermeister Herrn Steffen Jörg Bochinger,
ehemalige Hauptamtsleiterin Frau Karla Arp und
den die Leitbildprozesse leitenden Herrn Prof. Rudolf Jourdan

zu.


Fügen Sie die an Sie sukzessive weitergeleiteten Mails bitte als Beweise an die Dokumentation Nr. 05, vorliegend im Bundesverfassungsgericht, hinzu.

 

Im Anhang befindet sich die Gliederung der Verfassungsbeschwerde nach der letzten Eingabe beim Bundesverfassungsgericht Karlsruhe.

 

ACHTUNG !

In der Gemeinde Keltern wurde mit dem Exklusionspassus des Leitbildes eine neue Möglichkeit geschaffen, Menschen ÖFFENTLICH zu ächten und zu schikanieren.

 

Schreiten Sie unverzüglich ein !

Stoppen Sie Hass, Hetze und Jagd auf unschuldige Bürger, anerkennen Sie die Grundrechte des Grundgesetzes und deren Umsetzung in Deutschland !

Ziehen Sie die Verantwortlichen für den Exklusionspassus, der beliebige Menschen diskriminiert und ächtet, vor Gericht und statuieren Sie ein Exempel !

 

Dieser Exklusions-Beschluss ist bereits öffentlich verankert !

 

Mit Gemeinderatsbeschluss vom 22. Oktober 2019 hat der Bürgermeister der Gemeinde Keltern, Herr Steffen Bochinger, den Exklusionspassus mit den Fraktionsvorsitzenden des Gemeinderates Keltern ratifiziert !

 

Sie finden diesen Passus unter dem Link

https://www.keltern.de/fileadmin/Dateien/Dummy/Dateien/Leitbild/Leitbildbeschluss_22.10.19.pdf?fbclid=IwAR0_2JoSdeqc3Gt16e9evRDJoZLw0QrzEeoy1rjNvww34brVZPvUxFVZcLU

auf Seite 35, Absatz 3 „Klare Kante – Klare Positionierung der Gemeinde Keltern“ des Leitbildes der Gemeinde Keltern.

 

Eine willkürliche, geistige, seelische oder körperliche
Zerstörung von Menschen darf
nicht ein zweites Mal
in Deutschland geschehen.

 

Ich danke Ihnen für Ihr Gehör !

Die ersten Folgen dieser Ausgrenzung tragen wir schon davon !

 

Mit freundlichen Grüßen
Heiderose Manthey 

 


ARCHE


Adresse | Fon | Mail
NEUESTE NACHRICHTEN….


ARCHEVIVA – ARCHE VIVA YouTube – ARCHEZEIT – IAoHRD – ARCHE TV
Heiderose Manthey, Gründerin und Leiterin der ARCHE, Chefredakteurin ARCHEVIVA, Freie Journalistin und Pädagogin, 1. Vorsitzende des ARCHE e.V. Waldbronn und des ARCHE e.V. i.Gr. Weiler
Birkigstr. 18 | 75210 Keltern-Weiler | Deutschland | [0049] 72 36 – 98 10 00 | archezeit@gmx.de
ARCHEVIVA.com

 

 

Bilder der Sendungen im Outlook und Kopf des Anschreibens an NATO u.a. 

.

Weitere Berichte hierzu entnehmen Sie zukünftig unserer Seite „NATO“.

Aktualisiert am 11.02.2021 um 17:53 Uhr 

Veröffentlichungen, die zu diesem Beitrag führten, finden Sie hier:

Statuieren Sie ein Exempel: Stoppen Sie Kinderraub in Deutschland !

Alliierte, UNO und Menschenrechtsrat von Strafantrag unterrichtet

DEUTSCHLAND: Gegen unzählige unschuldige Menschen liegen Menschenrechtsverbrechen vor !

2020-12-28

.

Aktualisiert am 12.02.2021 um 15:27 Uhr 

Unerlaubte Zensur einer offiziell eingereichten Eingabe u.a.

Markus Dominique R. reißt alle Ämter in der Gruppe I an sich, arbeitet unsachgemäß und unprofessionell

Die meisten Gruppenteilnehmer aus Gruppe I des Leitbildes folgen ihm

2021-02-12

Aktualisiert am 15.02.2021 um 15:42 Uhr 

ARCHE legt weitere Beweismittel der NATO u.a. vor

Schriftliche Dokumente zementieren den begangenen Verfassungshochverrat und die Menschenrechtsverbrechen in Keltern
Gedächtnisprotokolle, schriftliche Distanzierungen, Schriftverkehr zwischen Leitbildteilnehmern, Bürgermeister Bochinger und Hauptamtleiter Riegsinger wurden heute Nacht übermittelt
2021-02-15

Aktualisiert am 16.02.2021 um 11:24 Uhr 

ARCHE legt weitere Beweismittel der NATO, UNO, MRR, Generalstaatsanwaltschaft Stuttgart und Generalstaatsanwaltshaft Karlsuhe vor

.
Weitere schriftliche Dokumente zementieren den begangenen Verfassungshochverrat und die Menschenrechtsverbrechen in Keltern.

Gedächtnisprotokolle, schriftliche Distanzierungen vom Exklusionspassus im Leitbild der Gemeinde Keltern, Schriftverkehr zwischen Leitbildteilnehmern, Bürgermeister Bochinger und Hauptamtleiter Riegsinger wurden bereits am 29. September 2020 der Staatsanwaltschaft Karlsruhe – Zweigstelle Pforzheim übermittelt.

Misstrauensvotum gegen Merkel

Mit Mail von

  Von: ARCHEVIVA [mailto:archezeit@gmx.de]
Gesendet: Dienstag, 16. Februar 2021 11:13
An: ‚ABGEORDNETE des DEUTSCHEN BUNDESTAGES‘
Betreff: Misstrauensvotum gegen Merkel JETZT !!!

.
fordert Heiderose Manthey in ihrer Funktion als Präsidentin der ARCHE Abgeordnete des Deutschen Bundestages auf, das Misstrauensvotum gegen Angela Merkel zu stellen.

.

.
Wörtlich:

 

„Misstrauensvotum gegen Merkel JETZT !!!“

.
.
Aktualisiert am 18.02.2021 um 09:08 Uhr 

Über den Umgang mit dem WAPPEN der Gemeinde Keltern !

FASCHING IST IN KELTERN WICHTIGER ALS AUFKLÄRUNG ÜBER KINDERRAUB !

HONIG SCHLECKER ! Das hoheitliche Wappen von Keltern und der Karneval

.
Hauptamtsleiterin Claudia Honnen: Das Bürgerschaftliche Engagement ARCHE darf die Titelseite der Gemeindenachrichten Keltern nicht für eine Collage verwenden

Bürgermeister Bochinger: „Veranstaltung“, bei der die Honigschlecker mitgewirkt haben

2021-02-17

Diese Collage durfte lt. Honnen nicht veröffentlicht werden, weil in den Gemeindenachrichten, in denen ARCHE nach der zuvor erfolgten Pressezensur vier ganzseitige Annoncen eingestellt hatte – nämlich den Meldebogen für den ICC – das Wappen der Gemeinde Keltern auf der Titelseite angebracht war. Diese Collage fertigte ARCHE nach der von Honnen abgemahnten ersten Collage an und veröffentlichte.

Geht es hier um reine Schikane der ARCHE gegenüber und wenn ja, warum Frau Honnen und Herr Bürgermeister Bochinger ?

 

Aktualisiert am 19.02.2021 um 23:03 Uhr 

Beachten Sie auch weiterhin die Aktualisierungen im Artikel

Statuieren Sie ein Exempel: Stoppen Sie Kinderraub in Deutschland !


Alliierte, UNO und Menschenrechtsrat von Strafantrag unterrichtet

DEUTSCHLAND: Gegen unzählige unschuldige Menschen liegen Menschenrechtsverbrechen vor !

2020-12-28
aktualisiert 2020-12-31 | 2021-01-01 | 2021-01-06 | 2021-01-15 | 2021-01-17 | 2021-01-21 | 2021-01-22 | 2021-01-25 | 2021-01-28 | 2021-01-30 | 2021-02-01 | 2021-02-02 | 2021-02-04 | 2021-02-05 | 2021-02-11 | 2021-02-14 | 2021-02-19


Aktualisiert am 20.02.2021 um 19:56 Uhr 

Das LED-Band in der ARCHE ist zur Information der Bevölkerung vor Ort auf die neuesten Nachrichten eingestellt.

Text heute:

„Ich habe mich von dem Exklusionspassus im Leitbild der Gemeinde Keltern schriftlich nachweislich distanziert.
Ina Leibeck, Kandidatin Gemeinderatswahl 2019 für WIR-IN-WEILER (WIW).“

Bildstrecke


Kommen Sie vorbei und lesen Sie !

Aktualisiert am 21.02.2021 um 22:44 Uhr 

ARCHE fährt in der Berichterstattung an die NATO fort. Sie berichtet über die Machenschaften der Staatsanwaltschaft Karlsruhe – Zweigstelle Pforzheim, über deren Umgang mit Strafanträgen, die durch Heiderose Manthey – sowohl als eine von Menschenraub betroffene Mutter, als Präsidentin der ARCHE und in ihrer Funktion als 1. Vorsitzende des ARCHE e.V. – getätigt wurden.

 

Die Strafanzeigen mit Antrag auf Strafverfolgung beinhalten nachgewiesene Tatsachen, kriminalistisch auswertbare Beweise von Taten Unschuldigen gegenüber, gegenüber Heiderose Manthey und gegenüber deren Netzwerk ARCHE.

Heute geht die Berichterstattung über „Sexualisierte Gewalt an Kindern, Bundestagsabgeordneten und Männern u.a..“

Aktualisiert am 22.02.2021 um 21:53 Uhr 

.
Die Berichterstattung an die NATO u.a. geht weiter. Heute hat sie den Strafprozess gegen Heiderose Manthey als Höhepunkt des intriganten Vorgehens gegen die Enthüllungsjournalistin zum Inhalt.

Inhalte zu der weiteren Berichterstattung erfahren Sie in Kürze !
.

Aktualisiert am 23.02.2021 um 17:17 Uhr 

Die Berichterstattung von heute, Dienstag, den 23. Februar 2021, hat zum Inhalt die Verquickungen des Polizeiposten Remchingen, des Polizeipräsidiums Pforzheim und der Kriminalpolizei Pforzheim/Calw mit dem Rathaus Keltern, Bürgermeister Bochinger und insbesondere mit den Gemeinderäten der Freien Wählervereinigung Michael Trägner und Jochen Reister aufzuzeigen. Beide sind Polizisten, sitzen im Gemeinderat von Keltern und haben den Exklusionspassus ratifiziert. Trägner hat direkt unterschrieben, Reister über seine Fraktionsvorsitzende der CDU, Karin Becker.

Die Polizeibehörden wurden heute mehrfach angeschrieben. Aufgrund der von PHK Sabine Schuster gemachten Zeugenaussage, wörtlich im Protokoll des Justizangestellten Filip Karaasenov: „Ich habe von der ganzen Sache erfahren als Herr Michael Dregner erzählt hat, dass er gegen sie vorgegangen ist.“, wurde ein detaillierter Fragekatalog ausgearbeitet. Schuster beantwortet die Fragen nicht. Wörtlich sagt PHK Schuster mit Mail Gesendet: Dienstag, 23. Februar 2021 17:07 Uhr: „Auf weitere Fragen diesbezüglich werde ich hier nicht eingehen.“

Die Weiterleitungen dieser Mails an die NATO u.a. hat bereits stattgefunden.


Bleiben SIE online. WIR berichten !

Statuieren Sie ein Exempel: Stoppen Sie Kinderraub in Deutschland !

Alliierte, UNO und Menschenrechtsrat von Strafantrag unterrichtet

DEUTSCHLAND: Gegen unzählige unschuldige Menschen liegen Menschenrechtsverbrechen vor !

2020-12-28
aktualisiert 2020-12-31 | 2021-01-01 | 2021-01-06 | 2021-01-15 | 2021-01-17 | 2021-01-21 | 2021-01-22 | 2021-01-25 | 2021-01-28 | 2021-01-30 | 2021-02-01 | 2021-02-02 | 2021-02-04 | 2021-02-05 | 2021-02-11 | 2021-02-14 | 2021-02-19 | 2021-02-26

Zerbrochen. Kaputt. Unterwandert. Mafiösoid. Deutschland muss geheilt werden. Deutschland muss einer konstruktiven Lösung für ein neues Zusammenleben zugeführt werden ! Das Land ist fertig.  Foto: Heiderose Manthey.

 

WELT/Moskau/NewYork/Genf/Washington/London/Paris/Berlin/Stuttgart/Pforzheim/Keltern/Weiler. Die Präsidentin der ARCHE sendet die am 24. Dezember 2020 an die Generalstaatsanwaltschaft Stuttgart per Fax gesandte Strafanzeige, einen Strafantrag  mit Aufforderung zur Strafverfolgung wegen Menschenrechtsverbrechen gegen mehrere Personen in der redigierten Form an die Präsidenten/Premierminister der Alliierten, an den russischen Verteidigungsattaché, die amerikanische Militär- und Kriminalpolizei, an die UNO in New York und Genf und an den Menschenrechtsrat.

In der Mail enthalten ist der Appell gegen die in der Justiz und in Ämtern etablierte Ausübung von Menschenrechtsverbrechen vorzugehen und gegen weitere Rechtsbrüche, die an unschuldigen Menschen, an Familien und besonders an den Kindern begangen werden, einzuschreiten.

„Es muss ein Exempel statuiert werden, damit das Menschenrechtsverbrechen ‚Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome‘ überwunden wird !“, so Heiderose Manthey, Pädagogin, Enthüllungsjournalistin und Berichterstatterin an die Alliierten und an die UNO.

Wörtlich lautet der Inhalt der Mail

 

Von: ARCHEVIVA [mailto:info@archeviva.com]
Gesendet: Sonntag, 27. Dezember 2020 21:32
An: […]
Betreff: STRAFANZEIGE mit Antrag auf Strafverfolgung wegen VERFASSUNGS-HOCHVERRAT u.a. – CRIMINAL complaint with application for prosecution for CONSTITUTIONAL HIGH DISTRUCTION, etc.
Wichtigkeit: Hoch

Sehr geehrter Herr Präsident der russischen Föderation Wladimir W. Putin,
sehr geehrter Herr Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika Donald J. Trump,
sehr geehrter Herr Präsident der Französischen Republik Emmanuel Macron,
sehr geehrter Herr Premierminister des Vereinigten Königreichs Boris Johnson,

sehr geehrter Herr Verteidigungsattaché Generalmajor Sergey V. Chukhrov,

sehr geehrte Damen und Herren der amerikanischen Militär- und Kriminalpolizei,

sehr geehrter Herr UN-Generalsekretär António Guterres,
sehr geehrte Frau stellvertretende Generalsekretärin Amina J. Mohammed,
sehr geehrter Herr UN-Sonderberichterstatter für Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Strafe (CIDTP) Prof. Nils Melzer,
sehr geehrte Frau Präsidentin des Menschenrechtsrates Elisabeth Tichy – Fisslberger,

im Anhang sende ich Ihnen meine

Strafanzeige mit Antrag auf Strafverfolgung

wegen

Verfassungs-Hochverrat  u.a.

 

gegen den

Direktor des Amtsgerichtes Pforzheim und
SPD-Gemeinderat der Gemeinde Keltern,
Herrn Oliver Weik  u.a..


Der Strafantrag wurde in erster Fassung am 24. Dezember 2020 um 17:57 Uhr vorab per Fax an die Generalstaatsanwaltschaft in Stuttgart gefaxt, in redigierter Fassung heute, am 27. Dezember 2020 um 12:36 Uhr, ebenfalls vorab per Fax.

Der Strafantrag Teil I Beweise und Teil II Beweise wurde ebenfalls per Fax um 17:53 Uhr und um 18:10 Uhr an die Generalstaatsanwaltschaft in Stuttgart vorab gesendet.

In Teil I befindet sich die ausführliche Gliederung der Verfassungsbeschwerde, also die Gliederung sämtlicher Dokumentationen der 15 Bände mit einem Umfang von 4692 Seiten.

In Teil II befinden sich sämtliche Empfangsbestätigungen des Bundesverfassungsgerichtes über die eingereichten Verfassungsbeschwerden im Zeitraum vom 06. August 2020 bis 23. September 2020.

Die Faxberichte an die Generalstaatsanwaltschaft Stuttgart sind den jeweiligen Dokumenten beigefügt.

Im Schriftsatz an die Generalstaatsanwaltschaft Stuttgart folgendermaßen ausgewiesen als Beweise:

  1. Gliederung und Empfangsbestätigungen NOT-EINGABE an das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe, aktualisiert vom 25.09.2020, 12 Seiten
  2. Empfangsbestätigungen durch das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe, betrifft NOT-EINGABE an das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe ab dem 06.08.2020 bis 23.09.2020, 22 Seiten

Nehmen Sie den Inhalt der Verfassungsbeschwerde zur Kenntnis und schreiten Sie ein.

Es liegen mehrere Menschenrechtsverbrechen in Deutschland gegen mich und gegen unzählige unschuldige Menschen vor, besonders im Zusammenhang mit dem Menschenrechtsverbrechen „Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome“.

ARCHE und die INTERNATIONAL ASSOCIATION of HUMAN RIGHTS DEFENDERS berichtete über mehrere Monate an den UN-Sonderberichterstatter für Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Strafe (CIDTP), Prof. Nils Melzer.

Helfen Sie mit Ihrem Einschreiten den unschuldigen Familien und besonders den Kindern, in ihrer Familie zukünftig gesund aufwachsen zu dürfen.

Jedes Land auf der Erde benötigt IHRE diesbezügliche Unterstützung.

Herzlichen Dank für Ihr Gehör.

 

–  TRANSLATION –

Dear Mr. President of the Russian Federation Vladimir V. Putin,
Dear Mr President of the United States of America Donald J. Trump,
Dear Mr President of the French Republic Emmanuel Macron,
Dear Prime Minister of the United Kingdom Boris Johnson,

Dear Mr Defence Attaché Major General Sergey V. Chukhrov,

Ladies and gentlemen of the American military and criminal police,

Dear Mr UN Secretary-General António Guterres,
Dear Madam Deputy Secretary-General Amina J. Mohammed,
Dear Mr. UN Special Rapporteur on Torture and Other Cruel, Inhuman or Degrading Treatment or Punishment (CIDTP) Prof. Nils Melzer,

Dear President of the Human Rights Council Elisabeth Tichy – Fisslberger,

please find enclosed my

criminal complaint with request for prosecution

because of

constitutional high treason etc.

against the

Director of the District Court of Pforzheim and
SPD councillor of the municipality of Keltern,
Mr Oliver Weik and others.


The first version of the criminal complaint was faxed in advance to the General Prosecutor’s Office in Stuttgart on 24 December 2020 at 17:57, and a redacted version was faxed today, 27 December 2020 at 12:36, also in advance.

The Criminal Complaint Part I Evidence and Part II Evidence were also faxed in advance to the Office of the Attorney General in Stuttgart at 17:53 and 18:10 respectively.

Part I contains the detailed outline of the constitutional complaint, i.e. the outline of all documentation of the 15 volumes with a volume of 4692 pages.

Part II contains all acknowledgements of receipt by the Federal Constitutional Court of the constitutional complaints submitted in the period from 6 August 2020 to 23 September 2020.

The fax reports to the Stuttgart Public Prosecutor General are attached to the respective documents.

 

In the pleading to the Stuttgart Public Prosecutor General’s Office shown as evidence as follows:

  1. outline and acknowledgements of receipt EMERGENCY INPUT to the Federal Constitutional Court in Karlsruhe, updated 25.09.2020, 12 pages.
  2. acknowledgements of receipt by the Federal Constitutional Court in Karlsruhe, concerning EMERGENCY INPUT to the Federal Constitutional Court in Karlsruhe from 06.08.2020 to 23.09.2020, 22 pages

Take note of the contents of the constitutional complaint and intervene.

There are several human rights crimes in Germany against me and against countless innocent people, especially in connection with the human rights crime „child robbery [not only] in Germany – parent-child alienation – Parental Alienation Syndrome“.

ARCHE and the INTERNATIONAL ASSOCIATION OF HUMAN RIGHTS DEFENDERS reported for several months to the UN Special Rapporteur on Torture and Other Cruel, Inhuman or Degrading Treatment or Punishment (CIDTP), Prof. Nils Melzer.

With your intervention, help the innocent families and especially the children to grow up healthy in their families in the future.

Every country on earth needs YOUR support in this regard.

Thank you very much for listening.

With kind regards
Heiderose Manthey

Translated with www.DeepL.com/Translator (free version)

Mit freundlichen Grüßen
Heiderose Manthey 

 


ARCHE


Adresse | Fon | Mail
NEUESTE NACHRICHTEN….


ARCHEVIVA – ARCHE VIVA YouTube – ARCHEZEIT – IAoHRD – ARCHE TV
Heiderose Manthey, Gründerin und Leiterin der ARCHE, Chefredakteurin ARCHEVIVA, Freie Journalistin und Pädagogin, 1. Vorsitzende des ARCHE e.V. Waldbronn und des ARCHE e.V. i.Gr. Weiler
Birkigstr. 18 | 75210 Keltern-Weiler | Deutschland | [0049] 72 36 – 98 10 00 | archezeit@gmx.de
ARCHEVIVA.com

Aktualisiert am 31.12.2020

Faxberichte an die Generalstaatsanwaltschaft Stuttgart

Aktualisiert am 01.01.2021 um 08:17 Uhr und am 06.01.2021 ab 23:54 Uhr

Der Einlieferungsbeleg. Scan: Heiderose Manthey.

Zustellung des Strafantrags und der Beweise an die Generalstaatsanwaltschaft Stuttgart

Die Einlieferung der Dokumente „Strafanzeige mit Antrag auf Strafverfolgung“ und der Beweise, auch in Form von fünf gebundenen Dokumentationen, an die Generalstaatsanwaltschaft Stuttgart erfolgte in einem Umfang von insgesamt 778 Seiten erfolgt in der Poststelle in Karlsbad-Ittersbach.

Der Einlieferungsbeleg wurde
am 31. Dezember 2020 um 11:43 Uhr ausgegeben. Die Abgabe wurde dokumentiert und bestätigt.

Bildstrecke Paket an die Generalstaatsanwaltschaft Stuttgart

.
Aktualisiert am 06.01.2021 um 23:56 Uhr

Senungsverfolgung per Internet. Scan: Heiderose Manthey.

Die DHL-Sendung Paket/Paketmarke Sendungsnummer 003404343094xxxxxxxx mit einem Gewicht von 4,9 kg wurde am Montag, dem 04.01.2021 um 13.26 Uhr im Rahmen der kontaktlosen Zustellung zugestellt.

„Die Unterschrift hierzu erfolgte durch den Zusteller.“, so lautet die Aufzeichnung der Sendungsverfolgung des Pakets an die Generalstaatsanwaltschaft in Stuttgart im Internet unter www.dhl.de
.




Aktualisiert am 15.01.2021 um 18:36 Uhr

Die Generalstaatsanwaltschaft Stuttgart setzt über Sachbearbeiterin Staatsanwältin (lt. Internet Christine) Würthwein mit Schreiben vom 11. Januar 2021 die Strafantragstellerin, Heiderose Manthey, davon in Kenntnis, dass sowohl das Fax vom 24.12.2020 als auch das Schreiben vom 31.12.2020 mit Anlagen in der Generalstaatsanwaltschaft Stuttgart eingetroffen sind.

Der Betreff lautet: Strafanzeige gegen Oliver Weik u.a.

Zuständigkeitshalber wurden die Unterlagen an die Generalstaatsanwaltschaft Karlsruhe übersandt. Die Unterlagen haben bei der Generalstaatsanwaltschaft Stuttgart ein Aktenzeichen erhalten.

Schreiben der Generalstaatsanwaltschaft vom 11. Januar 2021 als pdf Download.

Aktualisiert am 15.01.2021 um 19:45 Uhr

.
Mit Email von Freitag, 15. Januar 2021 um 19:45 Uhr teilt die Präsidentin der ARCHE unter dem aufgeführten Betreff

VERY IMPORTANT ! AW: …. CRIMINAL complaint with application for prosecution for CONSTITUTIONAL HIGH DISTRUCTION, etc.

 
  • den Alliierten, namentlich aufgeführt den Herren Präsidenten der russischen Föderation Wladimir W. Putin, der Vereinigten Staaten von Amerika Donald J. Trump, der Französischen Republik Emmanuel Macron und dem Premierminister des Vereinigten Königreichs Boris Johnson,
  • dem Verteidigungsattaché Generalmajor Sergey V. Chukhrov,
  • den Damen und Herren der amerikanischen Militär- und Kriminalpolizei,
  • dem UN-Generalsekretär António Guterres, der stellvertretenden Generalsekretärin Amina J. Mohammed, dem UN-Sonderberichterstatter für Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Strafe (CIDTP) Prof. Nils Melzer, der Präsidentin des Menschenrechtsrates Elisabeth Tichy – Fisslberger

mit, dass die Strafanzeige mit Antrag auf Strafverfolgung von Heiderose Manthey gegen Oliver Weik u.a. – per Fax gesendet am 24.12.2020 und mit Paket vom 31.12.2020 mit Anlagen – bei der Generalstaatsanwaltschaft Stuttgart eingetroffen ist und die Sachbearbeiterin Staatsanwältin (lt. Internet Christine) Würthwein die Unterlagen zuständigkeitshalber an die Generalstaatsanwaltschaft Karlsruhe übersandt hat.

Manthey weist in den Sprachen Deutsch/Russisch/Amerikanisch/Englisch und Französisch darauf hin, dass dringend eine „unabhängige, neutrale und bislang nicht involvierte Institution in Sachen Verfassungshochverrat und Kinderraub in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome tätig werden“ muss, „damit die furchtbaren Verbrechen in Deutschland“ korrekt aufgenommen werden.


Aktualisiert am 17.01.2021 um 10:34 Uhr

Über die Gemeindenachrichten Keltern, Amtsblatt der Gemeinde Keltern www.keltern.de, Herausgeber: Gemeinde Keltern, 55. Jahrgang in Ausgabe Nr. 2 vom Freitag, 15. Januar 2021, Druck & Verlag Baur-Typoform GmbH, informiert ARCHE die Bevölkerung der Gemeinde Keltern mit ihren Ortsteilen Dietenhausen – Dietlingen – Ellmendingen – Niebelsbach – Weiler über den Stand der Strafanzeige mit Antrag auf Strafverfolgung per Annonce.

Das Bürgerschaftliche Engagement ARCHE in Keltern, gegründet im Jahr 2006, erweitert durch die beiden ARCHE e.V. mit Sitz in Waldbronn aus dem Jahr 2007 und dem ARCHE e.V. i.Gr. mit Sitz in Weiler, schreibt wörtlich:

Alliierte, UNO und Menschenrechtsrat sind unterrichtet“.

Der Hinweis auf das Fachmagazin zur Überwindung des Menschenrechtsverbrechens „Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome“ erfolgt durch Angabe der Webadresse www.ARCHEVIVA.com.

.
Aktualisiert am 21.01.2021 um 16:32 Uhr

Am 2020-12-18 Punkt 12:00 Uhr sendet Heiderose Manthey, die Präsidentin der ARCHE, eine erneute Botschaft die Menschenrechtsverbrechen in Deutschland betreffend an die Präsidenten der Alliierten, Brasilien und China, an den russischen Verteidigungsattaché, die amerikanische Militär- und Kriminalpolizei, an die in Deutschland ansässigen Botschaften, an die UNO in New York und Genf, an den Menschenrechtsrat, an den ehemaligen Vorsitzenden des Ausschusses für Recht und Verbraucherschutz, an die Herren Geschäftsführer des Deutschen Presseverbandes, des Deutschen Presserates und an die Deutsche Presseagentur.

Dokumentarfilm über Weiße Folter an einer Enthüllungsjournalistin und einer ihrer Kinder beraubten Mutter in Deutschland – Extended Fassung

Erinnerung: „Kinderraub der Nazis – Die vergessenen Opfer

—– BLUTRICHTER HEUTE ! —–

Aktuell: Pressemitteilung Пресс-релиз Press release Communiqué de presse Comunicado de prensa 新闻发布

Aktualisiert am 22.01.2021 um 17:13 Uhr

Information an die INTERNATIONALE PRESSE – INTERNATIONAL PRESS RELEASE

Im November 2020 schickt ARCHE die Berichte über die in Deutschland begangenen Menschenrechtsverbrechen „Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome“ und über den Verrat an der Verfassung weltweit an Presseorgane.

.
Die der ARCHE nach ausgiebigen Recherchen vorliegenden Adressen von Presseorganen aus den verschiedensten Ländern und Kontinenten der Erde müssen in 26 Mails aufgeteilt werden. 

Das Versenden der INTERNATIONAL PRESS RELEASE dauert mehrere Tage.

Die Presseorgane werden gebeten, die Meldungen der ARCHE an weitere bekannte Pressestellen weiterzuleiten.

⇒ Weitere Pressemitteilungen werden WELTWEIT vorgenommen !

Beispiel aus den Veröffentlichungen

Presseverteiler Nr. 09 – Nr. 14 haben die ARCHE verlassen

Russische, französische und deutschsprachige Presse in Österreich, Schweiz und Liechtenstein benachrichtigt

Bildstrecke: Teaser zu den einzelnen Berichten

.
Aktualisiert am 25.01.2021 um 11:45 Uhr

Über die Gemeindenachrichten Keltern, Amtsblatt der Gemeinde Keltern www.keltern.de, Herausgeber: Gemeinde Keltern, 55. Jahrgang in Ausgabe Nr. 3 vom Freitag, 22. Januar 2021, Druck & Verlag Baur-Typoform GmbH, informiert ARCHE die Bevölkerung der Gemeinde Keltern mit ihren Ortsteilen Dietenhausen – Dietlingen – Ellmendingen – Niebelsbach – Weiler über den Stand der Strafanzeige mit Antrag auf Strafverfolgung per Annonce.

Das Bürgerschaftliche Engagement ARCHE in Keltern, gegründet im Jahr 2006, erweitert durch die beiden ARCHE e.V. mit Sitz in Waldbronn aus dem Jahr 2007 und dem ARCHE e.V. i.Gr. mit Sitz in Weiler, schreibt wörtlich:

INTERNATIONAL PRESS RELEASE“.

Damit und mit den Publikationen auf dem Fachmagazin zur Überwindung von kid – eke – pas ARCHEVIVA weist ARCHE die gesamte Bevölkerung von Keltern darauf hin, dass die in Keltern stattgefundenen Menschenrechtsverbrechen und der Verfassungshochverrat der internationalen Presse WELTWEIT mitgeteilt wurden und weiterhin mitgeteilt werden.

Der Hinweis auf das Fachmagazin zur Überwindung des Menschenrechtsverbrechens „Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome“ erfolgt durch Angabe der Webadresse www.ARCHEVIVA.com.

Bisherige Annoncen in den Gemeindenachrichten Keltern finden Sie hier.

Annoncen in den Gemeindenachrichten Keltern

Aktualisiert am 28.01.2021 um 20:56 Uhr

Internationale Presse weltweit informiert

Am 27. und 28. Januar 2021 informiert ARCHE mit Betreff „IMPORTANT: INTERNATIONAL PRESS RELEASE – Criminal complaint for constitutional treason and human rights crimes against the director of the district court of Pforzheim and others“ Presseorgane – WELTWEIT !
Die erste von insgesamt 25 Mails verließ am Mittwoch, 27. Januar 2021 um 13:01 Uhr die ARCHE, die letzte am Donnerstag, 28. Januar 2021 um 15:19 Uhr. Zwischendurch musste die neue Mailadresse verwendet werden wegen Übergröße der Anzahl von Mailadressen.

Bildstrecke



Der Inhalt der Mail

 

– INTERNATIONAL PRESS RELEASE –

Dear ladies and gentlemen,
Dear colleagues,

– in Cc for the attention of Mr. António Guterres, Secretary-General of the United Nations, Ms. Amina J. Mohammed, Deputy Secretary-General, Mr. Elisabeth Tichy – Fisslberger, President of the Human Rights Council, Mr. Prof. Nils Melzer, UN Special Rapporteur on Torture and Other Cruel, Inhuman or Degrading Treatment or Punishment (CIDTP) –

– in Bcc also for the attention of insurer of the ARCHE e.V. –

with reference to our press release of November 2020 (see following mails) I hereby inform you that the criminal complaint with application for prosecution against Oliver Weik and others for

CONSTITUTIONAL TREASON

and

HUMAN RIGHTS CRIME  

„Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome“,

in short kid – eke – pas was sent on December 24, 2020 by fax and on December 31, 2020 by mail to the General Prosecutor’s Office in Stuttgart in a total volume of 778 pages.

The general public prosecutor’s office Stuttgart informs the criminal applicant about clerk public prosecutor (according to Internet Christine) Würthwein with letter of 11 January 2021 that both the fax of 24.12.2020 and the letter of 31.12.2020 with attachments in the general public prosecutor’s office Stuttgart arrived.

The subject is:   Criminal complaint against Oliver Weik et al.

For reasons of competence, the documents were sent to the General Public Prosecutor’s Office in Karlsruhe. The documents have been given a file number at the Stuttgart Public Prosecutor General’s Office.

Letter from the General Public Prosecutor’s Office dated January 11, 2021 as pdf Download.

Our film to expose the crime is called „HEIDEROSE FOR THE STATE PROSECUTOR (extended) – BLUTRICHTER HEUTE !“. You can find this documentary at this link: https://www.youtube.com/watch?v=Cx5p48ya6UM

For more information, please refer to our article at the following link, which is updated again and again:
http://www.archeviva.com/statuieren-sie-ein-exempel-stoppen-sie-kinderraub-in-deutschland/

Translated with www.DeepL.com/Translator (free version)

Yours sincerely
Heiderose Manthey 

 


ARCHE


Adresse | Fon | Mail
NEUESTE NACHRICHTEN….


ARCHEVIVA – ARCHE VIVA YouTube – ARCHEZEIT – IAoHRD – ARCHE TV
Heiderose Manthey, Gründerin und Leiterin der ARCHE, Chefredakteurin ARCHEVIVA, Freie Journalistin und Pädagogin, 1. Vorsitzende des ARCHE e.V. Waldbronn und des ARCHE e.V. i.Gr. Weiler
Birkigstr. 18 | 75210 Keltern-Weiler | Deutschland | [0049] 72 36 – 98 10 00 | archezeit@gmx.de
ARCHEVIVA.com


Hinweis auf die Formatierung: Wir versuchen den Abstand zur nachfolgenden Aktualisierung herauszuarbeiten. Das Programm verweigert die Korrektur.

Aktualisiert am 30.01.2021 um 12:14 Uhr

Neue Annonce in den Gemeindenachrichten Keltern

Über die Gemeindenachrichten Keltern, Amtsblatt der Gemeinde Keltern www.keltern.de, Herausgeber: Gemeinde Keltern, 55. Jahrgang in Ausgabe Nr. 4 vom Freitag, 29. Januar 2021, Druck & Verlag Baur-Typoform GmbH, informiert ARCHE die Bevölkerung der Gemeinde Keltern mit ihren Ortsteilen Dietenhausen – Dietlingen – Ellmendingen – Niebelsbach – Weiler über die Schriftliche Distanzierung vom Exlusionspassus des Leitbildes der Gemeinde Keltern per Annonce.

Das Bürgerschaftliche Engagement ARCHE in Keltern, gegründet im Jahr 2006, erweitert durch die beiden ARCHE e.V. mit Sitz in Waldbronn aus dem Jahr 2007 und dem ARCHE e.V. i.Gr. mit Sitz in Weiler, schreibt wörtlich:

„Ich habe mich schriftlich mit Nachweis vom Exklusionspassus im Leitbild der Gemeinde Keltern distanziert.

Mit den Veröffentlichungen im Amtsblatt der Gemeinde Keltern und mit den Publikationen auf dem Fachmagazin zur Überwindung von kid – eke – pas ARCHEVIVA weist ARCHE die gesamte Bevölkerung von Keltern auf die in Keltern stattgefundenen Menschenrechtsverbrechen und auf den begangenen Verfassungshochverrat hin.

Der Hinweis auf das Fachmagazin zur Überwindung des Menschenrechtsverbrechens „Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome“ erfolgt durch Angabe der Webadresse www.ARCHEVIVA.com.

Eine Auswahl bisheriger Annoncen in den Gemeindenachrichten Keltern finden Sie hier.

Schriftliche Distanzierung vom Exklusionspassus im Leitbild der Gemeinde Keltern

Mail vom 25. Februar 2019 um 10:48 Uhr an die Verantwortlichen des Leitbildes der Gemeinde Keltern, an die Mitwirkende der Gruppe I und an die Gruppenführer sämtlicher Leitbildgruppen.

Auszug aus der Mail

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

nach Mitteilung per Mail am

Von: ARCHEVIVA [mailto:archezeit@gmx.de]
Gesendet: Dienstag, 19. Februar 2019 12:04
An: ‚leitbild keltern prof. jourdan‘
Cc: ‚bürgermeister steffen bochinger‘; ‚leitbild keltern arp karla‘
Betreff: WG: Vorgang zur „Abwahl“ der bisherigen Protokollführerin – Fragen zur „Wertung“ einer Ausarbeitung durch den Gruppensprecher – Frage zum Verschwinden eines Ergebnisses –
Wichtigkeit: Hoch

und am

Von: ARCHEVIVA [mailto:archezeit@gmx.de]
Gesendet: Dienstag, 19. Februar 2019 12:04
An: ‚r. dominique‘; ‚r.  johannes gruppensprecher II‘; ‚w. horst gruppensprecher III‘; ’s. roland gruppensprecher IV‘; ‚h. inge gruppensprecher V‘; ‚g. christin gruppensprecher VI‘
Cc: ‚leitbild keltern prof. jourdan‘; ‚bürgermeister steffen bochinger‘; ‚leitbild keltern arp karla‘
Betreff: AW: Leitbild Gemeinde Keltern: Bedenkliche und ausgrenzende Ergebnisse in der Gruppe I – hier: Ausblick auf eine zukunftsträchtige Änderung

distanziere ich mich nun schriftlich und sogar per Einschreiben/Rückschein von den Vorgängen der Diffamierung und Ausgrenzung, die durch den Gruppensprecher der Gruppe I in die Gruppe „eingebracht“ wurden. …

Den ausführlichen Text der Mail lesen Sie hier.

Im Artikel Schwere Entwürdigungen im Leitbild der Gemeinde Keltern distanziert sich Heiderose Manthey mit folgenden Worten:

 

Distanzierung von Verunglimpfen

Heiderose Manthey hat sich mit klarer Begründung per Einschreiben/Rückschein von diesem geheim ins Leitbild eingebrachten Passus distanziert, öffnet dieser doch für die Verfolgung von (unschuldigen) Menschen Tor und Tür. Hier wird Spaltung betrieben und keine Verbindung. Die Tatsache, dass sich die Leiterin der ARCHE, Bürgerschaftliches Engagement in Keltern seit dem Jahr 2006, von diesem Passus schriftlich distanziert hat, wurde bei der Veröffentlichung des vorliegenden Skripts des Leitbildes nirgendwo erwähnt.

Wer allerdings der wahre Urheber des Passus ist, wurde trotz mehrfacher Anfragen an den Gruppenführer der Gruppe I, sogar per Einschreiben/Rückschein gerichtet, bis heute nicht aufgedeckt. Wer den Passus eingeschleust hat, hingegen schon.“

Aktualisiert am 01.02.2021 um 21:58 Uhr

ARCHE erstellt eine neue Seite für die bisherigen Veröffentlichungen über das Leitbild auf ARCHEVIVA. Die Beiträge werden sukzessive eingestellt.

Lesen Sie die bisherigen Publikationen zur Entstehung und Durchsetzung des verfassungswidrigen Exklusionspassus der Gemeinde Keltern hier.

Leitbild der Gemeinde Keltern: Katastrophale Auswirkungen !

Verantwortlich für den Exklusionspassus im Leitbild ist Steffen Jörg Bochinger
Fraktionsvorsitzende Michael Trägner (FWG), Manfred Dengler (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN), Susanne Nittel (SPD) und Karin Becker (CDU) ziehen mit
.
.
Die Unterzeichner des Diskriminierungspassus: Bochinger, Trägner, Dengler, Nittel, Becker
.

Scan aus der Internetseite der Gemeinde Keltern. Unterzeichner des Leitbildes der Gemeinde Keltern, ratifiziert durch Gemeineratsbeschluss vom 22. Oktober 2019. Foto: Heiderose Manthey.


Aktualisiert am 02.02.2021 um 16:54 Uhr

Schriftverkehr zwischen Heiderose Manthey und den Verantwortlichen für die Einführung des Exklusionspassus
Wer hat den unschuldige Bürger diskriminierenden Passus in das Leitbild eingebracht ?
Manthey stellt sich gegen die öffentliche Ächtung, fordert Namen und Herausnahme des Passus, aber: Der Verursachende wird gedeckt
2021-02-02

Aktualisiert am 04.02.2021 um 21:43 Uhr

HIER: Sammlung sämtlicher Veröffentlichungen über das Zustandekommen des Leitbildes und über die Auswirkungen des ratifizierten Exklusionspassus

ARCHE aktualisiert ihre Seite mit den bisherigen Veröffentlichungen über das Leitbild, über die tätlichen und sächlichen Anschläge und Verbrechen auf ARCHE und über den Strafgerichtsprozess gegen Heiderose Manthey wegen angeblicher Beleidung nach Veröffentlichung der Verbrechen in Keltern.

Die Beiträge werden sukzessive vervollständigt.

Die immer wieder über die Jahre angeschriebenen Gemeinderäte von Keltern reagieren auf keines der Anschreiben von ARCHE. Auf kommunalpolitischer und kirchenpolitischer Ebene wurden die gezielten Anschläge auf ARCHE einfach nicht registriert. Im Gegenteil: ARCHE wurde denunziert vom Bürgermeister und Pfarrer, und zwar ÖFFENTLICH in den Gemeindenachrichten Keltern, dem Amtsblatt der Gemeinde.

Der Artikel

MACHTMISSBRAUCH: ÖFFENTLICHE DISKREDITIERUNG VON HEIDEROSE MANTHEY IN DEN GEMEINDENACHRICHTEN KELTERN

beschreibt den genauen Vorgang der Diskreditierung !

Lesen Sie die bisherigen Publikationen zur Entstehung und Durchsetzung des verfassungswidrigen Exklusionspassus der Gemeinde Keltern hier.

Leitbild der Gemeinde Keltern: Katastrophale Auswirkungen !

Verantwortlich für den Exklusionspassus im Leitbild ist Steffen Jörg Bochinger
Fraktionsvorsitzende Michael Trägner (FWG), Manfred Dengler (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN), Susanne Nittel (SPD) und Karin Becker (CDU) ziehen mit

 

Aktualisiert am 05.02.2021 um 13:39 Uhr

Neue Annonce in den Gemeindenachrichten Keltern

Über die Gemeindenachrichten Keltern, Amtsblatt der Gemeinde Keltern www.keltern.de, Herausgeber: Gemeinde Keltern, 55. Jahrgang in Ausgabe Nr. 5 vom Freitag, 05. Februar 2021, Druck & Verlag Baur-Typoform GmbH, informiert ARCHE die Bevölkerung der Gemeinde Keltern mit ihren Ortsteilen Dietenhausen – Dietlingen – Ellmendingen – Niebelsbach – Weiler über das Einschmuggeln des Exklusionspassus in das Leitbild der Gemeinde Keltern und über die Forderung von Heiderose Manthey, diesen Schmäh- und Ächtungspassus herauszunehmen, per Annonce.

Das Bürgerschaftliche Engagement ARCHE in Keltern, gegründet im Jahr 2006, erweitert durch die beiden ARCHE e.V. mit Sitz in Waldbronn aus dem Jahr 2007 und dem ARCHE e.V. i.Gr. mit Sitz in Weiler, schreibt wörtlich:

Heiderose Manthey schreibt Steffen Jörg Bochinger und die Gruppenführer des Leitbildes wegen der Herausnahme des Exklusionspassus an.“

Mit den Veröffentlichungen im Amtsblatt der Gemeinde Keltern und mit den Publikationen auf dem Fachmagazin zur Überwindung von kid – eke – pas ARCHEVIVA weist ARCHE die gesamte Bevölkerung von Keltern auf die in Keltern stattgefundenen Menschenrechtsverbrechen und auf den begangenen Verfassungshochverrat hin.

Weiterhin wird dieser Sachverhalt der internationalen Presse WELTWEIT mitgeteilt werden.

Der Hinweis auf das Fachmagazin zur Überwindung des Menschenrechtsverbrechens „Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome“ erfolgt durch Angabe der Webadresse www.ARCHEVIVA.com.

Eine Auswahl bisheriger Annoncen in den Gemeindenachrichten Keltern finden Sie hier.

Aktualisiert am 11.02.2021 um 12:49 Uhr

Lesen Sie weitere Artikel unter

NATO
ARCHE schaltet die NATO ein: Beweise bereits übermittelt

Berichterstattung über Verfassungshochverrat und Menschenrechtsverbrechen in Keltern läuft
2021-02-10

Aktualisiert am 14.02.2021 um 13:49 Uhr

Zwei neue Annoncen in den Gemeindenachrichten Keltern

Über die Gemeindenachrichten Keltern, Amtsblatt der Gemeinde Keltern www. keltern. de, Herausgeber: Gemeinde Keltern, 55. Jahrgang in Ausgabe Nr. 6 vom Freitag, 12. Februar 2021, Druck & Verlag Baur-Typoform GmbH, informiert ARCHE die Bevölkerung der Gemeinde Keltern mit ihren Ortsteilen Dietenhausen – Dietlingen – Ellmendingen – Niebelsbach – Weiler per Annonce über die Benachrichtigung der NATO über die verbrecherischen Vorgänge im Leitbild der Gemeinde Keltern und über die Forderung von Heiderose Manthey an die Verantwortlichen, das Ziel „Kein Flächenwachstum, sondern Qualitätswachstum“ nicht zu unterschlagen.

Das Bürgerschaftliche Engagement ARCHE in Keltern, gegründet im Jahr 2006, erweitert durch die beiden ARCHE e.V. mit Sitz in Waldbronn aus dem Jahr 2007 und dem ARCHE e.V. i.Gr. mit Sitz in Weiler aus dem Jahr 2017, schreibt wörtlich:

„Jetzt wurde die NATO über
die Vorgänge im Leitbild informiert.“

.
Die zweite Annonce in den Gemeindenachrichten Keltern, Amtsblatt der Gemeinde Keltern www. keltern. de, Herausgeber: Gemeinde Keltern, 55. Jahrgang in Ausgabe Nr. 6 vom Freitag, 12. Februar 2021 lautet wie folgt:

 

.
„Nach meiner offiziell eingereichten Expertise zu dem
UNWIEDERBRINGLICH Nahrungs- und Lebensraum TÖTENDEN
„Landschaftsverbrauch in Deutschland“ und nach Aufnahme
„Kein Flächenwachstum, sondern Qualitätswachstum“
im Protokoll des Leitbildes der Gruppe I wurde dieses Ziel unterschlagen.
Die Verantwortlichen wurden durch mich nachweislich abgemahnt.
BAUZWANG
bei Neubaugebieten prüfen und ggf. einführen“
ist im Leitbild veröffentlicht. Überprüfen Sie ! Heiderose Manthey.“
 
Mit den Veröffentlichungen im Amtsblatt der Gemeinde Keltern und mit den Publikationen auf dem Fachmagazin zur Überwindung von kid – eke – pas ARCHEVIVA weist ARCHE die gesamte Bevölkerung von Keltern auf die in Keltern stattgefundenen Menschenrechtsverbrechen und auf den begangenen Verfassungshochverrat hin.
Weiterhin wird dieser Sachverhalt der internationalen Presse WELTWEIT mitgeteilt werden.

Der Hinweis auf das Fachmagazin zur Überwindung des Menschenrechtsverbrechens „Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome“ erfolgt durch Angabe der Webadresse www.ARCHEVIVA.com.

 

Aktualisiert am 19.02.2021 um 11:02 Uhr

Neue Annoncen in den Gemeindenachrichten Keltern

Über die Gemeindenachrichten Keltern, Amtsblatt der Gemeinde Keltern www.keltern.de, Herausgeber: Gemeinde Keltern, 55. Jahrgang in Ausgabe Nr. 7 vom Freitag, 19. Februar 2021, Druck & Verlag Baur-Typoform GmbH, informiert ARCHE die Bevölkerung der Gemeinde Keltern mit ihren Ortsteilen Dietenhausen – Dietlingen – Ellmendingen – Niebelsbach – Weiler per Annonce über die Benachrichtigung der NATO über den Weitergang mit den Annoncen in dem kommunalen Gemeindeblatt, das u.a. die verbrecherischen Vorgänge im Leitbild der Gemeinde Keltern und die Forderung von Heiderose Manthey an die Verantwortlichen, die in Keltern stattgefundenen Menschenrechtsverbrechen etc. zum Inhalt hat.

Das Bürgerschaftliche Engagement ARCHE in Keltern, gegründet im Jahr 2006, erweitert durch die beiden ARCHE e.V. mit Sitz in Waldbronn aus dem Jahr 2007 und dem ARCHE e.V. i.Gr. mit Sitz in Weiler aus dem Jahr 2017, schreibt wörtlich:

Liebe Bürger, wenn Sie weiterhin in den Gemeindenachrichten informiert werden wollen, dann werden wir nach Eingang von Spenden unter Stichwort „Gemeindenachrichten“ an den gemeinnützigen ARCHE e.V. Annoncen veröffentlichen. In der ARCHE läuft das LED-Band mit den neuesten Schlagzeilen zu Ihrer Information ! Unser Fachmagazin zur Überwindung von vorliegenden Verbrechen in Keltern/Weiler informiert ebenfalls. Das Spendenkonto finden Sie auf www.ARCHEVIVA.com. *Herzlichen Dank* , Heiderose Manthey, Präsidentin der ARCHE, 1. Vors. ARCHE e.V. Waldbronn, 1. Vors. ARCHE e.V. i.Gr. Weiler (gegründet 2017).

.
.
Die zweite Annonce in den Gemeindenachrichten Keltern, Amtsblatt der Gemeinde Keltern www.keltern.de, Herausgeber: Gemeinde Keltern, 55. Jahrgang in Ausgabe Nr. 7 vom Freitag, 19. Februar 2021 lautet wie folgt:

.

„Ich habe mich von dem Exklusionspassus im Leitbild der Gemeinde Keltern schriftlich nachweislich distanziert.
Ina Leibeck, Kandidatin Gemeinderatswahl 2019 für WIR-IN-WEILER (WIW).“

Mit den Veröffentlichungen im Amtsblatt der Gemeinde Keltern und mit den Publikationen auf dem Fachmagazin zur Überwindung von kid – eke – pas ARCHEVIVA weist ARCHE die gesamte Bevölkerung von Keltern auf die in Keltern stattgefundenen Menschenrechtsverbrechen und auf den begangenen Verfassungshochverrat hin.

Weiterhin wird dieser Sachverhalt der internationalen Presse WELTWEIT mitgeteilt werden.

Der Hinweis auf das Fachmagazin zur Überwindung des Menschenrechtsverbrechens „Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome“ erfolgt durch Angabe der Webadresse www.ARCHEVIVA.com.

Eine Auswahl bisheriger Annoncen in den Gemeindenachrichten Keltern finden Sie hier.

Aktualisiert am 26.02.2021 um 00:02 Uhr

.
Die heutige Annonce in den Gemeindenachrichten Keltern, Amtsblatt der Gemeinde Keltern www.keltern.de, Herausgeber: Gemeinde Keltern, 55. Jahrgang in Ausgabe Nr. 8 vom Freitag, 26. Februar 2021 lautet wie folgt:

.

„Ich habe mich von dem Exklusionspassus im Leitbild der Gemeinde Keltern schriftlich nachweislich distanziert.
Florian Wolf, Kandidat Gemeinderatswahl 2019 für WIR-IN-WEILER (WIW).“

Somit distanziert sich nach der Kandidatin für die Gemeinderatswahl 2019 Ina Leibeck nun auch der Kandidat für die WIW Florian Wolf.

Mit den Veröffentlichungen im Amtsblatt der Gemeinde Keltern und mit den Publikationen auf dem Fachmagazin zur Überwindung von kid – eke – pas ARCHEVIVA weist ARCHE die gesamte Bevölkerung von Keltern auf die in Keltern stattgefundenen Menschenrechtsverbrechen und auf den begangenen Verfassungshochverrat hin.

Weiterhin wird dieser Sachverhalt der internationalen Presse WELTWEIT mitgeteilt werden.

Der Hinweis auf das Fachmagazin zur Überwindung des Menschenrechtsverbrechens „Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome“ erfolgt durch Angabe der Webadresse www.ARCHEVIVA.com.

Eine Auswahl bisheriger Annoncen in den Gemeindenachrichten Keltern finden Sie hier.


Bleiben SIE online. WIR berichten !

Ist Corona nichts anderes als ein Ablenkungsmanöver der Regierung ?

Der tiefer liegende Grund: Das Verbergen der Menschenrechtsverbrechen an Familien und Kindern

Rezept zur Erstellung einer (un)heimlichen Diktatur: ENTWURZELUNG ZUM GEFÜGIGMACHEN VON MENSCHEN !!!

2020-12-27

Die Freiheit liegt hinter den Grenzen des bisher als möglich Erachteten. Foto: Heiderose Manthey.

.
WELT/Moskau/NewYork/Genf/Washington/London/Paris/Brasília/Zhongnanhai/Berlin/Stuttgart/Pforzheim/Keltern/Weiler. Die Präsidentin der ARCHE stellt gegen alle im Raub ihrer Kinder Involvierten Strafantrag, auch gegen die Hilfeleistung Unterlassenden und gegen alle weiteren auf dem Menschenraub basierenden und gegen sie Ausübenden von Folgeverbrechen !

Heiderose Manthey hat mit Fax vom 24. Dezember 2020 um 16:57 Uhr alle in ihrem Fall von Kinderraub – Eltern-Kind-Entfremdung und den Folgeverbrechen Involvierten bei der Generalstaatsanwaltschaft in Stuttgart angezeigt. Die Präsidentin der ARCHE stellt Strafantrag mit Strafverfolgung gegen den Kinderräuber, gegen die ihn unterstützenden, Beihilfe leistenden, Hilfe verweigernden und sie ächtenden Bürger von Weiler und Keltern, gegen Personen der von ihr angeschriebenen Institutionen, die Hilfeleistung unterließen.

Beweise im eigenen Fall und Beweise an unzähligen Verbrechen an Familien, Eltern, Elternteilen, Kindern und Großeltern liegen bei der UNO

Die Beweise zum vorliegenden Menschenrechtsverbrechen „KINDERRAUB [NICHT NUR] IN DEUTSCHLAND – ELTERN-KIND-ENTFREMDUNG – PARENTAL ALIENATION SYNDROME“ in ihrem eigenen Fall liegen bei der UNO im Hauptquartier, eingereicht als RESOLUTION 09/15 mit nachgereichten Erweiterungen. Die Beweise für die in Deutschland stattfindende Folter an unzähligen Familien, Eltern, Elternteilen, Kindern und Großeltern liegen bei der UNO in Genf, dort bei UN-Sonderberichterstatter für Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Strafe (CIDTP), Prof. Nils Melzer.

Über mehrere Monate Berichterstattung durch ARCHE und IAoHRD an die UNO vorgenommen

Mehrere Monate hat die Berichterstattung Zeit in Anspruch genommen, bis die Berichterstattung über die Folter an deutschen, österreichischen und Schweizer Familien und Elternteilen an die UN (vorläufig) durch ARCHE und IAoHRD abgeschlossen war.

Folgeverbrechen nach vorausgegangenem Kinderraub und Entwürdigung der Präsidentin der ARCHE liegen beim Bundesverfassungsgericht

Die Beweise zu den Folgeverbrechen an der Präsidentin der ARCHE nach vorausgegangenem Raub ihrer Kinder liegen im Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe, dort als 15 thematisch unterteilte Dokumentationen, kopiert in mehreren Bänden – großteils gebundenen Druckwerken, auch Einzeldokumenten mit insgesamt 4692 Seiten eingereicht seit dem 06. August 2020.

Zwei Bände der Verfassungsbeschwerde zu dem Fall Steffen Jörg Bochinger sind im Amtsgericht Pforzheim, fünf Bände beim Bundesverfassungsgericht, allein zum Fall Exklusionspassus im Leitbild der Gemeinde Keltern

Zwei der fünf Verfassungsbeschwerden zum Fall Steffen Jörg Bochinger wurden als Einspruchsbegründung im Amtsgericht Pforzheim eingereiht. Bei dem Blitzabstrafungsprozess von Manthey verweigerte die Staatsanwaltschaft Karlsruhe – Zweigstelle Pforzheim, vertreten durch Staatsanwalt Sven Müller die Annahme der fünf zur Abgabe vorbereiteten und vorliegenden Dokumentationen. Martina Resch verweigerte die Annahme der drei noch fehlenden Verfassungsbeschwerden / Einspruchsbegründung mit Beweisführung.

Amtsgericht Pforzheim und Staatsanwaltschaft Karlsruhe – Zweigstelle Pforzheim verweigern die Annahme von Beweisen während des Strafgerichtsprozesses

Der von Richterin Resch genannte Grund: „Die Beweiserhebung zur Erforschung der Wahrheit nicht erforderlich !““

Welche Personen sind in dem Strafantrag aufgeführt ?

 

Heiderose Manthey                                                                                         Weiler, 24.12.2020
Präsidentin der ARCHE
Birkigstr. 18
75210 Keltern-Weiler

Vorab per Fax 0711/212-2899
An die
Generalstaatsanwaltschaft Stuttgart
Werastraße 23
70182 Stuttgart

Heiderose Manthey, Präsidentin der ARCHE, Birkigstr. 18, 75210 Keltern-Weiler, stellt

Strafantrag mit Strafverfolgung



wegen

1.

Verfassungshochverrat

2.

Vertuschung von Verbrechen (Kinderraub, Misshandlung)

3.

Bilden einer kriminellen Vereinigung

4.

Systematischer Zerstörung von Heiderose Manthey und ihrem Netzwerk ARCHE

5.

ALLER Verbrechen, die in den Dokumentationen der Verfassungsbeschwerde beim Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe aufgelistet und den Unterlagen aus dem Strafprozess 3 Cs 810 Js 3858/20 am Amtsgericht Pforzheim zu entnehmen sind

gegen

1.

alle an der Entstehung des Strafprozesses gegen Heiderose Manthey Beteiligten und Mitwirkenden in 3 Cs 810 Js 3858/20

2.

alle Gemeinderäte aus der Gemeinde Keltern, die den Verfassungshochverrat nicht verhindert haben

3.

alle an dem Verfassungshochverrat vorausgegangenen Verbrechen Beteiligten und speziell am Raub der Kinder von Heiderose Manthey aktiv Beteiligten und Unterstützenden, Hilfeleistung Verweigernden, sowohl den Menschenraub unterstützende Institutionen als auch Angestellte, Beamte und einzelne Bürger

und beantragt in allen Fällen die Verurteilung der nachfolgend benannten Personen mit dem vorgesehenen Höchstsatz der ermittelten Verbrechen

namentlich gegen

1.

Weik Oliver, Direktor des Amtsgerichtes Pforzheim, Lindenstraße 8, 75175 Pforzheim, und SPD-Gemeinderat der Gemeinde Keltern, Weinbergstr. 9, 75210 Keltern

2.

Resch Martina, Vorsitzende Richterin am Amtsgericht Pforzheim, Lindenstraße 8, 75175 Pforzheim

3.

Karaasenov [Vorname unbekannt], Justizangestellter und Protokollführer am Amtsgericht Pforzheim, Lindenstraße 8, 75175 Pforzheim

4.

alle namentlich am Kinderraub und den Nachfolgeverbrechen beteiligten Richter des Amtsgerichtes Pforzheim und weiterer Gerichte, mit Namen und Adressen vorliegend in den Dokumenten der Verfassungsbeschwerde beim Bundesverfassungsgericht Karlsruhe BVerfG, Schlossbezirk 3, 76131 Karlsruhe

5.

Müller Sven, Staatsanwalt, Staatsanwaltschaft Karlsruhe – Zweigstelle Pforzheim, Schulbergstaffel 1, 75175 Pforzheim

6.

alle namentlich am Kinderraub und den Nachfolgeverbrechen beteiligten Staatsanwälte der Staatsanwaltschaft Karlsruhe – Zweigstelle Pforzheim, vorliegend in den Dokumenten der Verfassungsbeschwerde beim Bundesverfassungsgericht Karlsruhe BVerfG, Schlossbezirk 3, 76131 Karlsruhe

7.

Schuster Sabine, Polizeihauptkommissarin, Leiterin des Polizeipostens Remchingen, Polizeiposten Remchingen [Polizeipräsidium Pforzheim], San-Biagio-Platani-Platz 6, 75196 Remchingen

8.

alle namentlich in den Dokumenten der Verfassungsbeschwerde, vorliegend beim Bundesverfassungsgericht Karlsruhe BVerfG, Schlossbezirk 3, 76131 Karlsruhe, benannten Polizisten des Polizeiposten Remchingen, San-Biagio-Platani-Platz 6, 75196 Remchingen, des Polizeirevier Neuenbürg, Bahnhofstraße 12, 75305 Neuenbürg, der Polizeipräsidium Pforzheim Bahnhofstraße 13, 75172 Pforzheim

9.

Schoch-Wuerz Ute, Kriminalhauptkommissarin, Kriminalinspektion 6 Calw Kriminalpolizeidirektion Calw, Kriminaldauerdienst Pforzheim, Ostendstraße 3, 75175 Pforzheim

10.

Bochinger Steffen Jörg, Strafantrag Erstattender, Bürgermeister der Gemeinde Keltern, Weinbergstr. 9, 75210 Keltern

11.

Restorff Henning von, Rechtsanwalt von Bochinger Jörg Steffen, Ladenburger Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB, Bahnhofstraße 3, 75172 Pforzheim,

12.

Riegsinger Steffen, Hauptamtsleiter der Gemeinde Keltern, Weinbergstr. 9, 75210 Keltern

13.

Arp Karla, ehemalige Hauptamtsleiterin der Gemeinde Keltern, Weinbergstr. 9, 75210 Keltern

14.

Honnen Claudia, stellvertretende Hauptamtsleiterin der Gemeinde Keltern, Weinbergstr. 9, 75210 Keltern

15.

Pfeifer Ulrich, ehemaliger Bürgermeister der Gemeinde Keltern, Weinbergstr. 9, 75210 Keltern

16.

Gemeinderat der Gemeinde Keltern der letzten beiden Legislaturperioden, Weinbergstr. 9, 75210 Keltern

17.

alle namentlich in den Dokumenten der Verfassungsbeschwerde, vorliegend beim Bundesverfassungsgericht Karlsruhe BVerfG, Schlossbezirk 3, 76131 Karlsruhe, während der Zeit des Kinderraubs, der Hilferufe, der unterlassenen Hilfeleitung benannten Personen

18.

alle namentlich in den Dokumenten der Verfassungsbeschwerde, vorliegend beim Bundesverfassungsgericht Karlsruhe BVerfG, Schlossbezirk 3, 76131 Karlsruhe, benannten Bürger der Gemeinde Keltern, Weinbergstr. 9, 75210 Keltern, benannten Angestellte/Beamte des Landratsamtes, Zähringerallee 3, 75177 Pforzheim oder der Stadt Pforzheim, des Finanzamtes Pforzheim, Moltkestraße 8, 75179 Pforzheim, der Solidarregion Pforzheim, Tunnelstraße 33, 75172 Pforzheim

u.a., Personen und Adressen auch ausgewiesen in den Verfassungsbeschwerden

19.

alle namentlich in den Dokumenten der Verfassungsbeschwerde, vorliegend beim Bundesverfassungsgericht Karlsruhe BVerfG, Schlossbezirk 3, 76131 Karlsruhe, benannten Tätigen der Evangelischen Kirchengemeinde Ellmendingen-Dietenhausen-Weiler, Pforzheimer Str. 2, 75210 Keltern

20.

Wacker Günther, Pfarrer der Evangelischen Kirchengemeinde Ellmendingen-Dietenhausen-Weiler, Pforzheimer Str. 2, 75210 Keltern

21.

Schemenauer Rainer, Diakon der Evangelischen Kirchengemeinde Ellmendingen-Dietenhausen-Weiler, Pforzheimer Str. 2, 75210 Keltern

22.

alle namentlich in den Dokumenten der Verfassungsbeschwerde, vorliegend beim Bundesverfassungsgericht Karlsruhe BVerfG, Schlossbezirk 3, 76131 Karlsruhe, benannten Angestellten der Evangelischen Kirchengemeinde Ellmendingen-Dietenhausen-Weiler, Pforzheimer Str. 2, 75210 Keltern

23.

alle namentlich in den Dokumenten der Verfassungsbeschwerde, vorliegend beim Bundesverfassungsgericht Karlsruhe BVerfG, Schlossbezirk 3, 76131 Karlsruhe, benannten Kirchengemeinderäte der Gemeinde Weiler, Ellmendingen-Dietenhausen-Weiler, Pforzheimer Str. 2, 75210 Keltern

24.

alle namentlich in den Dokumenten der Verfassungsbeschwerde, vorliegend beim Bundesverfassungsgericht Karlsruhe BVerfG, Schlossbezirk 3, 76131 Karlsruhe, benannten Angestellten/Leiter des Evangelischen Kindergartens Weiler, Hauptstr. 19, 75210 Keltern-Weiler

25.

alle namentlich in den Dokumenten der Verfassungsbeschwerde, vorliegend beim Bundesverfassungsgericht Karlsruhe BVerfG, Schlossbezirk 3, 76131 Karlsruhe, benannten Vertreter des Elternbeirates des Evangelischen Kindergartens Weiler, Hauptstr. 19, 75210 Keltern-Weiler

26.

alle namentlich in den Dokumenten der Verfassungsbeschwerde, vorliegend beim Bundesverfassungsgericht Karlsruhe BVerfG, Schlossbezirk 3, 76131 Karlsruhe, benannten weiteren Erwähnten, Aufklärung Verhindernden oder Untätigen, Namen und Adressen vorliegend in den Dokumenten der Verfassungsbeschwerde

27.

weitere noch zu nennende Denunzianten und Hilfe verweigernden oder sonstig gegen Heiderose Manthey und ARCHE tätigen Personen

Begründung

Die am Strafprozess gegen Heiderose Manthey Beteiligten, Mitwirkenden und Ausführenden sind allesamt, inklusive der durch das Amtsgericht Pforzheim einzig zugelassenen Zeugin Personen des öffentlichen Dienstes und der Justiz. Sie sind vertraut mit den Gesetzen.

Die Richterin als Vorsitzende Richterin des am 24. September 2020 stattfindenden Strafprozesses gegen Heiderose Manthey hat lt. § 38 DRiG einen Eid auf die Verfassung geschworen.

Der Direktor des Amtsgerichtes in Pforzheim hat als Richter lt. § 38 DRiG einen Eid auf die Verfassung geschworen.

Gegen den Direktor des Amtsgerichtes in Pforzheim ist in seiner Doppelfunktion als Direktor des Amtsgerichtes Pforzheim und als Gemeinderat der SPD in Keltern wegen Verfassungshochverrats u.a. zu ermitteln.

Ferner ist gegen die Gemeinde Keltern, Bürgermeister Steffen Jörg Bochinger und gegen Bürgermeister Ulrich Pfeifer wegen derselben Delikte zu ermitteln. Beide Bürgermeister stehen in Verdacht, auch die vorgefallenen Verbrechen gegen Heiderose Manthey wegen Kindesentzug nach § 235 StGB und Menschenraub nach § 234 und § 239a u.a. durch Pressezensur und Entzug der Meinungsfreiheit in zwei Fällen unterstützt zu haben.

Es gilt zu ermitteln, ob sie damit aktiv Beihilfe zum vorliegenden Verbrechen leisteten.


Es gilt zu ermitteln, ob sie damit verhinderten, dass die Gemeinde Keltern über das vorliegende Verbrechen aufgeklärt werden konnte.


Es gilt zu ermitteln, ob sie damit die Diskreditierung von Heiderose Manthey massiv betrieben haben.

Weiterhin gilt es zu ermitteln, woher die tätlichen Anschläge gegen die Leiterin der ARCHE bei der Aufklärung von Kinderraub/Menschenraub kommen.

Es ist zu ermitteln, ob und wenn ja, welche Bürger in Keltern oder besonders in Weiler an den Anschlägen auf Heiderose Manthey, auf ihre Söhne und auf die ARCHE beteiligt waren und so die Entfremdung ihrer Söhne massiv betrieben haben.

Es ist zu ermitteln, wer zur Kriminalisierung und Diskreditierung von Heiderose Manthey beigetragen hat.

Es ist zu ermitteln, welche Personen/Institutionen massiv Heiderose Manthey mit Falschaussagen verleumdet haben, die Leiterin der ARCHE polizeilich und gesellschaftlich verfolgen ließen und damit die Diskreditierung aktiv vorantrieben.

Es ist zu ermitteln, welche angeschriebenen Institutionen/Privatpersonen Hilfeleistung in den vorliegenden Verbrechen unterlassen haben.

Es ist zu ermitteln, welche Nachbarn aktiv zur Diskreditierung von Heiderose Manthey beitrugen.

Beweise

Im Falle von Bürgermeister Steffen Jörg Bochinger liegen die Beweise in der

Dokumentation Nr. 5a (36 Seiten) seit dem 06. August 2020 und
Dokumentation Nr. 5b (324 Seiten) seit dem 22. August 2020

am Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe vor.

Weitere Beweise werden in Verfassungsbeschwerde mit

Dokumentation Nr. 05c Teil 1 (142 Seiten) und
Dokumentation Nr. 05c Teil 2 (77 Seiten) am 21. September 2020 und
Dokumentation Nr. 05c Teil 3, I (136 Seiten),
Dokumentation Nr. 05c Teil 3, II (114 Seiten) und
Dokumentation Nr. 05c Teil 3, III (233 Seiten)

am 23. September 2020 eingereicht.

Im Falle der weiteren Straftaten gegen Heiderose Manthey liegen die Beweise ebenfalls beim Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe.

Die Gliederung und Empfangsbestätigung der umfassenden Seiten werden nach dem Strafantrag an die Generalstaatsanwaltschaft Stuttgart gefaxt.

Die Beweise

Dokumentation Nr. 05c Teil 1 (142 Seiten) und
Dokumentation Nr. 05c Teil 2 (77 Seiten) am 21. September 2020 und
Dokumentation Nr. 05c Teil 3, I (136 Seiten),
Dokumentation Nr. 05c Teil 3, II (114 Seiten) und
Dokumentation Nr. 05c Teil 3, III (233 Seiten)

werden im Strafgerichtsprozess am 24. September 2020 nach intimer Absprache der Richterin Martina Resch mit Staatsanwalt Sven Müller nicht angenommen.
Die Beschuldigte darf diese Beweise im Strafprozess nicht der Staatsanwaltschaft übergeben.

Die Beweise

Dokumentation Nr. 05c Teil 1 (142 Seiten) und
Dokumentation Nr. 05c Teil 2 (77 Seiten) am 21. September 2020 und

liegen unter dem Aktenzeichen 3 Cs 810 Js 3858/20 im Amtsgericht vor. Sie werden vor dem Strafgerichtsprozess als Einspruchsbegründung und Beweismittel zu den Akten des Verfahrens eingelegt.


Es ist nicht gesichert, dass die Staatsanwaltschaft überhaupt Kenntnis von diesen Dokumentationen vor dem Strafgerichtsprozess hatte.

 

Beweise:

Eine ausführliche Gliederung der 15 Bände und 4692 Seiten umfassenden Verfassungsbeschwerde wird beigelegt.

Sämtliche Dokumentationen/Bände der Verfassungsbeschwerde können bei der Strafantragstellerin ebenfalls eingesehen werden.

 

Zur Ermittlung:

Senden Sie mir bei Aufnahme der Ermittlungen den Namen des Sachbearbeiters und das jeweils zugehörige Aktenzeichen zu.

Die Präsidenten der Alliierten, die United Nations Organization, Headquater New York, der UN-Sonderberichterstatter für Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Strafe (CIDTP), Prof. Nils Melzer in Genf, der Menschenrechtsrat u.a. werden von mir über die einzelnen Schritte und Entscheidungen der Generalstaatsanwaltschaft Stuttgart in Kenntnis gesetzt und regelmäßig über den Sachstand informiert.

Auch werde ich durch Veröffentlichungen die von Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome – Betroffenen unterrichten.

 

Film- und Online-Beweise im Internet

Dokumentar-Filme über die Verbrechen „KINDERRRAUB – DENUNZIATION – VERFOLGUNG UNSCHUDLIGER“, begangen an Heiderose Manthey, Präsidentin der ARCHE

1.

HEIDEROSE FÜR DEN STAATSANWALT (extended) – BLUTRICHTER HEUTE !

 

https://www.youtube.com/watch?v=Cx5p48ya6UM&t=1632s

   

2.

LUST AUF MENSCHENJAGD IN KELTERN – DER PROZESS oder VERSUCHTES VERTUSCHEN VON VERBRECHEN

 

https://www.youtube.com/watch?v=0tAuwCiXW8s&t=1735s

   

3.

AUFGEDECKT: WEISSE FOLTER IM ZUSAMMENHANG MIT KINDERRAUB

 

https://www.youtube.com/watch?v=parrfVUh2cE&t=150s

   

4.

Fachmagazin ARCHEVIVA zur Überwindung des Menschenrechtsverbrechens „Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome“

 

www.archeviva.com


Teilen Sie mir mit, welche Beweise Sie überdies benötigen !


Heiderose Manthey ist unschuldig.




________________________________________
Heiderose Manthey

Bleiben SIE online. WIR berichten !

Strafantrag der Heiderose Manthey wegen Verfassungshochverrat

 „Ja, ist diese Manthey denn verrückt?“, wird mancher denken. „In unserer Vorzeigedemokratie ist das nicht möglich! Oder doch?“

Wird man versuchen den Strafantrag für „verrückt“ zu erklären oder können die Vorwürfe bewiesen werden ?

2020-12-26

Welche Kräfte stecken hinter dem Wort „VERRÜCKT“ ? Vielen Menschen ist das analytisch-kreative Denken einfach eine Nummer zu groß. Deswegen diskreditieren sie gerne hochgeistige Wesen ! Sie können nicht nachvollziehen, was ausgedrückt wird. Sie sind aber auch zu bequem oder zu feige nachzufragen, was gemeint ist. Foto: Heiderose Manthey.

.
Strasbourg/Metz
(JLM). In Frankreich und auch anderswo gibt es entsprechende Datenerfassungen von Fällen, die das zweifelsfrei beweisen. Nicht in bedauernswerten Einzelfällen, auch in großer Anzahl. Ganz sicher ist eine, vermutlich behördlich genehmigte Scheinhinrichtung darunter, aber auch Kindesentnahmen aus politischen Gründen sind in dieser NGO aktenkundig.

Präsidentin der ARCHE durchsetzungsstarke Verfechterin der DIGITALEN PROZESSAUFZEICHNUNG

Aus diesem Grund war Heiderose Manthey schon vor vielen Jahren eine glühende Befürworterin der #DigitaleProzessbeobachtung, zu der auch Gustl Mollath, die Gießener Akademische Gesellschaft, Dennis Stephan, Gudrun Rödel, die den Fall Ulvi Kulac aufdeckte, Dr. jur. Wilhelm Schlötterer, ehemals Bayerns oberster Steuerfahnder gehört dazu und genau aus diesem Grund hat er ein Strafverfahren gegen Bayerns Justizminister Bausback wegen Strafvereitelung im Amt eingeleitet, was wiederum mittels Strafvereitelung im Amt durch die Justiz, ganz aus Versehen in die Verjährung verschleppt werden soll. Dr. Schlötterer fordert, die #DigitaleProzessbeobachtung zwingend einzuführen. Ich könnte noch lange auf Persönlichkeiten hinweisen, die alle gesunden Menschenverstandes sind, die diese Forderung voll unterstützen, bis ich auf die 1000de Justizopfer zurückgreife, die sehnlichst darauf warten.

Deutsche „Vollpfosten“behörden ? Was ist das ?

In der ehemaligen DDR gab es angeblich schon keine JUSTIZIRRTÜMER, wie wir heute durch Einsicht in die Stasi-Unterlagen als nachweislich falsch belegen können, aber das war ja ein sogenannter Unrechtsstaat. Ich selbst und viele private Ermittler wissen heute, es gibt sogar Häftlinge, da wies man bis hoch zum Ministerpräsidenten, daß der Inhaftierte unschuldig in Haft sitzt. Käme die Wahrheit heraus, wäre die deutsche Polizei und Justiz nachweisbar als Vollpfostenbehörde hingestellt. Mathias Frey und Werner Mazurek und viele andere unschuldig Inhaftierte müssen unbedingt ein Wiederaufnahmeverfahren unter der juristischen Qualitätssicherung der #DigitaleProzessbeobachtung erhalten. Deutsche Vollpfostenbehörden? Dies ist nicht so !! Wenn 1% der Verbrecher in Behörden straflos handeln können, 20 % wegsehen und 79 % in einer von Autismus strotzenden Selbstgefälligkeit der Behörden sich selbst beweihräuchern, dann erinnert mich das an ein Deutschland, in dem keiner wußte, daß es Konzentrationslager gab.

Der Code of Silence

So entsteht eine Wagenburg-Mentalität, die gerne als Code of Silence deklariert wird. Ein Begriff der MAFIA! Der Nationalsozialismus war eine vom Volk gewählte Diktatur, die, als man merkte, wie falsch man handelte, nicht mehr zurück konnte. Unser heutiges Deutschland ist eine Demokratie, deren erste 20 Artikel des Grundgesetzes von Behörden kreativ behandelt werden, wie die Töpfermasse einer Walldorf-Schule. Bundespräsidialamt, Bundeskanzleramt und Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz, Frau Lambrecht sind ausreichend informiert und handeln nicht, denn sie müssten vor ihrer Türe kehren. Dafür gibt es zwar die Ermittlungsabteilung für Beamtendelikte, aber auch die arbeitet nicht.

DAS IST VERFASSUNGSHOCHVERRAT !!!

Eine Geisteskrankheit einer Querulantin aus Keltern-Weiler ist es keinesfalls !!

Dafür müssen wir kämpfen, ausdrucken und verteilen !!!

Keiner, keine darf sagen, das hätte man nicht gewußt. Das hatten wir schon mal !!!


Lesen Sie hierzu

(1) Wer im Rahmen eines ausgedehnten oder systematischen Angriffs gegen eine Zivilbevölkerung

  1. einen Menschen tötet,
  2. in der Absicht, eine Bevölkerung ganz oder teilweise zu zerstören, diese oder Teile hiervon unter Lebensbedingungen stellt, die geeignet sind, deren Zerstörung ganz oder teilweise herbeizuführen,
  3. Menschenhandel betreibt, insbesondere mit einer Frau oder einem Kind, oder wer auf andere Weise einen Menschen versklavt und sich dabei ein Eigentumsrecht an ihm anmaßt,
  4. einen Menschen, der sich rechtmäßig in einem Gebiet aufhält, vertreibt oder zwangsweise überführt, indem er ihn unter Verstoß gegen eine allgemeine Regel des Völkerrechts durch Ausweisung oder andere Zwangsmaßnahmen in einen anderen Staat oder in ein anderes Gebiet verbringt,
  5. einen Menschen, der sich in seinem Gewahrsam oder in sonstiger Weise unter seiner Kontrolle befindet, foltert, indem er ihm erhebliche körperliche oder seelische Schäden oder Leiden zufügt, die nicht lediglich Folge völkerrechtlich zulässiger Sanktionen sind, …

Quelle: Dejure.org

(1) Wer es unternimmt, mit Gewalt oder durch Drohung mit Gewalt

  1. den Bestand der Bundesrepublik Deutschland zu beeinträchtigen oder
  2. die auf dem Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland beruhende verfassungsmäßige Ordnung zu ändern,

wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe oder mit Freiheitsstrafe nicht unter zehn Jahren bestraft.

(2) In minder schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren.

Quelle: Dejure.org

Bleiben SIE online. WIR berichten !

 

Der Gegenschlag: VERFASSUNGSHOCHVERRAT

Strafantrag mit Strafverfolgung

2020-12-25

Verfassungshochverrat – nicht nur im Strafgerichtsprozess vom 24. September 2020 gegen Heiderose Manthey. Ein Viertel Jahr später erfolgt der Gegenschlag. Foto: Heiderose Manthey.

.
WELT/Moskau/NewYork/Genf/Washington/London/Paris/Brasília/Zhongnanhai/Berlin/Stuttgart/Pforzheim/Keltern/Weiler. Der erste Teil der Strafanzeige an die Generalstaatsanwaltschaft in Stuttgart lautet auf Seite 1 von 9 Seiten wie folgt.

Gestern, 24. Dezember 2020 um 17:57 Uhr vorab per Fax gesendet

 

Heiderose Manthey                                                                                               Weiler, 24.12.2020
Präsidentin der ARCHE
Birkigstr. 18
75210 Keltern-Weiler

Vorab per Fax 0711/212-2899
An die
Generalstaatsanwaltschaft Stuttgart
Werastraße 23
70182 Stuttgart

 

Heiderose Manthey, Präsidentin der ARCHE, Birkigstr. 18, 75210 Keltern-Weiler, stellt

Strafantrag mit Strafverfolgung

wegen

1.

Verfassungshochverrat

2.

Vertuschung von Verbrechen (Kinderraub, Misshandlung)

3.

Bilden einer kriminellen Vereinigung

4.

Systematischer Zerstörung von Heiderose Manthey und ihrem Netzwerk ARCHE

5.

ALLER Verbrechen, die in den Dokumentationen der Verfassungsbeschwerde beim Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe aufgelistet und den Unterlagen aus dem Strafprozess 3 Cs 810 Js 3858/20 am Amtsgericht Pforzheim zu entnehmen sind …

Gegen wen wurde dieser Strafantrag gestellt ?

Lesen Sie auch

Die Strafanzeige wurde gestellt
Fax an die Generalstaatsanwaltschaft Stuttgart ist raus

Die Strafanzeige wurde gestellt

Bleiben SIE online. WIR berichten !

Die Strafanzeige wurde gestellt

Fax an die Generalstaatsanwaltschaft Stuttgart ist raus

Wer wurde angezeigt und aus welchem Grund ?

2020-12-24

Ein Tropfen fällt ins Wasser. Foto: Heiderose Manthey.

.
WELT/Genf/Berlin/Stuttgart/Pforzheim/Keltern/Weiler. Am Heiligen Abend um 16:57 Uhr geht die Strafanzeige mit Antrag auf Strafverfolgung der an der Verleumdung von Heiderose Manthey, Präsidentin der ARCHE, und an ihrem Netzwerk Beteiligten per Fax an die Generalstaatsanwaltschaft in Stuttgart heraus.

Eingeschlossen in den Strafantrag sind die an der Verunglimpfung der Gründerin der ARCHE Beteiligten. ARCHE ist ein weltweites Netzwerk zur Überwindung des Menschenrechtsverbrechens „Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome“. Im Strafantrag enthalten sind auch die dem Strafprozess vorausgehenden Verbrechen an der Pädagogin und Freien Journalistin Manthey.

Wir berichten in Kürze über den Inhalt des 9seitigen Strafantrags.

Wollen Sie wissen, wer angezeigt wurde, dann:

Bleiben SIE online. WIR berichten !

Amtsgericht und Staatsanwaltschaft Pforzheim, Bürgermeister und Bürger von Keltern und das Fest der Liebe

AUFGEDECKT: WEISSE FOLTER IM ZUSAMMENHANG MIT KINDERRAUB

Freispruch für Heiderose Manthey nach 21 Jahren Folter in Weiler

2020-12-24

Weihnachten 2018 im Amtsgericht Pforzheim. Freispruch für Heiderose Manthey. Die Präsidentin der ARCHE deckt die am Ort stattfindende Folter gegen sie auf. Foto: Volker Hoffmann.

.
WELT/Genf/Berlin/Stuttgart/Pforzheim/Keltern/Weiler. Am 18. Dezember 2018 findet im Amtsgericht Pforzheim ebenfalls ein „Beleidigungsprozess“ gegen Heiderose Manthey statt. Angezeigt hat die Präsidentin der ARCHE ein Martin Becker, einzig aktiver Müller in Weiler nach eigenen Angaben. Becker lässt die ihrer Kinder beraubte Mutter strafverfolgen auf Zuruf der Denunziantin von Annerose Schroth und mit vereinten Kräften des Zeugen Gunnar Klüssendorf.

ARCHEVIVA berichtet im Artikel: Strafantrag mit Strafverfolgung: Sind jetzt die Denunzianten dran ?

Im Gerichtssaal selbst will der Müller, der darauf drängt wieder heim in seine Mühle zu dürfen, schlussendlich von der Richterin wissen, ob Manthey ihn persönlich mit dem Plakat „In der Mühle von Weiler herrscht eine verlogene Drecksau“ gemeint und damit beleidigt haben würde.

Die Richterin meint auf diese Forderung von Martin Becker, dass der (einzig aktive) Müller ihr damit ein dickes Ei gelegt hätte. Becker war sich nämlich selbst nicht sicher, ob das nun eine Beleidigung gegen ihn persönlich gewesen sein soll.

Manthey persönlich befragt habe er nicht, so Becker, man müsse ja schon zu zweit zu der Frau gehen !

Wer hat denn den Müller dann überhaupt dazu bewegt oder angestachelt (?), Strafantrag gegen die Gründerin und Leiterin der ARCHE zu stellen ?

Die Richterin spricht die Beschuldigte frei. Die Staatsanwaltschaft Karlsruhe – Zweigstelle Pforzheim will Manthey allerdings als Täterin sehen und legt gegen das Urteil Berufung ein, welche im Landgericht Karlsruhe abgeschmettert wird.

Es ist amtlich bewiesen: Manthey wird verfolgt und vor Ort gefoltert

Dennoch: Die Staatsanwaltschaft Karlsruhe – Zweigstelle Pforzheim und die bereits bekannten Staatsanwälte blockieren die Ermittlungen gegen die bekannten Täter und nehmen auf mehrere Strafanträge hin KEINE Ermittlungen gegen die Täter auf !

Über die Verfolgung Manthey’s durch Bürgermeister Steffen Jörg Bochinger veröffentlicht sogar die Pforzheimer Zeitung gegen ihre Kollegin Manthey – und das gleich zweifach im Zusammenhang der Recherchearbeiten der Enthüllungsjournalistin. Die PZ benennt Manthey als  „Frau aus Weiler“. Wer hat die PZ von den Recherchearbeiten Manthey’s informiert ?

Werden Sie an dieser Stelle auch fündig im Internet unter dem Artikel des Pforzheimer Kurier „Nach „Nazi“-Beschimpfungen: Kelterner Bürgermeister zeigt Frau aus Weiler an“.

Die Folter seit dem Raub ihrer Kinder im Jahre 1997 nimmt kein Ende

Manthey auf Zeitleiste 02:31 im Film

AUFGEDECKT: WEISSE FOLTER IM ZUSAMMENHANG MIT KINDERRAUB

„21 Jahre lang in der Mühle der Justiz gefoltert zu werden,
ist etwas,
was man kaum überleben kann !“

 

Kommt die Strafanzeige mit Antrag auf Strafverfolgung ?

Wird Manthey nun das Amtsgericht Pforzheim, die dortigen Richter, auch Martina Resch, die in ihrem Fall gegen Manthey vorgegangenen Staatsanwälte in der Staatsanwaltschaft Karlsruhe – Zweigestelle Pforzheim und die sie falsch beratenden Rechtsanwälte durch einen Strafantrag strafrechtlich verfolgen lassen ?

Wird sie gegen die Bürgermeister der Gemeinde Keltern vorgehen, gegen den Gemeinderat von Keltern, gegen die sie verleumdenden Institutionen und gegen die sie denunzierende Bevölkerung vorgehen ?

Wird sie auch die Polizei und die Bürger vor Ort mit in einen Strafantrag einbeziehen, die Hilfeleistung unterlassen haben, auch Manthey ächtenden Nachbarn ?

Wird sie die Bürger, die sich nicht von dem Exklusionspassus der Gemeinde Keltern im vom Gemeinderat ratifizierten Leitbild abgegrenzt haben, mit einbeziehen ?

Bisherige Dokumentar-Filme über die Verbrechen „KINDERRRAUB – DENUNZIATION – VERFOLGUNG UNSCHUDLIGER“, begangen an Heiderose Manthey, Präsidentin der ARCHE

1.

HEIDEROSE FÜR DEN STAATSANWALT (extended) – BLUTRICHTER HEUTE !

2.

LUST AUF MENSCHENJAGD IN KELTERN – DER PROZESS oder VERSUCHTES VERTUSCHEN VON VERBRECHEN

3.

AUFGEDECKT: WEISSE FOLTER IM ZUSAMMENHANG MIT KINDERRAUB

Es bleibt spannend !

Bleiben SIE online. WIR berichten !

Pressemitteilung: Gezielt herbeigeführte Spaltung der Bevölkerung

Leitbild Keltern treibt einen Riss¹ zwischen erwünschte und missliebige Bürger

Warum ? Was ist geplant ?

2020-12-23

Nicht nur provoziert ! Fakt ist die kurzfristige und wichtige Umsetzung der „Klaren Kante“ in Keltern gegen unliebsame und beliebige Menschen ! Gezielt herbeigeführt wurde also die SPALTUNG DER BEVÖLKERUNG ! Foto: Heiderose Manthey.

.
WELT/Genf/Berlin/Stuttgart/Pforzheim/Keltern/Weiler. Mit Gemeinderatsbeschluss vom 22. Oktober 2019 hat der Gemeinderat mit Bürgermeister Steffen Jörg Bochinger gezielt eine Spaltung der Bevölkerung der Gemeinde Keltern herbeigeführt. ARCHEVIVA Youtube gab zu der Thematik den Film „LUST AUF MENSCHENJAGD IN KELTERN“ heraus und ARCHEVIVA berichtete über bereits vorliegende
Konkrete Auswirkungen der „Lust auf Menschenjagd in Keltern“: VOGELFREI !!!

Der Fall wurde mit Schreiben vom 11. November 2020 der Generalstaatsanwaltschaft in Stuttgart eröffnet. Der am Strafgerichtsprozess gegen Heiderose Manthey nicht zugelassene Verfahrensbeistand stellte Strafantrag gegen die Verursacher. 

Zu sehen ist der erste digitale Strafantrag in dem Film HEIDEROSE FÜR DEN STAATSANWALT (extended) – BLUTRICHTER HEUTE. Der erste Film HEIDEROSE FÜR DEN STAATSANWALT – ALLEIN GEGEN DIE WELT wurde von Youtube gelöscht. ARCHEVIVA berichtete.

Machen Sie sich kundig über die Auswirkungen einer gezielt herbeigeführten Spaltung der Bevölkerung. Was ist geplant ? Wofür ist eine solche Spaltung wichtig für die Menschen, die an der Macht sind ?

Wir wissen nicht, in welche Richtung sich die Regierung und damit auch die Gemeinde Keltern noch entwickelt !

ARCHE hat jedenfalls heute ihr LED-Band erneuert. Der Text lautet:


Habt Ihr den Exklusionspassus schon gelesen ? Welche Bürger gehören zu … [Punkt, Punkt, Punkt] ? Ich habe mich nachweislich/schriftlich dagegen ausgesprochen. Siehe heute www.ARCHEVIVA.com …


¹Lesen Sie im Artikel Das Gerichtsprotokoll aus dem Strafgerichtsprozess gegen Manthey: „Der Bürgermeister predigt Inklusion und exkludiert ungebremst IN ALLER ÖFFENTLICHKEIT !“

Bleiben SIE online. WIR berichten.