Fazit der Berichterstattung der ARCHE an die NATO, UNO, UNHRC u.a.

Deutschland ist kein Rechtsstaat

Jedweder Widerstand durch das Volk kann mit Leichtigkeit von der Regierung unterdrückt werden

2021-04-04
aktualisiert 2021-04-05 | 2021-04-06

Screenshots aus dem Outlook der Berichterstatterin der ARCHE. Foto: Heiderose Manthey.

.
Moskau/NewYork/Brüssel/Genf/Berlin/Ansbach/Baumholder/Grafenwoehr/Hohenfels/Kaiserslautern/Wiesbaden/Stuttgart/Karlsruhe/Pforzheim/Calw/Neuenbürg/Remchingen/Keltern/Weiler. Mit neun ganz einfachen Sätzen stellt ARCHE die Schlussfolgerung ihrer Berichterstattung über „Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome“, kurz kid – eke – pas genannt, auf.  

Dieses Fazit wird an die NATO, UNO, den UN-Sonderberichterstatter für Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Strafe (CIDTP), Prof. Nils Melzer, UN-Menschenrechtsrat (UNHRC), an das Bundeskriminalamt, BKA-Pressestelle, Landeskriminalamt Stuttgart und Polizei Berlin, Öffentlichkeitsarbeit und Prävention, an die amerikanische Militär- und Kriminalpolizei, den russischen Verteidigungsattaché, an den Petitionsausschuss des Europäischen Parlaments und an den Generalbundesanwalt gesandt.

Das Ergebnis

  1. Deutschland ist kein Rechtsstaat.

  2. Deutschland hat keine unabhängige Staatsanwaltschaft, die bei Menschenrechtsverbrechen und bei Verfassungshochverrat ermittelt.

  3. Deutschland hat keine Staatsanwaltschaft, sondern eine Regierungsanwaltschaft, die auf Anweisung handelt und gegen Oppositionelle vorgeht.

  4. Mit Leichtigkeit wird jedweder Widerstand im Volk über diesen Machtapparat unterdrückt.

  5. Die Staatsanwaltschaften lassen sich instrumentalisieren, ebenso die Gerichte, obwohl alle Beamte Remonstrationspflicht haben und mit ihrer eigenen Person haften.

  6. Deutschland ist eine Staatsform, die über die Justiz, deren zuarbeitenden Organe (Polizei und kommunale Staatsorgane durch Ausschluss der Opposition) ihre Macht durch Anwendung von Folter gegen ihre eigenen Bürger und Whistleblower aufrecht erhält.

  7. Soziale, kirchliche und kommerzielle Organe erhalten dieses Konstrukt aufrecht.

  8. Die Menschen in Deutschland folgen ihrem diese Gewalt ausübenden Führer.

  9. Eine wahre Opposition gibt es nicht.

Die Beweise

Nachfolgende Beweise der Berichterstattung der ARCHE und die INTERNATIONAL ASSOCIATION of HUMAN RIGHTS DEFENDERS (IAoHRD) an den UN-Sonderberichterstatter für Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Strafe (CIDTP), Prof. Nils Melzer, für den Aufruf zur Teilnahme am „Call for submissions on Psychological Torture and Ill-Treatment“ und für „INPUTS FOR PSYCHOSOCIAL DYNAMICS CONDUCIVE TO TORTURE AND ILL-TREATMENT REPORT“ liegen in der UNO in Genf vor.

Prof. Dr. Aris Christidis, Heiderose Manthey, Holger Söder legen Definitionen für Weiße Folter in der UNO vor. Foto: Heiderose Manthey, ARCHE und Holger Söder.

ARCHE und die INTERNATIONAL ASSOCIATION of HUMAN RIGHTS DEFENDERS (IAoHRD) schaffen die Grundlagen zur Definition von „Weiße Folter“.

Die Präsidentin der ARCHE ruft Betroffene zur Teilnahme auf und bereitet die Berichte von Misshandlung und Folter mit Übersendung der Dokumente auf.

Prof. Dr. Aris Christidis (ARCHE), Holger Söder (IAoHRD) und Heiderose Manthey, (Gründerin und Präsidentin der ARCHE und Gründerin und Leiterin der IAoHRD) erstellen jeweils eine eigenständig ausgearbeitete Definition von „Weiße Folter“ für die UNO und senden Berichte zur Veröffentlichung an die UN in Genf.

Anonymisierte Beweise für die Öffentlichkeit

Screenshots Outlook des Computers der Berichterstatterin mit 305 Elementen im Zeitraum vom 18. November 2019 bis 03. August 2020 für Berichterstattung I Call for submissions on Psychological Torture and Ill-Treatment

Screenshots Outlook des Computers der Berichterstatterin mit 206 Elementen im Zeitraum vom 10. Juni 2020 bis 03. August 2020 für Berichterstattung II INPUTS FOR PSYCHOSOCIAL DYNAMICS CONDUCIVE TO TORTURE AND ILL-TREATMENT REPORT


Die Berichterstattung wird fortgeführt.

_____________________

Lesen Sie zur Aufklärungsarbeit einer Whistleblowerin zu Menschenrechtsverbrechen und Verfassungshochverrat nachfolgenden Bericht

Ostermarsch zum Hellblauen Häuschen

Aufklärung vor Ort ist jetzt vorgenommen: Plakat „Zensur der Annoncen in den Gemeindenachrichten Keltern“ am Kreuz aus dem Film „Gekreuzigte Väter“ angeschlagen

Drucken der Enthüllungs-Annonce durch Bochinger untersagt !

2021-04-04

Ostermarsch zum Hellblauen Häuschen

Aktualisiert am 2021-04-05

Mit Mail

 

Von: ARCHEVIVA [mailto:archezeit@gmx.de]
Gesendet: Montag, 5. April 2021 13:06
An: […]
Cc: […]
Betreff: Mail 74a zu NATO: Aufforderung zum sofortigen Einschreiten … hier: Fazit der Berichterstattung der ARCHE an die NATO u.a.: „Deutschland ist kein Rechtsstaat. Jedweder Widerstand durch das Volk kann mit Leichtigkeit … unterdrückt werden.“

Mail 74a

– zur Kenntnis in Cc Polizeiposten Remchingen, Leiterin des Polizeipostens Remchingen, Polizeirevier Neuenbürg, Polizeipräsidium Pforzheim, Kriminalpolizei Pforzheim/Calw –

und mit Mail

 

Von: ARCHEVIVA [mailto:archezeit@gmx.de]
Gesendet: Montag, 5. April 2021 13:51
An: […]
Cc: […]
Betreff: Mail 74b zu NATO: Aufforderung zum sofortigen Einschreiten … hier: Fazit der Berichterstattung der ARCHE an die NATO u.a.: „Deutschland ist kein Rechtsstaat. Jedweder Widerstand durch das Volk kann mit Leichtigkeit … unterdrückt werden.“

Mail 74b

– zur Kenntnis in Cc Polizeiposten Remchingen, Leiterin des Polizeipostens Remchingen, Polizeirevier Neuenbürg, Polizeipräsidium Pforzheim, Kriminalpolizei Pforzheim/Calw –

werden die NATO, UNO, der UN-Sonderberichterstatter für Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Strafe (CIDTP), Prof. Nils Melzer, der UN-Menschenrechtsrat (UNHRC), das Bundeskriminalamt, die BKA-Pressestelle, das Landeskriminalamt Stuttgart und die Polizei Berlin, Öffentlichkeitsarbeit und Prävention, die amerikanische Militär- und Kriminalpolizei, der russische Generalmajor, der Petitionsausschuss des Europäischen Parlaments und der Generalbundesanwalt über die Folterberichte von kid – eke – pas Betroffenen, zusammengefasst von der ARCHE für die UNO, informiert.

Aktualisiert am 2021-04-06

Mit Mail

 

Von: ARCHEVIVA [mailto:archezeit@gmx.de]
Gesendet: Dienstag, 6. April 2021 12:56
An: […]
Cc: […]
Betreff: SEHR WICHTIG !!! Mail 72a zu NATO: Aufforderung zum sofortigen Einschreiten … hier: Deutscher Bundestag 19. Wahlperiode – Drucksache 19/13516 – STAATSANWALTSCHAFTEN – „Stellung der Staatsanwaltschaft rechtsstaatlich reformieren“
Wichtigkeit: Hoch

werden NATO, UNO, UN-Sonderberichterstatter für Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Strafe (CIDTP), Prof. Nils Melzer, UN-Menschenrechtsrat (UNHRC), Bundesverfassungsgericht Karlsruhe, Bundeskriminalamt, BKA-Pressestelle, Landeskriminalamt Stuttgart und Polizei Berlin, Öffentlichkeitsarbeit und Prävention, amerikanische Militär- und Kriminalpolizei, russischer Generalmajor, Petitionsausschuss des Europäischen Parlaments und Generalbundesanwalt über die Abstimmung im Deutschen Bundestag hinsichtlich Drucksache 19/13516 informiert.
Näheres hierzu in Kürze.

Bleiben SIE online ! WIR berichten !