Wahljahr 2019 in Keltern

WIW: „Das sind unsere Mitbewerber !“

BÜNDNIS 90/GRÜNE, CDU, FWG (Freie Wählergemeinschaft Keltern), SPD und WIW (WIR-IN-WEILER)

2019-05-11

Catharina Otto freut sich über die Broschüre der Gemeinde Keltern, in der alle Kandidaten für die Wahl 2019 zum Gemeinderat vorgestellt werden. Hier zeigt sie die Seite der WIW WIR-IN-WEILER. Alle Fotos © Heiderose Manthey.

.

Keltern-Weiler. Es ist und bleibt spannend ! Mit wie vielen Kandidaten wird es der frisch gegründeten Wählervereinigung WIW gelingen in den Gemeinderat von Keltern einzuziehen ?

Heiderose Manthey, Mitgründerin und Organisationsleiterin der WIW, stellte 1989 die Partei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN für Keltern auf, in der nächsten Legislaturperiode 1994 die Freie Wählergemeinschaft Keltern. Beide Fraktionen kamen in den Gemeinderat und bilden heute die Hälfte der Gemeinderäte. Die damals am stärksten etablierten Parteien CDU und SPD mit den Parteivorsitzenden Herbert Bischoff (SPD) und Dr. Klaus Becker (CDU) mussten in den Folgejahren mit schweren Sitzverlusten fertig werden.

„Es war längstens an der Zeit, neue Leute in den Gemeinderat zu bekommen, damit die starken CDU- und SPD-Fronten mit ihren für die damaligen Verhältnisse überstarken Führungskräften an der Spitze durchbrochen wurden und ein neuer Geist in die Gemeinde hineingebracht werden konnte !“, so die nicht überall beliebte basisdemokratische Aktivistin und Leiterin der ARCHE in Weiler.

Gerade die SPD bzw. einige ihrer Hardliner, die Manthey am stärksten wegen ihres Engagements angegangen waren, wechselten einige Jahre nach Etablierung der GRÜNEN in eben diese Partei, die sie beim Errichten bekämpft hatten. Querelen innerhalb der SPD sollen Anlass für diesen Farbwechsel von rot zu grün gewesen sein.

Ein Dankeschön für das Aufstellen der GRÜNEN von Seiten der SPD an Manthey, die dann diese Partei benutzten, um weiterhin ihr Mandat ausüben und weiterhin kandidieren zu können, blieb selbstverständlich aus !

Wer also sind die Mitbewerber der WIW in diesem Jahr ?

Für BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN treten an: Grüne Christin, Mertz Rolf, Jost Anja, Dengler Manfred, Bischoff Christine, La Verde Klaus, Haar Susanne, Seemann Volker, Hug Gabriele, Bischoff Robin, Schlittenhardt Annette, Dittus Fritz, Dropmann Sylvia, Heinkel Paul, Seufer Hermann, Schultner Roland, Dörpholz Henning, Appenzeller Walter.

Für die CDU kandidieren die nachfolgenden Kandidaten: Sengle Michael, Becker Karin, Augenstein Michael, Reister Jochen, Augenstein Raphael, Deeg Rüdiger, Walter Horst, Steidl Dirk, Roller Dominique, Huber Thomas, Stütz Barbara, Steinle Jan, Meier Robert, Meyer Wolf-Karsten, Brandt Andreas, Bonwitz Harald, Budai Caroline, Wurster Andreas H..

Für die FWG (Freie Wählergemeinschaft) stellten sich auf: Altiner-Schönthaler Stefan, Armbruster Rudi, Augenstein Stephan, Bischoff Claus, Breunig Tanja, Drollinger Dirk, Gülschow Leila, Riegsinger Johannes, Klein Sabine, Müller Alfred, Osswald Richard, Ratz Corinna, Sahin Fezayil, Schell Andreas, Sefried Carsten, Simon Stefan, Tilp Markus, Trägner Michael.

Die SPD nominierte folgende Kandidaten: Weik Oliver, Klaus Anne, Stüber Isabel, Zink Hagen, Hauck Benjamin, Krämer Kirsten, Schwarz Denise, Hartmann Tobias, Kohtz Klaus-Jürgen, Riegsinger Lars, Wössner Kerstin, Pfeffer Raphael, König Dieter, Haas Georg, Hermann Gudrun, Völker-Deeg Andrea, Nittel Susanne, Osswald Ludwig.

Und für die neue Wählervereinigung WIW (WIR-IN-WEILER) haben sich zur Wahl aufgestellt: Aichner Alois-Wolfgang, Altmann Richard, Bachmann Klaus, Glöckner Hans-Bernd, Heim Karin, Kalmbach Patricia, Leibeck Ina, Meuser Nadine, Müller Petra, Ott André, Otto Catharina, Sielaff Andreas, Weik Hans-Peter und Wolf Florian.

Auf den kommunalen Wahlkampf angelegte Plakate bislang von CDU, FWG und SPD gesichtet

Im Kampf um die verkehrsschilderfreien Straßenlaternen fanden sich bislang die Wahlplakate der CDU, FWG und der SPD auf kommunaler Ebene. Plakate wohlplaziert aufhängen ist richtige Arbeit ! Vorschriften müssen eingehalten werden !

Hier ein kleiner Bilder-Auszug aus Kelterns Wahlplakatwald für den Gemeinderat

.
Wer wird Gemeinderat ?

Catharina Otto schaut sich ihre Mitbewerber an. Es ist und bleibt spannend ! Lesen Sie die Hinweise für die Stimmabgabe gut durch ! 18 Stimmen hat jeder Wähler. Wie Sie die Stimmen auf die von ihnen gewünschten Kandidaten verteilen können, steht auf dem letzten Foto. Klicken Sie es an !