Archiv der Kategorie: Entspannung Freude

Der letzte 30er

Jetzt sind alle vier groß !

Das Wissen des Lebens: „Wenn du nicht mehr weiterkommst, fange an zu spielen !“

2021-10-13

Das Wissen des Lebens: „Wenn du nicht mehr weiter kommst, fange an zu spielen !“ Foto: Heidi Switzerland.

 

Bleiben SIE online. WIR berichten.

Heute ist ein besonderer Tag – ein ganz besonderer !

2021-09-25

Rosenstrauß. Arrangement in einer Marburger Gärtnerei am 25. September 2015. Fleurop.


.
Zum Rosenstrauß von 2015 gesellen sich weitere sechs Rosensträuße hinzu !

Elf Störche über der ARCHE

Die Verbindung von Rußheim nach Weiler

Das ist ein Gruß von meinen Kindern !

2021-08-15

Störche sammeln sich über der ARCHE. Ein Gruß aus Rußheim, ein Gruß von meinen Kindern ? Foto: Heiderose Manthey.

 
Rußheim/Weiler. Gestern sah ich am frühen Abend einen Storch am Himmel kreisen. Das ist hier in Weiler ein eher seltenes Naturereignis. Wir haben zwar einige Wildvögel hier, die ich auch sehr liebe, aber Störche sind sehr rar.
 
Und dann sah ich plötzlich noch einen. Ich wurde gefragt, ob wir hier ein Storchennest hätten, was ich verneinte.

Störche ohne Nest
 
Aber nach dieser Frage erinnerte ich mich blitzartig daran, dass in dem Dorf, wohin meine Söhne verschleppt worden waren, ein Wildgehege mit Störchen ist und ich hatte einige Fotos bei meinem Suchaufruf nach meinen Söhnen von diesen großartigen Vögeln vor wenigen Wochen dort gemacht. Einige Fotos hatte ich veröffentlicht. Es sind wunderschöne Tiere.

Dann kamen noch mehr Störche, sie kreisten unaufhörlich über der ARCHE. Ich holte meinen Fotoapparat. Und plötzlich kamen zu den sechs bereits kreisenden Störchen nochmals pfeilförmig fünf aus nord-östlicher Richtung hinzu.


Das ist ein Gruß von meinen Kindern ! 

Die Störche flogen mindestens zehn Minuten lang in kreisförmiger Formation über der ARCHE, und zwar so lange, bis ich sie alle elf auf einem Bild hatte und ich dachte immer: Das ist ein Gruß von meinen Kindern ! Tränen purzelten aus meinen Augen und kullterten die Wangen hinunter.


Ob Störche den Schmerz des Getrenntseins verstehen und zum Trösten kommen ?
.

Bildergalerie

.

Zum Suchaufruf
 

Sonnenblumen im Hochsommer

Speiseplan für die Zugvögel vorbereiten

2021-08-12

Sonnenblumen im ARCHE-Garten. Fotos: Heiderose Manthey.

.
.
Bildstrecke: Dicke Sonnenblumenkerne werden ausgebildet

.

Die Sonnenblumen im ARCHE-Garten

Durch nichts mehr aufzuhalten

Die größte hat die Höhe von zwei Metern überschritten

2021-07-20

Kaum aufgewacht, locken Sie die Bienen an. Sonnenblumen sind MEGA-Kraftgeber für Körper, Geist und Seele. Fotos: Heiderose Manthey.


Bildergalerie

 

Ein herrlicher Sommer ! Das Gießen übernimmt in diesem Jahr die Natur !

Der Junge und der Irokese

Vom Mut und von der Standfestigkeit: Der Tag, an dem die Aufrichtigkeit auf die Erde kam

2021-06-13

13. Juni. Das ist der Tag, an dem die Aufrichtigkeit auf die Erde kam. Foto: Blumengeschäft im Auftrag von Heiderose Manthey.

.
Irgendwo auf der Welt/Weiler. Die Präsidentin der ARCHE erzählt die Geschichte: Der Erstklässler und der Irokese oder von der Aufrichtigkeit eines Charakters

Die Geschichte

Der 6jährige Junge ist ein hellwaches, sehr interessiertes und äußerst lernbegieriges Kind. Er vertieft sich gerne in Bücher und spielt sehr gerne mit seinem Bruder. Vorwiegend spielen die beiden draußen in der Natur, bauen im Garten aus Ästen und Naturmaterialien ihre Umgebung nach und spielen mit ihren „Men’s“. Das Haus, der Garten, die Scheunen und Hütten sind ihr Spielplatz. Ihr Zuhause.

Der 6-Jährige ist Meister im Geschichten-Erzählen, voller Inbrunst trägt er diese vor.

Auch einem Kinderarzt erzählt er bei einem dortigen Besuch eine seiner Geschichten. Dieser meint mit freudigen Augen: „Du wirst einmal Schriftsteller !“

Ob der Junge diesem Hinweis tatsächlich folgt, ist dem Schreiber hier nicht bekannt.

.
Jedenfalls

Eines Tages verlangt der  Junge von seiner Mutter: „Schneide mir die Haare so wie bei den Indianern.“

Die Mutter fragt: „Du meinst diese Frisur ?“.

Bei der Frage zeichnet die Mutter den stehen bleibenden Haarsteg mit zwei ihrer Finger auf ihre Kopfplatte fingiert auf.

„Ja !“, sagt das Kind. Es nickt bestätigend mit seinem Kopf.

Die Mutter holt ihr Haarschneideset und setzt die Schere an. Sie schneidet die Haare ihres Sohnes in Form des Irokesenschnitts: In der Mitte der Schädelplatte bleibt eine Art „Harnisch“ als Kopfschmuck stehen, während alle Seitenhaare weggeschnitten werden und gleichsam wie abrasiert wirken, so dass von den gesamten Kopfhaaren lediglich in der Mitte von der Stirn bis zum Scheitelpunkt Richtung Nacken ein schmaler Streifen Haare in Höhe von zwei Zentimetern zurück bleibt. Die gesamte Kopfhaut liegt nach dem Schnitt frei, der Kopf ist kahl geschnitten bis auf den verbleibenden Haarstreifen. Der Junge ist zufrieden.

Bei dem Jungen ist es nicht nötig, die restlichen Haare mit künstlichen Mitteln nach oben zu stellen. Denn diese stehen von sich aus. Das einzelne Haar des Jungen ist sehr kräftig von der Grundsubstanz her.

Es muss an dieser Stelle vermerkt werden: Zu der Zeit des Geschehens ist ein solcher Haarschnitt nicht nur ungewöhnlich, sondern in der Umgebung des Kindes noch nie aufgetreten.

Der Junge macht sich mit seinem Haarschnitt zum Trendsetter

Am nächsten Tag fährt der Junge mit seiner Mutter in die Schule, die sich im Nachbarort befindet. Er betritt den Schulhof und geht ins Schulhaus.

Nach dem Unterricht wird er wie gewöhnlich von der Mutter nach Hause gefahren.

Zuhause angelangt, geht der Junge in sein Zimmer.

Am nächsten Tag sieht die Mutter, dass der Junge das Sachbuch über die Irokesen in seiner Hand hält, als er den Schulhof betritt. Die ersten Schüler seiner Klasse kommen auf das Kind zu. Das Kind spricht mit seinen Klassenkameraden. Dann verschwinden die Kinder im Schulgebäude.

Nach dem Unterricht erzählt der Junge: „Mama, die haben mir nicht glauben wollen, dass es so eine Frisur gibt ! Da habe ich zu meiner Lehrerin gesagt, ich bringe das Buch mit.“

*

Der Junge verlangt einen solchen Haarschnitt nicht mehr.

Er hat die Erfahrung gemacht, alleine zu stehen und stehen zu bleiben.

Herzlichen Glückwunsch !

.

ARCHE auf Telegram und Facebook

THE MOTHERFUCKER¹

Wenn Angst den Verstand frisst

Der Weg des Buddha: Forderungen und Durchsetzen, aber kein Gehör ?

2020-12-04

Ist das der Weg des Buddha ? Anwalt statt Gespräch ? Mutter und Sohn lehnen sämtliche Gespräche ab – nach dem der ARCHE von ihnen zugefügten Schaden. Foto: Heiderose Manthey.

.
Keltern/Weiler. In Ausgabe 54. Jahrgang,/Nr. 41, S. 28 der Gemeindenachrichten Keltern veröffentlicht Daniel H. eine Annonce, die ganz klar darauf abzielt, den ARCHE e.V. zu diskreditieren. Eine entsprechende Ankündigung hat er laut Aussagen seiner Mutter Karin H. gegenüber bereits gemacht. Karin H. ist Vorstandsmitglied im ARCHE e.V..

Daniel H. soll mit einer Veröffentlichung, die sich mit sexualisierter Gewalt, ausgeübt an Schutzbefohlenen, Männern und an Bundestagsabgeordneten, beschäftigte, nicht einverstanden gewesen sein. Der Mann, selbst Vater eines Sohnes, betreibt seit geraumer Zeit in Keltern ein Unternehmen, das sich auch Minderjährigen zuwendet.

Am 08. Oktober 2020 ist es dann tatsächlich so weit. Karin H. kommt mit der aktuellen Ausgabe der Gemeindenachrichten in die ARCHE und zeigt die Annonce der Präsidentin der ARCHE. Diese sagte sofort, sie müsse dagegen vorgehen und etwas unternehmen.

Gespräch und Mediationsvereinbarung angeboten:  A B G E L E H N T !

Heiderose Manthey bietet über Karin H. deren Sohn ein Gespräch an, was dieser ablehnt. Sie setzt eine Mediationsvereinbarung auf, die Daniel H. über seine Mutter überreicht wird. Diese schlägt Daniel H. ebenfalls aus. Die beiden Karin H. in einem Couvert mitgegebenen Satzungen müsse er erst gar nicht lesen. Die Satzungen wären gut, das wisse er. Er würde ja die Ausarbeitung des Wahlprogrammes der WIW kennen und die wäre ja gut gewesen.

„Aber demnach stimmt doch der Inhalt der Annonce gar nicht ! Daniel H. hätte schreiben müssen, ich bin nicht mit dem Artikel Geschwisterpaar Tanja B. und Carolin B.² einverstanden. Das hat er nicht getan. Daniel lehnt doch in seiner Annonce den gesamten ARCHE e.V. ab !“, so sagt Manthey ganz bestimmt und klar zu Karin H., einem Vorstandsmitglied !

Erneuter Vorschlag, eine detaillierte Annonce aufzugeben:  A B G E L E H N T !

Wiederum versucht das Vorstandsmitglied zwischen den Vereinsinteressen und den Aussagen des Sohnes zu vermitteln. Heiderose Manthey macht einen erneuten Vorschlag, nochmals eine Annonce aufzugeben, mit eben der detaillierten Aussage, dass Daniel H. ja nicht prinzipiell gegen den ARCHE e.V. sei, sondern nur gegen diesen einen Bericht.

Aber auch diesen Vorschlag lehnt Daniel H. ab mit der Begründung, wenn er jetzt etwas eingestehen würde, dann würden die Menschen denken, er sei nicht ganz klar im Kopf.

Daniel H. bleibt hart. Das Vorstandsmitglied Karin H. kommt einige Tage nacheinander und beansprucht viel Zeit von der 1. Vorsitzenden für ihre privaten Auseinandersetzungen innerhalb der Familie. Sie ist sichtbar aufgerieben und fertig mit der Welt. Immer wieder schöpft sie Hoffnung, dass ihr Sohn Einsicht haben würde.

Jegliche weiteren Gespräche: A B G E L E H N T !

Am vierten Tag ihres inneren Kampfes und weiterer erfolgter langer, sehr langer Gespräche mit der 1. Vorsitzenden bricht Karin H. vollkommen ab. Sie geht aus der ARCHE und sagt, sie wäre für 14 Tage nicht zu sprechen. Sie verlässt als Vorstandsmitglied den Verein in dieser Situation und überlässt alle Entscheidungen, die getroffen werden müssen, den Zurückbleibenden. …


Lesen Sie in Kürze weiter.

 

… und lesen Sie auch die erste Veröffentlichung zu diesem Thema:

Ist die gewünschte Distanzierung am Ende eine Diskriminierung ?

Annonce von Daniel H. wurde heute Punkt 12:00 Uhr an die Staatsanwaltschaft Karlsruhe –  Zweigstelle Pforzheim abgeschickt

Die ÖFFENTLICHE Diskriminierung der ARCHE geht weiter !

___________________

¹ Bei der Überschrift „THE MOTHERFUCKER“ handelt es sich um die Story und lediglich der VORGANG an sich wurde als solcher bezeichnet. 
[Hinzugefügt 2020-12-30 um 14:34 Uhr.]

² Geschwisterpaar Tanja B. und Carolin B.
„Krankhafte Menschen“ angesetzt gegen angeblich „Rechte Hetze“ ?
Lindner und Gauland nicht ausgenommen: Sprechen wir von „gemeinen Dreckschleudern“ oder schon von Kriminellen, die gegen die Werte der ARCHE agieren ?

Morgengrauen

oder besser: Das MORGEN bricht heute schon an

2020-12-04

Der Morgen über der ARCHE. Das MORGEN wird nicht sein wie das HEUTE. Dies ist gewiss ! Freuen wir uns auf unsere Zukunft mit unseren Freunden ! Foto: Heiderose Manthey

.
Bildstrecke Das MORGEN in neuen Farben

.
Bildstrecke
Das MORGEN in neuen Farben

.
Bildstrecke
Das MORGEN in neuen Farben

.
Bildstrecke
Das MORGEN in neuen Farben

.
Bildstrecke Das MORGEN in neuen Farben

.
Bildstrecke
Das MORGEN in neuen Farben

 

Adventszeit: Das nächste Licht kommt ganz bestimmt

In Deutschland ist die Adventszeit eingeleitet

Freude auf das Christkind – Freude auf den Erlöser

2020-12-01

Die Menschen in Deutschland sehnen sich nach einer guten Unterkunft, nach Wärme, nach Geborgenheit, Ruhe und Licht. Viele Betroffene fürchten sich vor Obdachlosigkeit ! Viele hat es schon getroffen. Sie bitten ARCHE um Hilfe. Viele werden schikaniert, nicht nur durch die Gesellschaft, sondern auch von Behörden – und das über Jahre ! Foto: Heiderose Manthey.

.
Bildstrecke
Adventszeit