Archiv der Kategorie: Folter Misshandlung Human Rights UNO

Hat das Finanzgericht Baden-Württemberg Angst vor dem ARCHE e.V. i.Gr. Weiler ?

DER HINTERGRUND DER VERWEIGERUNG DER GEMEINNÜTZIGKEIT

Ist das Vorgehen des Finanzamtes und des Gerichts politisch motiviert, weil das „Futter für die Perversen“ bald fehlen könnte ?

2021-09-21

Am Tag nach dem Prozess: Eingangstür zum Finanzgericht Baden-Württemberg. Stuttgart. Fotos: Otto Teebaum und Renate Kern.



.
Moskau / New York / Washington / London / Paris / Tokio / Peking / Den Haag / Brüssel / Genf / Zürich / Berlin / Frankfurt / Ansbach / Baumholder / Grafenwoehr / Hohenfels / Kaiserslautern / Wiesbaden / Stuttgart / Heidelberg / Karlsruhe / Aachen / Karlsdorf-Neuthard / Dettenheim / Graben-Neudorf / Remchingen / Keltern / Weiler.
In dem hoch über den Dächern von Stuttgart aufs Feinste eingerichtete 8. Stockwerk des Finanzgerichtes Baden-Württemberg mit dem großräumig ausstaffierten Büro des Präsidenten, warten zwei Polizisten auf die Vertreter des ARCHE e.V. i.Gr. Weiler. 

Man traut sich jedenfalls kaum zu husten – so feudal schaut es hier aus !

Für die 1. Vorsitzende ist das Erscheinungsbild von Polizeipräsenz nicht neu. Sie begleitet seit über zwei Jahrzehnten ihre eigenen Prozesse als Berichterstatterin an NATO u.a., aber ebenso die Prozesse anderer Justizopfer landauf und landab, die von einer erbarmungslosen Justiz über viele Jahre über den Tisch gezogen werden.

Die Verhandlung wegen Nichtigkeit findet im 8. OG des Finanzgerichtes statt. Feudalismus pur. Foto: Otto Teebaum. Layout: Teebaum/Kern.

Ganze Gerichtstrakte wurden mit Sperrgittern schon verstellt, wenn es um die Berichte der Trennungsväter ging. Während sich bei kid – eke – pas – Prozessen – also Prozessen wegen „Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome“ – die Justiz vorwiegend zwischen den System Adaptierten (Vertretern der Justiz) und der die Justiz Anprangernden (Justizopfer) aufspaltet, wird jetzt die krasse Kluft beim Anblick des Finanzgerichtes zwischen Vermögenden und Unvermögenden aufgerissen.

Der Unterschied der Verhältnismäßigkeit zwischen Arm und Reich tritt an der Stelle des Gebäudes des Finanzgerichtes besonders krass hervor. Feudalismus für den Präsidenten des Gerichts: Aufs Feinste ausstaffiert, mit den besten technischen Schikanen, architektonisch und gestalterisch an Luxus nicht mehr zu überbieten, lichtdurchflutet von allen Seiten, Glasfenster bis auf den Boden, Platz und Raum … und im Gegensatz dazu liegen Menschen auf der Straße, kauern sich zusammen, die nicht mehr wissen, womit sie sich kleiden und ernähren können.

Der Verein fördert uneigennützig die Durchsetzung der UN-Kinderrechtskonvention

Der ARCHE e.V. i.Gr. Weiler setzt sich vorwiegend für die Menschen an der untersten Schwelle des Lebens ein. Er unterstützt schutzlose Menschen und will insbesondere gegen das Menschenrechtsverbrechen „Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome“, kurz kid eke pas benannt, vorgehen und diese schutzlosen Opfer einer gezielt fehlgesteuerten Familienpolitik unterstützen und dabei die UN-Konventionen in Deutschland durchsetzen:

„Der Verein fördert uneigennützig die Durchsetzung
der in der UN-Konvention
über die Rechte der Kinder (UN-Kinderrechtskonvention)
aufgestellten Forderungen.“

, so heißt es in der Satzung.

Hat die Deutsche Justiz etwas mit Gerechtigkeit zu tun ?

Längst hat die Justiz in Deutschland ihre Unschuld verloren, eine Justiz der Gerechtigkeit zu sein. Zunehmend machen sich spürbar für viele Justizopfer gnadenlose Mechanismen breit und schlagen erbarmungslos auf Unschuldige ein. Die Justiz urteilt abgehoben. Das hat nichts mehr mit dem Grundgesetz zu tun. Gar nichts mehr. Und die Richter halten sich nicht an ihren Richtereid, der sie an das Grundgesetz bindet !

Diese Vorwürfe gefallen dem Vorsitzenden Merz nicht ! Er rechtfertigt mehrfach während der Sitzung sein Handeln. Wie auch das Finanzamt Pforzheim rationalisiert er seine Beweggründe – ohne den wahren Kern der Sache erfassen zu können oder erfassen zu wollen.

Das Spektrum des ARCHE e.V. i.Gr. Weiler sei zu breit gefächert

Manthey wirft in ihren Schriftsätzen sowohl dem Finanzamt Pforzheim als auch dem Finanzgericht Baden-Württemberg vor, gegen das Grundgesetz zu handeln. Während der ARCHE e.V. i.Gr. Weiler bewiesen hat, dass alle Inhalte, Ziele und Zwecke gemeinnützig sind und den Beweis erbracht hat, dass diese Ziele bei anderen Vereinen in der Gemeinnützigkeit münden, verhält sich sowohl das Finanzamt Pforzheim mit seiner beantragten Klageabweisung als auch das Finanzgericht Baden-Württemberg mit seinem 10. Senat (Richterin Balle, Richterin Gaa und Richter Dr. Peter Merz) weiterhin starrköpfig: Das Spektrum des ARCHE e.V. i.Gr. Weiler sei zu groß gefächert, so äußert Richter am Finanzgericht Dr. Merz.

Nein !„, widersetzt dem die 1. Vorsitzende, die während der Verhandlung sichtlich mit ihrer Erkrankung zu kämpfen hat und stark ermüdet:

„1. Die Satzung ist gemeinnützig.

2. Sie ist nicht zu weit gefasst.
Der ARCHE e.V. i.Gr. Weiler hat aufgrund seiner Erfahrung diese Satzung sehr bewusst erstellt.

3. Das Finanzgericht verstößt gegen Art. 1, 3 und 4 des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland und gegen Art. 6 der Europäischen Menschenrechtskonvention (EMRK).“

Diesen Inhalt lässt sie in das Protokoll eindiktieren und danach zur Bestätigung der Aufnahme in das Protokoll vorlesen.

Vermutlich handeln sie auf Anweisung von oben ?, fragt der ARCHE e.V. in seiner letzten Eingabe an das Finanzgericht und an die NATO u.a.

Nachzulesen in der letzten Mail an das Finanzgericht in Stuttgart vor dem Prozess

 

Von: ARCHEVIVA [mailto:archezeit{ät]gmx.de]
Gesendet: Sonntag, 19. September 2021 21:59
An: ‚finanzgericht baden-württemberg‘
Cc: […]
Betreff: Mail 07: FG BW Az.: 10 K 1467/21- hier: Zur Verhandlung am kommenden Montag, 20. September 2021 – Vortrag von […], 2. Vorsitzende […] – DER HINTERGRUND DER VERWEIGERUNG DER GEMEINNÜTZIGKEIT
Wichtigkeit: Hoch

Mail 07

An NATO, UNO, UN-Sonderberichterstatter für Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Strafe (CIDTP), Prof. Nils Melzer, UN-Menschenrechtsrat (UNHRC), Petitions-Team Büro des Hochkommissars für Menschenrechte Büro der Vereinten Nationen in Genf, Bundesverfassungsgericht Karlsruhe, Bundeskriminalamt, BKA-Pressestelle, Landeskriminalamt Stuttgart und Polizei Berlin, Öffentlichkeitsarbeit und Prävention, Zentrale Geschäftsstelle Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes (ProPK), Amerikanische Militär- und Kriminalpolizei, Russischer Verteidigungsattaché, Petitionsausschuss des Europäischen Parlaments und Generalbundesanwalt, Internationaler Strafgerichtshof in DEN HAAG (IStGH)

Anbei die Satzung des ARCHE e.V. i.Gr. Weiler vom 11.11.2017 mit den 8 Gründungsmitgliedern

  • Christidis Prof. Dr. Aris
  • Christidis Dr. Andrea
  • […]
  • […]
  • […]
  • Manthey Heiderose
  • […]
  • […]

und die leicht geänderte Satzung vom 13. Juli 2020 mit den Vorständen

  • Manthey Heiderose
  • […]
  • […].

Prof. Dr. Aris Christidis, Dr. Andrea Christidis und Heiderose Manthey gehören mit zu den weltweit größten Vorkämpfern zur Überwindung des Menschenrechtsverbrechens „Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome“, kurz kid – eke – pas genannt.

Wird dem ARCHE e.V. deswegen die Gemeinnützigkeit verweigert ?

⇒ Ist die Verweigerung politisch motiviert ?

⇒  Dürfen, solange politische Interessen und eine Milliardenindustrie das Geschäft mit dem „Kindeswohl“ begünstigt, die Gegenkräfte, die für die gute Einbindung der Kinder in ihren Familien stehen, nicht aktiv werden ?

Der Satzungszweck 4 und 5 aus der Satzung des ARCHE e.V. i.Gr. Weiler lautet:


Ist das der Hauptgrund, warum dem ARCHE e.V. i.Gr. die Gemeinnützigkeit versagt werden sollte ?

⇒ ⇒ Bitte untersuchen Sie und werden Sie tätig !

Ich bedanke mich für Ihr Gehör.

Mit freundlichen Grüßen
[…], 2. Vorsitzende

Dass das Finanzgericht Baden-Württemberg – Luxus und Hybris repräsentierend – nicht einmal ein Attest der Klägerin, die kurz vor dem Gerichtstermin erkrankt, anerkennt, und sie in diesem Zustand nach Stuttgart zitiert – ganz im Gegensatz zu der Beklagten (Finanzamt Pforzheim), die sich in den Räumen des Finanzamtes Pforzheim gütlich aufhalten darf, steht genauso auf dem Papier der Unmenschlichkeit wie das Vorgehen gegen den ARCHE e.V. i.Gr. Weiler insgesamt. Manthey hatte mehrere Decken in den Gerichtssaal mitgenommen und wurde dort von zwei Begleitern mit warmem Tee und kalten Tüchern während und nach der Verhandlung versorgt, damit sie die Verhandlung überhaupt durchstehen konnte.

Richter Dr. Merz pocht in dieser seiner Entscheidung mehrfach auf seinem „ErmessensSPIELraum“. Ist Manthey etwa das Spielzeug des ausführenden und vorsitzenden Richters, aufgehängt an den Fäden des Systems ? Und wer ist dann der Strippenzieher ?

Der ARCHE e.V. heiratet definitiv das Finanzgericht nicht ! Foto: Otto Teebaum.

Sind Prozessbeteiligte und Justizopfer Spielsachen der Justiz, die man nach Belieben beißen darf ?

Das Finanzgericht besteht auf seiner Forderung des „persönlichen Kennenlernens“ der Klägerin. Wozu ? Weder will der ARCHE e.V. i.Gr. Weiler das Finanzgericht Baden-Württemberg heiraten, noch werden für die Zukunft weitere Treffen mit dem Finanzgericht vereinbart, noch liegen irgendwelche Gründe vor, die die Glaubwürdigkeit des ARCHE e.V. i.Gr. Weiler und seiner Vertreter in irgendeiner Weise anzweifeln könnten. Dazu sind die eingereichten Schriftsätze zu klar und zu bestechend in der Gegenwehr gegen die staatliche Hybris.


Vorgehen des Finanzamtes Pforzheim und des Finanzgerichtes Baden-Württemberg eine reine Schikane ?

„Wir haben es hier mit einem System zu tun, das die Menschen über die Justiz als das größte und schärfste Heer einer herrschenden Unmenschlichkeit gegen die eigenen Bürger ausbeutet, erniedrigt, misshandelt und noch nicht mal aktive Bürger über einen groß angelegten Verein gewähren lässt, sich gegenseitig zu unterstützen. Das ist eine Schmach und Schande für das ganze Land!“, so Manthey nach dem Prozess.

Wobei also die Vertreter des Finanzamts Pforzheim von ihren Räumlichkeiten in der Goldstadt aus an der Sitzung gemütlich teilnehmen dürfen und obendrein mit ihrem Verhalten durch laut übertragene Knallgeräusche die Sitzung stören, muss die akut erkrankte 1. Vorsitzende anreisen.

Wenn das keine Folter ist !

Die Meldung wegen Verletzung des Grundgesetztes durch das Finanzgericht an die NATO, UNO, Alliierte u.a. ist raus !

Der Ton des Vorsitzenden Dr. Merz war aber in jeder Hinsicht gepflegt gegenüber dem vertretungsberechtigten Vorstand des ARCHE e.V. i.Gr. Weiler und gegenüber der Öffentlichkeit. Dies betont Manthey gegenüber Merz, der sichtlich bemüht war im Umgang mit den Teilnehmern am Prozess, jedoch nicht in der Sache.

Merz versucht mehrfach den ARCHE e.V. i.Gr. Weiler zu belehren, die Satzung neu zu überarbeiten. Die 1. und 2. Vorsitzende schauen sich dabei nur an. Wie oft kamen sie dem Finanzamt mit Änderungsvorschlägen entgegen ? Wie oft ?

Katz- und Mausspiel auf Anweisung

„Das ist ein Katz- und Mausspiel auf Anweisung und muss aufgedeckt werden !“, so Manthey nach der Verhandlung. „Ich bin nicht nach Stuttgart gekommen, um mich belehren zu lassen über eine neue Satzung ! Und wenn ich kein Versäumnis eingegangen wäre, wäre ich in meinem sehr angeschlagenen Gesundheitszustand überhaupt nicht hier.“ Diesen letzten Satz lässt die 1. Vorsitzende in das Protokoll eintippen und sich nochmals vorlesen !

Am Schluss der Sitzung bedankt sich Merz bei den beiden Polizisten für ihr Kommen: Es käme ja nicht so häufig vor, dass die Polizei einbestellt werden würde für eine Verhandlung.

Warum wird sie dann zum Erscheinen des Vorstands des ARCHE e.V. i.Gr. Weiler angefordert?, fragt sich Manthey.

Ist der ARCHE e.V. i.Gr. Weiler mit dem Grundgesetz im Gepäck so gefährlich – in der Sache ?

Bildergalerie

.
… und wie es weitergeht, erfahren Sie nur auf ARCHEVIVA !

Bleiben SIE online. WIR berichten.


_____________________LESEN SIE_________________________________________

NATO: Von wegen nur Verteidigungsbündnis !

Deutschland ist Mitglied der NATO: Das atlantische Bündnis hat das Ziel für die eigene Sicherheit und für weltweite Stabilität der 30 Mitgliedstaaten zu sorgen

ARCHE e.V. i.Gr. Weiler ruft neben UNO, UNHRC, ICC und Alliierte die NATO in deren Funktion als militärisch-politische Organisation zur Sicherung der Demokratie, Freiheit und der Herrschaft des Rechts

NATO: Von wegen nur Verteidigungsbündnis !

NATO: Von wegen nur Verteidigungsbündnis !

Deutschland ist Mitglied der NATO: Das atlantische Bündnis hat das Ziel für die eigene Sicherheit und für weltweite Stabilität der 30 Mitgliedstaaten zu sorgen

ARCHE e.V. i.Gr. Weiler ruft neben UNO, UNHRC, ICC und Alliierte die NATO in deren Funktion als militärisch-politische Organisation zur Sicherung der Demokratie, Freiheit und der Herrschaft des Rechts

2021-09-11
aktualisiert 2021-09-15

Die NATO, UNO, UNHRC, ICC, Alliierte u.a. wurden von den Verhaftungen der beiden Kämpfer für Demokratie heute von 10:49 Uhr bis 11:39 Uhr per Mails unter Beweisvorlage durch ARCHE benachrichtigt. Foto: Heiderose Manthey.

.
Moskau / New York / Washington / London / Paris / Tokio / Peking / Den Haag / Brüssel / Genf / Zürich / Berlin / Frankfurt / Ansbach / Baumholder / Grafenwoehr / Hohenfels / Kaiserslautern / Wiesbaden / Stuttgart / Heidelberg / Karlsruhe / Aachen / Karlsdorf-Neuthard / Dettenheim / Graben-Neudorf / Remchingen / Keltern / Weiler. Der ARCHE e.V. Weiler wird am 11. November 2017 per Gründungsversammlung ins Leben gerufen. Seit seiner Gründung wird die dem Verein die Anerkennung der Gemeinnützigkeit von Seiten des Finanzamtes Pforzheim verweigert, obwohl nachgewiesen ist, dass die Inhalte des Vereins bei anderen Vereinen als gemeinnützig anerkannt sind.

In der Zwischenzeit liegt die Klage zur Bewilligung der Genehmigung der Gemeinnützigkeit im Finanzgericht Baden-Württemberg. 

Aufgrund des unterschiedlichen Umgangs mit den Prozessbeteiligten im Vorfeld der Verhandlung der Nichtigkeitsklage und damit wegen Verstoßes gegen den Grundsatz der Gleichheit vor dem Gesetz in Art. 3 Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland hat der ARCHE e.V. den Bruch der Richter auf ihren Richtereid lt. § 38 Deutsches Richtergesetz¹ angezeigt.

Der genaue Wortlaut des Richtereids

  (1) Der Richter hat folgenden Eid in öffentlicher Sitzung eines Gerichts zu leisten: „Ich schwöre, das Richteramt getreu dem Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland und getreu dem Gesetz auszuüben, nach bestem Wissen und Gewissen ohne Ansehen der Person zu urteilen und nur der Wahrheit und Gerechtigkeit zu dienen, so wahr mir Gott helfe.
(2) Der Eid kann ohne die Worte „so wahr mir Gott helfe“ geleistet werden.¹

Mehrfach hat der ARCHE e.V. i.Gr. dem Finanzgericht nachweislich offengelegt, dass es von Seiten des Finanzamtes Pforzheim und von Seiten des Finanzgerichtes um die Verletzung des Grundgesetzes geht, um Rechtsbrüche fundamentaler Art.

Nun leistet der ARCHE e.V. i.Gr. Widerstand gegen die Rechtsbrüche, die es unternehmen, die Ordnung der Bundesrepublik Deutschland zu beseitigen und zwar nach Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland Artikel 20, Absatz 4.   

Recht zum Widerstand

 
(1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.
(2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.
(3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.
(4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.²


Der ARCHE e.V. i.Gr. stellt Strafanzeige und Antrag auf Strafverfolgung bei den zuständigen nationalen und internationalen Gremien gegen die Beteiligten. Eingebunden sind die NATO (Brüssel), die UNO (New York und Genf), der UNHRC (Menschenrechtsrat mit Sitz in Genf) , die Alliierten (amerikanische und russische Militär und amerikanische Kriminalpolizei) und der Internationale Strafgerichtshof für Menschenrechte (ICC) in Den Haag.

Deutschland³ wird am 04.05.2020 offiziell in die NATO aufgenommen

Auf der offiziellen Seite des Bundesministerium der Verteidigung (BMVG) heißt es:

  Sechs Jahre nach Entstehung des Nordatlantikpaktes wurde die Bundeswehr in den Kreis des Atlantischen Bündnisses aufgenommen: Der Beitritt der Bundesrepublik Deutschland zur NATO fand vor rund 65 Jahren statt. Diese internationale Allianz zur kollektiven Verteidigung trug, neben effektiver Abschreckung und Friedenssicherung bis zum Ende des Ost-West-Konfliktes, dazu bei, dass vor allem die europäischen Mitgliedsstaaten ein freundschaftliches Verhältnis entwickelten. Doch auch heute ist der Zusammenhalt der North Atlantic Treaty Organization enorm wichtig. Denn die Welt ist nach wie vor nicht frei von Konflikten.³

Die NATO ist lt. Eintrag in Wikipedia zuständig für

 

Basis der NATO ist der Nordatlantikvertrag nach Artikel 51 der UN-Charta. Ihre Organisation versteht sich nicht nur als Verteidigungsbündnis, sondern auch als militärisch-politische Organisation von 30 europäischen und nordamerikanischen Mitgliedstaaten mit dem Ziel eigener Sicherheit und weltweiter Stabilität.

Dem deutschen Bundesministerium der Verteidigung zufolge versteht sich die NATO als „Wertegemeinschaft freier demokratischer Staaten“. In der Präambel des Nordatlantikvertrages bekennen sich die Mitglieder zu Frieden, Demokratie, Freiheit und der Herrschaft des Rechts.[8]


Die Präsidentin der ARCHE, Heiderose Manthey, 1. Vorsitzende des ARCHE e.V. Waldbronn und 1. Vorsitzende des ARCHE e.V. Weiler i.Gr. ist Berichterstatterin des Menschenrechtsverbrechens „Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome“, kurz kid – eke – pas benannt.

Sie berichtet zum Thema kid – eke – pas

 

seit 2014 an das Europäische Parlament in Brüssel
seit 2018 an die UNO in New York und Genf
seit 2018 an die Alliierten, an das amerikanische und russische Militär und an die amerikanische Kriminalpolizei, teilweise an die Botschaften der in Deutschland vertretenen Länder und an die Internationale Presse
seit 2020 an den Menschenrechtsrat in Genf (UNHRC) und
seit Februar 2021 an NATO
seit Mai 2021 an den INTERNATIONAL CRIMINAL COURT (ICC), deutsch: INTERNATIONALER STRAFGERICHTSHOF (IStGH)
u.a.

unter Vorlage von Beweisen in ihrem eigenen Fall und an die UNO mit Beweisen von Betroffenen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz nach erfolgter Aufforderung durch die Opfer.

 

__________________Lesen Sie__________________________

Bericht über die Festnahme von Karin Hurrle, Journalistin, auf Facebook

aktualisiert 2021-09-15
Bericht über Festnahme und Haftbedingungen für die Journalistin Karin Hurrle auf Justizalltag/Justizskandal von Heinz Faßbender

Bericht zur Festnahme von Helmut Samjeske, Menschenrechtsverteidiger, auf Facebook

Die NATO, UNO, UNHRC, Alliierte u.a. wurden von den Verhaftungen der beiden Kämpfer für Demokratie heute von 10:49 Uhr bis 11:39 Uhr per Mails unter Beweisvorlage durch ARCHE benachrichtigt.

Wichtige Information

„Der Leiter des Ordnungsamt des Landratsamt Waiblingen, Herr Böhnke, hat vor Gericht zweimal bestätigt, daß er     a u f    p o l i t i s c h e n    D r u c k    gehandelt hat.“
Quelle: https://t.me/marktplatzgd/2116

aktualisiert 2021-09-15

Bericht über Festnahme und Haftbedingungen für die Journalistin Karin Hurrle auf Justizalltag-Justizskandale von Heinz Faßbender

.
_____________________
¹ Quelle: https://dejure.org/gesetze/DRiG/38.html
² Quelle: https://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_20.html
³ Quelle: https://www.bmvg.de/de/vor-65-jahren-beitritt-bundesrepublik-deutschland-nato

Die wichtigsten Aussagen des Bernd Kuppinger (3)

Der Arzt und Psychologe Dr. Bernd Kuppinger im Film „Gekreuzigte Väter … oder Melktiere der Justiz“

Missbrauch der Kinder durch die Deutsche Familienjustiz

2021-09-10

Für den Film „Für den Film „Gekreuzigte Väter … oder Melktiere der Justiz“ erbat Heiderose Manthey die Kommentare von Bernd Kuppinger als Exzerpt seiner Erfahrungen. Foto: Heiderose Manthey.

.
Moskau / New York / Washington / London / Paris / Tokio / Peking / Den Haag / Brüssel / Genf / Zürich / Berlin / Frankfurt / Ansbach / Baumholder / Grafenwoehr / Hohenfels / Kaiserslautern / Wiesbaden / Stuttgart / Heidelberg / Karlsruhe / Aachen / Karlsdorf-Neuthard / Dettenheim / Graben-Neudorf / Remchingen / Keltern / Weiler. Die Präsidentin der ARCHE fertigt zum Nachruf für Dr. Bernd Kuppinger mehrere Schaubilder mit den wichtigsten Kernaussagen des Vorkämpfers zur Überwindung von „Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome, kurz kid – eke – pas genannt“.

Dr. Bernd Kuppinger war der stärkste und erfolgreichste Kämpfer mit den nachhaltigsten Erfolgen. Insgesamt machte er vier Eingaben beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR). Zwei davon gewann er.


Links zu den zwei Urteilen des EGMR gegen Deutschland

21.04.2011 Bernd Kuppinger FamRZ 2011, 1283 RA Rixe

15.01.15 Bernd Kuppinger: RA Rixe; kein effektives Rechtsmittel um angeordneten Umgang durchzusetzen gegen gerichtliche Blockade;

Die bisherigen Gerichtsurteile des EGMR gegen Deutschland

Die Bedeutung des Kampfes von Bernd Kuppinger im Kontext weiterer Vorkämpfer

Zusammenstellung von Urteilen des EGMR  ./. Deutschland: Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte urteilt gegen Deutschland



Die wichtigste Aussage des Bernd Kuppinger (3)

 

⇒ Trotz jahrelangem Kampf und Entscheidungen im EGMR: Deutsche Familiengerichte machen  S A N K T I O N S L O S  die Familien kaputt

Dabei werden Grund- und Menschenrechte sowohl des Kindes als auch die des Entsorgten Elternteils massivst verletzt z.B. das Recht auf Familienleben. Bis dies höchstrichterlich in einem letztinstanzlichen Urteil durch den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte endlich festgestellt wird, dauert es ca. 10 Jahre und ist finanziell ein ruinöses Unterfangen. Bis dahin sind Kind, Eltern und Großeltern kaputt gemacht. AmtsrichterInnen im deutschen Familiengerichtssaal setzen sich rechtsbeugend über EGMR-Urteile aus Straßburg in ‚richterlicher Unabhängigkeit‘ sanktionslos hinweg.

____Lesen SIE auch___________________________________________________

Manthey: „In meinen Augen ist das Totschlag !“

Die Schuld des herrschenden Systems und seiner Ausführenden am Tod von kid – eke – pas – Betroffenen

Es sterben Menschen ohne ersichtliche Mörder !

Text der ARCHE-Rundmail zum Nachruf von Georg Moerschner, Psychiater und Psychotherapeut, für seinen Kollegen Dr. Bernd Kuppinger

 

Die wichtigsten Aussagen des Bernd Kuppinger (1)

Der Arzt und Psychiater Dr.Bernd Kuppinger im Film „Gekreuzigte Väter … oder Melktiere der Justiz“


Missbrauch der Kinder durch die Deutsche Familienjustiz

.

Die wichtigsten Aussagen des Bernd Kuppinger (2)

Der Arzt und Psychiater Dr. Bernd Kuppinger im Film „Gekreuzigte Väter … oder Melktiere der Justiz“

Missbrauch der Kinder durch die Deutsche Familienjustiz

Mutmachen in eisigen Zeiten

Verbrecherischer Missbrauch der Regierungs-Marionetten

Menschen in Massenhysterie versetzt

2021-09-09

Von der Wichtigkeit des geistigen Austausches in eiskalten Zeiten. Foto: Heiderose Manthey.



Gießen/Weiler.
 Dr. Andrea Christidis, Ph.D. (Bundelkhand University), Psychologin für klinische, pädagogische, neuropsychologische, kriminalistische und forensische Psychologie, Verhaltenstherapeutin, Systemische Familientherapeutin (DGSF) erhält eine Rückmeldung, weil sie in Zeiten zunehmender (politisch) diktatorischer Erscheinungsformen die Traute hat, sich öffentlich und systemkritisch zu äußern.

Der Brief

Lesen Sie hier weiter.

Mutmachen in eisigen Zeiten

Die wichtigsten Aussagen des Bernd Kuppinger (2)

Der Arzt und Psychologe Dr. Bernd Kuppinger im Film „Gekreuzigte Väter … oder Melktiere der Justiz“

Missbrauch der Kinder durch die Deutsche Familienjustiz

2021-09-07

Für den Film „Für den Film „Gekreuzigte Väter … oder Melktiere der Justiz“ erbat Heiderose Manthey die Kommentare von Bernd Kuppinger als Exzerpt seiner Erfahrungen. Foto: Heiderose Manthey.“

.
Moskau / New York / Washington / London / Paris / Tokio / Peking / Den Haag / Brüssel / Genf / Zürich / Berlin / Frankfurt / Ansbach / Baumholder / Grafenwoehr / Hohenfels / Kaiserslautern / Wiesbaden / Stuttgart / Heidelberg / Karlsruhe / Aachen / Karlsdorf-Neuthard / Dettenheim / Graben-Neudorf / Remchingen / Keltern / Weiler. Die Präsidentin der ARCHE fertigt zum Nachruf für Dr. Bernd Kuppinger mehrere Schaubilder mit den wichtigsten Kernaussagen des Vorkämpfers zur Überwindung von „Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome,
kurz kid – eke – pas genannt“.

Dr. Bernd Kuppinger war der stärkste und erfolgreichste Kämpfer mit den nachhaltigsten Erfolgen. Insgesamt machte er vier Eingaben beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR). Zwei davon gewann er.


Links zu den zwei Urteilen des EGMR gegen Deutschland

21.04.2011 Bernd Kuppinger FamRZ 2011, 1283 RA Rixe

15.01.15 Bernd Kuppinger: RA Rixe; kein effektives Rechtsmittel um angeordneten Umgang durchzusetzen gegen gerichtliche Blockade;

Die bisherigen Gerichtsurteile des EGMR gegen Deutschland

Die Bedeutung des Kampfes von Bernd Kuppinger im Kontext weiterer Vorkämpfer

Zusammenstellung von Urteilen des EGMR  ./. Deutschland: Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte urteilt gegen Deutschland



Die wichtigste Aussage des Bernd Kuppinger (2)

⇒ Krimineller Kinderraub ist ein Milliardengeschäft, ausgeführt von Laien


Um diesen kriminellen Kindesraub herum hat sich ein Milliardenmarkt breit gemacht aus pseudowissenschaftlichen GutachterInnen mit monopolartiger Stellung, psychologisch schlecht bzw. gar nicht ausgebildeten JuristInnen in der Funktion als RichterInnen, VerfahrenspflegerInnen, UmgangsbegleiterInnen, JugendämtlerInnen und und und. Prozessmittel auf dem Weg zur Entfremdung sind Verfahrensverschlepperei über Jahre hinweg, Kriminalisierung von Eltern und Großeltern, willkürliche Umgangsausschlüsse, zwangsbegleitete Umgänge mit Aufzeichnungsverbot (gegen Bezahlung) und anschließender Protokollmanipulation, Zwangsbegutachtungen ohne erkennbare Indikation, Drohungen, Verleumdungen, falsche Anschuldigungen usw. Kollateralziele in diesem Entfremdungsprozess sind neben dem Kindesraub die physische, psychische und sozial-finanzielle Vernichtung des Elternteils, um den Profiteuren dieses Systems das Einkommen zu sichern.

____Lesen SIE auch___________________________________________________

Manthey: „In meinen Augen ist das Totschlag !“

Die Schuld des herrschenden Systems und seiner Ausführenden am Tod von kid – eke – pas – Betroffenen

Es sterben Menschen ohne ersichtliche Mörder !

Text der ARCHE-Rundmail zum Nachruf von Georg Moerschner, Psychiater und Psychotherapeut, für seinen Kollegen Dr. Bernd Kuppinger

____und___________________________________________________

Die wichtigsten Aussagen des Bernd Kuppinger (1)

Der Arzt und Psychiater Dr.Bernd Kuppinger im Film „Gekreuzigte Väter … oder Melktiere der Justiz“


Missbrauch der Kinder durch die Deutsche Familienjustiz

Die wichtigsten Aussagen des Bernd Kuppinger (1)

Der Arzt und Psychologe Dr. Bernd Kuppinger im Film „Gekreuzigte Väter … oder Melktiere der Justiz“

Missbrauch der Kinder durch die Deutsche Familienjustiz

2021-09-05

Für den Film „Gekreuzigte Väter … oder Melktiere der Justiz“ erbat Heiderose Manthey die Kommentare von Bernd Kuppinger als Exzerpt seiner Erfahrungen. Foto: Heiderose Manthey.

 

⇒ Willkürgesteuerte und paradoxe Deutsche Familienjustiz missbraucht und zerstört Kinderseelen

In der deutschen Familienjustiz werden durch den willkürgesteuerten und geradezu paradox praktizierten Missbrauch des (nicht definierten) Begriffs ‚Kindswohl‘ Kinderseelen zerstört. Dieses Verbrechen geschieht durch Entfremdung des Kindes von einem Elternteil – in der Regel von seinem Vater. Ca. 10% Mütter sind betroffen.

Dabei ist das Grundmuster dieses Menschenrechtsverbrechens immer das Gleiche von Flensburg bis Berchtesgaden und im deutschsprachigen Ausland.

____Lesen SIE auch___________________________________________________

 

Manthey: „In meinen Augen ist das Totschlag !“

Die Schuld des herrschenden Systems und seiner Ausführenden am Tod von kid – eke – pas – Betroffenen

Es sterben Menschen ohne ersichtliche Mörder !

Text der ARCHE-Rundmail zum Nachruf von Georg Moerschner, Psychiater und Psychotherapeut, für seinen Kollegen Dr. Bernd Kuppinger

 

Manthey: „In meinen Augen ist das Totschlag !“

Die Schuld des herrschenden Systems und seiner Ausführenden am Tod von kid – eke – pas – Betroffenen

Es sterben Menschen ohne ersichtliche Mörder !

Text der ARCHE-Rundmail zum Nachruf von Georg Moerschner, Psychotherapeut, für seinen Kollegen, Arzt und Dipl. Psychologe Dr. Bernd Kuppinger

2021-09-04

DIE SCHULD. Foto: Heiderose Manthey.

.
Moskau / New York / Washington / London / Paris / Tokio / Peking / Den Haag / Brüssel / Genf / Zürich / Berlin / Frankfurt / Ansbach / Baumholder / Grafenwoehr / Hohenfels / Kaiserslautern / Wiesbaden / Stuttgart / Heidelberg / Karlsruhe / Aachen / Karlsdorf-Neuthard / Dettenheim / Graben-Neudorf / Remchingen / Keltern / Weiler. Die Präsidentin der ARCHE fertigt zum Nachruf für Dr. Bernd Kuppinger, geschrieben von Georg Moerschner, einen System anklagenden Rundbrief an Mitstreiter, Experten, an Wissenschaftler, Politiker, Juristen, Selbsthilfegruppen und Einzelkämpfer. Eingebunden ist die NATO u.a..

Manthey klagt an und weist Schuld zu !

Das Schreiben

 


Von:
ARCHEVIVA [mailto:archezeit@gmx.de]
Gesendet: Freitag, 3. September 2021 01:25
An: ‚ARCHE Zukunft für uns und unsere Kinder‘
Betreff: Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie Georg Moerschner: Nachruf für Dr. Bernd Kuppinger – Die Schuld des herrschenden Familienrechts und seiner Ausführenden am frühen Tod von Bernd Kuppinger
Wichtigkeit: Hoch

Liebe Mitstreiter,

– in Bcc zur Kenntnis und mit der Bitte dringend einzuschreiten an NATO, UNO, UN-Sonderberichterstatter für Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Strafe (CIDTP), Prof. Nils Melzer, UN-Menschenrechtsrat (UNHRC), Petitions-Team Büro des Hochkommissars für Menschenrechte Büro der Vereinten Nationen in Genf, Bundesverfassungsgericht Karlsruhe, Bundeskriminalamt, BKA-Pressestelle, Landeskriminalamt Stuttgart und Polizei Berlin, Öffentlichkeitsarbeit und Prävention, Zentrale Geschäftsstelle Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes (ProPK), Amerikanische Militär- und Kriminalpolizei, Russischer Verteidigungsattaché, Petitionsausschuss des Europäischen Parlaments und Generalbundesanwalt, Internationaler Strafgerichtshof in DEN HAAG (IStGH) –

Georg Moerschner hat mit seinem Nachruf für Bernd Kuppinger einen deutlichen Beitrag zu der Grausamkeit des Familienrechts in Deutschland erstellt.

„Es ist Totschlag. Es sterben Menschen ohne ersichtliche Mörder !“

Und zum allerersten Mal in meinem Leben habe ich in meiner Anmerkung am Ende des Textes ein Wort gebraucht, das ich noch nie aufs Papier gebracht habe. Wenn man sich überlegt, wie viel Leid den entfremdeten Kindern und den entfremdeten Elternteilen hätte erspart bleiben können durch die richtige Wegweisung eines intelligenten Familienrechts, dann kann ich nur noch von einer „riesen Sauerei“ sprechen – und das im Zusammenhang mit dem Tod eines Menschen, der mir sehr nahe stand.

Welche Menschen, welche Größen und welche Kämpfer müssen viel zu früh von dieser Erde gehen, weil sie sichtlich gequält wurden !

⇒ In meinen Augen ist das Totschlag ! Es sterben Menschen ohne ersichtliche Mörder ! Obendrein hinterlassen sie geschädigte Kinder, die keine Chance mehr auf Heilung haben, weil der Mensch, den sie liebten und dringend bräuchten, um Heilung zu finden, nicht mehr da ist ! Ein unheilvolles Verhängnis ! Ein Armageddon ! Eine alles zerstörende Katastrophe !

Danke, Georg, für diese deutliche Analyse !

Heiderose Manthey



Zum Artikel Nachruf für Dr. Bernd Kuppinger

Die Schuld des herrschenden Familienrechts und seiner Ausführenden am frühen Tod von Bernd Kuppinger

Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie Georg Moerschner

Nachruf für Dr. Bernd Kuppinger

Nachruf für Dr. Bernd Kuppinger

Die Schuld des herrschenden Familienrechts und seiner Ausführenden am frühen Tod von Bernd Kuppinger

Psychotherapeut Georg Moerschner

2021-09-03

Nachruf. Georg Moerschner gedenkt seines Kollegen und Mitstreiters Dr. Bernd Kuppinger. Foto: Heiderose Manthey.

.
Karlsruhe/Heidelberg/Weiler. Der Karlsruher Psychotherapeut Georg Moerschner würdigt seinen Kollegen und Mitstreiter Dr. Bernd Kuppinger mit deutlichen Hinweisen auf ein staatlich inszeniertes Schreckensszenario und einer klaren Analyse des herrschenden Familienrechts.


„Viel zu spät für Bernd Kuppinger gibt es ein ganz aktuelles Verfahrens-Beschleunigungs-Unterstützungs“urteil“ (heißt ja BESCHLUSS im Familiengericht) vom 3.8.21: OLG Koblenz 7 WF 535/21 

Beglaubigte Abschrift – Oberlandesgericht Koblenz – Beschluss – Aktenzeichen 7 WF 636/32 – 4 F 143/18 AG Altenkirchen – Jugendamt: Jugendamt der Kreisverwaltung Altenkirchen, Parkstraße 1, 57610 Altenkirchen

Dr. Janoschek
Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht

Dr. Meerfeld
Richterin am Oberlandesgericht

Grünewald
Richterin am Oberlandesgericht

Aus Beschluss als Download beim VAfK Köln

Oberlandesgericht Koblenz Beschluss – Aktenzeichen 7 WF 636/32 – 4 F 143/18 AG Altenkirchen. Screenshot.




 

Achtloses und heimlich-vorsätzliches Verschleppen von Gerichtsverfahren durch FamilienrichterInnen: Kuppinger zwingt Deutschland zur Gesetzesänderung

Erst durch Kuppingers zweiten „Sieg“ vor dem EGMR vom 15.1.15 (s.u.) wurde Deutschland gezwungen, (immerhin dann verschleppend nochmals fast 2 Jahre später) am 15.10.16 eine Gesetzesergänzung einzuführen, die ein (noch immer weitgehend) stumpfes Schwert gegen das achtlose oder gar heimlich-vorsätzliche Verschleppen von Gerichtsverfahren durch FamilienrichterInnen darstellt: den §155b (=Beschleunigungsrüge) und §155c (=Beschleunigungsbeschwerde) des FamFG.

Für Familienrichter, die sich im rechtsfreien Raum wähnen: Dieses Rechtsmittel massenhaft¹ einsetzen !

Dieses Schwert wurde jetzt (weitere 5 Jahre später) mit dem oben stehenden Beschluss des OLG Koblenz ein wenig geschärft, so dass jetzt erste Fristfenster formuliert sind, die nach Ansicht DIESES Gerichtes nicht überschritten werden dürfen. Erst wenn dieses Rechtsmittel massenhaft gegen Richter (und verschleppende Elternteile) eingesetzt wird, kann eine breitere Rechtssprechung entstehen, an die sich vielleicht dann selbst Familienrichter gebunden fühlen, die sich ansonsten regelhaft im rechtsfreien Raum wähnen, weil „doch jeder Fall anders gelagert sei und sie daher nach Gutdünken handeln können“.

VÖLLIG machtlos: Dramatische seelische Folgen eines aussichtslosen Kampfes

Ich habe Bernd 2014 kennen gelernt und „schon“ damals die dramatischen seelischen Folgen seines aussichtslosen Kampfes zu sehen bekommen. Er konnte nichts mehr gewinnen und hat dennoch weiter durchgehalten – vielleicht zumindest zum Nutzen für später gewaltsam getrennt lebende Eltern und Kinder. Es schmerzt mich uuunendlich, solches Leid zu kennen, zu sehen und VÖLLIG machtlos gegen die Verursacher zu sein ebenso wie als Unterstützer.

Diese Schikane, dieser Terror und dieses Quälen machen ein Gesundbleiben unmöglich

Für Eltern, die auf diese perfide Art schikaniert, terrorisiert und gequält werden, ist ein seelisches Gesundbleiben schlechthin unmöglich. In diesem Kontext ist das Erkranken und der Tod von Bernd Kuppinger zu sehen. Sie sind eine Folge dieser staatlichen Gewalt gegen ihn, und diese Gewalt hat und wird noch viele weitere Elternteile getroffen haben und treffen. Niemand in der Öffentlichkeit, in unserer Gesellschaft interessiert sich dabei (wenigstens) für die Kinder, die als halbelternlose, meist vaterlose ebenfalls lebenslange Verletzungs-Folgen haben werden und denen diese Gewalt ebenfalls erspart bleiben sollte.“

Georg Moerschner

______________________________

 

EGMR 15.01.2015. Umgangsrechtsstreit. Deutschland verstößt gegen EMRK. 52198/11 Fall Kuppinger 2. Screenshot.

.
Links zu den zwei Urteilen des EGMR gegen Deutschland

21.04.2011 Bernd Kuppinger FamRZ 2011, 1283 RA Rixe

15.01.15 Bernd Kuppinger: RA Rixe; kein effektives Rechtsmittel um angeordneten Umgang durchzusetzen gegen gerichtliche Blockade;


¹ Fragt sich, wer das machen soll, wenn Anwälte ihre Klienten nicht (richtig) beraten und (sachkundig und schützend) vertreten, Mandantenverrat begehen, die Justizopfer selbst krank werden aufgrund der Sauereien, die bei Gericht laufen, forciert durch Isolation und Verleumdung durch die Gesellschaft und an den Folgen dieser Folter sterben oder sich selbst umbringen ! WER also kann das tun ???

Zum Tod von Dr. Bernd Kuppinger

ARCHE trauert um den stärksten Vorkämpfer zur Überwindung von kid – eke – pas

Auszüge aus Kuppingers bedeutendem Leben

2021-09-02

Bernd Kuppinger. Klardenker, Klarsprecher und Klarhandler. Ein aufrichtiger und fester Charakter. Foto: Heiderose Manthey.



.
Zur
Bedeutung von Bernd Kuppinger, Arzt und Psychologe

Wikipedia: Kuppinger gegen Deutschland

„Im Fall Kuppinger gegen Deutschland wurde in zwei Verfahren vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) eine Stärkung des Umgangsrechts des Vaters und Instrumente gegen überlange Verfahrensdauer in Deutschland durchgesetzt.[1}“

Die Bedeutung seines Kampfes im Kontext weiterer Vorkämpfer

Zusammenstellung von Urteilen des EGMR  ./. Deutschland: Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte urteilt gegen Deutschland

Der Beginn des Kampfes gegen das Deutsche Justizsystem, dargestellt auf Wikipedia

„Bernd Kuppinger, geboren 1953, war der Vater eines Sohns, der 2003 geboren wurde. Kurz nach der Geburt verhinderte die Mutter, mit der Kuppinger nicht verheiratet gewesen war, den Umgang zwischen Vater und Sohn. Zu Beginn des Verfahrens vor dem Amtsgericht Frankfurt am Main, Außenstelle Höchst, war das Kind anderthalb Jahre alt. Das Verfahren bei der Frankfurter Justiz zwischen den Jahren 2005 und 2010 dauerte insgesamt 4 Jahre und 10 Monate. Der EGMR sah einen Verstoß gegen Artikel 6 EMRK, also das Recht auf ein faires Verfahren (EGMR, Urteil vom 21. April 2011, Beschwerdenummer 41599/09). Der EGMR stellte fest, dass eine überlange Verfahrensdauer zu einer fortschreitenden Entfremdung der Kinder gegenüber seinen Bezugspersonen führe. Er sprach dem Vater eine Entschädigung in Höhe von 5.200 EUR zu.[2]

.
Bernd Kuppingers Aussagen im Film „Gekreuzigte Väter … oder Melktiere der Justiz“

Willkürgesteuerte und paradoxe Deutsche Familienjustiz missbraucht und zerstört Kinderseelen

In der deutschen Familienjustiz werden durch den willkürgesteuerten und geradezu paradox praktizierten Missbrauch des (nicht definierten) Begriffs ‚Kindswohl‘ Kinderseelen zerstört. Dieses Verbrechen geschieht durch Entfremdung des Kindes von einem Elternteil – in der Regel von seinem Vater. Ca. 10% Mütter sind betroffen.

Dabei ist das Grundmuster dieses Menschenrechtsverbrechens immer das Gleiche von Flensburg bis Berchtesgaden und im deutschsprachigen Ausland.

 
Krimineller Kinderraub ist ein Milliardengeschäft, ausgeführt von Laien


Um diesen kriminellen Kindesraub herum hat sich ein Milliardenmarkt breit gemacht aus pseudowissenschaftlichen GutachterInnen mit monopolartiger Stellung, psychologisch schlecht bzw. gar nicht ausgebildeten JuristInnen in der Funktion als RichterInnen, VerfahrenspflegerInnen, UmgangsbegleiterInnen, JugendämtlerInnen und und und. Prozessmittel auf dem Weg zur Entfremdung sind Verfahrensverschlepperei über Jahre hinweg, Kriminalisierung von Eltern und Großeltern, willkürliche Umgangsausschlüsse, zwangsbegleitete Umgänge mit Aufzeichnungsverbot (gegen Bezahlung) und anschließender Protokollmanipulation, Zwangsbegutachtungen ohne erkennbare Indikation, Drohungen, Verleumdungen, falsche Anschuldigungen usw. Kollateralziele in diesem Entfremdungsprozess sind neben dem Kindesraub die physische, psychische und sozial-finanzielle Vernichtung des Elternteils, um den Profiteuren dieses Systems das Einkommen zu sichern.

 

Trotz jahrelangem Kampf und Entscheidungen im EGMR: Deutsche Familiengerichte machen  S A N K T I O N S L O S  die Familien kaputt

Dabei werden Grund- und Menschenrechte sowohl des Kindes als auch die des Entsorgten Elternteils massivst verletzt z.B. das Recht auf Familienleben. Bis dies höchstrichterlich in einem letztinstanzlichen Urteil durch den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte endlich festgestellt wird, dauert es ca. 10 Jahre und ist finanziell ein ruinöses Unterfangen. Bis dahin sind Kind, Eltern und Großeltern kaputt gemacht. AmtsrichterInnen im deutschen Familiengerichtssaal setzen sich rechtsbeugend über EGMR-Urteile aus Straßburg in ‚richterlicher Unabhängigkeit‘ sanktionslos hinweg.



DER KUPPINGER

ARCHE trauert um den stärksten Vorkämpfer zur Überwindung von kid – eke – pas

2021-09-01

Bernd Kuppinger ist von uns gegangen. In großer Wertschätzung und Hochachtung vor einem solchen Mann. Foto: Heiderose Manthey.



 

Gekreuzigte Väter … oder die Melktiere der Justiz

Dr. Bernd Kuppinger im Film: „Meinen Sohn habe ich alleine überhaupt noch nie gesehen.“