Unerlaubte Zensur einer offiziell eingereichten Eingabe u.a.

Markus Dominique R. reißt alle Ämter in der Gruppe I an sich, arbeitet unsachgemäß und unprofessionell

Die meisten Gruppenteilnehmer aus Gruppe I des Leitbildes folgen ihm

2021-02-12

Bis in die obersten Spitzen weltlicher demokratisch aufgebauter Strukturen werden nun die Vorgänge aus einem angeblich bedeutungslosen Ort und angeblich bedeutungsloser Teilnehmer an der Leitbilderstellung einer Kommune geschickt. KELTERN gewinnt weltpolitisch an Bedeutung durch seine nicht gebremste negative Arbeits- und Vorgehensweise ! Foto: Heiderose Manthey.

.
Brüssel/New York/Genf/Stuttgart/Karlsruhe/Keltern/Weiler. Die undemokratische Vorgehensweise während der Erstellung des Leitbildes in Keltern wird immer mehr aufgedeckt. Die Enthüllungen nehmen ihren Lauf. Die Forderungen nach Bestrafung der Täter aufgrund der von ihnen durchgeführten Zensur des Zieles „Kein Flächenwachstum, sondern Qualitätswachstum !“
¹ und des von ihnen eingebrachten Exklusionspassus wird immer fundierter.

Fragen, die immer mehr ins Blickfeld geraten

  1. Wurde Markus Dominique R. beauftragt, offizielle Eingaben im Leitbild kurzerhand zu canceln, um seine Äußerung gleich zu Beginn der ersten Gruppensitzung der Gruppe I „Dann muss halt die Natur weichen !“  Wirklichkeit werden zu lassen ?

  2. Welche wahren Interessen verfolgt er und wen bezieht er in diese Vorgänge mit ein ?

  3. Liegen eventuell gesundheitliche Einschränkungen vor bei dem sich selbst eingeführten Gruppensprecher vor ? Warum zittert beim vorletzten Gruppentreffen seine linke Hand über einen längeren Zeitraum vollkommen unkontrolliert und so sehr ?

Hier die Mail von Hauptamtsleiterin Karla Arp an die Leitbildteilnehmer

 

Von: Arp, Karla [mailto:[….]]
Gesendet: Mittwoch, 6. Februar 2019 13:50
An: Arp, Karla
Betreff: WG: Protokoll der Gruppe I

Sehr geehrte Damen und Herren,

eine Ergänzung des Protokolls vom 08.01.2019 der Gruppe I leiten wir Ihnen zur Kenntnis weiter.

Mit freundlichen Grüßen
Karla Arp
Hauptamtsleiterin
Tel.: 07236 703-27
Fax: 07236 703-35
Ort: Rathaus Ellmendingen

 

Gemeinde Keltern
Weinbergstraße 9
75210 Keltern

Tel.:
Fax:
Web:

0 72 36 / 703 0
0 72 36 / 703 35
www.keltern.de

Der Inhalt dieser E-Mail ist vertraulich und oder rechtlich geschätzt, und damit ausschließlich für den bezeichneten
Adressaten bestimmt. Wenn Sie nicht der vorgesehene Adressat dieser E-Mail oder dessen Vertreter sein sollten,
so beachten Sie bitte, dass jede Form der Kenntnisnahme, Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Weitergabe des
Inhalts dieser E-Mail unzulässig ist. Wir bitten Sie, sich in diesem Fall mit dem Absender der E-Mail in Verbindung
zu setzen.
Erklärung zum Datenschutz
Durch Ihre Antwort auf diese E-Mail erklären Sie sich damit einverstanden, dass die von Ihnen angegebenen Daten
elektronisch erhoben und gespeichert werden. Ihre Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung
und Beantwortung Ihrer Anfrage genutzt. Weitere Informationen zur Datenerhebung und den datenschutzrechtlichen
Vorgaben nach DSGVO erhalten Sie auf unserer Homepage unter Datenschutz.

Von: ARCHEVIVA
Gesendet: Mittwoch, 6. Februar 2019 13:25
An: Arp, Karla <[…]>
Cc:
Betreff: WG: Protokoll der Gruppe I

Sehr geehrte Frau Arp,

im Anhang [Anm: zur Veröffentlichung hier direkt eingefügt] befindet sich nun die herunter skalierte Version meiner Ausarbeitung „Landschaftsverbrauch in Deutschland – Landschaftsverbrauch in Keltern“, welche Sie bitte an alle Teilnehmer des Leitbildes verschicken mögen.

Herzlichen Dank,
Heiderose Manthey

Screenshot der Mail von Karla Arp, Leiterin des Hauptamtes der Gemeinde Keltern, an die Teilnehmer des Leitbildes zur Information. Hier im Anhang der Mail die Expertise „Flächenverbrauch in Deutschland“  für das Leitbild der Gemeinde Keltern 2019:

„Deutschland ist eines der dichtest besiedelten Länder der Erde“,

Karten der „Bevölkerungsdichte der Weltkarte – Stand 2005“ und „Siedlungsdichte in Deutschland Stand 2018“. 

.
Aus dem Inhalt der Expertise

Landschaftsverbrauch in Keltern

– erhoben vom Statistischen Landesamt Baden-Württemberg
Stand: 2019-01-23

Das Zahlenmaterial für Keltern liegt aus den Jahren
1996, 2000, 2004, 2008-2017 vor.

Frühere Angaben für den Landschaftsverbrauch sind zu finden in:

Landschaftsverbrauch in Deutschland

Quelle: Diplomarbeit von 1980 an der Universität Fridericiana Karlsruhe

Film „Ende im Gelände“ vom Landesnaturschutzverband liegt als DVD der Gruppe I vor.

„Aktuell wird in Baden-Württemberg täglich eine Fläche von über 10 ha (das entspricht 13 Fußballfeldern) bebaut – mit gravierenden ökologischen und ökonomischen Folgen.

Die Politik hat das Problem inzwischen wahrgenommen, doch von einer klaren Lösungsstrategie ist man noch weit entfernt.

Das Medienpaket „Ende im Gelände“ mit Film und Lesebuch verdeutlicht originell und eindrucksvoll das aktuelle Problem des überzogenen Flächenverbrauchs.

Mit anschaulichen Beispielen werden die Auswirkungen auf Naturhaushalt und Lebensqualität aufgezeigt, die Hintergründe beleuchtet und Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt.

„Ende im Gelände“ will zu mehr Sorgfalt im Umgang mit Grund und Boden aufrufen:

Eine Siedlungspolitik, die auf mehr Effektivität im Umgang mit der Fläche achtet, kann gleichzeitig zu mehr Lebensqualität in den Städten und Gemeinden führen. “

 

 

Quelle:

Ende im Gelände

Lesebuch und Film (DVD)


*

Schutz vor industrialisiertem Raubkauf unserer Natur- und Kulturflächen
zu Mensch und Tier schädigenden Industrialiserungs- und Agrarindustriezwecken

*

 

Die rigide Bevormundung von Markus Domnique R. gegenüber Heiderose Manthey als Eingabeberechtigte und Vollstreckerin der Eingabe

 

Von: Arp, Karla [mailto:[…]]
Gesendet: Mittwoch, 6. Februar 2019 11:12
An: archezeit@gmx.de
Cc: R.[…], Dominique
Betreff: AW: Protokoll der Gruppe I – Vorgehensweise des Gruppensprechers

Sehr geehrte Frau Manthey,

die E-Mail, welche Sie uns am 05.02.2019 um 11.:30 Uhr schrieben, ist bis jetzt weder bei Bürgermeister Bochinger noch bei mir (direkt) angekommen. Über die Mail von Herrn R[….] an Sie, welche wir nachrichtlich erhielten, sind wir nun jedoch informiert.

Noch eine Frage: Sollen wir die Ausarbeitung „Landschaftsverbrauch in Deutschland – Landschaftsverbrauch in Keltern“ noch an die anderen Gruppen weiterleiten? Wenn ja, lassen Sie sie uns bitte zukommen. Danke und 

Grüße, Karla Arp 

 

Von: Dominique R.[…] [mailto: […] Im Auftrag von Dominique R.[…]
Gesendet: Dienstag, 5. Februar 2019 18:41
An: ARCHEVIVA <archezeit@gmx.de>
Cc: Arp, Karla <[…]>; Prof. Rudolf Jourdan <[…]>; leitbild protokollführer leibeck ina <[…]>; Sekretariat Bürgermeister <[…]>
Betreff: Re: Protokoll der Gruppe I – Vorgehensweise des Gruppensprechers

Hederose,

Unterlasse es nicht abgestimmte Informationen an die Gemeinde weiterzuleiten oder Emails and die Gemeinde oder andere Gruppen zu schicken oder gar den Einschein zu erwecken Du würdest im Namen der Gruppe sprechen. Dafür besitzt Du kein Mandat!

Fachliche Kritik kannst Du jederzeit an mich wenden. Ansonsten sind die Gruppentreffen der geeignete Ort um Missstände aufzuklären.

Viele Grüße,
Dominique

Am 05.02.2019 um 11:30 schrieb ARCHEVIVA <archezeit@gmx.de>:

Sehr geehrte Frau Arp,

      Zur Kenntnis: Prof. Jourdan, Protokollführerin Ina Leibeck (vormals Vetter), Gruppensprecher Dominique R.[…], Bürgermeister Steffen Bochinger – 

mit dieser Email bitte ich Sie, sehr geehrte Frau Arp, Protokolle aus der Gruppe I, die Ihnen von Dominique R.[…] zugeschickt werden, nicht mehr in den Umlauf aller Teilnehmer des Leitbildes zu geben. Herr R.[…] hat dazu keine Befugnis. Siehe Punkt 4 des unten angefügten Protokolls.

In dem an alle mit Mail vom 

 

Von: Arp, Karla [mailto: […]] 
Gesendet: Donnerstag, 17. Januar 2019 17:46
An: Arp, Karla
Betreff: WG: Protokoll Gruppe 1, 08.01.2019

verschickten Protokoll heißt es unter Punkt 

 

4. Georg B.[…] beantragt einen Protokollführerwechsel, es folgt eine Abstimmung, ob Ina Vetter Protokollführerin bleiben soll mit folgendem Ergebnis:
11 dafür
4 Enthaltungen

Georg B.[…] verlässt nach dem erzielten Abstimmungsergebnis die Gruppe. Seine angekündigte Androhung, entweder Ina gibt das Protokoll ab oder er geht, macht er wahr. Änderung: Das Protokoll wird nun von Dominique R.[…] stellvertretend für die Gruppe – anstatt von den Gruppenmitgliedern – freigegeben und dann von Ina Vetter an Frau Arp zur Verteilung geschickt.

2. Ebenfalls in dieser oben benannten Mail vom Gesendet: Donnerstag, 17. Januar 2019 17:46 wurden eine Anlage von einem Gruppenteilnehmer aus Gruppe I und eine Ausarbeitung von mir als Anhang an alle Teilnehmer des Leitbildes verschickt. Diese Ausarbeitung und diese Anlage waren in der Gruppe I verteilt bzw. angekündigt worden. Die Anhänge hatten also ihre Richtigkeit.

3. Herr R.[…] hat aber nun in der aktuell versendeten Mail die in die Gruppe I eingebrachte Ausarbeitung von mir nicht mit gesandt. Die Gruppe hatte dieser Ausarbeitung zugestimmt. Daher schicke ich diese Ausarbeitung „Landschaftsverbrauch in Deutschland – Landschaftsverbrauch in Keltern“ im Anhang nun zur rückwirkenden Verteilung in den großen Verteiler mit. 

Im Protokoll vom letzten Dienstag ist mein Antrag bestätigt.

 

Von: Arp, Karla [mailto:[….]] 
Gesendet: Montag, 4. Februar 2019 09:12
An: Arp, Karla
Betreff: WG: Leitbild Arbeitsstand der Gruppe 1

Heiderose Manthey; Film „Ende im Gelände“. Heiderose Manthey zieht den Antrag, über den Inhalt des Filmes Gruppen intern zu diskutieren insofern zurück, als dass sie der Gruppe vorschlägt vor, Zahlen beim Statistischen Landesamt zum Landschaftsverbrauch in Deutschland, Baden-Württemberg und insbesondere Keltern anzufordern. Die Gruppe stimmt dem zu.

4. Gleichzeitig verschickt Herr R.[…] aber nun in der Mail an Sie, Frau Arp, Gesendet: Freitag, 1. Februar 2019 12:53 das Arbeitspapier Aktueller Arbeitsstand: Arbeitsblätter_Gruppe1_2018-01-22 V3.docx, das ich in der vorliegenden Form als Gruppenteilnehmer trotz meiner Anwesenheit am 22. Januar 2019 nicht vor Augen bekam und dessen Ausdrucksformen überarbeitungswürdig gewesen wären, bevor es an den gesamten Leitbild-Verteiler geschickt worden war. So etwas darf in dieser unkorrigierten Form nicht raus.

5. Mit Mail vom 

  Von: ARCHEVIVA [mailto:archezeit@gmx.de] 
Gesendet: Mittwoch, 30. Januar 2019 19:58
An: ‚Dominique R.[…]‘
Cc: ‚leibeck ina‘
Betreff: AW: Mitschriebe der Sitzung vom 22. Januar

setzte ich meine Ermahnungen Herrn R.[…] gegenüber – wie auch schon zu seinem eigenen „Wahl“vorgang mehrfach mündlich und schriftlich geschehen – wiederum schriftlich fort:

 

„Hallo Dominique,
-zur Kenntnis Ina – 

den Punkt „Mitschrieb inhaltlich zu prüfen und mir bis Mittwoch, den 30.1. um 12:00 Uhr eine Rückmeldung geben“ lehne ich ab, weil viel zu wenig Zeit ist, die Prüfung vorzunehmen.

Ein solch enges Zeitkorsett rauszugeben, erweckt bei mir den Anschein, dass hier etwas schnell durch gewunken werden muss. Selbst eine Umformulierung der in der Gruppe eingegebenen Begriffe kommt für mich nicht in Frage.

Dass du inhaltlich versucht hast, nichts zu verändern, das ehrt dich ja noch !


Aber jetzt wird es hanebüchen
:

Ein „Ergänzungsvorschlag für Gemeindeentwicklung Allgemein da unten rein zu quetschen mit neuen „Fahnen“ und einem neuen „Wappen“ – das ist nur noch Makulatur und Schickeria.

Dieser Vorschlag war nicht in der Gruppe besprochen und du meinst, dass jeder die Zeit haben muss, von Montagabend um 18:00 Uhr bis Mittwochmittag um 12:00 Uhr diesen ganzen Wust an Papier lesen und bearbeiten zu können ?

Wo denkst du denn hin ?

Schmeiß‘ das Ding raus und bringe es am Dienstag wie jeder andere Sterbliche in die Gruppe ein. 

So geht das nicht, Dominique !

Das macht mich rasend ! 

Ich glaube, es ist jetzt doch an der Zeit mit dir über Transparenz und Demokratie zu sprechen, als den Dorfplatz zu gestalten.

Bitte, Dominique, im Namen der Gruppe und unseres Zieles, strukturiere dich mehr !

Es genügt nicht, eine Position einnehmen zu wollen oder einzunehmen und gesunde Strukturen eines fairen Miteinanders über Bord zu schmeißen.

Die Punkte/Argumente/Visionen/Vorschläge müssen direkt in den Gruppen eingebracht werden und nicht über dich laufen.

Das ist ja Zentralismus in Reinform, den du in der Zwischenzeit betreibst.

Im Protokoll von der letzten Sitzung darf keinesfalls eine nicht in der Gruppe besprochene Ausarbeitung den Teilnehmern untergeschoben werden.

Insofern erwarte ich – und das geht jetzt auch an dich, Ina – ein Protokoll der Sitzung vom 22. Januar 2019 und nichts anderes.

Dennoch schönen Abend,
Heiderose“ 


Meines Erachtens ist die Gefahr der (Interessen-) Manipulation durch eine „Führungskraft“ – hier Gruppen“sprecher“ genannt, viel zu groß.

Herzlichen Dank für Ihr Gehör.

Viele Grüße
Heiderose Manthey

Mit freundlichen Grüßen
Heiderose Manthey 

 


ARCHE 
<image003.jpg>

Adresse
Email
Fon
Volksbank
 Wilferdingen-Keltern


ARCHEZEIT & ARCHEVIVA & ARCHE VIVA YouTube & ARCHE TV
Heiderose Manthey, 1. Vorsitzende des ARCHE e.V., Gründerin und Leiterin der ARCHE,
Pädagogin, Freie Journalistin, Chefredakteurin von ARCHEVIVA, Mitbegründerin der IAoHRD
Birkigstr. 18 | 75210 Keltern-Weiler | Deutschland
  
archezeit@gmx.de
[0049] 72 36 – 98 10 00
BIC GENO DE 61 WIR IBAN DE 51 666 923 00 00 18 68 68 05
 

NEUESTE NACHRICHTEN…..ARCHEVIVA.com

<2019-01-24_Sc_LandschaftsverbrauchDeutschlandKeltern_01-15.pdf>

 


¹In der Agenda / Protokoll Nr. 3 Datum 11.12.18 Projekt Projektgruppe I – Gemeindeentwicklung allgemein – Verkehr – Wohnen – Einkaufen war zu lesen:



… „jegliche Expansion strikt vermeiden“ !