So eine Schande: Aktuell zur Absetzung der Anhörung „Jugendamt“ im Europäischen Parlament

Boulland wird um Presseerklärung gebeten: Versucht Martin Schulz (SPD) als Präsident des Europäischen Parlamlents die Anhörung zu verhindern ?

Muscardini: „La Germania rifiuta ancora una volta il confronto“ übersetzt: Deutschland verweigert sich erneut der Konfrontation

2014-03-21
aktualisiert 2021-08-26

Aprilscherz ? Anhörung "Jugendamt Deutschland" vor dem Europäischen Parlament in Brüssel entfällt am 1. April.

Aprilscherz ? Anhörung „Jugendamt“ vor dem Europäischen Parlament in Brüssel entfällt am 1. April. Foto: ARCHE. Motiv: Heiderose Manthey gibt Unterlagen zu kid – eke – pas im EP in Straßburg ab.

Keltern-Weiler. ARCHE fragt beim EU-Abgeordneten Philippe Boulland an, welche Gründe aktuell zur Absetzung der Anhörung „Jugendamt“ in Brüssel geführt haben, die auf den 01. April 2014 angesetzt war. Eine Erklärung von Philippe Boulland wird erwartet.

Boulland ist Mitglied im Ausschuss für Beschäftigung und soziale Angelegenheiten und zuständig für den Bereich der Klagen aus Deutschland, die kid – eke – pas betreffen.

Artikel von Christine Brinck

Hört Europa bei den Kindern auf ?

Zeit online

Annuncio – Cristiana Muscardini Vicepresidente della Commissione per il Commercio Internazionale al Parlamento Europeo

aktualisiert 2021-08-26
 

Cristiana Muscardini, Vizepräsidentin des Ausschusses für internationalen Handel im Europäischen Parlament. Rechts: Philippe Boulland. Beide kämpfen dafür, dass der Petitionsausschuss stattfinden kann. Welche Rolle spielt Martin Schulz ? Foto: Heiderose Manthey.




.
Annuncio – Cristiana Muscardini Vicepresidente della Commissione per il Commercio Internazionale al Parlamento Europeo: „Il vergognoso NO del coordinatore tedesco Jahr del PPE in Commissione Petizioni ha fatto saltare la discussione delle 24 petizioni sullo Jugendamt, prevista per il 1 aprile – ha dichiarato Cristiana Muscardini, Vicepresidente della Commissione per il Commercio Internazionale al Parlamento Europeo – nonostante l’impegno della Presidente Mazzoni e degli altri deputati, come Roberta Angelilli, Niccolò Rinaldi e Patrizia Toia, che come me da anni si battono per impedire le discriminazioni fatte in Germania dallo Jugendamt contro i genitori non tedeschi e a danno dei bambini. Ora migliaia di cittadini europei, che hanno firmato per ridare a madri e padri non tedeschi la possibilità di vedere i loro figli, rischiano che fino alla futura legislatura non vi sia una risposta chiara. La Germania rifiuta ancora una volta il confronto e lascia che vi siano sul suo territorio misure discriminatorie contro i genitori di altri paesi europei, condannando i bambini, figli di coppie binazionali, a vivere esclusivamente in Germania e privati dell’affetto e della presenza dell’altro genitore”.

Cristiana Muscardini: Diskriminierung durch das Jugendamt in Deutschland zum Nachteil der Kinder zu verhindern

„Das beschämende NEIN des deutschen EVP-Koordinators Jahr im Petitionsausschuss hat dazu geführt, dass die für den 1. April vorgesehene Diskussion der 24 Petitionen zum Jugendamt abgesagt wurde – so Cristiana Muscardini, Vizepräsidentin des Ausschusses für internationalen Handel im Europäischen Parlament – trotz des Engagements von Präsident Mazzoni und anderer Europaabgeordneter wie Roberta Angelilli, Niccolò Rinaldi und Patrizia Toia, die wie ich seit Jahren dafür kämpfen, die Diskriminierung nicht-deutscher Eltern durch das Jugendamt in Deutschland zum Nachteil der Kinder zu verhindern. Tausende von europäischen Bürgern, die unterschrieben haben, um nicht-deutschen Müttern und Vätern die Möglichkeit zu geben, ihre Kinder wiederzusehen, riskieren nun, dass es bis zur nächsten Legislaturperiode keine klare Antwort geben wird. Deutschland verweigert sich erneut der Konfrontation und lässt zu, dass auf seinem Hoheitsgebiet diskriminierende Maßnahmen gegen Eltern aus anderen europäischen Ländern ergriffen werden, die Kinder binationaler Paare dazu verurteilen, ausschließlich in Deutschland zu leben und der Zuneigung und Anwesenheit des anderen Elternteils beraubt zu werden“.
Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

Martin Schulz (SPD), ehem. Präsident des EP. Foto: Heiderose Manthey.

.
Martin Schulz (Wikipedia): 
.
Martin Schulz (* 20. Dezember 1955 in Hehlrath, heute Eschweiler) ist ein deutscher Politiker (SPD) und Buchhändler. Von 1987 bis 1998 war Schulz Bürgermeister von Würselen.

Von 1994 bis 2017 war er Mitglied des Europäischen Parlaments und von 2012 bis 2017 dessen Präsident.

Schulz gehörte von 1999 bis 2018 durchgehend dem Bundesvorstand und dem Parteipräsidium der SPD an.

.
Mehr Informationen

Europäisches Parlament

Deutschland zeigt keine Regung einer Veränderung bei kid – eke – pas

Kindesraub in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome

2015-05-05

Brüssel. Eine Delegation des Europäischen Parlamentes besuchte in den vergangenen Jahren schon zweimal die Bundesrepublik Deutschland, um in Sachen “Jugendamt Deutschland” und “Familiengerichte” einen Vorstoß zu machen.

Grund waren die häufigen Petitionen, die vorlagen, dass Deutschland durch seine menschenrechtsverletzenden Handlungen Kinder von ihren Eltern trenne und diese in die Isolation treibe. …

Europäisches Parlament

Die Pressekonferenz im Europäischen Parlament

Was wird das Europäische Parlament unternehmen gegen die Zerstörung der Kinder ?

Heiderose Manthey spricht für ARCHE und ARCHEVIVA

Pressekonferenz Conferenza stampa Parlamento europeo 1aprile 2014

2020-08-28
Erstveröffentlichung 2014-04-01

Die Pressekonferenz im Europäischen Parlament

Veröffentlichungen – Europäisches Parlament

Heiderose Manthey im Europäischen Parlament zu kid – eke – pas

Pressekonferenz in Brüssel – Überblick 2014

2017-04-29

Veröffentlichungen – Europäisches Parlament



Mehr Artikel auf ARCHEVIVA unter Kooperationen Europäisches Parlament.