Chronische Querulanten ? Verfolgungswahn ?

 Jugendamt  = „Inkompetenz zum Nachteil des Kindeswohls und der Elternliebe“

Am Wirkungsort der ARCHE: Themen der Menschenrechtsverbrechen Kinderraub und Kindesmissbrauchs attackiert, angeprangert, abgerissen oder zugehängt und von Bürgermeister Bochinger durch Pressezensur unterdrückt und verschwiegen

2017-04-25

Aktuell wie am Tag des Erscheinens: Artikel im GrenzEcho mit Kommentaren von Dr. phil. Karin Jäckel.

Aktuell wie am Tag des Erscheinens: Artikel im GrenzEcho mit Kommentaren von Dr. phil. Karin Jäckel.

.
Weiler/Eupen. „Menschen, die scheinbar mit Windmühlenflügeln kämpfen, müssen sich – gerade wenn sie sich gegen Ämter und Dienststellen zur Wehr setzen – nicht selten den Vorwurf gefallen lassen, chronische Querulanten zu sein oder gar unter Verfolgungswahn zu leiden. Doch die wachsende Zahl der Mütter und Väter, die gegen die Allmacht der deutschen Jugendämter kämpfen, ist zumindest ein Indiz dafür, dass hier ein sehr handfestes Problem um sich greift. …“

Lesen Sie – hier – heute so aktuell wie zum Zeitpunkt des Erscheinens den Artikel im GrenzEcho, Eupener Land vom 25. Januar 2012. Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung des Verlags.

Inliegende Artikel

Kritik an Jugendämtern hat Grenze längst überschritten
„Inobhutnahmen trifft immer mehr Kinder bei geringen Anlässen“

Im Ausland regt sich der Widerstand
EuGH kritisiere mehr deutsche Praxis

Stichwort Jugendamt

Jugendamt Aachen bezieht keine Stellung
„Stets das Wohl der Kinder im Blick“

Veranlasste Bürgermeister Bochinger das Abhängen des ARCHE-Aufklärungs-Autos ?

Veranlasste Bürgermeister Steffen Bochinger das Zuhängen des ARCHE-Aufklärungs-Autos ?

Prominenteste Kritikerin an der Praxis der Jugendämter sei die Autorin und Freie Journalistin Karin Jäckel, lautet es im GrenzEcho. Jäckel habe nicht nur über 80 Bücher wie etwa „Die Frau des Reformators“ geschrieben hat, sondern übe auch seit 40 Jahren heftig Kritik an den Jugendämtern: Keine Fachaufsicht über die 600 Jugendämter in der Bundesrepublik! – Jugendamt = Inkompetenz zum Nachteil des Kindeswohls und der Elternliebe.

In Weiler geht die Pädagogin und Freie Journalistin Heiderose Manthey seit knapp 20 Jahren aktiv gegen Menschenrechtsverbrechen wie Kinderraub, emotionellem und sexuellem Missbrauch, Frühsexualisierung u.a. vor.
Sie erntet Attacken auf breiter Front, weil sie diese Themen unermüdlich veröffentlicht. Kürzlich stellte sich auch Bürgermeister Steffen Bochinger von Keltern in einem Bekennerschreiben auf die Seite der Gegner, versuchte die Aufklärungskampagne zu verhindern.

Ließ er oder sein Kindergarten die wachrüttelnden Themen an der ARCHE-Litfasssäule zuhängen ?

Lesen Sie den Offenen Brief von ARCHE an den Bürgermeister als Antwort auf Bochingers Email !

ARCHE mit einem Post-Nazi-Deutschland¹ am Wirkungsort konfrontiert

Ist Demokratie GEISTESKRANK ?

Einigkeit und Recht und Freiheit für das Deutsche Vaterland …

Film 3 von Volker Hoffmann über Claus Plantiko und die „Dis“-Funktion des Deutschen Justizapparates

2017-04-24

Filmemacher und Journalistin. Volker Hoffmann und Heiderose Manthey. Aufklärer.

Filmemacher und Freie Journalistin. Volker Hoffmann und Heiderose Manthey. Klären auf. Rechtsverbrechen der Justiz und ihre Funktion in einer als Diktatur zu entlarvenden Scheindemokratie.

.
Bonn/Rastatt/Weiler. In einer Reihe von Kurzfilmen klärt der Umstürzler Hoffmann aus der Badischen Revolutionsstadt Rastatt gemeinsam mit der freien Journalistin Heiderose Manthey über die Justiz in Deutschland und über die Abhängigkeiten von Richtern, Staatsanwälten und Rechtsanwälten vom Justizministerium auf. Erschreckende Erkenntnisse treten zutage.

Mit dem Kurzfilm „Ist Demokratie GEISTESKRANK ?“ zeichnet Hoffmann die wahren Hintergründe von Menschen auf, die in einer angeblichen „Demokratie“ ihren Mund aufmachen. Plantiko als Whistleblower in der Justiz erfährt damit ein Schicksal wie Heiderose Manthey in der Pädagogik.

Heiderose Manthey: „Kristallklare Denker und scharfzüngige Kritiker wirken wie Atombomben auf festgefressene Sesselfurzer.“

Im ARCHE-TV Studio im LebeGut-Haus. Heiderose Manthey im Gespräch mit Jurist Claus Plantiko. Vater Matthias Engl. "Gestellt" von der Polizei auf der Domenikanischen Republik. Kindesentziehung ?

ARCHE-TV Studio. Heiderose Manthey im Gespräch mit Claus Plantiko zu den Menschenrechtsverbrechen kid – eke – pas.

Hoffmann über Plantiko: „Er hat es verdient rehabilitiert zu werden ! Er hat den Wert der Wahrheit in sich !“

Was ist geschehen ?

Der ehemalige Rechtsanwalt Claus Plantiko wurde wegen seiner Äußerungen aus der Rechtsanwaltskammer ausgeschlossen.

Plantiko sei von der Justiz als zu kritisch empfunden worden: 20 Beschwerden hätten sich angesammelt gehabt, der Justizminister von Nordrhein-Westfalen habe ihn daraufhin gemaßregelt. Richter und Staatsanwälte hätten sich über Plantikos Verhalten und seine Vorgehensweise beschwert.

ZUM FILM

Lesen Sie hier weiter.

Zweiter Elternkongress 2017 in Stuttgart

Rahmenbedingungen für gemeinsam oder getrennt erziehende Eltern – die Rolle der familialen Professionen und die Verantwortung der Politik

Einladung

2017-04-23

Schutzlos in der Welt. Sind die Eltern weg, beginnt für die Kinder der Krieg.

Schutzlos in der Welt. Sind die Eltern weg, beginnt für die Kinder der Krieg.

Stuttgart. Mit seinem ersten Elternkongress am 15. Juli 2016 in Karlsruhe unter dem Motto „Eltern sein – Eltern bleiben“ hat der Landesverein Baden-Württemberg des Väteraufbruch für Kinder e. V. eine weitere Kongress-Serie initiiert, die die veränderten gesellschaftlichen Rahmenbedingungen für Familien, den noch immer bestehenden Reformbedarf und die Rolle der familialen Professionen im Kontext von Trennung und Scheidung thematisiert. Im Rahmen von Fachvorträgen und Praxisforen sind Eltern und Vertreter/innen der Fachwelt mit Blick auf die Kinder zum Dialog eingeladen.

Der zweite Elternkongress bietet nun die Gelegenheit zur Vertiefung der komplexen und vieldiskutierten Thematik, zur Fortsetzung des lösungsorientierten Dialogs und zu konkreten Forderungen an die Politik am 7. Juli 2017 in Stuttgart „Rahmenbedingungen für gemeinsam oder getrennt erziehende Eltern – die Rolle der familialen Professionen und die Verantwortung der Politik“

Mitwirkende

  • Dipl.-Päd. Uli Alberstötter
  • Dr. phil. Margret Bürgisser, Sozialforscherin, Institut für Sozialforschung, Analyse und Beratung ISAB, Luzern, Schweiz
  • PD Dr. Hans-Peter Duerr, Uni Tübingen
  • Ute Jettmar, Psychologische Beratungsstelle Karlsruhe
  • Dr. Alexandra Langmeyer-Tornier, DJI, München
  • Dr. Ursula Matschke, Gleichstellungsbeauftragte Stuttgart
  • RA Josef A. Mohr, München
  • Dipl.-Psych. Andreas Schneider, Dipl.-Psychologe, Transaktionsanalytiker, Familienmediator, Lahr/Ortenaukreis
  • Paula Luise Weber, Studentin, Uni Tübingen
  • MLaw Martin Widrig, Schweiz
  • Petra Ziegler, Psychologische Beratungsstelle Karlsruhe

Verhinderung von einseitigen Belastungen, Elternkonflikten und Entfremdung

Während die Familienpolitik einerseits auf den gesellschaftlichen Wandel, verbunden mit der Auflösung traditioneller Geschlechterrollen und Familienformen reagiert und mit Maßnahmen wie ElterngeldPlus, Flexibilisierung der Elternzeit und Ausbau der Ganztagsbetreuung die partnerschaftliche Vereinbarkeit von Beruf und Familie für Mütter und Väter im Lebensverlauf fördert, erfolgt andererseits nach Trennung und Scheidung noch immer eine „Rolle rückwärts“ in tradierte Rollenmuster: Ein Elternteil, in der Regel die Mutter, ist schwerpunktmäßig für die Kinderbetreuung und –erziehung zuständig und wird zur „alleinerziehenden Mutter“, während der andere Elternteil, in der Regel der Vater, schwerpunktmäßig für den Kindesunterhalt zuständig ist und zum „Umgangselternteil“ wird. Das führt zu einseitigen Belastungen und verhindert Entwicklungsmöglichkeiten für alle Beteiligten. Die häufige Folge sind eskalierende, sich über viele Jahre hinziehende Elternkonflikte und der Kontaktverlust der Kinder zum getrennt lebenden Elternteil bis hin zur völligen Entfremdung.

Interdisziplinäre Vernetzung zur Überwindung von kid – eke – pas

Die familialen Professionen stehen vor der Aufgabe, zu verhindern, dass das Kind in den Brunnen fällt, oder es herauszuholen. Dabei erweist sich elterliche „Hochstrittigkeit“ als umfassende Entwicklungsblockade, oft auch als gezielte Prozesstaktik, vor der selbst Experten kapitulieren. Um elterlichem Konflikt und auch Verweigerungshaltungen wirksam zu begegnen, bedarf es der interdisziplinären Vernetzung, verbunden mit geeigneten Instrumentarien und eines familienrechtlichen Leitbildes gleichverantwortlicher Elternschaft, das in anderen Ländern längst existiert, in Deutschland jedoch trotz positiver Ansätze noch heftig umstritten ist.

Letztendlich sind es die Wählerinnen und Wähler, die im „Wahljahr 2017“ den Kurs bestimmen. Damit die Verantwortlichen in der Politik die Stellschrauben in die gewünschte Richtung drehen, bedarf es klarer Forderungen und Positionen.

Die Teilnehmer/innen des Elternkongresses sind herzlich eingeladen, ihre persönlichen Haltungen, Erfahrungen und Erwartungen im Rahmen der Diskussionen einzubringen.

Weitere Informationen und Anmeldung.

DEUTSCHER GENDER KONGRESS am 13. Mai

Einladung zum Kongress für Väter, Männer & Jungen

2017-04-22

ARCHE © Deutscher Gender Kongress Väter-Netzwerk_01

Einladung zum 2. Deutschen Gender Kongress.

Lieber Freund des Väter-Netzwerks,

alle zwei Jahre trifft sich die Väterszene in Deutschland zur Diskussion und zum Austausch, um daraus politische Forderungen aufzustellen. Jetzt ist es wieder so weit – wir freuen uns, Dich einzuladen zum DEUTSCHEN GENDER KONGRESS Väter – Männer – Jungen am Samstag, den 13.05.2017, 09:00-17:00 Uhr in der Meistersingerhalle Nürnberg, Münchener Straße 21.

Die Teilnahme ist kostenfrei bei Anmeldung bis zum 22.04. auf Genderkongress mit dem Gutscheincode #NL_GK2017. Der reguläre Eintrittspreis beträgt 40 €.

Unser Programm

ARCHE © Deutscher Gender Kongress Väter-Netzwerk_00

Längst fällig: Offenlegen von Männer- und Jungen-Diskriminierung.

Neben den Väterthemen diskutieren wir die Männer- und Jungen-Diskriminierung. In Fachbeiträgen wollen wir deren Ursachen und Folgen benennen. Darauf aufbauend erarbeiten wir Lösungsvorschläge und Verhaltensstrategien, mit denen Gleichberechtigung erreicht werden kann. Als Ergebnis benennen Arbeitsgruppen ihre Thesen und Forderungen und formulieren Zielvorgaben an die Politik in Form von Wahlprüfsteinen.

Öffentlichkeit

TV, Radio und Printmedien wurden eingeladen und haben zugesagt. Teilnehmer, Gäste und Vereine haben die Gelegenheit, über Vorträge und Infostände ihre Erfahrungen und Angebote öffentlich zu präsentieren.

Bundestagswahl 2017

Zahlreiche Vertreter aus der Bundes- und Landespolitik wurden eingeladen und haben ihr Kommen zugesagt. Den Parteien werden im Anschluss unsere Wahlprüfsteine vorgelegt, die Eingang finden in die Koalitionsverhandlungen.

Rahmenprogramm

Gerne kannst Du das Wochenende in Nürnberg verbringen. Wir haben ein attraktives Begleitprogramm aufgesetzt – dank Sponsoren für Dich kostenfrei.
Übernachtungen sind kostenfrei bei Freunden und Mitgliedern des Väter-Netzwerk e.V. möglich.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Du auf Deiner Vereins-Website, im Newsletter oder auf facebook den Kongress mit ankündigst. Denn je größer die Teilnehmerzahl ist, um so glaubwürdiger zeigen wir, dass viele Väter von der einseitig angelegten Familienpolitik betroffen sind und wir dies nicht weiter in aller Stille hinnehmen werden. Lass uns gemeinsam für die Gleichberechtigung und die Abschaffung der Benachteiligungen von Vätern, Männern und Jungen eintreten. Wir zählen auf Dich und freuen uns über Deine Teilnahme! Bitte gib uns bis zum 22.4. Bescheid, ob Du kommen kannst.

Mit besten Grüßen, Jörg Langanke, Vorsitzender, Väter-Netzwerk e.V. 
Impressionen vom erfolgreichen letzten Kongress 2015

Weiterführende Artikel

ARCHE Bürgermeister Steffen Bochinger_03c

Steffen Bochinger. Der Mann, der kein Gesicht zu den Themen der ARCHE Weiler zeigen will. Bürgermeister. Gepixelt.

Panorama

 
.
.

FAZ

„Wenn Frauen zuschlagen – Zehntausende Männer leiden darunter“ – News vom 22. April 2017

.

ARCHEVIVA

Manthey fordert von Bürgermeister Bochinger: Entnazifizieren Sie sich und Ihre Gemeinde Keltern !

Der Kommentar

Zu unserem Artikel Achtung Frühsexualisierung ! Kentler war begeisterter Befürworter ausgeübter Sexualität zwischen Erwachsenen und Kindern

.

2017-04-21

Name des Kommentators bleibt unbenannt.

Name des Kommentators bleibt unbenannt.

Zerstörung der Familie

Für einige Ideologen ist die Zerstörung der Familie „eine schöpferische Freude“ (Bakunin).

.

Zerstörung der kindlichen Scham und ihre schlimmen Folgen für die ganze Gesellschaft


Freud, Ges. Werke VII S. 149 (1905): „Kinder, die sexuell stimuliert werden, sind nicht mehr erziehungsfähig. … Die Zerstörung der Scham bewirkt eine Enthemmung auf allen anderen Gebieten, eine Brutalität und Mißachtung der Persönlichkeit des Mitmenschen.“

.

Leute, wacht auf !!! Kommt zum Symposium nach Wiesbaden, vernetzt Euch, schließt Euch an !

.

Zum Programm

Zur Anmeldung
Die Referenten

Vernetzung durch Eintragen in den Newsletter

Achtung Frühsexualisierung ! Kentler war begeisterter Befürworter ausgeübter Sexualität zwischen Erwachsenen und Kindern

In der aktuellen EMMA

Die „Karriere“ des Helmut Kentler und die daraus abgeleiteten erschreckenden Auswüchse nun als Lernstoff für Kindergärten und Schulen

2017-04-21

"Reformpädagoge" Helmut Kendler: Propagiert Sex zwischen Erwachsenen und Kindern.

„Reform“pädagoge Helmut Kendler: Propagiert Sex zwischen Erwachsenen und Kindern. Foto: © Ingo Barth/Ullstein.

 

Köln. „Worüber EMMA erstmals 1993 berichtete, das bestätigt 2016 das „Göttinger Institut für Demokratieforschung“: Helmut Kentler war eine zentrale Figur in dem Netzwerk pseudofortschrittlicher Pädagogen und Bildungspolitiker, die den sexuellen Missbrauch von Kindern propagierten oder sogar betrieben. …“

Lesen Sie hier weiter.

… „Denn der Reformpädagoge mit der hervorragenden Reputation war ein begeisterter Befürworter ausgeübter Sexualität zwischen Erwachsenen und Kindern. Und das keineswegs klammheimlich. In aller Offenheit pries Kentler den sexuellen Missbrauch als besonders fortschrittliche Pädagogik.“

Weitere Artikel in der Emma

Pädo-Freund Kentler und der Berliner Senat

Kinderfreunde – es geht weiter

Die Grünen und die Pädophilie

Falsche Kinderfreunde

ARCHE © Demo für alle Gegen Frühsexualisierung_02

Keine Frühsexualisierung !

Aktiv werden gegen Frühsexualisierung unserer Kinder

Zum Symposium am 6. Mai in Wiesbaden – Anmelden !

Missbrauchsprävention durch Sexualität der Vielfalt

Zum Artikel

Wehrt Euch gegen den Missbrauch Eurer Kinder durch eine übergriffige Sexualisierung an Schulen und Kitas !

Zunehmende Attacken auf ARCHE oder Wie schwer es ist, vor Ort GEGEN Frühsexualisierungsbefürworter vorzugehen

ARCHE Auto Steffen Bochinger GEGEN Frühsexualisierung_11

Attacken auf das ARCHE-Auto.

Zum Artikel

Manthey fordert von Bürgermeister Bochinger: Entnazifizieren Sie sich und Ihre Gemeinde Keltern !

Inhalt: ARCHE mit einem Post-Nazi-Deutschland¹ am Wirkungsort konfrontiert !

ARCHE setzt sich seit Jahren GEGEN Kinderraub, GEGEN (Früh-)Sexualisierung und GEGEN Sexuellen und Emotionellen Missbrauch an Männern, Kindern und Frauen ein. ARCHE ist FÜR ein Neues Miteinander auf Augenhöhe, FÜR Freie Energiearbeit und FÜR Ackerbau & Viehzucht, sprich FÜR innovative Anbaumethoden zur lokalen Ernährung der Bevölkerung, innovative Energiegewinnung, innovative Lern- und Wirkstätten etc.

Steffen Bochinger. Der Mann, der kein Gesicht zu den Themen der ARCHE Weiler zeigen will. Bürgermeister.

Steffen Bochinger. Der Bürgermeister von Weiler, der kein Gesicht zu den Themen der ARCHE Weiler zeigen will.

Wie lange wendet sich Bürgermeister Bochinger noch von den Themen der ARCHE ab ?

Weiterführender Artikel

Prof. DDr. Raphael Bonelli über frühe und übergreifende Aufklärung in den Schulen

„Einige Kinder werden massiv traumatisiert“ meint der Wiener Psychiater und Psychotherapeut Raphael Bonelli. Kinder durch zu viel Sexualität zu verstören, sei das Muster der Pädophilen, meint  Bonelli im  Tagespost Artikel von Stephan Baier.

Y. Das Hellblaue Häuschen

Das Hellblaue Häuschen in Weiler wurde zur Anschlags-Ikone der 2000er

ARCHE-Foto_Keltern-Weiler_Band1

Keltern-Weiler, früher Weiler, Sitz der ARCHE und Standort des Hellblauen Häuschens. Eine Aufklärungs-Litfasssäule mitten im Ort..

2017-04-21

(Erstveröffentlichung: 2013-09-12)

Keltern-Weiler. Ist ein Haus so bekannt in einem Dorf wie das Hellblaue Häuschen in Weiler ? Ein wandelndes Advertisement, eine Litfasssäule, die von Liebe, Hass, Verfolgung, Trauer und der schlimmsten Art von Folter kündet, die einem Menschen angetan werden kann:  Von  K I N D E S R A U B .

Wozu Menschen fähig sind, wenn sie wissen, dass einer Mutter ihre Söhne vorprogrammiert geraubt wurden, davon künden auch die jüngsten Anschläge am Hellblauen Häuschen  und nun auch am Sonnenhaus.

Ächtung der Mutter am Wohnort und am Arbeitsplatz.

ARCHE-Foto_Manthey_Heiderose1

Die Wahrheit.

„Kindesraub ist die brutalste Folter, die sich ein Mensch ausdenken kann. Der Tod wäre eine Gnade. Der seiner Kinder Beraubte lebt stets an der Schwelle des Todes. Ein Ohr im Diesseits, das andere im Jenseits. Durch den Raub der Kinder wird Vätern oder Müttern die gesamte Lebensenergie aus dem Leib gerissen. Ein anhaltendes Leben im untoten Lebendzustand oder im lebendigen Todeszustand beginnt. Dieses Zerren am verendenden Leib endet nie. Jahrelange Folter. Kommen zu diesen Folterschmerzen noch Verfolgung durch den Staat, Gerichte, durch Behörden, Ämter und durch die Gesellschaft hinzu, so ist dies ein Lebendig-Verbrannt-Werden mit Haut und Haaren ähnlich einem Scheiterhaufen im Mittelalter, der stets neu entfacht wird, das Feuer den Körper aber nie ganz verbrennt.  Mit dem letzten Auge schaust du  jeden Tag erneut deine eigene Verbrennung an. Du spürst die Schmerzen. Und es endet nie*.“  Heiderose Manthey – Auszug aus einem Interview.

In meinem Wohnort haben sich Menschen bewusst an mir vergangen. Sie erzählten Dinge über mich, die nicht stimmten. Sie zerrissen die mir zuvor herab gerissenen Kleider einer zu Verbrennenden und zerften sich darum. Der Mensch, den ich um Hilfe bat, verleugnete mich.

Lesen Sie hier weitere Teile aus dem Interview.

 

Wehrt Euch gegen den Missbrauch Eurer Kinder durch eine übergriffige Sexualisierung an Schulen und Kitas !

Missbrauchsprävention: Eltern Hilfen an die Hand geben, um sich gegen  Sexual“erziehung“ zu wappnen

Elternaktion: Für eine kindgerechte Aufklärung !

2017-04-19

cmp3.10.3.2Lq3 0xd77b73c0

Es ist KEINE Sexualerziehung, es ist (Früh-) Sexualisierung nach dem Diktat !

.
Magdeburg/Weiler. Hedwig von Beverfoerde stellt die neue Internetseite „Elternaktion“ vor, aufgeführt dort sind u.a. die Rechtslagen in Schulgesetzen und Lehrplänen zur Sexual-„Bildung“ in den Bundesländern Berlin, Bayern, Baden-Württemberg und Hessen. Gleichzeitig macht sich die Aktivisten der Demo für alle gegen (Früh-) Sexualisierung stark für ein Konzept, damit sich die Eltern endlich gegen die übergriffigen Sexualisierungs-Attacken auf die Kinder zur Wehr setzen können.

„Vielfalt“ klingt harmlos und nett, lesen wir auf der Seite. Die „Sexualpädagogik der Vielfalt“ ist aber nicht harmlos. Sie hat eine mehr als problematische Vorgeschichte, ihre Ziele sind intransparent und ihre Praktiken äußerst fragwürdig. Sie ist sowohl geschichtlich als auch in ihrem pädagogischen Ansatz pädophil kompromittiert. 

Der Begründer der Sexuellen Vielfalt ist ein Pädophilenlobbyist

„Sexualpädagogik der Vielfalt“ steht in der Tradition der sogenannten „emanzipatorischen Sexualpädagogik“, die sie mit dem „Gender Mainstreaming“ kombiniert. Begründer der emanzipatorischen Sexualpädagogik war Helmut Kentler, der wahrscheinlich bedeutendste Pädophilenaktivist der Bundesrepublik in den siebziger Jahren.

Hintergründe und Verflechtungen der sogenannten „Sexualpädagogik der Vielfalt“

Von Beverfoerde schreibt: „Unser neuestes Projekt ist online: die Internetseite „Elternaktion. Für eine kindgerechte Aufklärung!“ In wochenlanger Arbeit haben wir die Seite aufgebaut und umfangreiche Recherchen zu den Hintergründen und Verflechtungen der sogenannten „Sexualpädagogik der Vielfalt“ durchgeführt. Das bisherige Ergebnis stellen wir nun auf Elternaktion zur Verfügung. Die Seite wird noch weiterentwickelt und ausgebaut.

„Sexuelle Vielfalt“ und „Gender Mainstreaming“ 

Damit geben wir Eltern Hilfen an die Hand, um sich gegen eine übergriffige Sexualerziehung an Schulen und Kitas zu wappnen und zu wehren. Wir bieten Informationen, wie Sie als Eltern beim Thema schulische Sexualaufklärung aktiv werden können, wie die rechtliche Lage in einzelnen Bundesländern ist, welche LSBT…-Aufklärungsgruppen es gibt, wie sie arbeiten und welche Materialien zum Einsatz kommen. Neben einer umfangreichen Materialsammlung zu den Themen „Sexuelle Vielfalt“ und „Gender Mainstreaming“ finden Sie auch empfehlenswerte Aufklärungsbücher und kinder- und jugendgerechte Materialien und Schulprojekte.

Anonymisierte Erlebnisse mit Sexualerziehung

Schauen Sie gern hinein und machen Sie sich selbst ein Bild. Um die Problematik der Sexualerziehung zu untermauern, planen wir, dort auch konkrete Erlebnisse mit Sexualerziehung in anonymisierter Form zu veröffentlichen. Schreiben Sie uns dafür Ihre Erfahrungen an kontakt[ät]elternaktion.de.

ARCHE © Demo für alle Gegen Frühsexualisierung_02

Symposium: Mit Vorträgen wie »Missbrauchsprävention durch Sexualpädagogik der Vielfalt« und »Alternative Sexualaufklärung – bindungsorientiert, wertebasiert«

Renommierte Wissenschaftler auf dem Symposium

Die „Sexualpädagogik der Vielfalt“ ist auch das Thema unseres großen Symposiums am 6. Mai 2017 im Kurhaus Wiesbaden. Renommierte Wissenschaftler werden die „Sexualpädagogik der Vielfalt“ aus verfassungsrechtlicher, politisch-historischer, theologischer, sexualwissenschaftlicher und psychologischer Sicht einer kritischen Prüfung unterziehen. Im Anschluß werden jugendgerechte und wertorientierte Alternativen vorgestellt. Wenn Sie es noch nicht getan haben, dann melden Sie sich gleich jetzt für unser Symposium an. Der Eintritt ist frei, eine verbindliche Anmeldung ist erforderlich – auf unserer Website Pädagogik der Vielfalt.

Dieses Symposium ist in seiner Bandbreite einmalig und wird ein starkes Signal an die Öffentlichkeit senden. Gemeinsam mit unserer Webseite www.elternaktion.de wird es Eltern in ganz Deutschland wachrütteln und argumentativ ausrüsten, um sich der schädlichen „Pädagogik sexueller Vielfalt“ entgegenzustellen.“

Anmeldung zum Symposium »Sexualpädagogik der Vielfalt. Kritik einer herrschenden Lehre« in Wiesbaden mit Vorträgen wie »Missbrauchsprävention durch Sexualpädagogik der Vielfalt« und »Alternative Sexualaufklärung – bindungsorientiert, wertebasiert«

Achtung Falle: Gutachten

Gutachten in Sorge- und Umgangsrechtsentscheidung

Familiengutachten unter der Lupe

2017-04-19

ARCHE Weiler ACHTUNG Gutachten_05c

Sogenannte „Gut“achten können ganze Familien, ganze Existenzen zerstören und den Kindern ungerechtfertigt Mutter oder Vater nehmen – oder gar beide. Also Achtung !

.
Gießen. Ein Gutachten für eine Sorge- und Umgangsrechtsentscheidung ist unnötig, denn das hat das Oberlandesgericht Frankfurt am Main mit Urteil vom 27. Februar 2017, Aktenzeichen 1 u 36/15 in der Amtshaftungsklage des Prof. Dr. Aris Christidis selbst so entschieden.

Der Tenor des Urteils war (Zitat Seite 12 des Urteils): „Die Entscheidung des Amtsgerichts war auch nicht deshalb amtspflichtwidrig, weil sie ohne Sachverständigengutachten getroffen wurde. ln welchem Umfang vom Familiengericht zur Beurteilung des Kindeswohls Tatsachen zu ermitteln sind; bestimmt sich nach § 26 FamFG. Das Gericht hat danach von Amts wegen die zur Feststellung der Tatsachen erforderlichen Ermittlungen durchzuführen und die geeignet erscheinenden Beweise zu erheben. (…)

Erforderlich ist eine alle Umstände des Einzelfalls abwägende Entscheidung. Das Verfahren muss geeignet sein, eine möglichst zuverlässige Grundlage für eine am Kindeswohl orientierte Entscheidung zu erlangen. Der genaue Umfang der erforderlichen Ermittlungen richtet sich nach den im konkreten Fall betroffenen Kindeswohlbelangen. Um eine möglichst zuverlässige Grundlage für eine am Kindeswohl orientierte Entscheidung zu erlangen, kann es insbesondere bei Entscheidungen von großer Tragweite erforderlich sein, ein psychologisches Sachverständigengutachten einzuholen, das etwa zur Qualität der Bindungen des Kindes zu beiden Elternteilen und zu den in Betracht kommenden familiengerichtlichen Maßnahmen näheren Aufschluss geben kann (vgl. BVerfG, BeckRS 2009, 39167; BGH, NJW 2010, 2805, 2808 m.w.N.).

Eine Entscheidung von großer Tragweite wurde insbesondere in Verfahren über die Entziehung der elterlichen Sorge (§§ 1666, 1666 a BGB; BVerfG, a.a.O, EGMR, Urteil vom 14.03.2013, 18734/09, 9424/11, juris Rn. 51) sowie im Falle des Auswanderungswunsches eines sorgeberechtigten Elternteils bejaht (BGH, NJW 2010, 2805, 2808).

Legt man dies zugrunde, hat das Amtsgericht seine Entscheidung vertretbar auf Grundlage der festgestellten Tatsachen und unter Verzicht auf die weitere Einholung des Sachverständigengutachtens getroffen.“

Deshalb sollte man allen Eltern raten, sich keinem Gutachten mehr zu unterziehen.

Manthey fordert von Bürgermeister Bochinger: Entnazifizieren Sie sich und Ihre Gemeinde Keltern !

ARCHE mit einem Post-Nazi-Deutschland¹ am Wirkungsort konfrontiert

Bochingers Rückkehr zum Neutralitätsgebot und zur Demokratie erzwingen

2017-04-12

Klopft beständig an den Pforten des Bürgermeisteramtes: Heiderose Manthey, Leiterin der ARCHE, will kid - eke - pas überwinden mit Hilfe der Bürger von Keltern.

Klopft beharrlich an den Pforten des Bürgermeisteramtes: Heiderose Manthey, Leiterin der ARCHE, will kid – eke – pas² überwinden mit Hilfe des Bürgermeisters, seines Gemeinderates und der Wieder-Veröffentlichungserlaubnis in den Gemeindenachrichten Keltern. „Jede Meinungsfreiheit hat die notwendige Voraussetzung der Meinungsbildung, die frei von staatlicher und kommunaler Beschränkung, also wirklich frei erfolgen muss. Bei einer Pressezensur ist eine Meinungsfreiheit jedoch nicht gewährleistet.“, so Manthey.

.
Weiler. Seit Jahren finden in der Gemeinde Keltern Angriffe und Überfälle auf die ARCHE statt. Plakate werden abgerissen, kürzlich wurde das Holzkreuz aus dem Film GEKREUZIGTE VÄTER entwendet und in die Pfinz geworfen, Schmäh-Transparente aufgehängt, das Mahnmal gegen Sexuellen Missbrauch Minderjähriger abgerissen und verwüstet, Schmutz-Beschriftungen aufgesprüht, nun auch auf dem Holzzaun des Nachbarn, Hausfriedensbruch und Zerstörung sind an der Tagesordnung. Diese Übergriffe wurden jahrelang von der Bevölkerung gesehen und hingenommen. Aber jetzt heißt es: „Frau Manthey, halten Sie durch !“

Lesen sie hier den Offenen Brief an Bochinger.