Sind Kelterner Gemeinderäte auch verstrickt ?

Menschenrechtsverbrechen kid – eke – pas vor Ort

Immer mehr Details rücken in das Bewusstsein der Bewohner

2019-07-20

Hängt ein Kelterner Gemeinderat aus Weiler auch in dem Verleumdungsfeldzug gegen die Pädagogin und Leiterin der ARCHE ? Foto: Heiderose Manthey.

.
Keltern-Weiler. Während die Leiterin der ARCHE, Heiderose Manthey, noch vor einiger Zeit von einigen Bürgern beschimpft, denunziert und falsch beschuldigt wurde, werden nun immer mehr Mitbürger aus der mittelbaren und unmittelbaren Nachbarschaft der Pädagogin und Freien Journalistin neugierig auf den Fortgang der Aufdeckung des Menschenrechtsverbrechens „Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome“.

Die vollständige Offenlegung des Verbrechens kann noch nicht vollzogen werden. Dazu braucht es einfach noch Zeit.

Heute Morgen wird am Schwarzen Brett die Frage nach der durchaus gegebenen Möglichkeit des Mitwirkens eines Kelterner Gemeinderates bei der Denunzierung der von kid – eke – pas betroffenen Mutter gestellt.

Interessant in dem vorliegenden Fall ist die Tatsache, dass viele der u.a. an dem Mühlenprozess Beteiligten, der zuerst gegen Heiderose Manthey lief, in direkter Nachbarschaft wohnen und auch miteinander, gerne plauschend spazieren gehen.


Bleiben Sie online und lesen Sie unsere Berichte

Gequält bis an ihr Lebensende: Hebamme von Weiler, die Mutter der von Justiz und Bevölkerung Gechassten. Wäre es nicht besser zu sagen: Zu Tode gequält ? … auch von den Menschen, deren Kinder sie auf die Welt brachte ? Und zwar durch Mitläuferschaft und Unterlassung ? Foto: Volker Hoffmann.

Was wurde eigentlich aus dem Mühlenprozess ?

Der Artikel vom Strafprozess ist hier nachzulesen: Manthey kickt Strafprozess – Aufgedeckt: Schikane vor Ort, ausagiert an einer sorgeberechtigten Mutter – Jetzt befinden sich die Gegner der Leiterin der ARCHE „In der Mühle von Weiler“

Hier gelangen Sie zur Veröffentlichung vom 24.12.2018: Menschenverachtung im Amtsgericht Pforzheim allein schon durch das Verhalten der Zeugen zum
Ausdruck gebracht – Heiderose Manthey spricht im Film zur offengelegten Diffamierung sogar während des Prozesses

Zum Film: ARCHE: Manthey kickt Strafprozess

Aufklärung

Welche Rolle spielt der Staat, die Justiz und die Exekutive bei ungerechtfertigten Inobhutnahmen, Kindesentzug und Entfremdung ?

Autistische Richter?

Richard Posner: Interpreting the Law

Ärzteblatt: „Immer mehr Kinder landen in der Obhut des Staates“

Rückkehr der Kinder zu ihren Eltern sei lt. dpa abhängig vom Bundesland

Rückkehrquote läge bei 27 bis 46 Prozent – … und was geschieht mit dem Rest ?

2019-07-17

Wozu dienen die hohen Zahlen von Inobhutnahmen ? Welche Rolle spielt der Staat bei der Entnahme der Kinder aus ihren Familien ? Wozu werden diese Kinder gebraucht ? Foto: Heiderose Manthey.

.
Keltern-Weiler. Das aerzteblatt.de  © dpa/aerzteblatt.de berichtet: „… Die Zahl der Kinder und Jugendlichen in Deutschland, die zu ihrem Schutz vorläufig vom Staat in Obhut genommen werden, ist in den vergangenen Jahren nach einem Medienbericht gestiegen.“

Werden Kinder ausschließlich in Obhut genommen bei akuten Gefahrensituationen ?

Ein großer Teil davon, so das Ärzteblatt, „entfalle zwar auf die Gruppe der alleinreisenden minderjährigen Flüchtlinge, wie nach Angaben der Welt aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der FDP-Fraktion hervorgeht.

Doch selbst wenn man diese Gruppe herausrechne, stieg die Zahl der Inobhutnahmen zwischen den Jahren 2010 und 2017 demnach von 33.521 auf 38.891 Kinder.“

Laut dpa wären Jungen und Mädchen in Obhut genommen worden, wenn sie sich „in akuten Krisen- und Gefahrensituationen“ befunden hätten.

Welche Rolle spielt der Staat bei ungerechtfertigten Inobhutnahmen, Kindesentzug und Entfremdung ?

Dem entgegen veröffentlicht „Das Magazin für Ärztinnen und Ärzte in Salzburg-  med.ium“ in seiner Ausgabe 11 + 12 /2015 auf sechs Seiten eine Analyse zu den wissenschaftlichen Ansätzen von Kindesentfremdung – Parental Alienation Syndrome. 

Damit hat die Ärztekammer in Salzburg einen entscheidenden Schritt GEGEN die bislang totgeschwiegenen, von Justiz und Behörden massenweise produzierten Menschenrechtsverbrechen kid – eke – pas ‚Kindesraub [nicht nur] in Deutschland –  Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome‘ getan.

Hier können sie das gesamte Magazin downloaden mit freundlicher Genehmigung des Verlags.

Lesen Sie unsere Artikel auf ARCHEVIVA

Zum Vergrößern klicken Sie das Bild an ! Foto: Heiderose Manthey.

Mit Hilfe des Justizapparats: Beim Eltern-Entfremdungssyndrom PAS geht es um Emotionale Gewalt

INOBHUTNAHMEN – Die Zahlen – Österreich und Deutschland im Vergleich

Im August 2019 sind die Zahlen der Inobhutnahmen von 2018 zu erwarten. Wir werden berichten.

 

Was wurde eigentlich aus dem Mühlenprozess ?

Neuer Anschlag am Schwarzen Brett des Hellblauen Häuschens

Strafantrag mit Strafverfolgung: Sind jetzt die Denunzianten dran ?

2019-07-11

Neuer Anschlag am Hellblauen Häuschen. Die Freie Journalistin und Leiterin der ARCHE, Heiderose Manthey, wird immer wieder bei Ihren Aktionen, in denen sie Missbrauch an Kindern ins Blickfeld rückt, massiv angegriffen und gestört. Es gefällt nicht allen, dass sie insbesondere das Menschenrechtsverbrechen kid – eke – pas ( = Kinderraub in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome) weltweit und auch vor Ort aufdeckt. Foto: Heiderose Manthey.

.
Keltern-Weiler. Noch bleibt es ein Rätsel, ob nach dem Urteil in der Strafsache wegen „Beleidigung“ die Freie Journalistin Heiderose Manthey frei gesprochen wurde. Plakatiert wurde jedenfalls bereits im Dezember 2018 ein Siegeszug. Seit heute Morgen hängt ein neuer Anschlag am Hellblauen Häuschen.

Auf diesem wurden die Fragen gestellt:

  1. Wurde eigentlich im „Mühlen-Prozess“ schon Strafantrag und Strafverfolgung gegen den Polizisten, den Anzeigenerstatter, den Zeugen, die Denunziantin gestellt ?
  2. Wer sind die (beiden) Drahtzieher der gezielten Denuntiation gegen Heiderose Manthey ?

ARCHEVIVA berichtete ausführlich am 20. Dezember 2018 über den kafkaesken Prozess.

Wir erinnern uns: Manthey kickt Strafprozess

Der die Freie Journalistin und Leiterin der ARCHE, Heiderose Manthey, anzeigende Müller Martin B. behauptete von sich, er müsse ja auf dem Plakat, das die Journalistin zum Aufmerksammachen des Menschenrechtsverbrechens kid – eke – pas aufgehängt hatte, gemeint sein, weil er der einzig „aktive“ Müller in Weiler wäre. Im Prozess erklärte er dann autoritätsgläubig gegenüber der Richterin, sie solle entscheiden, ob das eine Beleidigung sei oder nicht. Deswegen sei er ja hier.

Der unklare Zeuge Gunnar K. antwortete erst nach dem dritten (!) Anlauf der Staatsanwältin, ob denn der Müller Martin B. gemeint sein müsse, mit einem „nun ja“, es könne ja nur Martin B. gemeint sein, wohingegen der Zeuge bei den beiden ersten Fragerunden ein und derselben Frage sehr ausweichend blieb.

Und dann die Denunziantin Annerose Sch., die den „aktiven“ Müller zur Aktion angetrieben haben solle. Was ist oder was wird mit ihr geschehen ?

Der Artikel vom Strafprozess ist hier nachzulesen: Manthey kickt Strafprozess – Aufgedeckt: Schikane vor Ort, ausagiert an einer sorgeberechtigten Mutter – Jetzt befinden sich die Gegner der Leiterin der ARCHE „In der Mühle von Weiler“

Hier gelangen Sie zur Veröffentlichung vom 24.12.2018: Menschenverachtung im Amtsgericht Pforzheim allein schon durch das Verhalten der Zeugen zum Ausdruck gebracht  – Heiderose Manthey spricht im Film zur offengelegten Diffamierung sogar während des Prozesses

Zum Film: ARCHE: Manthey kickt Strafprozess

ARCHEVIVA interessiert vor allem:

Wie ging der Strafprozess gegen die Freie Journalistin und Whistleblowerin aus ?
Ging die Staatsanwaltschaft in Revision ?
Und wenn ja, wie entschied dann das Landgericht ?

Bildstrecke: Anschlag am Schwarzen Brett

.
ARCHEVIVA wird weiter berichten.

Brandaktuell ! Neuerscheinung: Staatliche Kindeswohlgefährdung ?

Die Hintergründe von Kinderschutzskandalen und ungerechtfertigter Fremdunterbringung

Fehlerhafte Folgen staatlichen Handelns aufgrund „Komplexität der Materie“ oder „Personalmangel“ ?

2019-07-07

Prof. Dr. mult. Georg Hörmann. Hier mit Angela Hoffmeyer. 2014 beim Symposium: Die Richter und ihre Denker – Strukturen in Justiz und Gutachterwesen II. Foto: Heiderose Manthey.

.
Keltern-Weiler.  In 10 Tagen vorbestellbar ist beim Beltz-Verlag das brandaktuelle Buch „Staatliche Kindewohlgefährdung ?“ der Herausgeber Dr. phil. Wilhelm Körner (Psychologischer Psychotherapeut und Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeut) und Prof. Dr. mult. Georg Hörmann (ehemals Lehrstuhl für Allgemeine Pädagogik an der Universität Bamberg)
.

Neuerscheinung. Staatliche Kindeswohlgefährdung ? Cover © Beltz Körner Hörmann.

Zum Inhalt

„Kinderschutzskandale und ungerechtfertigte Fremdunterbringungen sind durch die Presse bekannt. In diesem Buch werden die Hintergründe beleuchtet. Es kommen Verteidiger, Kritiker, Nutznießer und Geschädigte zu Wort.

Kinderschutzskandale und ungerechtfertigte Fremdunterbringungen sind durch die Presse bekannt. In diesem Buch werden die Hintergründe beleuchtet. Es kommen Verteidiger, Kritiker, Nutznießer und Geschädigte zu Wort. In drei Kapiteln werden Grundfragen, Probleme und Innovationen sowie die Folgen staatlichen Handelns untersucht. Der Buchtitel weist auf die Ambivalenz der Buchbeiträge hin: Einige Autor*innen bejahen das Problem »staatliche Kindeswohlgefährdung«, andere negieren es und versuchen, die Zustände in Jugendhilfe und bei Gericht mit der Komplexität der Materie oder Personalmangel zu erklären. Allen Beiträgen gemein ist der Versuch, Vorschläge für die Verbesserung der Praxis zu machen.“

Zu den Autoren

„Prof. Dr. mult. Georg Hörmann hatte den Lehrstuhl für Allgemeine Pädagogik an der Universität Bamberg inne und ist seit 2012 im Ruhestand.

Wilhelm Körner, Dr. phil., ist Psychologischer Psychotherapeut und Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeut im „Zentrum für Prävention und Intervention im Kindes- und Jugendalter (ZPI) e.V., Minden“. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Diagnostik, Beratung und Prävention bei Kindesmisshandlung, Vernachlässigung und sexualisierter Gewalt, Interkulturelle Beratung und Psychotherapie.“

Zum Vortrag  von Prof. Dr. mult. Georg Hörmann auf ARCHE VIVA

Prof. Dr. Georg Hörmann – Eltern-Kind-Entfremdung – Auslöser komplexer Traumastörungen

Müllauto hatte Feuer gefangen

Sofortige Abhilfe durch Entleeren der gesamten Ladung an der Landstraße

2019-07-06

Hausmüll. Zählt im Enzkreis zur Kategorie „Rund“. Bei der in Dietlingen vorliegenden Störung handelt es sich dieses Mal um keine wilde Müllablagerung, sondern um einen Notfall ! Foto: Heiderose Manthey.

.
Lesen Sie hier weiter.

Weltpremiere: Weil du mir gehörst

Trailer über die kid – eke – pas – Problematik

Neues Deutsches Fernsehen – Filmfest München 2019

2019-07-05

Im Jahr 2009 „Der Entsorgte Vater“. Im Jahr 2019 „Weil du mir gehörst“. Im Jahr 2029 „Das Staatsverbrechen der BRD: kid – eke – pas“. Foto: Heiderose Manthey.

.
Gaggenau. Der erste Vorsitzende des VAfK Karlsruhe schreibt zum Auftakt des Films.  Franzjoerg Krieg: „Erst 10 Jahre nach dem Film „Der Entsorgte Vater“ kommt ein weiterer Film, der das Potential hat, ähnlich aufzurütteln. Warum ist dieses politisch gewollte und organisierte Verbrechen an unseren Kindern, das jährlich mindestens 100.000 Kindern, Vätern (selten auch Müttern) und deren Familien angetan wird, nicht mehr Aufmerksamkeit wert?

Franzjörg Krieg. Frontmann. Protagonist im Film „Der Entsorgte Vater“ von Douglas Wolfsperger. Foto: Heiderose Manthey.

Warum gibt es neue Gesetze für alle möglichen Minderheiten, aber der Kern unserer Gesellschaft interessiert niemand? Ist die Doktrin der ungebremsten Frauenförderung so viel wert, dass wir ihr unsere Kinder opfern – und im Zusammenspiel mit dem Gewaltschutzgesetz auch den Rechtsstaat?

Unsere Gesellschaft bekommt die Folgen schon längst zu spüren. Sie machen die Probleme in den Schulen, angefangen bei den Kindergärten, füllen die Praxisräume der Psychotherapeuten (auch mit Kleinkindern!) und sie tragen im Zug eines transgenerationalen Risikotransfers die Zerstörung in die nächste Generation.

Vaterlos aufgewachsene Mädchen ziehen in signifikant hohem Maß vaterlose Kinder auf. Keine einzige Partei traut sich da ran – sie haben die Hosen voll vor der Reaktion der Frauen- und Mütterverbände. Die panische Gegenwehr der Mütterverbände und der Gewinner am Elternstreit (Anwälte und Gutachter) in Sachen Doppelresidenz (Wechselmodell) zeigt die Lage der Nation. Familie und Kinder werden an die Wand gefahren – und keiner kümmert sich vor der Katastrophe um deren Abwendung.“

Zum Trailer

 

Zum Inhalt des Films

„Knapp zwei Jahre nach ihrer Scheidung stehen Julia und Tom Ludwig erneut vor Gericht. Der Richter soll über das Sorgerecht für die gemeinsame Tochter Annie entscheiden. Bei der Befragung gerät die Neunjährige in Panik: sie möchte lieber tot sein, als bei ihrem Vater zu leben. Wie konnte es dazu kommen, dass Annie ihren Vater so vehement ablehnt? In Rückblenden öffnet sich der Blick auf eine scheinbar harmonische Familie: Julia ist eine engagierte, liebevolle Mutter; Tom ein guter Vater, der eine innige Beziehung zu Annie hat.

Allmählich zeigt sich jedoch, dass Julia Toms Versuche, für seine Tochter zuverlässig da zu sein, systematisch unterbindet und Annie gezielt manipuliert, bis sie ihn schließlich ablehnt. Als Tom herausfindet, was hier gespielt wird, beginnt er, sich zu wehren. Doch für Annie ist es dann schon zu spät… Alexander Dierbachs Film behandelt das Phänomen des „Parental Alienation Syndrome“ (PAS), das seit den 1980ern gehäuft in Scheidungsfällen zu beobachten ist.“

tags: Beziehung, Familie, Justiz, Mutter, Spielfilm

Darsteller: Julia Koschitz, Felix Klare, Lisa Marie Trense, Teresa Harder, Monika Lennartz

Der Kommentar

Was sagt das Urteil des EuGH über das Justizsystem in Deutschland aus ?

Zu unserem Bericht „Deutsche Staatsanwaltschaften nicht befugt zur Ausstellung eines Europäischen Haftbefehls –  Grund: Keine hinreichende Gewähr für Unabhängigkeit gegenüber der Exekutive“

2019-07-03

Den Kommentar spricht Claus Plantiko.

 

Bonn/Keltern-Weiler. ARCHE befragte Rechtsassessor Claus Plantiko nach der Bedeutung des Urteils und nach dessen Auswirkungen auf das Justizsystem in Deutschland.

Claus Plantiko: „Das Urteil bedeutet zunächst nur, daß EU-Haftbefehle, die von deutschen Staatsanwälten ausgestellt werden, im Ausland unwirksam sind, selbst wenn sie von einem deutschen Richter unterschrieben sind. 

Claus Plantiko (links). Hier im Gespräch mit Dr. Hubert Gorka beim Fall Engl. Foto: Heiderose Manthey.

Mittelbar ist das auch eine Kritik an den deutschen Strafbefehlen, die von deutschen Staatsanwälten ausgestellt werden und von einem Richter ohne rechtliches Gehör unterzeichnet werden.

Diese Kritik am deutschen Strafbefehlsverfahren hat Richter a.D. Günther Plath seit Jahren vorgebracht. Das hat aber die deutsche Justiz nicht beeindruckt. Sie macht weiter ohne Rücksicht auf Recht, weil sie, wie in diesem Fall, legislatives Unrecht nicht erkennen kann, denn es ist irrational = denkgesetzwidrig, also objektiv willkürlich und unmittelbar nichtig ex tunc, arg. FG Münster v. 25.4.2006 zu 11 K 1172/05 E, anzunehmen, die GG-rechtsstaatskonstitutiven Verfassungsgrundsätze Menschenrechtsgeltung, Volkshoheit und Gewaltentrennung als Voraussetzungen für einen GG-Rechtsstaat könnten real auch fehlen, ohne daß der nur mit ihnen mögliche Erfolg GG-gemäßer Staatsgewaltausübung, insbesondere Rechtsprechung ausbliebe.

Bis zur Verwirklichung des GG-Rechtsstaats bleibt den Justizbediensteten daher als Legitimationssurrogat nur die streng rationale Gesetzesanwendung.  Der arme Rechtsunterworfene hat keine andere Möglichkeit außer dem Widerstandsrecht, alle Rechtsmittel zu nutzen und die deutsche Unrechtsjustiz auch bei Strafbefehlen durch die Instanzen bis zum EGMR zu ziehen. Auch die Schaffung einer Öffentlichkeit, z.B. mit dem Mittel der Eidesstattlichen Versicherung = Medienerklärung, für diese Frage kann eine Änderung Richtung Recht in der BRD bewirken.“

Zu den Interviews mit Claus Plantiko

Filme von Volker Hoffmann mit Claus Plantiko aus der Reihe „Deutschland – Demokratie – Recht. Ein Rechtsstatt auf dem Weg zur Diktatur ?“

Film 1 Claus Plantiko im Gespräch mit Heiderose Manthey: MONTESQUIEU & PLANTIKO … Gewaltenteilung und Rechtsstaatlichkeit in Deutschland

Film 2 Claus Plantiko im Gespräch mit Heiderose Manthey: Gibt es „RECHT“ in der SCHEIN-DEMOKRATIE Deutschland ?

Film 3 Claus Plantiko im Gespräch mit Heiderose Manthey: Ist Demokratie GEISTESKRANK ?

Weiterführender Film  Zensur der Presse durch die Staatsmacht

Willi Brandt zitiert: „Vom Deutschem Boden darf niemals Krieg ausgehen.“

Oskar Lafontaine: „Wir sind nicht souverän !“

Glaubwürdigkeit der Bundesrepublik in Frage gestellt

2019-07-01

Beginn der Karlsruher Friedens-Proklamationen am 19. Mai 2014. WELTFRIEDEN FÜR ALLE ! Initiiert durch ARCHE. Auf dem Bild v. l. Wolfgang Theophil, Brigitte Kaiser, Franz Zittel, Imke Wrage, Karin Heim, Andrea Hainz. Foto: Heiderose Manthey.

.
Oskar Lafontaine: Wir sind nicht souverän ! Eigenständig werden ! AirBaseRamstein schließen !

29.6.19

Lafontaine: „Sie gehören alle vor den Internationalen Strafgerichtshof, alle !“

04:08 „… und seit Jahrzehnten kann die Bundesrepublik nicht über den Kriegseintritt entscheiden, weil die USA jeden Krieg von Deutschem Boden aus führen. Sie führen das Wort Willi Brandts  ‚Von Deutschem Boden darf niemals Krieg ausgehen‚  ad absurdum. Von deutschem Boden geht immer wieder Krieg aus.

… wenn Trump glaubwürdig sein will, muss er die US-Truppen aus aller Welt zurückziehen. … Hört endlich auf, die ganze Welt mit Krieg zu überziehen. …“

Deutsche Staatsanwaltschaften nicht befugt zur Ausstellung eines Europäischen Haftbefehls

Grund: Keine hinreichende Gewähr für Unabhängigkeit gegenüber der Exekutive

Gerichtshof der Europäischen Union¹ | PRESSEMITTEILUNG Nr. 68/19 |Luxemburg, den 27. Mai 2019

2019-06-24

PRESSEMITTEILUNG Nr. 68/19. Absatz 4. Foto: Heiderose Manthey.

.
Luxemburg. Urteile in den verbundenen Rechtssachen C-508/18, OG (Staatsanwaltschaft Lübeck), und C-82/19PPU, PI (Staatsanwaltschaft Zwickau), sowie inder Rechtssache C-509/18, PF (Generalstaatsanwalt von Litauen)


Die deutschen Staatsanwaltschaften bieten keine hinreichende Gewähr für Unabhängigkeit gegenüber der Exekutive, um zur Ausstellung eines Europäischen Haftbefehls befugt zu sein

Der Generalstaatsanwalt von Litauen bietet hingegen eine solche Gewähr für Unabhängigkeit

Zwei litauische Staatsangehörige und ein rumänischer Staatsangehöriger wenden sich vor den irischen Gerichten gegen die Vollstreckung Europäischer Haftbefehle, die von deutschen Staatsanwaltschaften und vom Generalstaatsanwalt von Litauen zur Strafverfolgung ausgestellt wurden. Ihnen werden vorsätzliche Tötung und schwere Körperverletzung (OG), Diebstahl mit Waffen (PF) bzw. Bandenraub oder Raub mit Waffen (PI) zur Last gelegt. …“

Lesen Sie hier weiter.

¹“Der Europäische Gerichtshof (EuGH) mit Sitz in Luxemburg ist das oberste rechtsprechende Organ der Europäischen Union (EU). Nach Art. 19 Abs. 1 Satz 2 EUV sichert er „die Wahrung des Rechts bei der Auslegung und Anwendung der Verträge“.“

 

EIN DACH FÜR ALLE FÄLLE ?

Wenige sehr Engagierte erreichen viel: Vernetzungen zur Überwindung von kid – eke – pas nehmen Fahrt auf

Für den Aufbau eines Wissenszentrums: Die sogenannten DACH-Staaten Deutschland – Österreich – Schweiz arbeiten zusammen

2019-06-21

Eine gemeinsame Organisation für die Überwindung des Menschenrechtsverbrechens kid – eke – pas ! Foto: Heiderose Manthey.

.
Deutschland/Österreich/Schweiz. Maik Dreissigacker ist ein junger Vater. Er ist Mitbegründer der Website D-A-CH für unsere Rechte – Hilfe für entsorgte Eltern.

Eltern sollen im Trennungs- und Scheidungskontext nicht alleine gelassen werden mit Justiz, Behörden wie Jugendamt, Polizei u.a. in den Kontext eingebundenen Hilfsorganisationen. Es kann einfach zu viel „schief“ gehen. Im schlimmsten Fall sind die Kinder und deren Eltern und weitere Familienmitglieder schwer traumatisiert und werden geistig, seelisch und körperlich krank gemacht.

Anonymisierte Fallbegleitungen

Dafür schafft Dreißigacker einen Pool für anonymisierte Fallbegleitungen, die in die Mühle der Justiz Geratene schon im Vorfeld aufklären können, was sie erwarten kann.

Mitbegründer des Vernetzungsmodells D-A-CH. Maik Dreissigacker.

Um ihr Ziel der fundierten Hilfestellung für Betroffene zu erreichen, verlinkt D-A-CH die wichtigsten Quellen für Deutsches, Österreichisches und Schweizer Recht und stellt die Internationalen Rechte diesen gegenüber.

Grenzen überwinden im deutschsprachigen Raum zur Vernetzung

Damit versucht D-A-CH die Grenzen der deutschsprachigen mitteleuropäischen Länder Deutschland, Österreich und der Schweiz an dem Thema RECHTE FÜR UNSERE KINDER zu überwinden und macht allen Klar: Kinderrechte werden überall anders angewandt. Aber die RECHTE FÜR UNSERE KINDER sind nicht diskutierbar.

Der für seine und für andere Kinder aktive Vater veröffentlicht Videos, Printmedien und Webveröffentlichungen und vernetzt über die Fälle von Menschenrechtsverbrechen und Kindesmissbrauch Betroffene. Unter Kindesmissbrauch versteht D-A-CH u.a. die Kindeswohlgefährdung per Gesetz im Hinblick auf kid – eke – pas, das heißt Kindesraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome.

Eltern-Entfremdungssyndrom (PAS), Psychologische Spiegelung etc.

Hilfestellung für frisch betroffene Eltern und Familien gibt er unter dem Stichwort „Psychologie“ auf der D-A-CH-Website, in denen er Themen wie Eltern-Entfremdungssyndrom (PAS), Psychologische Spiegelung, Borderline, Folgeschäden für Kinder aus Trennungsfamilien angeht. Ein Mitgliederbereich Psychologie wird ebenfalls geboten.

Als Service bietet D-A-CH Terminkoordination, Vorlagen des D-A-CH Gesprächsprotokolls und des Protokolls begleitete Besucht (BBT) und D-A-CH Vorsorgeauftrag und Generalvollmacht als Vorlage. Unter Wissenswertes wurde ein Glossar erschaffen von A wie Aberkennungsklage bis Z Zwangspsychiatrie. Dort sind nicht alle Begriffe hinterlegt. Es gibt also noch Arbeit.

Die stärkste Bewegung dieses Menschenrechtsverbrechens, Kinder ihren Eltern zu entreißen und zu entfremden, geht derzeit wohl aus Deutschland aus. Andere Staaten sind aber ebenfalls betroffen. Nur über Stärkung und Zusammenschluss von betroffenen Eltern kann eine Plattform erreicht werden, wo Politik zum Handeln und die Justiz zum Einhalten der Gesetze gezwungen wird.

Unterhalt, Falschbeschuldigungen und Urteile

Arbeitet von Deutschland aus. Edwin Hohr.

So arbeitet z.B. Edwin Hohr vom D-A-CH Team Deutschland am Thema Unterhalt und Falschbeschuldigungen. Maik Dreissigacker veröffentlicht Urteile zu kid – eke – pas bei D-A-CH.

„Das Ziel von D-A-CH ist aktuell ein Wissenszentrum aufzubauen“, so Dreissigacker, „damit die Leute sich selbst belesen können. Auf diese Weise sind sie Behörden gegenüber gewappnet, die durch Falsch- oder Nichtagieren ganze Familien nach Trennung oder Scheidung zu zerstören imstande sind.

Außerdem veröffentlichen wir Fälle, um die Rechtsbeugungen darzustellen und offenzulegen. Hilfeleistungen, die fallspezifisch sind, werden in den entsprechenden geschlossenen Facebook-Gruppen des jeweiligen Landes geklärt.“

Behördengänge und Protokollführung

D-A-CHs Ausblick: „Später soll dann noch ein Punktesystem dazukommen, was den Leuten die Möglichkeit gibt, sich einzubringen und Nutzen daraus ziehen zu können, und zwar bis hin zu dem gewollten Punkt der Begleitung Betroffener als geschulter D-A-CH Mitarbeiter bei Behördengängen mit Protokollführung.“

Die bisherigen Mitglieder bei D-A-CH sind im Verband aufgeführt. Weitere dürfen gerne hinzukommen. Die Seite gibt auch Hinweise auf Veranstaltungen der bisherigen Vereine und Verbände. Schickt also die Termine und Inhalte Eurer Kurse, Demos, Fachkongresse, Vernetzungskongresse etc. direkt an office[ät]dach-fuer-unsere-rechte.com oder geht über die Website unter dem Link Kontakt auf das Formular.

Macht mit ! Vernetzt Euch ! Nehmt Kontakt zu D-A-CH auf !

Das klare und beachtenswerte Konzept steht, es darf von Euch gefüllt werden !

Hier ist der Kontakt zur Facebook- Plattform D-A-CH Workplace.com.