Kann es noch schlimmer gehen ? Pädophile als Pflegeväter eingesetzt

netzwerkB - schickt Nachricht an ARCHEVIVA

Das Vertuschen von MIssbrauchsskandalen hat System

2016-12-07

Norbert Denef. Streik in Berlin 2012. Aufhebung der Verjährungsfristen bei Sexuellem Missbrauch.

Norbert Denef. Aktion vor dem Berliner Reichtagsgebäude.

Scharbeutz. „Mitarbeiter der Berliner Senatsverwaltung setzten in den 70iger Jahren Pädophile als Pflegeväter für Straßenjungen ein. Sie schickten die Straßenjungen bewusst in den Missbrauch.“, so Norbert Denef, der sich seit Jahren für die Aufhebung der Verjährungsfristen bei Sexuellem Missbrauch einsetzt.

Norbert Denef vom netzwerkB sagt: „Das Vertuschen von Missbrauchskandalen hat System und es fehlt der politische Wille wirklich etwas aufzuarbeiten.“

Auch die vor einem Jahr gegründete Unabhängige Kommission zur Aufarbeitung von sexuellem Kindesmissbrauch in Deutschland habe nicht viel ändern können, da ihr die Befugnisse fehlen.

Zur Radiosendung

Aufdecken durch Whistleblower: Justizverbrecher

Spendenaufruf für die Vereinigung der Justizopfer Europas

Diese Bürgerrechtler und Journalisten brauchen Spenden, um ihre Arbeit fortsetzen zu können !

Spenden Sie auf Schweizer Post Samizdat IBAN: CH65 0900 0000 3163 8688 3

2016-12-07

von Gerhard Ulrich

arche-volker-hoffmann-egmr-gerhard-ulrich_00

Systemkritiker und Bürgerrechtler: Gerhard Ulrich. Foto mit freundlicher Genehmigung von © Volker Hoffmann.

Weiler/Rastatt/Morgen (Schweiz). „SALVE EUROPA ! ist eine Vereinigung der Justizopfer Europas. Wir verteidigen die Interessen der Justizkonsumenten. Unsere Erfahrung beweist, dass der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte eine Loge des Betruges im ganz grossen Stil ist.

Die Europarichter werden von den europäischen Steuerzahlern bis an ihr Lebensende mit satten monatlichen Versorgungsschecks bedient. Als Gegenleistung verletzen sie systematisch den Artikel 45 der Europäischen Menschhttps://www.facebook.com/heiderose.manthey#enrechtskonvention, das heisst ihre zwingende Pflicht, ihre Entscheide zu begründen.

Anstatt die erwartete Qualitätskontrolle durchzuführen, faulenzen sie.

SALVE EUROPA! hat sich zum Ziel gesetzt, die von den europäischen Massenmedien diesbezüglich verhängte Zensur zu überwinden. Wir wollen mittels Kommunikation mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln die Justizopfer mit dem Ziel vereinigen, das unheilbar degenerierte Gerichtswesen durch ein effizientes Modell zu ersetzen. Schaffen wir den EGMR ab!

Dazu benötigen wir freiwillige Helfer und finanzielle Mittel. Ihre Spende können Sie auf das Postscheckkonto der Schweizer Post Samizdat IBAN: CH65 0900 0000 3163 8688 3 überweisen, und Euch mit uns über folgende Adresse in Verbindung setzen:

SALVE EUROPA !
c/o Gerhard ULRICH
Avenue de Lonay 17
CH-1110 Morges
0041 21 801 22 88 catharsisgu@gmail.com
www.worldcorruption.info/ulrich.htm
www.censure.info“

.
Schreiben Sie uns an, wenn Sie etwas zu Missbrauch durch staatliche Gewalt zu sagen haben und zwar via Mail info[ät]videologe.de oder archezeit[ät]gmx.de.

Konditionen für das Erstellen eines Filmes demnächst.
Filmrechte © Volker Hoffmann, Revolutionsstadt Rastatt in Baden

BIKERDEMO 2017 – Wir suchen den Funkensprung

FÜR ALLE KINDER – Überwinden von Menschenrechtsverletzungen

In 12 Städten der DACH-Länder Deutschland, Österreich und der Schweiz schieben international vertretene Biker-Clubs die Demos an

2016-12-06

arche-bikerdemo-2017-wir-suchen-den-funkensprung-gif

Auf zur BIKERDEMO 2017. Mit allem, was wir können für die Rechte der Kinder. kid – eke – pas überwinden. WELTWEIT !!!

 

Weiler/Mannheim/Ludwigshafen/Daxweiler. Unter dem Motto „WIR SUCHEN DEN FUNKENSPRUNG“ steigt die Werbekampagne für die größte anvisierte und weltweite Bikerdemo zum Umsetzen der Rechte der Kinder.

arche-bikerdemo-2017-veit-geiger-kid-eke-pas_01

Veit Geiger. Hauptorganisator.

„Diese Demo muss alles ändern !“, sagen Veit Geiger und Otto Höfler.

„Groß soll sie werden und jeder soll sehen, friedlich sehen dürfen, zu welchen schrecklichen Verletzungen die Ämter und die Justiz in Deutschland fähig sind – und nicht nur in Deutschland. Und man soll auch sehen, dass das keine Einzelfälle sind, wie die Politiker es behaupten.“

Schluss mit dem Missbrauch von Kindern. Kinder haben Rechte, das Recht auf beide Eltern, auf seelischen und körperliche Unversehrtheit u.v.m. Und diese Rechte sind einzuhalten ! Von jedermann und von allen Staaten der Welt.

Und genau dafür rollen unsere BIKER jetzt schon in einigen Städten Deutschlands. Österreich und Schweiz bekunden Interesse.

Schließt Euch an ! WELTWEIT  !!!

BIKERDEMO 2017 – powered by ARCHE & THE HUMANS & ARCHE e.V.

Der Kommentar

Zum Bericht Beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte laufen die Wäschekörbe über

ARCHEVIVA deckt auf: Kommentare heizen die Diskussion um eingerichtete und nicht hinnehmbare Etablissements an

2016-12-05

Name des Kommentators bleibt unbenannt.

Name des Kommentators ist das Pseudonym Blaumilch.

Blaumilch. Dem Kommentar von Horst Schmeil, den ich auch persönlich kenne und schätze, kann ich mich sehr gut anschließen. Hingegen sehe ich keine Übereinstimmung mit dem anderen Kommentar Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte taugt nicht der Sache ! Taugt er dann überhaupt für Menschen ?

Es ist Unsinn zu behaupten, der EGMR tauge zu nichts, nur weil er womöglich in der eigenen Sachen die Menschenrechts-Beschwerde nicht angenommen oder als unbegründet zurückgewiesen hat.

Nationale Gerichte produzieren fortlaufend juristischen Müll

Es ist illusorisch zu erwarten, dass ein internationaler Gerichtshof quasi als 100% Reparaturbetrieb für all den juristischen Müll funktionieren könnte, den die nationalen Gerichte fortlaufend produzieren. Und die familienrechtlichen Fälle stellen nur einen kleinen Bruchteil aller Fälle am EGMR dar, bezüglich Deutschland allerdings den überwiegenden Teil, was bereits für sich spricht.

arche-unbenannter-autor-kid-eke-pas_04

Kommentieren, um kid – eke – pas zu überwinden.

EGMR erzwang gesetzliche Verbesserungen in der BRD

Ohne die familienrechtlichen Entscheidungen des EGMR im zurückliegenden Jahrzehnt (gegen die BRD und andere Länder) hätte es bei uns nicht die vom EGMR erzwungenen gesetzlichen Verbesserungen entgegen der bigotteriegeprägten Grundeinstellung der Bundestagsmehrheit gegeben, die von unserem Bundesverfassungsgericht i.d.R. sehr schnell aufgegriffen und dem BRD-Gesetzgeber dann ins Stammbuch geschrieben wurden, z.B. beim Umgangsrecht (kurzfristige Entscheidungen erforderlich), dem Sorgerecht nichtehelicher Väter und dem Umgangsrecht biologischer nicht gesetzlicher Väter.

Ohne Europäischen Gerichtshof Familienrecht auf Stand der 1950er Jahre

Ohne den EGMR hätten wir heute noch ein Familienrecht auf dem Stand der 1950er und 1960er Jahre. Die Verbitterung über das eigene Scheitern am EGMR sollte also nicht dazu führen, diesen wichtigen internationalen Gerichtshof herabzuwürdigen. In weiten Teilen der Welt, z.B. Asien, Afrika, Lateinamerika, beneidet man uns Europäer wegen dieses durchaus wirksamen Instruments, die Menschenrechte in unserem Bereich zu sichern, wenn auch nicht immer in jedem individuellen Einzelfall. Ich möchte jedenfalls auf den EGMR nicht verzichten … !!

WIR SUCHEN DEN FUNKENSPRUNG

INTERNATIONALE BIKERDEMOS 2017

FÜR ALLE KINDER – Überwinden von Menschenrechtsverletzungen

In 12 Städten der DACH-Länder Deutschland, Österreich und der Schweiz schieben international vertretene Biker-Clubs die Demos an

2016-12-04

Wir suchen den Funkensprung !

WIR SUCHEN DEN FUNKENSPRUNG ! Bikerdemo 2017 und Bikerdemo 2918 powered by ARCHE & THE HUMANS & ARCHE e.V.

.
Mannheim. Angefangen hat der Veit Geiger aus Ludwigshafen, gemeinsam mit dem Otto Höfler aus Mannheim. Nur der Rhein hat die beiden getrennt, nicht die Sache. Sie wollten nämlich endlich ihre Idee von einer großen Demo umsetzen, einer Demonstration, die von Weitem hör- und sichtbar ist, die von der Gesellschaft und den verantwortlichen Politikern wahr genommen wird, eine Demo für die Rechte der Kinder, eine Demo, die aufrüttelt – und zwar friedlich !!!

Von Mannheim aus geplant und gesteuert

arche-bikerdemo-2017-veit-geiger-kid-eke-pas_00

Veit Geiger. Initiator. kid – eke – pas muss überwunden werden ! Schluss JETZT mit dem Verletzen der Rechte der Kinder auf beide Eltern !

Sie hatten zunächst vor in der Quadrate- und Universitätsstadt Mannheim eine Demonstration mit Motorradfahrern auf die Beine zu stellen. Geiger wandte sich an die Biker, weil er befürchtete für seine Demonstration nicht genügend Fußvolk zusammenzubringen. „Bei den Bikern ist genügend Zusammenhalt!“, deswegen richtete er sich an seine Motorradfreunde, allen voran Otto Höfler. Höfler ist nämlich Mitglied bei einer in Mannheim ansässigen Interessensgemeinschaft für Motorradfahrer. Dort fanden die beiden Gehör.

Geigers Motivation: 13jähriger Entzug beider Töchter und Misshandlung durch die Mutter und deren Freund

Geigers Motivation liegt auf der Hand, er kennt eine ihm nahestehende Person, deren Töchter jahrelang dem Vater entzogen worden waren. Wir sprechen hier von 13 Jahren. Die Mutter hatte jeden Kontakt unterbunden mit Hilfe einer Familienhilfe des Odenwaldkreises. Das Gericht und das Jugendamt standen auf ihrer Seite. Der Vater wurde entsorgt, die Kinder von der Mutter misshandelt. Im Klinikbericht stand zu lesen, dass die Kinder von der Mutter und deren Freund körperlich und psychisch misshandelt wurden. Und dennoch hatte die Mutter …

Hier weiterlesen.

ARCHE: „Eine Einladung kann lebensrettend sein !“

Weihnachten für Väter in Trennungssituationen

Auch wenn wir vor Schmerzen weinen: Im Herzen feiern wir gemeinsam !

2016-12-04

arche-weihnachten-amtsgericht-giessen_03

Auch im Gießener Landgericht steht ein Weihnachtsbaum. Welches Leid eine falsch gelenkte Familienjustiz anrichten kann !

Weiler/Bregenz. Erst gestern Nacht erreichte ARCHE wieder die Schreckensnachricht einer Todesmeldung eines entsorgten Vaters. „Das durchzuckt einen wie ein Stromschlag und zeigt uns immer wieder unsere eigene Ohnmacht, gerade auch die Ohnmacht der Vorkämpfer für ein menschenwürdiges Umgangsrecht nach Trennung und Scheidung !“, so Heiderose Manthey verzweifelt.

Vorurteile können tödlich sein !

„Wenn jemand gegen solch ein vernichtendes Vorurteil „Das muss schon Gründe gegeben haben, dass so einer sein Kind nicht sehen durfte“ der ihn umgebenden Gesellschaft ankämpfen muss, gegen die Justiz und gegen das Jugendamt, dann geht einem sehr schnell die Kraft aus und man sieht oft nur noch einen Ausweg !“, weiß die Leiterin der ARCHE aus eigener und weiterer schrecklichen Erfahrungen, die Menschen nach dem Raub ihrer Kinder machen müssen. Mitunter jahrelang.

Männerpartei in Österreich: Weihnachtsveranstaltung für Trennungsväter

Diesem extremen Druck gerade in der Weihnachtszeit vorzubeugen und Menschen am Selbstmord zu hindern, hat sich der österreichische Männerverein unter Vorsitz von Hannes Hausbichler etwas einfallen lassen: Eine Weihnachtsveranstaltung für Trennungsväter.

Wollen Sie Ihren geraubten, von Ihnen isolierten und entfremdeten Kindern einen Weihnachtsgruß senden ?

Auf der Plattform „Vermisse dich“ können Sie dies jetzt tun.

Hier geht’s zur Veranstaltung der Männerpartei.

Beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte laufen die Wäschekörbe über

Bericht zu „Strohhalm EGMR“

Hilfeschreie von jährlich 60.000 bis 70.000 Menschen in der EU mit Serienbriefen abgewimmelt

2016-12-03

von unserem Berichterstatter Horst Schmeil

arche-vernetzungskongress-vaeter-kid-eke-pas-schmeil-horst_04

Horst Schmeil. Dipl. Pädagoge zu den Vorgängen, die zu den Serienbriefen führen.

Güstrow. Vor wenigen Tagen wurde eine Schmähschrift über die Tätigkeiten des EGMR veröffentlicht, in der der Gerichtshof Europas dargestellt wird als eine Organisation, die willkürlich massenweise die Hilfeschreie von jährlich 60.000 bis 70.000 Menschen in der EU mit Serienbriefen abwimmelt.

Hierbei wurde auch dargestellt, dass sich Menschen, denen verfassungswidriges Unrecht durch Legislative, Exekutive und Judikative in den Ländern der EU zugefügt wurde, an den EGMR als letztem Strohhalm klammern und mit einem Serienbrief abgespeist werden.

Massenflut von Verfassungsbrüchen in den Ländern

Die Metapher „Strohhalm“ ist gut zum Darstellen der Problematik verwendbar, so dass auch denjenigen, denen die letzte Hoffnung genommen wurde, vielleicht verstehen, weshalb bei dieser Massenflut von Verfassungsbrüchen in den Ländern, die sich in anderen Ländern über deren Menschenrechtsverletzungen aufregen, nur ein willkürlich erscheinender Teil der Beschwerden überhaupt behandelt werden kann.

Kaum eine Chance zu reussieren

Lesen Sie den Bericht hier weiter.

Der Kommentar: Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte taugt nicht der Sache !

Videobotschaft in deutsch – englisch – französisch: DIE LETZTE HOFFNUNG WIRD ZERSCHREDDERT: Was läuft am Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte ?

Der Kommentar

Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte taugt nicht der Sache ! Taugt er dann überhaupt für Menschen ?

Nur 0,5 bis 1 Fall pro Jahr am EGMR jährlich erfolgreich

2016-12-02

Name des Kommentators bleibt unbenannt.

Der Kommentar zu kid  – eke – pas. Kinderraub unterbinden ! Alte Strukturen abschaffen, wenn sie nichts taugen !

EGMR zu fast nichts nutze

Wenn nur (statistisch) 0.5 bis 1 Fall pro Jahr am EGMR erfolgreich sein kann (aus der deutschen Kinderraub-Praxis bei ca. 120.000 Scheidungsfällen, bei denen Kinder zunächst mal betroffen sind), dann mag das Verfahren sein wie es will – es taugt nicht der Sache, um die es eigentlich geht.

Gearbeitet wird mit Tricksereien: Also nicht der Kunde ist schuld !

Dann ist daran auch nicht der Kunde schuld (der Kind beraubte Elternteil), sondern das verkomplizierte Verfahren, dessen künstlicher Verkomplizierung einem Ziel dient: die „Weste“ sauber zu halten – eben mit „Trixereien“.

Die Form für die Sache und nicht umgekehrt !

Die Form hat der Funktion zu dienen und nicht umgekehrt. Und die bekannten Sprach“probleme“, es wäre wohl ein Leichtes diese abzustellen – WENN MAN WOLLTE ! Es wird aber dabei belassen – WARUM WOHL ?

arche-unbenannter-autor-kid-eke-pas_05

Von einem unbenannten Kommentator.

Verfahren so ausgelegt, dass selbst Rechtsanwälte scheitern (müssen)

Und wenn selbst sogenannte Rechtsanwälte das Verfahren nicht mehr beherrschen, dann ist das Verfahren schlecht und nicht der Kunde zu dumm.

Fazit: Gerichtshof völlig überflüssig, keinen Wert für die Betroffenen

Wenn in 18 Jahren mit schätzungsweise Millionen von Fällen bei denen ein Kind mindestens einen Elternteil verlor nur 18 Klagen erfolgreich gewesen sind, dann braucht KEIN MENSCH einen solchen Gerichtshof.

Ein nichtsnutziger Sieg – Kind, Vater oder Mutter in der Zwischenzeit kaputt

…, weil 10.000 Euro für ein geraubtes Kind schamlos sind (und die Verfahren schon mehr gekostet haben) und weil bei 10 Jahren Verfahrensdauer jedes Kind inzwischen kaputt ist mit samt dem Vater (ca. 90%) bzw. der Mutter (ca. 10%).

UNO-Resolution zum Schutz von Menschenrechtsverteidigern

«Recognizing the role of human rights defenders and the need for their protection»

Anerkennung von Menschenrechtsverteidigern und deren Schutzbedürftigkeit

2016-11-29

the-humans-logo-1500-x-1500

LOGO der IAoHRD.

Weiler/Malta. Der Weg von ARCHE & THE HUMANS & ARCHE e.V. zur Überwindung von kid – eke – pas geht über die Registrierung der Aktiven und Betroffenen als Menschenrechtsverteidiger. Hier ein Update vom 28.01.2016 zur Lage von Human Rights Defenders:

„Die UNO-Generalversammlung hat Ende 2015 eine Resolution zum Schutz von Menschenrechtsverteidigern/-innen verabschiedet. Sie trägt den Titel «Recognizing the role of human rights defenders and the need for their protection» (frei übersetzt: Anerkennung von Menschenrechtsverteidigern/-innen und deren Schutzbedürftigkeit) und geht auf eine norwegische Initiative zurück. Trotz vehementem Widerstand einiger Länder wurde die Resolution deutlich angenommen, auch dank dem Druck von über 180 weltweiten NGOs.

Verantwortlichmachung von Staaten bei Angriffen auf Menschenrechtsverteidiger und auf ihre Angehörige

… Die Resolution will erreichen, dass Staaten für Angriffe auf Menschenrechtsverteidiger/innen und ihre Angehörigen verantwortlich gemacht werden können. Ausserdem sollen Menschenrechtsaktivisten/-innen, welche aufgrund der Ausübung ihrer Grundrechte auf Meinungsäusserungs- und Versammlungsfreiheit festgenommen und –gehalten wurden, freigelassen werden.“

Lesen Sie hier den gesamten Text.

DIE LETZTE HOFFNUNG WIRD ZERSCHREDDERT: Was läuft am Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte ?

Gerhard Ulrich (Schweiz): „Die Leuten werden abserviert !“

Jährlich kommen 60.000 bis 70.000 Klagen beim EMGR an – ohne Begründung abgelehnt mit Textbausteinen

2016-11-28

Deutsche Version

Französische Version

Englische Version

Kontakt zu Gerhard Ulrich

ARCHE Weiler TV-Journalisten Klaus Overhoff Volker Hoffmann_13

TV-Journalisten Volker Hoffmann (links) und Klaus Overhoff.

SALVE EUROPA !
c/o Gerhard ULRICH
Avenue de Lonay 17
CH-1110 Morges
0041 21 801 22 88 catharsisgu[ät]gmail.com
Worldcorruption
Censure Info

Mit freundlicher Genehmigung Filmemacher Volker Hoffmann und Klaus Overhoff RASTATTT Youtube © Filmrechte