Archiv der Kategorie: ARCHE Kurse Offerten Vernetzung FREE – Freie Energiearbeit Gemeinde Keltern Straubenhardt Waldbronn

WIW veröffentlicht die Namen ihrer Kandidaten

Für die Wahl in den Gemeinderat von Keltern wurden 14 Bürger nominiert

Auflistung in alphabetischer Reihenfolge

2019-04-10

Die Erde im Spiegel. Unsere Wälder sind von massivem Raubbau bedroht. Foto: Heiderose Manthey.

.
Hier die Kandidaten der neuen Wählervereinigung WIW WIR-IN-WEILER

1 Aichner Alois-Wolfgang KFZ-Mechaniker
2 Altmann Richard Technischer Produktdesigner
3 Bachmann Klaus Dipl.-Ing. (FH)
4 Glöckner Hans-Bernd Dipl.-Ing. (Phys.Technik) i.R.
5 Heim Karin Zahnmedizinische Fachangestellte
6 Kalmbach Patricia Hausfrau und Mutter
7 Leibeck Ina Europasekretärin
8 Meuser Nadine Arbeitssuchende
9 Müller Petra Medizinische Fachkraft
10 Ott André Journalist
11 Otto Catharina Kauffrau Groß- und Außenhandel
12 Sielaff Andreas Agraringenieur
13 Weik Hans-Peter Selbst. Kaufmann
14 Wolf Florian Industriemechaniker

Die Kandidaten der WIW setzen sich dafür ein, dass unsere Zukunft wieder ein Miteinander von Natur und Mensch wird ! Ein weiteres Absterben der Wälder und Zerstören der Natur hätte fatale Konsequenzen für den Menschen. „Wir sind schon weit über den Anschlag hinaus!“, so Heiderose Manthey, Organisatorin und Sprecherin der WIW, „und wir werden alle mit anfassen und lernen müssen auf viel Unnötiges zu verzichten, wenn wir unsere Erde noch retten wollen !“

Mit der Anzahl von vierzehn Kandidaten erreicht die WIW in ihrer ersten Wahlperiode die in den Mittneunzigern von Heiderose Manthey initiierte und organisierte Liste „Freie Wählervereinigung Keltern“, die sich in den vergangenen Jahren mit fünf Gemeinderäten im kommunalen Entscheidungsgremium von Keltern breit etablieren konnte. In der allerersten Stunde der FWG Keltern zogen damals Hendrik Gundlach, Richard Osswald und Michael Trägner als gewählte Gemeinderäte in das Polit-Gremium der Gemeinde Keltern ein.

Lesen Sie auch: Bundesweite Rodungen zerstören Lebensraum – Artenvielfalt unter Beschuss von Wirtschaftskonzernen

Schaupflügen 2019 in Ellmendingen

Historische Landwirtschaftsvorführung mit Pferden und altem Gerät

2019-04-07

Schaupflügen 2019. Viele Engagierte erinnerten uns an alte Traditionen. Heimatverbundenheit und Liebe zu den Tieren und Handwerk wurde sicht- und greifbar gemacht. Danke allen Helfern ! Fotos: Florian Wolf.

.
.
Keltern-Ellmendingen. Am Sonntag, den 24. März 2019, fand ab 11:30 Uhr das historische Schaupflügen in Ellmendingen oberhalb des Friedhofes statt. Zahlreiche Zuschauer waren gekommen, um die alte schweißtreibende Kunst der Ackerbearbeitung miterleben zu dürfen.

Der Posaunenchor wartete mit einigen Liedern auf. Für die Bewirtung sorgte die AHK,

Weitere Informationen zur Pflege der histosrischen landwirtschaflichen Traditionen siehe Fuhrmannsgemeinschaft der starken Pferde e.V.

Bildergalerie

Zur Bildergalerie und zum Text „Schaupflügen 2017“ geht es hier.

Historisches Schaupflügen 2017

WIW bei den Kommunalwahlen 2019 zugelassen

WIR-IN-WEILER: Neue Wählervereinigung in der Gemeinde Keltern

Wahlvorschlag der WIW durch den Wahlausschuss angenommen

2019-04-05

RETTET UNSERE ERDE ! Dies ist die Botschaft der jüngsten Kelterner Wählervereinigung. Ausgerüstet mit den fundierten Grundlagen, die dieses Statement zementieren, machten sich WIW-Anhänger auf den Weg hinein in die Gemeinde und gründeten eine neue Wählervereinigung. Und: Die WIW hat es geschafft: Ihr Wahlvorschlag wurde angenommen ! Acht von insgesamt vierzehn Kandidaten trafen sich zu ihrem Fotoshooting für die Gemeinderatswahl 2019 am Waldrand von Weiler und hielten für ihr Anliegen die Erde exemplarisch nach oben. Foto: Heiderose Manthey.

.
Keltern. Der jüngste Kandidat der Wählervereinigung, Florian Wolf, hält die Erdkugel hoch über seinem Kopf. Es ist Zeit, Zeit sich für den Erhalt der Natur intensiv zu sorgen. Dieses Anliegen ist die oberste Prämisse der neuen und frischen Wählerorganisation, die sich in Teilen schon vor ihrer Teilnahme am Leitbildprozess der Gemeinde Keltern kennengelernt hatte. 

Florian Wolf hält die Erde hoch. Deren Gesundung ist ihm das größte Anliegen.

Weitere Kandidaten kamen im vergangenen halben Jahr hinzu. Engagierte Personen, die sich in allererster Linie der Thematik „Boden, Wasser und Luft“ und deren Reinerhaltung widmen wollen.

Jeder der Kandidaten hat dabei einen anderen Schwerpunkt, andere grundlegende Erfahrungen und Wissen angehäuft, wie ein natürlicheres Miteinander gelingen kann.

Vierzehn Kandidaten treten an – genauso viele wie die damaligen Freien Wähler bei ihrem Debüt in Keltern

Mit der Anzahl von vierzehn Kandidaten erreicht die WIW in ihrer ersten Wahlperiode die in den Mittneunzigern von Heiderose Manthey initiierte und organisierte Liste „Freien Wählervereinigung Keltern“, die sich in den vergangenen Jahren mit fünf Gemeinderäten im kommunalen Entscheidungsgremium von Keltern breit etablieren konnte. In der allerersten Stunde der FWG Keltern zogen damals Hendrik Gundlach, Richard Osswald und Michael Trägner als gewählte Gemeinderäte in das Polit-Gremium der Gemeinde Keltern ein.

„Von Grund auf, mit viel Elan und Esprit müssen die Themen der Erhaltung der Natur, wenn nötig auch radikal – also von der Wurzel her – betrachtet und gelöst werden !“, so Catharina Otto. „Den die Erde zerstörenden täglichen Nachrichten muss ein Ende bereitet werden. Es gibt genügend Ansätze und Erprobungen in anderen „Weilern“ schonend und vereint mit der Natur umzugehen, also wesentlich sorgsamer, als wir es bisher getan haben. Lassen wir uns dieses tun ! Sie haben die Stimme, die zählt.“

Manthey fordert die Wähler von Keltern schon im Vorfeld auf, sich für den Erhalt der Natur und schlussendlich für den Erhalt der Wiedergewinnung des Miteinanders von Pflanzen, Tier und Mensch zu entscheiden.

WIR-IN-WEILER (WIW) hat ihren Wahlvorschlag abgegeben

Nächste Hürde der kommunalwahlrechtlichen Vorschriften angegangen

Wird der Wahlausschuss die Zulassung der neuen Wählervereinigung in Keltern beschließen ?

2019-03-25

Vor dem Ellmendinger Rathaus. Catharina Otto. Kandidatin bei WIR-IN-WEILER (WIW). Foto: Heiderose Manthey.

.
Weiler. Ausgerüstet mit den erforderlichen Unterlagen für die Kommunalwahl im Mai 2019 sprachen heute die Initiatorin der WIW, Heiderose Manthey, und Kandidatin Catharina Otto bei der Vorsitzenden des Gemeindewahlausschusses vor.

Sie gaben die zur Überprüfung eingereichten Nachweise wie Zustimmungserklärungen der Kandidaten, Einladungen zur Anhängerversammlung, Niederschrift, Unterstützerunterschriften und den Wahlvorschlag samt Benennung der Vertrauensleute in der Gemeindeverwaltung fristgerecht ab.

Spannend wird es allemal

Wenn die Wählervereinigung WIR-IN-WEILER (WIW) zugelassen wird, hat die bisherige Leiterin der WIW, Heiderose Manthey, Pädagogin und Freie Journalistin aus Weiler, nunmehr die dritte Partei/Wählervereinigung in den Kelterner Gemeinderat gebracht und damit entscheidend zur basisdemokratischen Vielfalt in der badischen Gemeinde beigetragen.

Nach Initiative von Manthey zog im Jahr 1989 Korbinian Lettmaier für die Grünen in den Gemeinderat ein. Fünf Jahre später brachte die kommunalpolitische Demokratin aufgrund ihrer erneuten parteipolitischen Initiative, ihres Antriebes und ihrer Durchsetzungskraft erstmalig die Freie Wählergemeinschaft Keltern – damals mit Hendrik Gundlach, Richard Osswald und Michael Trägner – in das Kelterner Gremium.

Zur Website der WIR-IN-WEILER (WIW).

WIR-IN-WEILER hat die Anhängerversammlung hinter sich

Wird die neue Wählervereinigung den Einzug ins Rathaus schaffen ?

Ein Wahlkampf zum Erhalt der Natur und gegen den exorbitanten Flächenfraß in Deutschland

2019-03-21

Die Frontmänner der WIW: Catharina Otto und Florian Wolf. Foto: Heiderose Manthey.

.
Weiler. Catharina Otto und Florian Wolf sind Frontmänner der Wählervereinigung WIR-IN-WEILER (WIW). Beim gestrigen Termin vor dem Rathaus von Weiler stellten sie sich den Fragen des Reporters vom Pforzheimer Kurier.

Lesen Sie hier weiter.

Unterstützen Sie die Kandidaten ! Treten Sie ein für ein Leben mit der Natur !

Zum Wahlprogramm der WIR-IN-WEILER (WIW).

Der aus dem All schlägt bei der Pforzheimer Zeitung auf

Himmlisches Wahlprogramm für das düstere Keltern ?

Antwort der WIW auf den Artikel „Aus dem All in den Gemeinderat“ in der PZ

2019-03-16

Florian Wolf, alias Ryu Chan, vor der Pforzheimer Zeitung. Er will zu Bernhagen, dem Redakteur.

.
Weiler/Pforzheim. Ein schlanker junger Mann, hochgewachsen, kantiges Gesicht, Haare streng nach hinten zusammengebunden, an den Füßen trägt er keine (!) Schuhe, er ist Barfußläufer und geht im Empfangsraum der Redaktion der Pforzheimer Zeitung auf den dortigen Redakteur Sven Bernhagen zu, begrüßt diesen mit den Worten: „Ich bin der aus dem All.“

Halb-Alien soll für unterhaltsame Gemeinderatssitzungen sorgen

Zwei Blumensträuße. Einen für Chan und einen für Bernhagen.

Wolf, der von Bernhagen zitierte „Halb-Alien“, hat für seinen Besuch in der Zeitung zwei Blumensträuße mitgenommen. Einen für sich selbst und einen für Bernhagen.

Grund für die Fahrt von Weiler nach Pforzheim ist der Artikel in der PZ, der auf etwas abwegige Weise die neue Wählervereinigung „WIR-IN-WEILER (WIW) seiner Leserschaft vorstellen wollte. Der schlanke, adrett und gefällig wirkende Mitarbeiter der Pforzheimer Zeitung, Sven Bernhagen, hatte über Florian Wolf und die WIW den Artikel „Aus dem All in den Gemeinderat“ (erschienen am 13. März 2019 in der Druckausgabe der PZ und online am 12. März 2019 in PZ-News) geschrieben. Bernhagen zögert zuerst bei der Begrüßung von Wolf. Der junge Mann wiederholt: „Ich bin der aus dem All !“ Jetzt reagiert Bernhagen und sagt: „Ja, ich kenne sie aus den Videos. Wie komme ich zu der Ehre ?“

In seinem Artikel griff Bernhagen die von Wolf in den Channel gestellten Videos auf, um über etwas „Aufsehen Erregendes“ berichten zu können. Wörtlich meinte Bernhagen zu Wolf über den Fund seiner Recherche: „Sie müssen aber zugeben, das ist schon ein wenig schräg, oder?“ Der Kelterner Jungbürger entgegnet: „Meine Äußerungen stammen von Erich von Däniken und beziehen sich auf die Auslegung der Bibel. Die einen sagen, es steigen Engel vom Himmel herab. Die anderen sagen, es waren Außerirdische (Aliens).“

Selbst zur Schau gestellt ?

Die PZ, in persona von Bernhagen vertreten, schlägt mit ihrer Veröffentlichung voll in die Ängste der angepassten und gut situierten Kelterner Bürger. …

Lesen Sie hier weiter.

Wahlprogramm der Wählervereinigung WIR-IN-WEILER (WIW)

Gemeinderatswahl der Gemeinde Keltern im Mai 2019

2019-03-09

LOGO der Wählervereinigung. WIR-IN-WEILER (WIW).

 

.
Keltern-Weiler. ARCHE stellt das Programm der neu gegründeten Wählervereinigung WIR-IN-WEILER (WIW) in Keltern, Baden-Württemberg, vor. Dieses Programm ist zukunftsweisend und mit großer Aufmerksamkeit unseren Entwicklungen in Stadt und Land gegenüber entstanden.

Wenn Sie Interesse haben mitzuwirken, melden Sie sich über ARCHEVIVA bei den Kandidaten oder über Facebook.

Zum Programm als Download geht es hier.

Das Programm


*

EIN WEILER ZEIGT DIE ZUKUNFT

EIN WEILER ZEIGT DEN WEG

*

Die Wählervereinigung WIR-IN-WEILER (WIW) ist unabhängig.

Wir, die Mitglieder, haben uns großteils beim Leitbildprozess der Gemeinde Keltern gefunden. Wir setzen uns für die Gesundung der Natur, für eine Steigerung der Lebensqualität und Lebensfreude für die Menschen in unserer Gemeinde ein. Wir orientieren uns an dem göttlichen Prinzip „in minimis maximus“, d.h. wenn die kleinsten Einheiten, also die Dorfgemeinschaften, der „Weiler¹“ von Ellmendingen, Dietenhausen, Dietlingen, Niebelsbach und Weiler gesund und vital sind, können die nächst größeren Einheiten Keltern, Baden-Württemberg, Deutschland, Europa und somit die gesamte Welt ebenso gesund und vital sein.

.
An den drei größten Umweltproblemen der nächsten Jahrzehnte arbeiten wir lösungsorientiert:
.

  1. Deutschland ist eines der dichtest besiedelten Länder der Erde und weist eine sehr hohe Dichte an Infrastruktureinrichtungen auf.

    Das ungebremste Zubetonieren unserer Äcker, Wiesen und Wälder muss zum Erhalt der Gesundheit der hier lebenden Menschen mit sofortiger Entschiedenheit unterbunden werden. Der industrialisierte Flächenfraß zerstört unsere letzten Reste der Natur und damit auch uns.

    Einwanderung und unkontrollierte Zuwanderung und die Aufnahme von Menschen, die gezielt durch Krieg und Vertreibung – also durch den rigorosen Abbruch existentieller Bindungen und Entwurzelung – traumatisiert und ausgebeutet werden, sind verbunden mit weiterer extensiver Überbauung unserer eh schon knappen Flächen.

    Die Ursachen für Flucht und Vertreibung sind globalpolitisch, weltumspannend und durch die Regierungen und deren Sozialstrukturen in diesen Kriegsländern selbst zu lösen.

    Die Arbeitsplatz- und Wohnraumbeschaffung für die planmäßig und gezielt erzeugten Einwanderer und der dadurch entstehende Mehrverbrauch an natürlichen Ressourcen und die Mehrproduktion von Konsumgütern dienen schlussendlich nur den überhöhten Ansprüchen und überzogenen Lebensstandards der bereits jetzt schon (Super-)Reichen. Spannungen zwischen den einfachen Bürgern sind vorprogrammiert. Der Kampf um die Existenz hat längst begonnen.

    Müllhalden von unnötigen Produktionsgütern und künstlich erzeugte Nahrungsmittelabfälle drohen die Erde zu ersticken.

Daher: Sofortiger Stopp des unersättlichen Flächenfraßes und sofortiger Stopp sinnloser Überproduktionen einer fehlgeleiteten Wegwerfgesellschaft

Schlagwort: Flächenfraß und Wegwerfgesellschaft STOPP !


.

  1. 100% Bio-Dorf: Keine chemischen Dünger und Pestizide im Weiler

    Die landwirtschaftlichen Flächen sollen zur Erzeugung von guten Lebensmitteln für die Bewohner der direkten Umgebung genutzt und ausgebaut werden.

    Eine gesunde Selbstversorgung der Einwohnerschaft soll ortsnah garantiert werden. Die Wege vom Acker zum Verbraucher sollen so kurz wie möglich gehalten werden.

    Chemie hat auf unseren Tellern nichts zu suchen. Tägliche Anlieferungen von minderwertigen Nahrungsmitteln mit Flugzeugen, Schwerlastverkehr quer durch Europa und durch die Welt müssen unterbunden werden.

Daher: Ortsnah anpflanzen auf gesunden Böden zum direkten Verbrauch für die ortsansässige Bevölkerung, Selbstversorgung für unsere gesunde Ernährung durch die Gemeinde – ortsnah und qualitativ hochwertig anpflanzen und ernten: Frische gehört sofort auf den Tisch !

Schlagwort: 100% Bio-Dorf

.

  1. Die sofortige Regenerierung aller Böden, Luft und Gewässer muss eingeleitet werden. Schadstoffe in Luft, Wasser und Böden müssen permanent durch gewissenhafte und wirksame Untersuchungen an Ort und Stelle aufgezeigt werden.

    Dabei spielt die Humusbildung und die Aufforstung der Wälder eine tragende Rolle.

    Die Landwirtschaft in unserer Gemeinde hat so zu wirtschaften, dass Böden, Wasser und Luft dauerhaft verbessert werden, sowie Pflanzen, Mensch und Tiere koexistieren können.

    Daher: Sofortige und konsequente Regenerierung von Wasser, Luft und Boden

Schlagwort: Wasser, Luft und Boden

.
Für folgende Punkte setzen wir uns besonders ein:

Lesen Sie hier weiter.

Neujahrsfeier in der ARCHE

Allen ein gelingendes 2019

2019-01-01

Hände wärmen am Feuer. Im Anschluss an die Neujahrsmeditation 2019, gehalten von Karin Heim.

Alle, die zu uns gehören, dürfen gerne in diesem Jahr kommen.

Wir haben einiges zu tun !

Die friedlichsten Länder der Welt

Gepostet von Heiderose Manthey am Montag, 31. Dezember 2018

Manthey spaltet die Evangelische Kirche Weiler ab

Eine „christliche“ Institution, die sich selbst ins Knie schießt

2018-12-24

Abspaltung und Herausgabe. Manthey vor der Evangelischen Kirche in Keltern-Weiler.

.
Keltern-Weiler. Nach all ihren Erlebnissen mit der Evangelischen Kirche in Weiler, deren Organen wie Kirchengemeinderat, Diakon und Pfarrer, hat Heiderose Manthey heute die Evangelische Kirche in Weiler abgespaltet und Reliquien zurückgefordert. Manthey, die damalige Leiterin der Mutter-Kind-Gruppe, hatte in Treu‘ und Glauben Reliquien  während ihres aktiven Wirkens in der Weilermer Kirche in der Amtszeit von Pfarrer Gernot Spelsberg übergeben, die der Erfüllung des christlichen Auftrages der Kirche dienten.

Die Evangelische Kirche, deren Stellvertreter und Angestellte in Weiler werden schon seit langer Zeit von Manthey wegen deren Verfehlungen, Denunziationen und HIlfeverweigerung angeprangert. Den Vogel der Diffamierung und unterlassenen Hilfeleistung schoss neben Gunnar Klüssendorf der Christ und Müller Martin Becker aus der Beck’schen Mühle in Weiler ab. Manthey, die bislang gute Erfahrungen mit Familie Beck, Inhaber der Mühle in Weiler,  gemacht hatte, wagt es kaum ihren Ohren zu trauen, als Martin Becker in einem Strafprozess, den er gegen Manthey angestrengt hatte, aussagt, dass er lediglich als Müller und nicht als Kirchengemeinderat bei seiner Zeugenvernehmung aussagen werde.

Evangelische Kirche Weiler. Wer hält denn hier noch die 10 Gebote ein ?

Mit diesem Eingeständnis in der Öffentlichkeit während eines Strafprozesses, den er selbst durch eine Anzeige initiiert hatte, und in dem sogar die Richterin sagte, Becker habe ihr damit ein „Ei gelegt“, schwört Becker vom ersten und heiligsten aller christlichen Gebote ab, welches besagt:

Ich bin der Herr, dein Gott. Du sollst keine anderen Götter haben neben mir.“.

Als die Verteidigerin Manthey den Zeugen Becker befragt, ob er auch in dem vorliegenden Fall des Kinderraubs Briefe zum Aufdecken eines Menschenrechtsverbrechens als Kirchengemeinderat erhalten habe, gibt Becker im Strafgerichtsprozess während seiner Zeugenvernehmung an, dass er nicht als Kirchengemeinderat, sondern als Müller gekommen wäre. Müller Becker läuft bei dieser Frage hochrot an.

Während des Gerichts bettelt Martin Becker mehrfach wieder heim gehen zu dürfen. Becker gab vor, einen Betrieb  zu haben. Ob die anderen, die wegen ihm kommen mussten, Ausfallzeiten hatten, interessierte ihn nicht.

Abspaltung von seinem Glauben: Der Müller Becker ist vor Gericht kein Christ !

Aber das Schlimme war, dass er sich in dem Prozess als Christ verleugnete und nur an sein Geschäft und damit an den fremden Götzen „Geld“ dachte.

Diese unglaubliche Erkenntnis und im Grunde genommen eine bodenlose Frechheit setzte den bisherigen Reaktionen der Mitglieder der Evangelischen Kirche Weiler bei der Aufdeckung des Menschenrechtsverbrechens Kinderraub die Krone auf. Neben Hilfeverweigerung in mehreren Fällen, Denunziationen und mehrfachem Brechen der 10 Gebote durch weitere Beteiligte am Kinderraub durch Diffamierung Mantheys, war dies der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte.

Sie klopfte an und es wurde nicht aufgetan.

Manthey ging am Morgen des Heiligen Abends zur Kirche, klopfte und wollte hinein. Die Tür war verschlossen. Da keiner da war, dem sie ihre Abspaltung von dieser Kirche mit Rückforderung hätte übergeben können und auch kein Briefkasten an der Kirchentür angebracht war, musste sie sich mit einem Klebeband behelfen. Schließlich wollte sie ihre Thesen nicht an die Kirche nageln. Ein solches Vergehen könnte ja in der heutigen Zeit schon wieder als Sachbeschädigung ausgelegt werden und anstatt den Kinderraub und die Beihilfe zum Kinderraub durch Denunziation von Seiten der Christen zu verfolgen, würde dann bestimmt wieder Manthey einen Strafbefehl wegen nicht erfolgten „Nagelns“ erhalten.

Bestraft dafür, dass sie nichts verbrochen hat: So läuft das nämlich schon seit zwei Jahrzehnten

Einige der von Manthey zurückgeforderten Reliquien waren unter Pfarrer Gernot Spelsberg und dessen Frau Renate der Evangelischen Kirche zum Zwecke ihrer Lehre unter Einhalten der christlichen Grundsätze überreicht worden. Manthey wollte sich diese Reliquien aushändigen lassen, um sie  ihrem wahren Zweck zuzuführen und zwar einer Kirche, die die Gebote Gottes achtet und nicht mit Füßen tritt.

„Diese Kirche muss erst gebaut werden.“, so Manthey gegenüber dem Journalisten, der die Fotos machte.

.
________________

Lesen Sie auch

ZUM ERSTEN MAL „WEIHNACHTEN“ IN DER ARCHE

Zum Film ARCHE: Manthey kickt Strafprozess

Aufgedeckt: Schikane vor Ort, ausagiert an einer sorgeberechtigten Mutter

Manthey kickt Strafprozess

Evangelische Kirche Weiler erhält an Weihnachten die längst fällige Klatsche von Manthey

Leitbild Keltern – Leitbild Weiler ?

Thema Boden, Wasser und Luft bürgerschaftlich am stärksten vertreten während der öffentlichen Präsentationen durch Prof. Jourdan

Das Landwirtschaftliche Projekt der ARCHE hat eine gute Chance gegen die überhandgenommene Bodenversiegelung in Deutschland

2018-11-03

ARCHE Landwirtschaftsliches Projekt Keltern-Weiler_20

NEU: Landwirtschaftliches ARCHE-PROJEKT – Könnten wir im Notfall vor Ort überleben ? Wie kaputt sind unsere Böden ?

.
Keltern-Weiler. Schon geraume Zeit vor der Vorstellung der Vision von Bürgermeister Bochinger gemeinsam mit Prof. Jourdan ein Leitbild in Keltern zu etablieren, aktivierte die ARCHE das Schwarze Brett im alten Ortskern von Weiler, um auf ihr Projekt aufmerksam zu machen.

Die Einführung eines bürgerschaftlichen Leitbildes könnte nun zum allerersten Mal in der Geschichte von Keltern, wenn die Bürger und das Gemeindeoberhaupt mit seinem Gemeinderat zusammen an dem Thema „STOPP dem Landschaftsverbrauch in Deutschland gegen alle Vernunft“ arbeiten würden, die gefährliche Zunahme der Flächenversiegelung stoppen und mit ihren Mensch-, Tier- und Natur bewahrenden Themen ein Ergebnis weitgreifender Veränderungen für die Gemeinde mit ihren fünf Orten durchsetzen.

Deutschland hat keine Ausgleichsflächen !

Dass das Thema „Boden, Wasser und Luft“ nicht nur das Thema der ARCHE ist, sondern auch das anderer Gruppierungen in Weiler oder Keltern, das kam in der Präsentation der Leitbildvorstellungen in allen Orten von Keltern sehr offensichtlich zutage.

Alles zubetonieren oder Landschaftsverbrauch in der Bundesrepublik Deutschland

„Jede Sekunde werden in der Bundesrepublik 10,76m² Fläche versiegelt! Pro Tag sind das 200 Fußballfelder, die asphaltiert werden und somit für Mensch und Natur nicht weiter nutzbar sind. Dabei ist der Boden eine wichtige Ressource, die erschöpfbar ist und mit der wir nicht leichtfertig umgehen dürfen. Immerhin wollen nach uns noch viele weitere Generationen auf dieser Erde leben und auch sie sind auf den Boden angewiesen.“ (Zitat aus Naturschutz-Wiki) Deutschland hat nun mal keine „Ausgleichsflächen“ !

Besiedelung in Deutschland so hoch wie fast in keinem anderen Land

„Fast nirgendwo sonst gibt es ein Land, was annähernd so dicht besiedelt ist wie Deutschland. In der Bundesrepublik gibt es z.B. insgesamt mehr Verkehrsflächen als Wasserflächen. Auch der Anteil der (hier zusammengefassten) Gebäude/nicht genutzter Freifläche ist relativ hoch. Grade durch Straßenverkehr und den Bau von Gewerbeparks und Häusern steigt der Anteil der versiegelten Fläche noch. In der Bundesrepublik sind mehr als 12,4 % der Fläche stark versiegelt“ (Zitat aus Naturschutz-Wiki)

Auf dem Anschlag am Schwarzen Brett in Weiler im März diesen Jahres hieß es:

  • Wie lange ernährt uns unsere Erde noch ?
  • Wie ausgelaugt sind unsere Böden ?
  • Vögel und Insekten sind vom Aussterben bedroht.
  • Und wann der Mensch ?

ARCHE Landwirtschaftsliches Projekt Keltern-Weiler_24a.

Überleben in Weiler: Steig‘ bei uns ein !

Könnten wir im Notfall in Weiler überleben ? Lassen wir unser Wissen zusammenfließen, um das Beste für unsere Natur vor Ort bewirken zu können. Schlussendlich ist das für uns !

Zu unserem Artikel NEU: Landwirtschaftliches ARCHE-PROJEKT.

Wird die Gruppe Natur – Böden, Wasser und Luft Einzug finden in das Leitbild der Gemeinde Keltern um Prof. Jourdan herum und wie wird sich die Gemeinde dann verändern ?

.
Bildergalerie zum Leitbild und von der ersten Vorstellung des Landwirtschaftlichen Projektes in Weiler