Agens „Aktion 400″

Berlin – Deutschland steht auf

Berliner Kampagne zur Verhinderung von Folgeschäden bei Scheidungskindern

2017-12-06

Aktion 400. Der Agens e.V. macht auf die Anzahl der täglichen Scheidungsweisen aufmerksam ! Er weist mit dem Bild der "Mauer" auf die Isolation der Kinder von einem Elternteil hin und will damit die Politiker auf die Folgeschäden dieser Menschenrechtsverbrechen hinweisen.

Aktion 400. Der Agens e.V. zeigt mit seiner Aktion die Anzahl der täglichen Scheidungswaisen auf !

.
Berlin/Weiler. Der Bericht zur Aktion 400 des Agens e.V. vom 17.07.2011 erschien in PAPA-YA in der Ausgabe 9/11: „Der im Jahr 2009 gegründete Verein Agens e.V. rief zur Kampage Berlin 400 auf, weil er auf die unglaubliche Zahl von täglich in Deutschland entstehenden 400 Scheidungskindern aufmerksam machen will, die durch die Trennung ihrer Eltern zu Halbwaisen werden, durch deren Herz von einem Tag auf den anderen eine Mauer gezogen wird, so dass sie die Mama oder den Papa nicht mehr lieben können oder nicht mehr lieben dürfen.“ Dies ist eine Zuwiderhandlung des Rechtes der Kinder auf beide Eltern.

Tagtäglich 400 von Isolation von einem Elternteil betroffene Kinder

„Tagtäglich entsteht dieser Mauerbau (sinnbildlich wurden 400 Kartons unter dem Brandenburger Tor auf- und aneinander gestapelt) bei 400 Kindern, genauso wie er sich am 13. August 1961 in Berlin abzeichnete und zutrug. Nur ist der heutige Mauerbau der Isolation von einem Elternteil für die Augen der Menschen nicht mehr erkennbar. Aber genauso wie damals werden von einem Tag auf den anderen Kinder von ihren wichtigsten Beziehungen getrennt. Lebenswichtige Bande werden zerschnitten, ganze Wurzeln herausgerissen.“

Fotostrecke zum „Mauerfall“

.
Lesen Sie den gesamten Artikel im Fachmagazin für familiengerechte Justiz PAPA-YA hier.