Archiv der Kategorie: Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental-Alienation-Syndrome, kid – eke – pas

DIE STRAFANZEIGE – DER STRAFANTRAG – DIE WIEDERGUTMACHUNG

… gestellt und gefordert beim zuständigen Militärgericht der NATO, UNO, Amerikanischen und/oder Russischen Militär oder Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag

In Sachen: Unmenschliche Folter an der Menschenrechtsverbrechen, Verfassungshochverrat und Völkermord enthüllenden und nachweisenden Berichterstatterin an NATO, Alliierte, UNO, UNHRC u.a. durch staatliche Verfolgung während ihrer Tätigkeit als Betroffene, als Pädagogin, als Journalistin und – nach ihrem Ausstieg aus dem staatlichen Lehrauftrag – als Gründerin und Präsidentin der ARCHE und deren nicht vorhersehbare Folgen

2021-05-07

„Holt meine Kinder aus diesem mörderischen Hexenkessel heraus ! Und alle anderen Kinder auch ! … und die Kinder, die keine Teststäbchen, Masken und Impfungen wollen !“ Foto: Heiderose Manthey.

.
Moskau/NewYork/Brüssel/Genf/Berlin/Ansbach/Baumholder/Grafenwoehr/Hohenfels/Kaiserslautern/Wiesbaden/Stuttgart/Karlsruhe/Keltern/Weiler. Die Präsidentin der ARCHE stellt als Pädagogin, Journalistin, Berichterstatterin an NATO u.a. Strafanzeige, Antrag auf Straverfolgung und Wiedergutmachung – auch oder gerade im Falle

  • ihres (un-)natürlichen Todes und/oder
  • eines Angriffskrieges auf Deutschland.

Das 32seitige Schreiben am Freitag, den 07.05.2021 um 23:52 Uhr an die NATO und an das Bundesverfassungsgericht per Fax gesendet. 

Der Wortlaut der Strafanzeige

… gestellt beim zuständigen Militärgericht der NATO, UNO, Amerikanischem und/oder Russischem Militär oder Internationaler Strafgerichtshof in Den Haag

In Sachen: Unmenschliche Folter an der Menschenrechtsverbrechen, Verfassungshochverrat und Völkermord enthüllenden und nachweisenden Berichterstatterin an NATO, Alliierte, UNO, UNHRC u.a. durch staatliche Verfolgung während ihrer Tätigkeit als Betroffene, als Pädagogin, als Journalistin und – nach ihrem Ausstieg aus dem staatlichen Lehrauftrag – als Gründerin und Präsidentin der ARCHE und deren nicht vorhersehbare Folgen

  Hier aufrufen. Oder die Strafanzeige, den Antrag auf Strafverfolgung und Wiedergutmachung auf den unten stehenden Fotos anklicken.

Bildstrecke der Originalanzeige

.
⇒ Es folgen in Kürze die Orte der Folter, eine 22seitige Auflistung.

Bleiben
SIE online. WIR berichten weiter.

THE BLACKLIST

NATO verwehrt der ARCHE den Zugang per Mail

Mail 87 zu NATO hat heute die ARCHE verlassen mit Inhalt: Das Ahnden von Verkehrsverstößen auf den untersten bis obersten Verwaltungsebenen und die Reaktionen der Verursacher

2021-05-06

Mit Mail von GMX Mailer Daemon […] Gesendet: Mittwoch, 5. Mai 2021 08:18 Uhr erhält die Berichterstatterin nachfolgende Nachricht: […]: SMTP error from remote server for […], host: […]: 553-Sorry, your email address has been blacklisted. Please 553 contact NATO […] to have yourself removed. Foto: Heiderose Manthey.

.
Moskau/NewYork/Brüssel/Genf/Berlin/Ansbach/Baumholder/Grafenwoehr/Hohenfels/Kaiserslautern/Wiesbaden/Stuttgart/Karlsruhe/Keltern/Weiler. Die Präsidentin der ARCHE teilt mit, dass im vorliegenden Fall der Verfassungsbeschwerde mit Titel 


Unmenschliche Folter an
der Menschenrechtsverbrechen, Verfassungshochverrat
und Völkermord enthüllenden und nachweisenden
Berichterstatterin an
NATO, Alliierte, UNO, UNHRC u.a.
durch staatliche Verfolgung während ihrer Tätigkeit
als Betroffene, als Pädagogin, als Journalistin und
– nach ihrem Ausstieg aus dem staatlichen Lehrauftrag –
als Gründerin und Präsidentin der ARCHE


die „Mail 87a zu NATO: Aufforderung zum sofortigen Einschreiten … hier: Das Ahnden von Verkehrsverstößen auf den untersten bis obersten Verwaltungsebenen – Reaktionen von Seiten der Verursacher auf dieses Vorgehen“ die ARCHE heute Mittag, Mittwoch, den 05.05.2021 um 12:03 Uhr verlassen hat. 

 

Von: ARCHEVIVA [mailto:archezeit@gmx.de]
Gesendet: Mittwoch, 5. Mai 2021 12:03
An: […]
Betreff: Mail 87a zu NATO: Aufforderung zum sofortigen Einschreiten … hier: Das Ahnden von Verkehrsverstößen auf den untersten bis obersten Verwaltungsebenen – Reaktionen von Seiten der Verursacher auf dieses Vorgehen

Mail 87a 

An NATO, UNO, UN-Sonderberichterstatter für Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Strafe (CIDTP), Prof. Nils Melzer, UN-Menschenrechtsrat (UNHRC), Petitions Team Office of the High Commissioner for Human Rights United Nations Office at Geneva, Bundesverfassungsgericht Karlsruhe, Bundeskriminalamt, BKA-Pressestelle, Landeskriminalamt Stuttgart und Polizei Berlin, Öffentlichkeitsarbeit und Prävention, Zentrale Geschäftsstelle Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes (ProPK), Amerikanische Militär- und Kriminalpolizei, Russischer Verteidigungsattaché, Petitionsausschuss des Europäischen Parlaments und Generalbundesanwalt  

Zum Mailkomplex mit Betreff:

NATO: Aufforderung zum sofortigen Einschreiten, entschiedenen Handeln gegen Menschenrechtsverbrechen, Verfassungshochverrat, Völkermord und Verfolgung zum Statuieren eines Exempels durch harte Bestrafung der Täter



Hier:

Das Ahnden von Verkehrsverstößen in den untersten Verwaltungsbehörden und die Reaktion der die Verstöße Verursachenden auf das (inkonsequente) Vorgehen von Seiten der für die Verkehrssicherheit Zuständigen

Die Reaktionen der hinzugefügten und übergeordneten Verwaltungsebenen bis hin zum Ministerium für Verkehrssicherheit

Der Beobachtungszeitraum

Die Aufzeichnungen von fünf Verkehrsbeobachtern

 

hier im Mailkörper:

Korrespondenz

         zwischen  

Berichterstatterin

        
und

Hauptamt der Gemeinde Keltern
Gemeindevollzugsdienst der Gemeinde Keltern

übergeordnete zuständige und weitere hinzugezogene Verwaltungsbehörden

Straßenverkehrs- und Ordnungsamt des Landratsamtes Enzkreis
Straßenverkehrs- und Ordnungsamt Bußgeldbehörde
Straßenverkehrs- und Ordnungsamt Fachbereich Führerscheinstelle

Regierungspräsidium Karlsruhe

Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg

         wegen

ständig anhaltender Verkehrsverstöße, ausgehend von dem Parkverhalten einer Familie durch Abstellen derer Fahrzeuge mitten in einer Kurve

         mit dem Ergebnis

Nichtbeseitigen der Verkehrsverstöße



hier im Mailkörper
:

Aufforderung an das Bundesverfassungsgericht Karlsruhe den Inhalt der Mail 87 und Mail 87a der Dokumentation Nr. 4b der Verfassungsbeschwerde zuzuordnen

04b


 

149 Seiten
Farbdruck

 

Bischoff Irmela
Organisierte Behördenkriminalität

Antrag auf Klageerzwingungsverfahren gegen Irmela Bischoff, Landratsamt Enzkreis, Amt für Baurecht und Naturschutz, Östliche Karl-Friedrich-Str. 58, 75175 Pforzheim, wegen § 339 StGB Rechtsbeugung u.a. und gegen Tanja M., […], wegen § 263 StGB Betrug, § 153 StGB Falsche uneidliche Aussage, § 153e StGB Organisierte Schwarzarbeit, § 315c StGB Gefährdung des Straßenverkehrs, § 326 StGB Unerlaubter Umgang mit Abfällen, § 330a StGB Schwere Gefährdung durch Freisetzen von Giften, § 89 StGB Gefährdung der körperlichen Sicherheit

10.08.2020

Empfangs­bestätigung
22:55 Uhr

für

Nr. 01b
Nr. 03b
Nr. 04b


und hinzuzufügen.

Hochachtungsvoll
Heiderose Manthey 

Hinweis 02 in Mail 87 zu NATO: Die Berichterstatterin belässt die Adresse der NATO im Adressfeld und auch die Anrede an die NATO im Mailkörper.

Bleiben SIE online. WIR berichten.

Mail 85 zu NATO: Aufforderung zum sofortigen Einschreiten … hier: Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und deren Rolle bei den vorliegenden Menschenrechtsverbrechen, Verfassungshochverrat, Völkermord und Verfolgung


§ 6, Abs. 5 Völkerstrafgesetzbuch¹ „… ein Kind der Gruppe gewaltsam in eine andere Gruppe überführt, wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe bestraft.“

Vaterlosigkeit ist zentrales Problem: Report24² „Das ist der Indianapolis-Killer: 8 Tote, 5 Verletzte“

2021-05-01

Die Bundeskanzlerin und deren Rolle bei den vorliegenden Menschenrechtsverbrechen, Verfassungshochverrat, Völkermord und Verfolgung. Foto: Heiderose Manthey.

.
Moskau/NewYork/Brüssel/Genf/Berlin/Ansbach/Baumholder/Grafenwoehr/Hohenfels/Kaiserslautern/Wiesbaden/Stuttgart/Karlsruhe/Keltern/Weiler. Die Präsidentin der ARCHE teilt mit, dass im vorliegenden Fall der Verfassungsbeschwerde mit Titel 


Unmenschliche Folter an
der Menschenrechtsverbrechen, Verfassungshochverrat
und Völkermord enthüllenden und nachweisenden
Berichterstatterin an
NATO, Alliierte, UNO, UNHRC u.a.
durch staatliche Verfolgung während ihrer Tätigkeit
als Betroffene, als Pädagogin, als Journalistin und
– nach ihrem Ausstieg aus dem staatlichen Lehrauftrag –
als Gründerin und Präsidentin der ARCHE


die „Mail 85 zu NATO: Aufforderung zum sofortigen Einschreiten … hier: Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und deren Rolle bei den vorliegenden Menschenrechtsverbrechen, Verfassungshochverrat, Völkermord und Verfolgung“ heute Nacht Sa 01.05.2021 um 01:26 Uhr die ARCHE verlassen hat. 

Teil 1 der Dokumentation Nr. 17a ist damit an NATO u.a. eingereicht. Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe wird mit heutiger Post den Text der 42seitigen Beschwerde per Fax erhalten.

Aus dem Inhalt

 

Hier:

  • Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und deren Rolle bei den vorliegenden Menschenrechtsverbrechen, Verfassungshochverrat, Völkermord und Verfolgung


hier im Mailkörper:

  • Fazit 01 – 03
  • SEHR WICHTIGER HINWEIS !
  • Aufforderung an das Bundesverfassungsgericht Karlsruhe
  • Veröffentlichungen zu Rücktrittsforderungen von Heiderose Manthey an Dr. Angela Merkel
  • Veröffentlichungen aus der Reihe „Der Merkel Staatsanwälte und Richter“
  • Weitere Veröffentlichungen zu Dr. Angela Merkel mit Zitieren der Paragraphen § 235 Entziehung Minderjähriger und § 234 Menschenraub aus dem Strafgesetzbuch und § 6 Völkermord aus dem Völkerstrafgesetzbuch
  • Veröffentlichung zu Zahlen von Dr. Stephan Rücker (wiederholend), Elternfrieden e.V. (neu)
  • Die Verwertung der Antwort aus dem Bundeskanzleramt auf der Biker-Demo 2018 (Videos)
  • Originalschreiben von der Präsidentin der ARCHE an Kanzlerin Dr. Angela Merkel

hier im Anhang:

·        Bericht aus dem Handelsblatt: „Designierter Präsident – Stephan Harbarth: Verfassungsrichter mit umstrittener Vergangenheit – Der Jurist soll Präsident des Bundesverfassungsgerichts werden. Kritiker stellen seine Unabhängigkeit infrage und legen Verfassungsbeschwerde ein.“

·        Anschreiben vom 30. Juni 2018 an Amtsgericht Pforzheim, Staatsanwaltschaft Karlsruhe, Generalstaatsanwaltschaft Karlsruhe, Deutscher Bundestag, Europäisches Parlament, UNO Hauptquartier mit Übersendung der RESOLUTION 2 C 209/15, darin beinhaltet als Beweise

 


1.     Antwortschreiben aus dem Bundesamt für Justiz, Lauen von Freitag, 12. Dezember 2008 auf Hilfegesucht von Donnerstag, 20. November 2008, B47 B48 (Seitenangabe der Beweise)

2.     Brief an Bundespräsident Horst Köhler von Samstag, 03. Januar 2009 21:07 Uhr – ohne Antwort, B49 B50

3.     Briefe an Dr. Angela Merkel von Sonntag, 08. Mai 2011 05:56 Uhr, Donnerstag 22. Dezember 2011 11:49 Uhr, Montag, 13. Februar 2012 07:15 Uhr, Montag, 13. Februar 2012 16:37, B51 – B57

4.     Antwortschreiben aus dem Büro von Dr. Angela Merkel von Montag, 19. März 2012 09:22 Uhr, B58

·        Rückscheine zum Versenden der Einschreiben der RESOLUTION 2 C 209/15

·        Rücktrittsforderung an Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel vom 29. März 2021, Sendebericht

·        Der Amtsvormund – Sonderdruck Januar 1998, Autoren: Dipl. Psychologin, Dipl. Sozialarbeiterin, Mediatorin Ursula Kodjoe und Rechtsanwalt mit dem Tätigkeitsschwerpunkt „Kindschaftsrecht unter Einbezug völkerrechtlicher Normen“ Dr. Peter Koeppel

·        Anlagen aus Mail vom 13. Februar 2012 an Dr. Angela Merkel:

  4 Screenshots aus den Veröffentlichungen in den Gemeindenachrichten Keltern 2011-04-22, Bericht über das Symposium der Kinderkommission im Bayerischen Landtag Kinder bei Trennung und Scheidung betreffend
Rede der Berichterstatterin bei der Kundgebung des VafK Karlsruhe am Tag der Menschenrechte auf dem Platz der Grundrechte in Karlsruhe

hier im Mailkörper:

Fazit 01 – 03

⇒ Fazit 01: Das Verschanzen hinter Vorschriften

  • Ein weltweites Verschanzen hinter Vorschriften hat stattgefunden, sodass das, was hier wirklich vor sich geht, nicht gesehen werden kann/will/soll/darf oder gesehen wird.
  • Die Menschheit denkt ausschließlich mit dem Kopf und handelt nicht mit dem Herzen.
  • Das ist ein großes Problem für die gesamte Menschheit und für den Bestand der Erde und deren Erhalt.
  • Deutschland ist so kaputt, dass die vorhandenen Strukturen vollkommen ausgelöscht werden müssen und dass es von Grund auf wieder neu gebaut werden muss.

⇒ Fazit 02: Die Entmenschlichung der Welt

  • Die ganze Welt¹ schaut zu, wie die Berichterstatterin Tag für Tag gefoltert wird, ohne in Kontakt mit ihr zu treten und ihr mitzuteilen, dass Abhilfe geschaffen wird oder zumindest in Sicht ist.
  • Die ganze Welt schaut zu, wie Gefolterte weiterhin gefoltert werden, obwohl die Angeschriebenen die Macht hätten einzugreifen.  
  • Die ganze Welt schaut zu, wie Regierungen ihre eigene Bevölkerung foltert und den Nachwuchs ihrer eigenen Länder zugrunde richtet.
  • Die ganze Welt scheint sich selbst nicht helfen zu können und versumpft immer mehr.

⇒ Fazit 03: Grundlagen schaffen für ein NEUES MITEINANDER und Umsetzen des NEUEN MITEINANDER

  • Entmachtung der Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland, Entmachtung der Regierung und des gesamten Kabinetts
  • Entmachtung des Deutschen Bundestages, des Deutschen Bundesrates, sämtlicher Ausschüsse und führender Positionen
  • Entmachtung/Entlassung der Richter am Bundesverfassungsgericht, aller führenden Richter, des Generalsbundesanwalts und aller führenden Staatsanwälte des Landes
  • Erstellen einer neuen Interimsregierung, zusammengesetzt aus Menschen, die ihr Herz nicht an Geld verkaufen, die in erster Linie ihrem eigenen Herrgott unterstellt sind und nicht der etablierten Macht und einem irdischen Führer, zusammengesetzt aus Menschen, die mit ihrem Herzen denken, danach handeln und verpflichtet werden, dem Volk zu dienen und zu ihren Entscheidungen stehen können
  • Bildung der Grundlagen für ein NEUES MITEINANDER in allen innenpolitischen und außenpolitischen Bereichen
  • Bildung neuer Grundlagen für die Beziehungen der Staaten dieser Erde untereinander: Dort, wo bisher Angst vor Angriff und demzufolge Waffen standen, wird der Wille zur Änderung des eigenen Volkes, d.h. der Persönlichkeit jedes Einzelnen zurück zu sich selbst, stehen
  • Geforscht wird nicht mehr im Außen, sondern im Innern, an der eigenen Entwicklung und Stärke und an der neuen Verantwortung für sich selbst, für Gott und für seinen Nächsten
  • Auf den Platz, den heute das Geld eingenommen hat, wird Gott wieder gestellt werden, ohne diesen hätte die Berichterstatterin fast 25 Jahre Folter nicht überstanden
  • Bau der ersten Schule für FREE – Freie Energiearbeit in Weiler zur (Rück-) Schulung der Menschen in ihre eigene Natur, in ihr eigenes Wesen, in ihre eigene Persönlichkeit und damit in die Heilung der Erde

________________________

¹Quelle: https://dejure.org/gesetze/VStGB/6.html

Report24: „Das ist der Indianapolis-Killer: 8 Tote, 5 Verletzte“
Zitat: „Viele Amokläufer in den USA litten in ihrer Kindheit und Jugend stark unter Mobbing, wurden von anderen verspottet und ausgegrenzt. Ein für viele unbekanntes Detail ist der Umstand, dass überproportional viele US-Amokläufer keinen Vater hatten und nur von Frauen aufgezogen wurden. Ohne Vater aufzuwachsen wurde in den USA als zentrales Problem für viele – auch schwere – psychische Folgeschäden identifiziert.“

¹(im Mailtext) gemeint sind die Adressaten der international angeschriebenen Institutionen und die weltweit informierten Hunderte von Pressestellen

²Quelle: https://report24.news/das-ist-der-indianapolis-killer-8-tote-5-verletzte/?feed_id=1326&_unique_id=607a9828a365c&fbclid=IwAR3EcMjdQBjl0kD-BLqErMbJYY8RjseGcI6UeeE0JyDrJ0pVCFj7hDqIlmY

³https://amp2.handelsblatt.com/politik/deutschland/designierter-praesident-stephan-harbarth-verfassungsrichter-mit-umstrittenervergangenheit/25612434.html?fbclid=IwAR0GWShKETz2Lm51M-NdfHmHH1_ZKgxaTC-5kNS-xkFkYMBrXGaOIZj1oM0

Link zur Seite Mail 85 zu NATO.

Bleiben SIE online. WIR berichten.

Berichterstattung an die NATO u.a.

Es geht um Völkermord

2021-04-30

§ 6 Völkermord (1) Wer in der Absicht, eine nationale, rassische, religiöse oder ethnische Gruppe als solche ganz oder teilweise zu zerstören, 1. ein Mitglied der Gruppe tötet, 2. einem Mitglied der Gruppe schwere körperliche oder seelische Schäden, insbesondere der in § 226 des Strafgesetzbuches bezeichneten Art, zufügt, 3. die Gruppe unter Lebensbedingungen stellt, die geeignet sind, ihre körperliche Zerstörung ganz oder teilweise herbeizuführen, 4. Maßregeln verhängt, die Geburten innerhalb der Gruppe verhindern sollen, 5. ein Kind der Gruppe gewaltsam in eine andere Gruppe überführt, wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe bestraft. (2) In minder schweren Fällen des Absatzes 1 Nr. 2 bis 5 ist die Strafe Freiheitsstrafe nicht unter fünf Jahren. Quelle: https://dejure.org/gesetze/VStGB/6.html. Foto: Heiderose Manthey.

.
Moskau/NewYork/Brüssel/Genf/Berlin/Ansbach/Baumholder/Grafenwoehr/Hohenfels/Kaiserslautern/Wiesbaden/Stuttgart/Karlsruhe/Keltern/Weiler. Die Präsidentin der ARCHE erweitert mit „Mail 85 zu NATO“ die Berichterstattung mit Titel


Unmenschliche Folter an
der Menschenrechtsverbrechen, Verfassungshochverrat
und Völkermord enthüllenden und nachweisenden
Berichterstatterin an
NATO, Alliierte, UNO, UNHRC u.a.
durch staatliche Verfolgung während ihrer Tätigkeit
als Betroffene, als Pädagogin, als Journalistin und
– nach ihrem Ausstieg aus dem staatlichen Lehrauftrag –
als Gründerin und Präsidentin der ARCHE


und ergänzt die Gliederung in Dokumentation Nr. 17a an mehreren entscheidenden Punkten.

„Mail 85 zu NATO“ befasst sich mit „Menschenrechtsverbrechen, Verfassungshochverrat, Völkermord und Verfolgung und die Rolle von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel“.

Bleiben SIE online. WIR berichten.

Hinweis: Die bisherigen Berichte an NATO u.a. finden Sie über Search (Suche) auf der Startseite oder nach leichtem Antippen des Menüpunktes NATO.

HEUTE EINGEREICHT: Titel der Verfassungsbeschwerde, Gliederung und Dokumentation Nr. 17b

Aufforderungen von Juristen an ihre Kollegen aufzustehen und tätig zu werden

Allein die Gliederung beträgt 23 Seiten !

2021-04-28

Jetzt steht der komplette Titel ! Jetzt steht die Dokumentation Nr. 17b. Verfassungsbeschwerde wegen Menschenrechtsverbrechen, Verfassungshochverrat, Völkermord und Verfolgung von Journalisten und Whistleblowern. Foto: Heiderose Manthey.

.
Moskau/NewYork/Brüssel/Genf/Berlin/Ansbach/Baumholder/Grafenwoehr/Hohenfels/Kaiserslautern/Wiesbaden/Stuttgart/Karlsruhe/Keltern/Weiler. Mit Mail 83 an Nato u.a. eröffnet die Präsidentin der ARCHE die Dokumentation Nr. 17b der Verfassungsbeschwerde an das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe.

Mit Mail vom 28. April 2021, verschickt um 12:53, sendet die Präsidentin der ARCHE die 23seitige Gliederung samt Faxberichten an das Bundesverfassungsgericht Karlsruhe und an die NATO.

Der Wortlaut des Anschreibens in der Mail:

 

Von: ARCHEVIVA [mailto:archezeit@gmx.de]
Gesendet: Mittwoch, 28. April 2021 12:53
An: […]
Betreff: Mail 84 zu NATO: Aufforderung zum sofortigen Einschreiten … hier: Gliederung – Empfangsbestätigungen – Titel – Dokumentation Nr. 17b – Sendeberichte an BVerfG und an NATO

Mail 84

An NATO, UNO, UN-Sonderberichterstatter für Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Strafe (CIDTP), Prof. Nils Melzer, UN-Menschenrechtsrat (UNHRC), Petitions Team Office of the High Commissioner for Human Rights United Nations Office at Geneva, Bundesverfassungsgericht Karlsruhe, Bundeskriminalamt, BKA-Pressestelle, Landeskriminalamt Stuttgart und Polizei Berlin, Öffentlichkeitsarbeit und Prävention, Zentrale Geschäftsstelle Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes (ProPK), Amerikanische Militär- und Kriminalpolizei, Russischer Verteidigungsattaché, Petitionsausschuss des Europäischen Parlaments und Generalbundesanwalt

Zum Mailkomplex mit Betreff:

NATO: Aufforderung zum sofortigen Einschreiten, entschiedenen Handeln gegen Menschenrechtsverbrechen und Verfassungshochverrat zum Statuieren eines Exempels durch harte Bestrafung der Täter


Hier:

Gliederung – Empfangsbestätigungen – Titel – Dokumentation Nr. 17b – Sendeberichte an BVerfG und an NATO

hier im Anhang:

23seitige Gliederung – Empfangsbestätigungen – Titel – Dokumentation Nr. 17b – Sendeberichte

hier im Mailkörper:

Titel der Beschwerde – leicht abgeändert zu den bisherigen Eingaben

Unmenschliche Folter an
der Menschenrechtsverbrechen, Verfassungshochverrat
und Völkermord enthüllenden und nachweisenden
Berichterstatterin an
NATO, Alliierte, UNO, UNHRC u.a.
durch staatliche Verfolgung während ihrer Tätigkeit
als Betroffene, als Pädagogin, als Journalistin,
und nach ihrem Ausstieg aus dem staatlichen Lehrauftrag
als Gründerin und Präsidentin der ARCHE

Die Berichterstattung wird weiterhin ausgeführt.

 hier im Mailkörper:

Aufforderung an das Bundesverfassungsgericht den Inhalt dieser Mail der Dokumentation Nr. 17b zuzuordnen

17b

 

Übersandt per Fax an 0721 – 910 1382 und per Mail an bverfg@
bundes
verfassungs
gericht.de; u.a. ab Mail 84 mit Betreff:

„Mail 84 zu NATO: Aufforderung zum sofortigen Einschreiten … hier: Gliederung – Empfangsbe
stätigungen – Titel – Dokumentation Nr. 17b – Sendeberichte an BVerfG und an NATO“
von Mi 28.04.202112:53 Uhr


24 Seiten

⇒ Aufforderungen von Juristen an ihre Kollegen aufzustehen und tätig zu werden

⇒ Interviews mit dem ehemaligen Chef des Verfassungsschutzes


⇒ Aufforderung der die Verfassungsbeschwerde seit dem 06. August 2020 einlegenden Beschwerdeführerin an das Bundesverfassungsgericht Karlsruhe und an alle in den Mails benannten Adressaten tätig zu werden

 

NATO
UNO
UN-Sonderberichterstatter für Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Strafe (CIDTP), Prof. Nils Melzer
UN-Menschenrechtsrat (UNHRC)
Bundesverfassungsgericht Karlsruhe Bundeskriminalamt, BKA-Pressestelle Landeskriminalamt Stuttgart und Polizei Berlin, Öffentlichkeitsarbeit und Prävention,
Zentrale Geschäftsstelle Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes (ProPK)
Amerikanische Militär- und Kriminalpolizei Russischer Verteidigungsattaché Petitionsausschuss des Europäischen Parlaments Generalbundesanwalt

 

Generalstaatsanwaltschaft Stuttgart Generalstaatsanwaltschaft Karlsruhe Staatsanwaltschaft Karlsruhe
Staatsanwaltschaft Karlsruhe – Zweigstelle Pforzheim

 

Polizeiposten Remchingen
Polizeirevier Neuenbürg
Polizeipräsidium Pforzheim
Kriminalpolizei Pforzheim/Calw

 

28.04.2021

Sendebericht
von 10:49 Uhr an BVerfG

Sendebericht
von 11:08 Uhr an NATO

 

und einzufügen

Hinweis: Die Gliederung ist mit Datum von 28. April 2021 noch nicht vollständig.

Hochachtungsvoll
Heiderose Manthey 

 

Bleiben SIE online. WIR berichten.

Beginn der Dokumentation Nr. 17a der Verfassungsbeschwerde

Am PARENTAL ALIENATION AWARENESS – DAY hat „Mail 83 zu Nato: Aufforderung zum sofortigen Einschreiten“ um 13:15 Uhr die ARCHE verlassen.

Der Endspurt läuft.

2021-04-25
aktualisiert 2021-04-26

Dokumentation Nr. 17a. Verfassungsbeschwerde wegen Völkermord. Foto: Heiderose Manthey.

.
Moskau/NewYork/Brüssel/Genf/Berlin/Ansbach/Baumholder/Grafenwoehr/Hohenfels/Kaiserslautern/Wiesbaden/Stuttgart/Karlsruhe/Pforzheim/Calw/Neuenbürg/Remchingen/Keltern/Weiler. Mit Mail 83 an Nato u.a. eröffnet die Präsidentin der ARCHE die Dokumentation Nr. 17a der Verfassungsbeschwerde an das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe.

Die Betreffzeile der wichtigsten Dokumentation zur Vorlage des Beweises für Verfassungshochverrat und Völkermord lautet

„Mail 83 zu NATO: Aufforderung zum sofortigen Einschreiten … hier: Fallzahlen – Opfer – Tote – Studien – Wissenschaftliche Beiträge – Literatur – Fachzeitschriften – Lösungen – Interview mit der Berichterstatterin“ von Sonntag, den 25. April 2021 um 13:15 Uhr.

In Mail 83 an NATO, UNO, UN-Sonderberichterstatter für Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Strafe (CIDTP), Prof. Nils Melzer, UN-Menschenrechtsrat (UNHRC), Bundesverfassungsgericht Karlsruhe, Bundeskriminalamt, BKA-Pressestelle, Landeskriminalamt Stuttgart und Polizei Berlin, Öffentlichkeitsarbeit und Prävention, Zentrale Geschäftsstelle Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes (ProPK), Amerikanische Militär- und Kriminalpolizei, Russischer Verteidigungsattaché, Petitionsausschuss des Europäischen Parlaments und Generalbundesanwalt zur Kenntnis an Polizeiposten Remchingen, Leiterin des Polizeipostens Remchingen, Polizeirevier Neuenbürg, Polizeipräsidium Pforzheim, Kriminalpolizei Pforzheim/Calw trägt die Berichterstatterin die Daten für das Vorliegen von Völkermord im Zusammenhang mit dem Verbrechen gegen die Menschlichkeit „Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome“, kurz kid – eke – pas benannt, vor.
.

Zum Inhalt

 
  Mail 83 An NATO, UNO, UN-Sonderberichterstatter für Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Strafe (CIDTP), Prof. Nils Melzer, UN-Menschenrechtsrat (UNHRC), Bundesverfassungsgericht Karlsruhe, Bundeskriminalamt, BKA-Pressestelle, Landeskriminalamt Stuttgart und Polizei Berlin, Öffentlichkeitsarbeit und Prävention, Zentrale Geschäftsstelle Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes (ProPK), Amerikanische Militär- und Kriminalpolizei, Russischer Verteidigungsattaché, Petitionsausschuss des Europäischen Parlaments und Generalbundesanwalt – – zur Kenntnis in Cc Polizeiposten Remchingen, Leiterin des Polizeipostens Remchingen, Polizeirevier Neuenbürg, Polizeipräsidium Pforzheim, Kriminalpolizei Pforzheim/Calw – Zum Mailkomplex mit Betreff: NATO: Aufforderung zum sofortigen Einschreiten, entschiedenen Handeln gegen Menschenrechtsverbrechen und Verfassungshochverrat zum Statuieren eines Exempels durch harte Bestrafung der Täter

Hier:

Fallzahlen – Opfer – Tote – Studien – Wissenschaftliche Beiträge – Literatur – Fachzeitschriften – Lösungen

Erasing Family Documentary:
25 Million Parents are being erased in North America


Im Zustandsbericht in Deutschland je nach Studie 25.000 bis 40.000 Kinder jährlich


Teile eines Interviews über die eigene Betroffenheit der Berichterstatterin als ein von Menschenraub ihrer Kinder und staatlicher Eltern-Kind-Entfremdung gefoltertes Opfer

.
hier an das Bundesverfassungsgericht:

Die vorliegende Ausarbeitung ist die Einleitung für Dokumentation Nr. 17a der Verfassungsbeschwerde
17a „Staatliche Kriminalität enthüllender Schriftverkehr zwischen der Beschwerdeführerin – als persönlich von Kinderraub Betroffene und staatlich Verfolgte, als Präsidentin der ARCHE und als 1. Vorsitzende des ARCHE e.V. Waldbronnund dem Bundesverfassungsgericht Karlsruhe, dem Generalbundesanwalt, der Generalstaatsanwaltschaft Karlsruhe und der Staatsanwaltschaft Karlsruhe


alle mit demselben Tenor:

Nicht-Anerkennung bzw. Unterdrückung der vorliegenden Menschenrechtsverbrechen und Verfassungshochverrat in Deutschland

Die Beweise sind auf dem 26seitigen Schreiben an die NATO u.a. beigefügt.

⇒ Die Bundesregierung wusste, was sie tat !

Aktualisiert am 2021-04-26 um 23:40 Uhr

Am 26. April 2021 um 12:46 Uhr wurde der 33seitige Schriftsatz an das Bundesverfassungsgericht Karlsruhe gefaxt, gemeinsam mit einem 5seitigen Anschreiben und den beiden Faxberichten. Der Schriftsatz bildet die Grundlage für die Dokumentation Nr. 17a.

Bleiben SIE online. WIR berichten !

POLIZEIPOSTEN REMCHINGEN, POLIZEIREVIER NEUENBÜRG, POLIZEIPRÄSIDIUM PFORZHEIM und KRIMINALPOLIZEI PFORZHEIM/CALW im Visier

Kennzeichen von Folter: FRAGEN zur Vorgehensweise der Polizei bei MENSCHENRAUB/KINDERRAUB/HERAUSNAHNE VON KINDERN

Polizeirevier Neuenbürg wegen Kinderraub und Verfolgung der Berichterstatterin – Polizeiposten Remchingen wegen weiterer Überfälle

2021-04-21
aktualisiert 2021-04-22 | 2021-04-25

Polizeiposten Remchingen. Im neuen Rathaus. Immer noch unter der alten Leitung von Polizeihauptkommissarin Sabine Schuster. Foto: ARCHE.

.
Moskau/NewYork/Brüssel/Genf/Berlin/Ansbach/Baumholder/Grafenwoehr/Hohenfels/Kaiserslautern/Wiesbaden/Stuttgart/Karlsruhe/Pforzheim/Calw/Neuenbürg/Remchingen/Keltern/Weiler. Mit Mail 80k und Mail 80l an Nato u.a. stellt die Präsidentin der ARCHE den in Sachen Kinderraub ermittelnden/nicht ermittelnden Polizeibehörden entscheidende Fragen.

Die Betreffzeilen lauten

„Mail 80k zu NATO: Aufforderung zum sofortigen Einschreiten … hier: Ermittlung … hier: Rückmail zur ANTWORT zu FRAGEN der Vorgehensweise der Polizei bei MENSCHENRAUB/KINDERRAUB/HERAUSNAHNE VON KINDERN“ von Montag, den 19. April 2021 um 15:44 Uhr und „Mit Mail 80l zu NATO: Aufforderung zum sofortigen Einschreiten … hier: Ermittlung … hier: Polizeirevier Neuenbürg wegen Kinderraub und Verfolgung der Berichterstatterin – Polizeiposten Remchingen wegen weiterer Überfälle“ von Dienstag, den 20. April 2021 um 01:11 Uhr“

Die Fragen lauten

WICHTIG !


Gibt es in Deutschland

  • irgendeine schriftliche oder mündliche Anweisung an Behörden, also auch an Ihre Dienststelle,
  • eine Vorschrift/Verfügung/Aufforderung/Bestimmung/Statut/Weisung/Gesetz/Gesetzestext/Gebot/Erlass/Beschluss/Dekret/Dokument,
  • einen Auftrag/Vertrag/Übereinkunft/Kontrakt/Akte/Regel/Befehl/Weisung/Verordnung/Urteil/Entscheidung,
  • eine politische Absprache/Vereinbarung,
  • ein geheimes Kommando/Order/Geheiß/Diktat/Richtlinie oder
  • eine stille Vereinbarung/Übereinkunft/Schmähung,
  • eine laute Provokation/Kriegserklärung/Brüskierung/Kampfansage,  
  • eine unbewusste Überlieferung/Tradition/Trauma o.ä., also eine nicht abgesprochene oder innere Übereinstimmung,
  • eine abgestimmte oder nicht abgestimmte Vorverurteilung o.ä.,

    welche in irgendeiner Weise, ganz oder auch teilweise besagt oder welche in irgendeiner Weise, ganz oder auch teilweise besagen, dass die Polizei den ihrer Kinder beraubten Elternteilen/Familien bei deren Suche, Täterfindung und Rückführung der Kinder nicht helfen darf ?

     

    Bislang hat weder die Leiterin des Polizeiposten Remchingen, Polizeihauptkommissarin Sabine Schuster, noch einer ihrer zum heutigen Tage im Internet erwähnten Kollegen namens

    • Polizeioberkommissar Jens Gamer
    • Polizeihauptkommissar Michael Trägner
    • Polizeioberkommissar Uwe Reichenbacher
    • Polizeikommissar Andreas Haug
    • Polizeihauptmeisterin Christine Kukla¹

    auf diese Fragen geantwortet. Auch nicht die in der Mail mit aufgeforderten, dem POLIZEIPOSTEN REMCHINGEN übergeordneten Mitarbeiter des POLIZEIREVIER NEUENBÜRG, des POLIZEIPRÄSIDIUM PFORZHEIM oder die Mitarbeiter der KRIMINALPOLIZEI PFORZHEIM/CALW.

    Psychologische Folter geschieht in kleinen Teilen und ist im Zusammenspiel mörderisch

    In Mail 80l an NATO, UNO, UN-Sonderberichterstatter für Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Strafe (CIDTP), Prof. Nils Melzer, UN-Menschenrechtsrat (UNHRC), Bundesverfassungsgericht Karlsruhe, Bundeskriminalamt, BKA-Pressestelle, Landeskriminalamt Stuttgart und Polizei Berlin, Öffentlichkeitsarbeit und Prävention, Zentrale Geschäftsstelle Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes (ProPK), Amerikanische Militär- und Kriminalpolizei, Russischer Verteidigungsattaché, Petitionsausschuss des Europäischen Parlaments und Generalbundesanwalt zur Kenntnis an Polizeiposten Remchingen, Leiterin des Polizeipostens Remchingen, Polizeirevier Neuenbürg, Polizeipräsidium Pforzheim, Kriminalpolizei Pforzheim/Calw verweist die Berichterstatterin auf die Kennzeichen von Folter.



    UN-Sonderberichterstatter für Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Strafe (CIDTP), Prof. Nils Melzer: Psychologische Folter geschieht in kleinen Teilen und ist im Zusammenspiel mörderisch

    Kennzeichen von Folter – veröffentlicht auf dem Fachmagazin zur Überwindung von kid – eke – pas ARCHEVIVA 

     

    Psychologische Folter geschieht in kleinen Teilen und ist im Zusammenspiel mörderisch 

    „Außenamt brüskiert UN-Sonderberichterstatter: Ihre Berichte über Folter von Assange lesen wir nicht“

    Nils Melzer hält alarmierende Rede: „Wir können es uns nicht leisten, dass Staatsmacht unüberwacht bleibt!“

    2019-12-05

    http://www.archeviva.com/psychologische-folter-geschieht-in-kleinen-teilen-und-ist-im-zusammenspiel-moerderisch/

     

    Melzer: „Das Wesen der Folter besteht grundsätzlich darin, den Verstand eines Menschen zu brechen“

    Berichterstattung der ARCHE und der IAoHRD auf Beweisbasis an die UNO: Deutschlands Justiz und Verwaltungen wenden diese Psycho-Foltermethoden an

    Holger Söder: Deutsche Foltermethoden werden endlich geächtet ! Psychologische Folter ist die schlimmste Art von Folter !

    2020-08-17

    http://www.archeviva.com/melzer-das-wesen-der-folter-besteht-grundsaetzlich-darin-den-verstand-eines-menschen-zu-brechen/

    _________________________________________
    ¹Quelle: https://www.remchingen.de/bildung-soziales/feuerwehr-polizei/polizeiposten-remchingen-id_424/


    Aktualisiert am 22. April 2021 um 23:58 Uhr

    Mit „Mail 80n zu NATO: Aufforderung zum sofortigen Einschreiten … hier: Hilfegesuch wegen Kinderraub im EUROPÄISCHEN PARLAMENT und im POLIZEIPRÄSIDIUM PFORZHEIM u.a. – REAKTIONEN“ berichtet die Präsidentin der ARCHE zu:

     

    Anschreiben “Vermisstenanzeige – Verleumdung – Kinderraub“ an

    • EUROPÄISCHES PARLAMENT – Bitte um Unterstützung vom Ausland
    • STAATSANWALTSCHAFT PFORZHEIMBitte um Unterstützung
    • POLIZEIPRÄSIDIUM PFORZHEIMBitte um Unterstützung
    • POLIZEIPOSTEN REMCHINGENBitte um Unterstützung

     


    Betreff
    : „Raub meiner Söhne Johannes-Simon W. und Falk-Gerrit W. und deren Entfremdung von ihrer Mutter – Mehrfach-Verleumdung von Heiderose Manthey an Arbeitsplatz und Wohnort – Aufklärungsarbeit im Kontext von kid – eke – pas“

     


    A  Vermisstenanzeige bezüglich meiner Söhne

    B  Vorgang in Weiler – Verleumdungskampagne gegen Heiderose Manthey

    C  Anzeige wegen Kinderraub gegen Unbekannt mit unterlassener Hilfeleistung am Kindesraub Beteiligter und über den Kinderraub Benachrichtigter und den Kinderraub unterstützende Begleitumstände durch Teile der Bevölkerung von Weiler u.a.

    Im Anhang der Mail befinden sind weitere Originalmails u.a., die die Hilferufe der Berichterstatterin belegen.

     
    1. Schreiben der Berichterstatterin an Frank Otruba, Polizeipräsidium Pforzheim, vom 12. Dezember 2012

    2. Abgabe- und Empfangsbestätigung des Schreibens bei den Behörden EUROPÄISCHES PARLAMENT –  STAATSANWALTSCHAFT PFORZHEIM – POLIZEIPRÄSIDIUM PFORZHEIM –  POLIZEIPOSTEN REMCHINGEN vom 12. Dezember 2012

    1. Schreiben des Polizeihauptmeisters Uwe Reichenbacher vom 29. Januar 2013, Zwangsgeld gegen die Berichterstatterin zu erheben wegen Vortäuschen einer Straftat u.a.

    Bis zum heutigen Tage hat die Berichterstatterin ihre Söhne nur wenige Male und im Abstand von bis zu 9 Jahren bei Gerichtsprozessen gesehen. Sie weiß nicht, wo sich ihr jüngerer Sohn befindet. Der ältere scheint lt. Angaben im Internet in … an der Universitätsklinik zu sein.

    Sämtliche Kontaktaufnahmen von Seiten der Berichterstatterin scheiterten.

    Von den angefragten Polizeibehörden bekommt die Berichterstatterin bzgl. ihrer Fragen von „Mail 82m zu NATO …“

     

    Gibt es in Deutschland <

    ·        irgendeine schriftliche oder mündliche Anweisung an Behörden, also auch an Ihre Dienststelle,

    ·        eine Vorschrift/Verfügung/Aufforderung/Bestimmung/Statut/Weisung/Gesetz/Gesetzestext/Gebot/Erlass/Beschluss/Dekret/Dokument

    ·        eine unbewusste Überlieferung/Tradition/Trauma o.ä., also eine nicht abgesprochene oder innere Übereinstimmung

    ·        eine abgestimmte oder nicht abgestimmte Vorverurteilung o.ä.,

    welche in irgendeiner Weise, ganz oder auch teilweise besagt oder welche in irgendeiner Weise, ganz oder auch teilweise besagen, dass die Polizei den ihrer Kinder beraubten Elternteilen/Familien bei deren Suche, Täterfindung und Rückführung der Kinder nicht helfen darf ?“

    Aktualisiert am 25. April 2021 um 23:09 Uhr

    Mit Mail vom 23. April 2021 verschickt die Präsidentin der ARCHE „Mail 82o zu NATO“ mit nachfolgendem Inhalt

     

    Von: ARCHEVIVA [mailto:archezeit@gmx.de]
    Gesendet: Freitag, 23. April 2021 19:53
    An: […]
    Cc: […]
    Betreff: Mail 80o zu NATO: Aufforderung zum sofortigen Einschreiten … hier: Strafanzeige gegen die Berichterstatterin durch POLIZEIPOSTEN REMCHINGEN – Meldung von Überfällen auf ARCHE beim POLIZEIPOSTEN REMCHINGEN

    Mail 80o

    An NATO, UNO, UN-Sonderberichterstatter für Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Strafe (CIDTP), Prof. Nils Melzer, UN-Menschenrechtsrat (UNHRC), Bundesverfassungsgericht Karlsruhe, Bundeskriminalamt, BKA-Pressestelle, Landeskriminalamt Stuttgart und Polizei Berlin, Öffentlichkeitsarbeit und Prävention, Zentrale Geschäftsstelle Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes (ProPK), Amerikanische Militär- und Kriminalpolizei, Russischer Verteidigungsattaché, Petitionsausschuss des Europäischen Parlaments und Generalbundesanwalt –

     – zur Kenntnis in Cc Polizeiposten Remchingen, Leiterin des Polizeipostens Remchingen, Polizeirevier Neuenbürg, Polizeipräsidium Pforzheim, Kriminalpolizei Pforzheim/Calw –

    Zum Mailkomplex mit Betreff:

    NATO: Aufforderung zum sofortigen Einschreiten, entschiedenen Handeln gegen Menschenrechtsverbrechen und Verfassungshochverrat zum Statuieren eines Exempels durch harte Bestrafung der Täter

    Hier:

    • Vorsprechen der Berichterstatterin beim POLIZEIPOSTEN REMCHINGEN
      Grund: Angebliches VORTÄUSCHEN einer Straftat  (gemeint ist damit der Raub der Kinder der Berichterstatterin)

    • Meldung von Überfällen auf ARCHE beim POLIZEIPOSTEN REMCHINGEN während der Aufklärungsarbeit über Kinderraub und Frühsexualisierung


    hier im Anhang
    :

    1. Abgabe- und Empfangsbestätigung des Ausdrucks der Mail von Sonntag, den 11. Februar 2018 um 14:24 Uhr mit Betreff:

     

    „Erneuter Anschlag 10. Februar 2018 Haus Mühlbachstr. 31 75210 Keltern-Weiler“

    beim  Polizeiposten Remchingen, 2 Seiten mit Fotos einiger eingeschlagenen Fensterscheiben am Hellblauen Häuschen und Mail vom Sonntag, den 11. Februar 2018 um 14:13 Uhr mit Betreff:         

     

    „WG: Farbbeutelanschlag auf mein Haus – Polizeiliche Ermittlung und Strafanzeige wegen Sachbeschädigung im Nachgang zum Butter-Säuren-Attentat vom 27. Juni 2017 – Erneuter Anschlag 10. Februar 2018“

     2. Bestätigung durch PHM (jetzt lt. Internet Polizeioberkommissar) Johannes Rebholz, Polizeiposten Remchingen, vom 21.01.2013: PHM (jetzt lt. Internet Polizeioberkommissar) Uwe Reichenbacher nicht anwesend beim Vorsprechen der Berichterstatterin

    Ergebnis der Ermittlungen der Polizei:

    KEINE !!!

    Eine Aufklärung durch die Polizei ist bei keinem einzigen der gemeldeten Überfälle erfolgt.

    Von den angefragten Polizeibehörden bekommt die Berichterstatterin bzgl. ihrer Fragen von Mail 82m zu NATO

    KEINE Antwort.

    Bleiben SIE online. WIR berichten !

Berichterstattung an die NATO u.a. läuft !

Kurzinformation zum Stand der Übermittlung von Informationen an nationale und internationale Gremien durch ARCHE

Pädophilie auf allen Ebenen stoppen ! Kinder vor Schaden bewahren !

2021-04-17

Die Berichterstattung an die NATO läuft. Kurzbericht. Foto: Heiderose Manthey.



.
Moskau/NewYork/Brüssel/Genf/Berlin/Ansbach/Baumholder/Grafenwoehr/Hohenfels/Kaiserslautern/Wiesbaden/Stuttgart/Karlsruhe/Pforzheim/Calw/Neuenbürg/Remchingen/Keltern/Weiler. Zum Aufdecken von Menschenrechtsverbrechen und Verfassungshochverrat gibt Heiderose Manthey in ihrer Funktion als Präsidentin der ARCHE nachfolgenden Überblick über die Berichterstattung der ARCHE an die NATO u.a..

Im Ordner des Outlook ARCHEVIVA an NATO u.a. befinden sich derzeit 840 Elemente gesendeter und empfangener Emails, die sich mit der Beweissicherung zur Überwindung des Menschenrechtsverbrechen „Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome“, kurz kid – eke – pas benannt, und mit der Beweissicherung zu begangenem Verfassungshochverrat befassen. Die erste Berichterstattung an die NATO u.a. erfolgt am 07. Februar 2021 um 02:03 Uhr. Die letzte heute, Samstag, den 17. April 2021 um 17:13 Uhr.

An die NATO als Direktmail gingen 207 Mails, die aufgegliedert wurden in bisher insgesamt 80 Mailkomplexe mit fortlaufender Nummerierung und fortlaufender alphabetischer Bezifferung. Mail 80e an die Generalstaatsanwaltschaft Stuttgart, Staatsanwältin Würthwein, mit Inhalt „Zuständigkeit der Generalstaatsanwaltschaft Stuttgart“ gerichtet, verließ heute, Samstag, den 17.04.2021 um 14:53 Uhr die ARCHE und wurde an nachfolgende Adressaten verschickt:

– zur Kenntnis NATO, UNO, UN-Sonderberichterstatter für Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Strafe (CIDTP), Prof. Nils Melzer, UN-Menschenrechtsrat (UNHRC), Bundesverfassungsgericht Karlsruhe, Bundeskriminalamt, BKA-Pressestelle, Landeskriminalamt Stuttgart und Polizei Berlin, Öffentlichkeitsarbeit und Prävention, Zentrale Geschäftsstelle Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes (ProPK), Amerikanische Militär- und Kriminalpolizei, Russischer Verteidigungsattaché, Petitionsausschuss des Europäischen Parlaments und Generalbundesanwalt –

– zur Kenntnis Polizeiposten Remchingen, Polizeirevier Neuenbürg, Polizeipräsidium Pforzheim, Kriminalpolizei Pforzheim/Calw –

– zur Kenntnis Generalstaatsanwaltschaft Karlsruhe.

Die Staatsanwaltschaften werden nur noch in Copy in die Mails mit eingebunden, wenn die Vorfälle diese direkt betreffen. Ansonsten werden sie ausgeklammert aufgrund SCHWERER BEDENKEN, die sich aus dem besonderen Status der Staatsanwaltschaften in ihrem Verhältnis zur Regierung ergeben.

Staatsanwältin Würthwein wird in dem Schreiben von ARCHE mit nachfolgenden Paragraphen und Pflichten

 

Art. 6
Recht auf ein faires Verfahren
Quelle: https://dejure.org/gesetze/MRK/6.html
u.a.

 

Remonstrationspflicht
„Hierunter wird die Pflicht des Beamten verstanden, Bedenken gegen die Rechtmäßigkeit dienstlicher Anordnungen unverzüglich bei dem unmittelbaren Vorgesetzten geltend zu machen. Für Bundesbeamtinnen und Bundesbeamte ist diese in § 63 BBG geregelt.“
Quelle: https://www.dbb.de/lexikon/themenartikel/r/remonstrationspflicht.html

 

§ 36
Verantwortung für die Rechtmäßigkeit
Quelle: https://dejure.org/gesetze/BeamtStG/36.html

vorwiegend konfrontiert.

Für die Beantwortung des Schreibens an die Generalstaatsanwaltschaft Stuttgart ist eine Frist binnen 14 Tagen nach Zugang des Fax gesetzt.

Berichterstattung läuft weiter

Die Berichterstattung an die NATO u.a. wird indes weitergeführt. Gleichzeitig werden die Eingaben beim Bundesverfassungsgericht Karlsruhe fortgesetzt, die dortigen Dokumentationen der Verfassungsbeschwerde werden erweitert und ergänzt.

Zwischenzeitlich wird die NATO u.a. auch in Mails an untere Aufsichts- und Polizeibehörden wie in den Schriftverkehr von Heiderose Manthey mit dem Polizeiposten Remchingen, Polizeiposten Remchingen, Polizeirevier Neuenbürg, Polizeipräsidium Pforzheim, Kriminalpolizei Pforzheim/Calw und Staatsanwaltschaft Karlsruhe – Zweigstelle Pforzheim zur direkten und schnellen Entnahme von Informationen mit einkopiert.

Stopp jeglicher Form von Pädophilie ! Stopp dem Missbrauch von Kindern ! Stopp der Zerstörung von Familien !

ARCHE liefert mit ihrer Berichterstattung weltweit einen wesentlichen Beitrag zur Überwindung des Menschenrechtsverbrechens „Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome“, kurz kid – eke – pas benannt, und zum Aufdecken von Verfassungshochverrat.

Bleiben SIE online. WIR berichten !

Annonce „Hellblaues Häuschen“ in den Gemeindenachrichten Keltern

Die von Bürgermeister Steffen Jörg Bochinger zensierte und vom Baur-Verlag nicht gedruckte Veröffentlichung

„Mich schockt nichts mehr in dieser Demokratie !“

2021-04-15

KELTERN oder DIE „fast“ PERFEKTE ZENSUR gegen wahre Opposition. Bloße Meinungsdiktatur oder mehr ? Annonce erschienen in den Gemeindenachrichten Keltern, Ausgabe Nr. 15, Freitag, 16. April 2021. Foto: Heiderose Manthey. Foto: Heiderose Manthey.




Moskau/NewYork/Brüssel/Genf/Berlin/Ansbach/Baumholder/Grafenwoehr/Hohenfels/Kaiserslautern/Wiesbaden/Stuttgart/Karlsruhe/Pforzheim/Calw/Neuenbürg/Remchingen/Keltern/Weiler. Zur Aufdeckung von Menschenrechtsverbrechen und Verfassungshochverrat gibt Heiderose Manthey in ihrer Funktion als Präsidentin der ARCHE nachfolgende Annonce in den Gemeindenachrichten auf.


Manthey informiert über ihren weiteren Schritt in Richtung Aufklärung des Verfassungshochverrats mit Hilfe des Exklusionspassus im Leitbild der Gemeinde Keltern die NATO, UNO, UN-Sonderberichterstatter für Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Strafe (CIDTP), Prof. Nils Melzer, UN-Menschenrechtsrat (UNHRC), siehe hierzu Abschlussbericht des Sonderberichterstatters an den UNHRC, abschließende Stellungnahme der ARCHE an den Menschenrechtsrat und Fazit der Berichterstattung an die NATO u.a..

Ferner informiert die Gründerin der ARCHE das Bundesverfassungsgericht Karlsruhe, Bundeskriminalamt, BKA-Pressestelle, Landeskriminalamt Stuttgart und Polizei Berlin, Öffentlichkeitsarbeit und Prävention, Zentrale Geschäftsstelle Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes (ProPK), Amerikanische Militär- und Kriminalpolizei, Russischer Verteidigungsattaché, Petitionsausschuss des Europäischen Parlaments und Generalbundesanwalt.

Polizeiposten Remchingen, Polizeirevier Neuenbürg, Polizeipräsidium Pforzheim, Kriminalpolizei Pforzheim/Calw sind bereits in Kenntnis gesetzt.

Einfach weg mit unliebsamen Annoncen im Gemeindeblatt !

Rathaus Keltern. Der Sitz über Erscheinen oder Nicht-Erscheinen einer Annonce. Foto: Heiderose Manthey.

.
Zur Absicherung vor unliebsamen Veröffentlichungen im Amtsblatt der Gemeinde schafft sich Bürgermeister Bochinger ein sechsseitiges Redaktionsstatut, auch zur ZENSUR von ANNONCEN ?

Die nachfolgende Annonce wurde in den Gemeindenachrichten trotz Änderung nach Vorgabe, also OHNE NAMENSNENNUNG, nicht gedruckt.

.
.
Lesen Sie in der anschließend veröffentlichten Annonce selbst, was der Grund für die Verweigerung bzw. für die Zensur ist

DIE NICHT VERÖFFENTLICHTE ANNONCE

 

Diese Annonce ist eine Spende.

Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht“. Berthold Brecht
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Widerstand_(Politik)

NATO, UNO New York und UNO Genf (Sonderberichterstatter für Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Strafe (CIDTP), Menschenrechtsrat (UNHCR), Europäisches Parlament, Amerikanische Militär- und Kriminalpolizei, Russischer Verteidigungsattaché, Bundesverfassungsgericht Karlsruhe, Bundeskriminalamt, BKA-Pressestelle, Polizei Berlin, Landeskriminalamt Stuttgart, Generalstaatsanwaltschaft Stuttgart und Karlsruhe, Generalbundesanwalt, Kriminalpolizei Pforzheim/Calw, Polizeipräsidium Pforzheim, Polizeirevier Neuenbürg, Polizeiposten Remchingen, Leiterin des Polizeiposten Remchingen, PHK Sabine Schuster, sind informiert, warum ARCHE eine ANNONCE zu den Auswirkungen des Exklusionspassus mit Namen der Verantwortlichen NICHT VERÖFFENTLICHEN darf.

 

Von: ARCHEVIVA [mailto:archezeit@gmx.de]
Gesendet: Sonntag, 21. März 2021 22:17
An: [Mailadressen Polizeiposten Remchingen; Leiterin des Polizeipostens]
Cc: [Mailadressen NATO, UNO Hauptquartier New York, UN-Sonderberichterstatter für Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Strafe (CIDTP), Prof. Nils Melzer, UN-Menschenrechtsrat (UNHCR), Bundesverfassungsgericht Karlsruhe, Generalstaatsanwaltschaft Stuttgart und Karlsruhe, Bundeskriminalamt, die BKA-Pressestelle, Landeskriminalamt Stuttgart und Polizei Berlin, Öffentlichkeitsarbeit und Prävention, amerikanische Militär- und Kriminalpolizei, russischer Generalmajor, Petitionsausschuss des Europäischen Parlaments, Generalbundesanwalt, Polizeirevier Neuenbürg, Polizeipräsidium Pforzheim, Kriminalpolizei Calw, Geschäftsleitung Verlag, zuständige Mitarbeiter des Verlags und 2. Vorsitzende des ARCHE e.V.]
Betreff: VERTRAULICH ! Mitteilung der ARCHE an den Polizeiposten Remchingen – hier: Annonce in den Gemeindenachrichten Keltern in KW 12/2021
Wichtigkeit: Hoch


Mit Mail 02 von Montag, 22. März 2021 09:47 Uhr und mit Mail 03 Montag, 22. März 2021 09:58
informiert Manthey die oben genannten Adressaten, warum die von ARCHE bezahlten Annoncen durch das Bürgermeisteramt zensuriert werden: Seit dem 20. Juni 2017, zwei Monate nach der DIFFAMIERUNG der ARCHE in den GEMEINDENACHRICHTEN gibt es dann urplötzlich ein „Redaktionsstatut“, das vom Bürgermeister unterzeichnet ist.

Mit Mail von Montag, 22. März 2021 12:46 Uhr an die oben benannten Adressaten mit Betreff:

Mail 66f zu NATO: Aufforderung zum sofortigen Einschreiten … – hier: Zensurierte Veröffentlichungen von Annoncen des ARCHE e.V. in den Gemeindenachrichten Keltern“ informiert Manthey über die Anordnung des Bürgermeisters. Sie informiert über die Anordnung des Bürgermeisters, der den Exklusionspassus in Keltern eigenmächtig eingeführt hat, und damit die Verfassung des deutschen Volkes umstößt und sich zur Zensur der Annonce seiner durch ihn selbst eingeführten Statuten obendrein bedient. Der Bürgermeister schreibt mit Mail von Mo 22.03.2021 08:19 Uhr:

„Sehr geehrte Damen und Herrn,

einer Veröffentlichung der unten angehängten Anzeige in den Gemeindenachrichten Keltern wird nicht zugestimmt.
Der Inhalt der Anzeige entspricht nicht den Redaktionsstatuten.“

Manthey soll lt. Verursacher des Verfassungsbruchs (also lt. Bürgermeister) die nachfolgende Annonce zum Aufdecken des OFFENSICHTLICHEN Verfassungsbruchs nicht veröffentlichen dürfen:

 

Fragen an die Unterzeichner des Exklusionspassus namens Bürgermeister Steffen Bochinger und an die Fraktionsvorsitzenden Michael Trägner (FWG), Manfred Dengler (GRÜNE), Susanne Nittel (SPD) und Karin Becker (CDU) zur UMSETZUNG des im Leitbild angedrohten Exklusionspassus „Klare Kante“:


1. Wer befindet in der Gemeinde Keltern darüber, wer „Reichsbürger, Neonazis oder der Anastasia-Bewegung“ Angehörige sind ?

2. Wie sieht nach der Be- oder Verurteilung die Konsequenz für diese Bürger aus ?

3. Wer sind die unter Punkt, Punkt, Punkt … benannten weiteren Bürger, die die „Klare Kante“ gezeigt bekommen ?

4. Wie sieht die Kenntlichmachung dieser Bürger aus ? Hatten wir das nicht schon einmal ?

5. Wie wird die Klare Kante ganz konkret umgesetzt ?

6. Wer sind die namentlich erfassten Aufseher der Gemeinde ?

7. Wo kann man sich als Aufseher ausbilden lassen und bewerben, „Reichsbürger-Schauer“ und „Anastasia-Schauer“ zu werden ?


Bis zum heutigen Tag ist nicht aufgeklärt, wer diesen Passus in das Protokoll der Gruppe I einschmuggelte, denn während der offiziellen Sitzungen der Arbeitsgruppe war er nicht formuliert oder von einer bekannten Person formell eingegeben worden. Der Führer der Gruppe I, Dominique Markus R., der auf schriftliche Anfrage von Manthey angab, den Autor des Passus ausfindig zu machen, schweigt ebenso wie die Führer der Gruppe II (Johannes R.), Gruppe III (Horst W.), Gruppe IV (Roland S.), Gruppe V (Inge H.), Gruppe VI (Christin G.) und der für das Leitbild verantwortliche Bürgermeister Steffen Bochinger und die damalige Leiterin des Hauptamtes Karla Arp.

Auf die per Mail vom 22. Februar 2019 um 11:44 Uhr von Heiderose Manthey an die Verantwortlichen und die Führer der Gruppen II – VI geschickte schriftliche Forderung antwortet der Führer der Gruppe I Dominique Markus R. : „Ich werde mich darum kümmern eine betreffende Person zu identifizieren und die Bitte um Kontaktaufnahme an diese Person weiterleiten.“

¹Quelle: http://www.archeviva.com/aufgrund-der-hohen-nachfrage-erneute-veroeffentlichung/


Zur Bekräftigung öffentlich stattfindender Denunziationen weise ich die Bevölkerung auf die ÖFFENTLICHE DISKREDITIERUNG der ARCHE durch die Evang. Kirchengemeinde Ellmendingen-Dietenhausen-Weiler 3SAM und den Bürgermeister unter „ AMTLICHE NACHRICHTEN “ in Ausgabe 15/2017 der Gemeindenachrichten von Freitag, 14.04.2017 hin.

Dort bedankt sich der Bürgermeister Steffen Bochinger noch bei Pfarrer Günther Wacker und bei dessen Team für die „sehr gute, offene und vertrauensvolle Zusammenarbeit“. In dieser angeblichen „Stellungnahme der Kirchengemeinde und der Gemeinde Keltern“ wird die öffentliche Diskriminierung der ARCHE durch die beiden vorgenommen.

Diese Diskriminierung, das Redaktionsstatut und die Namen der Verursacher des Exklusionspassus finden Sie auf ARCHEVIVA.com.                                                                     Heiderose Manthey, Präsidentin der ARCHE




Die in den Gemeindenachrichten NICHT ZUR VERÖFFENTLICHUNG ERLAUBTE ANNONCE OHNE NAMEN

.
DIE ANNONCE MIT NAMEN DER GEMEINDERÄTE UND DES BÜRGERMEISTERSwird nicht gedruckt

.
.
Download Annonce mit Namen als
pdf

.
Download
Redaktionsstatut

Lesen Sie jetzt zu der vorliegenden Story § 4, Absatz 2 im Redaktionsstatut !!!
Dort steht: „Der Verlag entscheidet über Annahme und Ablehnung von Anzeigen.“

.

Ergebnis: Die Absicherung gegen wirkliche oppositionelle Meinungen ist in der Gemeinde Keltern fast perfekt ! ♦ 

Bildstrecke 1 Hellblaues Häuschen und Hellblauer Hof

.

Bildstrecke 2 Hellblaues Häuschen und Hellblauer Hof



.
Zur Erstveröffentlichung Ostermarsch zum Hellblauen Häuschen geht es hier.

Gut, dass es die ARCHE gibt !

Auswahl an Tätigkeiten der ARCHE zum Aufdecken von „Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome“, kid – eke – pas benannt

Schlussfolgerung des weltweiten Netzwerkes zur Überwindung von Menschenrechtsverbrechen an NATO, UNO, UNHRC u.a.: Deutschland ist kein Rechtsstaat !

2021-04-07

ARCHE INTERNATIONAL. Seit 15 Jahren tätig. Foto: Heiderose Manthey.

.
Moskau/NewYork/Brüssel/Genf/Berlin/Ansbach/Baumholder/Grafenwoehr/Hohenfels/Kaiserslautern/Wiesbaden/Stuttgart/Karlsruhe/Pforzheim/Calw/Neuenbürg/Remchingen/Keltern/Weiler. Die Berichterstattung der ARCHE an die nationalen und internationalen wichtigsten Gremien zur Wiedereinrichtung von Recht und Ordnung wird fortgeführt.

NATO, UNO, UN-Sonderberichterstatter für Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Strafe (CIDTP), Prof. Nils Melzer, UN-Menschenrechtsrat (UNHRC), Bundesverfassungsgericht Karlsruhe, Bundeskriminalamt, BKA-Pressestelle, Landeskriminalamt Stuttgart und Polizei Berlin, Öffentlichkeitsarbeit und Prävention, Amerikanische Militär- und Kriminalpolizei, Russischer Verteidigungsattaché, Petitionsausschuss des Europäischen Parlaments und Generalbundesanwalt werden sukzessive in eines der größten Gewaltverbrechen involviert, das weltweit ausgeübt wird: Raub von Kindern, vollzogen durch ein Spinnennetz voneinander abhängiger staatlicher, kommerzieller und kirchlicher Organisationen.

Die wichtigsten Artikel zur Überwindung eines der schlimmsten Menschenrechtsverbrechen: MENSCHENRAUB – mit staatlicher Unterstützung

 

Fazit der Berichterstattung der ARCHE an die NATO, UNO, UNHRC u.a.

Deutschland ist kein Rechtsstaat
Jedweder Widerstand durch das Volk kann mit Leichtigkeit von der Regierung unterdrückt werden
2021-04-04
aktualisiert 2021-04-05| 2021-04-06

 

INTERNATIONAL ASSOCIATION OF HUMAN RIGHTS DEFENDERS

THE HUMANS – INTERNATIONAL ASSOCIATION OF HUMAN RIGHTS DEFENDERS1 – IAoHRD
Internationale Vereinigung der Menschenrechtsverteidiger
2016-07-25

Aufruf zur Teilnahme am „Call for submissions on Psychological Torture and Ill-Treatment“

ARCHE und der IAoHRD: Grundlagen schaffen zur Definition von „Weiße Folter“

kid – eke – pas Betroffene schildern ihre Folter-Erlebnisse, ausgeführt durch Justiz, Behörden und Gesellschaft

 

Brasilien: Ausbildung für Richter, Staatsanwälte, Rechtsanwälte und Mediatoren in Familienstellen

Aufstellungen im Rechtswesen bei Sorgerechtsstreit u.a.
Sophie Hellinger: „Da wird das Kind geschützt !“
2019-09-04

„Heute ist das Familienstellen in vielerlei Weise in Anwendung. In Brasilien wird die Methode sogar in vielen Gerichtshöfen angewendet und gelehrt. Auch China zeigt großes Interesse an der Arbeit. Die Vision: Ein neuer Mensch, dem es um Transformation geht und um die Erkenntnis, dass alles miteinander verbunden ist.“

„Für die Eltern ist das Kind das Kostbarste, was sie haben. Und ich denke, dass viele Eltern aufwachen und sagen, es muss ein anderes System her.

„Heute ist das Familienstellen in vielerlei Weise in Anwendung. In Brasilien wird die Methode sogar in vielen Gerichtshöfen angewendet und gelehrt. Auch China zeigt großes Interesse an der Arbeit. Die Vision: Ein neuer Mensch, dem es um Transformation geht und um die Erkenntnis, dass alles miteinander verbunden ist.“

Familienstellen für die Prozessierenden mit Erlaubnis des obersten Gerichtshofes

Und dass wir jetzt in Brasilien sind, da war ein großes Bild in der Zeitung „Ein Deutscher revolutioniert die brasilianische Justiz“, und das heißt ein Richter hat in seinem Gerichtshof begonnen mit Erlaubnis des obersten Gerichtshofes Aufstellungen für die Prozessierenden vorzustellen. Und da gab es das Ergebnis, wir wissen in Brasilien dauert ein Rechtsstreit 5 – 15 Jahre und die Akten stapeln sich und sie sind einfach überfordert.

Mit Aufstellungen Schlichtungen von 95%

Und mit den Aufstellungen, da lädt dann ein Richter 100 streitende Parteien ein. Wenn nur einer kommt, oder manchmal kommen beide, und dann macht er vielleicht in zwei oder drei Stunden zwei Aufstellungen, erklärt, worum es geht und danach sind alle Anwesenden, die da waren, wenn nur einer da war, gibt es ein Schlichtungsverfahren um 75%, wenn beide da waren ist die Schlichtung von 95%.

 

PARTNER UND PAARE

Wie sorge ich für eine Basis des gegenseitigen Vertrauens ?
Missverständnisse ausräumen –
Stimmlosigkeit und antrainierte Stummheit zwischen zwei Menschen überwinden

Keltern-Weiler. Der ARCHE e.V. tritt mit einem neuen Workshop an die Öffentlichkeit. TWOSOME-FREE, eine Energiearbeit zwischen zwei Menschen, Paaren, die sich sowohl in der Ehe, in der Partnerschaft, als Lebensgefährten, als Geschäftspartner, Sportpartner etc. gefunden haben.

„Die Stimmlosigkeit und die antrainierte Stummheit zwischen zwei Gesprächspartnern ist weit verbreitet und oftmals kommunizieren wir in ganz anderen Bereichen als in den Gefilden, in denen wir uns gerne unterhalten würden.“, so Heiderose Manthey, Leiterin dieses Workshops. „Enttäuschungen, Hoffnungslosigkeit, aus den Augen verlieren der gemeinsamen Ziele sind Folgen einer nicht ausgesprochenen Wahrheit und können im schlimmsten Fall in gegenseitigen heftigen Angriffen, Streit, Trennung oder schlimmstenfalls in Mord und Krieg enden.“

Ziel der TWOSOME ist es, Blockaden, die in ganz unterschiedlichen energetischen Bereichen eines Herzöffner-Systems liegen, zu lokalisieren, zu benennen und zu lösen.

Selbst Menschen, die sich jahrelang kennen, haben solche Blockaden und unterstellen ihrem Partner ihre eigenen Projektionen, was mitunter wirklich böse ausgehen kann. So kann Liebe pervertieren in unausgesprochenen Hass, der ein Zusammenkommen oder Zusammenbleiben regelrecht torpediert.

In der TWOSOME werden nach einem jeweiligen Ansprechen der Problemlage die energetischen Zusammenhänge des nichtausgesprochenen Anteils eruiert und aufgedeckt.

Erst jetzt kann der Partner gehört werden und dies ist die Grundvoraussetzung für ein Verständnis, ja sogar für ein tiefes Verständnis, für Mitgefühl und für ein weiteres gemeinsames Agieren auf ein gemeinsames Ziel hin.

 

Für Richter, Rechts- und Staatsanwälte

Im Spannungsfeld zwischen Eigenwahrnehmung und Verpflichtung
Kann ich meinen eigenen Gefühlen trauen ?

Wir bieten Ihnen hierfür EINZELSITZUNGEN an.

Für die Zukunft sind Workshops mit gruppendynamischen Prozessen geplant.

Brasilien ist bereits in einer Vorreiterstellung

Brasilien: Ausbildung für Richter, Staatsanwälte, Rechtsanwälte und Mediatoren in Familienstellen

 

Call for submissions on Psychological Torture and Ill-Treatment

The UN Special Rapporteur on Torture and other Cruel, Inhuman or Degrading Treatment or Punishment (CIDTP), Nils Melzer, has decided to focus his next thematic report on „Psychological Torture and Ill-Treatment” The report will be submitted to the Human Rights Council in March 2020.

In this context, the Special Rapporteur will welcome all relevant submissions that Member States, UN Agencies, civil society and academia may wish to transmit on the thematic of Psychological Torture and Ill-Treatment.

Please complete the questionnaire and send your submissions to: sr-torture@ohchr.org . None of the responses will be attributed to their authors or considered to reflect the official position of the State or institution in question.

Deadline for Submissions: 25 November 2019

Hier finden Sie alle Artikel, die maßgeblich zur Schlussfolgerung des weltweiten Netzwerkes zur Überwindung von Menschenrechtsverbrechen an NATO, UNO, UNHRC u.a. „Deutschland ist kein Rechtsstaat !“ führen.

Bleiben SIE online. WIR berichten !