Archiv der Kategorie: Gerichte Gutachterwesen ICC Den Haag Jugendamt Justiz Polizei EGMR Europäisches Parlament Deutscher Bundestag

Crucified fathers or the milking animals of Germany

Time of pain, tears and longing

In Germany: Kidnapping from children and human rights crimes

2019-12-24

google-translate

Child robbery and human rights crimes serve an addictive billion dollar market. Photo: Volker Hoffmann and Heather Rose Manthey.

.
Karlsruhe/
Keltern. Two years ago, three erased fathers brought their situation to the attention in front of the Federal Constitutional Court in Karlsruhe: Separated from their children, they are identified as „feed“ for the judiciary and as „milking animals“ for the nation.

Hear in the film how the German government and its judiciary manage to take children from their fathers, separate children from their siblings – and without any help for those affected.

Crucified fathers or the milking animals of Germany. Photo: Volker Hoffmann.

.
To the film on ARCHE VIVA Youtube  and Rastattt

The crime at kid – eke – pas: Destruction of children’s souls through arbitrary abuse

„In German family justice, the arbitrary and paradoxically practiced abuse of the (undefined) term ‚child welfare‘ destroys children’s souls. This crime happens when the child is estranged from a parent – usually from his father. Approximately 10% mothers are affected. The basic pattern of this human rights crime is always the same from Flensburg to Berchtesgaden and in German-speaking countries.

Monopoly on abuse: pseudo-scientific experts, non-trained lawyers as family judges through forced examination, protocol manipulation, etc.

A billion-dollar market has spread around this criminal child robbery, consisting of pseudo-scientific experts with a monopoly-like position, poorly trained psychologists or not at all trained lawyers in the role of judges, procedural keepers, companions, youth welfare officers and and and. Process means on the way to alienation are procrastination of procedures for years, criminalization of parents and grandparents, arbitrary exclusions from handling, forced-accompanied handling with a ban on recording (against payment) and subsequent protocol manipulation, compulsory assessments without recognizable indication, threats, defamation, false accusations etc. collateral goals in this alienation process besides child robbery are the physical, psychological and social-financial annihilation of the parent in order to secure the income of the profiteers of this system.

Massive violation of the fundamental and human rights of the disposed parent

The fundamental and human rights of both the child and the disposed parent are violated, e.g. the right to family life. It will take around 10 years before this is finally judged by the European Court of Human Rights in a final judgment by the European Court of Human Rights and is financially a ruinous undertaking. Until then, the child, parents and grandparents have been destroyed. District judges in the family court room in Germany defenselessly ignore ECtHR judgments from Strasbourg in ‚judicial independence‘. ”

Bernd Kuppinger, pap-a-ttack, twice successful at the European Court of Human Rights against Germany for violations of fundamental and human rights in German family law practice.

Article on ARCHEVIVA

Action in front of the Federal Constitutional Court in Karlsruhe and in the PLACE OF FUNDAMENTAL RIGHTS

Karlsruhe/Rastatt/Weiler. They lose their house and yard, their jobs, their pension rights and go into poverty in old age after a ruined life: fathers and mothers in Germany who were chased by the mills of the unspeakable judiciary in Germany after having given their children by the other parent, by the Justice or were robbed by the youth welfare office. The Blue Santas climb on the cross to uncover human rights crimes in Germany!

Volker Hoffmann and Heiderose Manthey made a film about pap-a-ttack’s KARLSRUHER KREUZ-ACTION. Bernd Kuppinger, two-time winner in front of the EGMR Kuppinger ./. Germany, describes its long and ruinous path through the wrong ways of the judiciary, so that it is finally not possible to see its son.

German district courts ignore the European legal ruling.

Do not give up ! Keep up !

Father Achim and Father Klaus describe their bitter experiences. They all have one thing in common: They don’t give up !

Read the French contribution by our colleague Olivier Renault here
.

You can find more photos here.

Greetings to all of us to survive ! We take our hands so that we can stand the pain of this war against our children through our own nation, through our own government !

Now the „holy time of tears and longing“ begins again ! Hold on !

*

This film was made two years ago in Karlsruhe before the Federal Constitutional Court.
The most important statements can also be found here.
Redistribution of the film via link is desired.
Copyright film: Volker Hoffmann, revolutionary city of Rastatt, info[at]videologe.de

ARCHEVIVA’s question: Who would translate the text of the video into English, Russian, Chinese and Japanese ?

Gekreuzigte Väter oder die Melktiere Deutschlands

Zeit der Schmerzen, der Tränen und der Sehnsucht

In Deutschland: Kinderraub und Menschenrechtsverbrechen

2019-12-24

Die Tafeltexte aus dem Film wurden in Anlehnung an die Aussagen der Väter erstellt. Foto: Volker Hoffmann und Heiderose Manthey.

.
Karlsruhe/Keltern. Vor zwei Jahren machten drei entsorgte Väter vor dem Bundesverfassungsgericht auf ihre Situation auf sich aufmerksam: Von ihren Kindern getrennt werden sie als „Futter“ für die Justiz und als „Melktiere“ der Nation ausge“merkel“t.

Hören Sie im Film, wie die Regierung Deutschlands und deren Justiz es fertigbringt, Kindern ihre Väter zu nehmen, Kinder von ihren Geschwistern zu trennen – und das ohne jegliche Hilfe für die Betroffenen.

Zum Film auf ARCHE VIVA Youtube  und Rastattt

 

Das Verbrechen bei kid – eke – pas: Zerstörung der Kinderseelen durch willkürgesteuerten Missbrauch

„In der deutschen Familienjustiz werden durch den willkürgesteuerten und geradezu paradox praktizierten Missbrauch des (nicht definierten) Begriffs ‚Kindswohl‘ Kinderseelen zerstört. Dieses Verbrechen geschieht durch Entfremdung des Kindes von einem Elternteil – in der Regel von seinem Vater. Ca. 10% Mütter sind betroffen. Dabei ist das Grundmuster dieses Menschenrechtsverbrechens immer das Gleiche von Flensburg bis Berchtesgaden und im deutschsprachigen Ausland.

Monopol auf Missbrauch: Pseudowissenschaftliche Gutachter, nicht ausgebildete Juristen als Familienrichter durch Zwangsbegutachtung, Protokollmanipulation u.a.

Um diesen kriminellen Kindesraub herum hat sich ein Milliardenmarkt breit gemacht aus pseudowissenschaftlichen GutachterInnen mit monopolartiger Stellung, psychologisch schlecht bzw. gar nicht ausgebildeten JuristInnen in der Funktion als RichterInnen, VerfahrenspflegerInnen, UmgangsbegleiterInnen, JugendämtlerInnen und und und. Prozessmittel auf dem Weg zur Entfremdung sind Verfahrensverschlepperei über Jahre hinweg, Kriminalisierung von Eltern und Großeltern, willkürliche Umgangsausschlüsse, zwangsbegleitete Umgänge mit Aufzeichnungsverbot (gegen Bezahlung) und anschließender Protokollmanipulation, Zwangsbegutachtungen ohne erkennbare Indikation, Drohungen, Verleumdungen, falsche Anschuldigungen usw. Kollateralziele in diesem Entfremdungsprozess sind neben dem Kindesraub die physische, psychische und sozial-finanzielle Vernichtung des Elternteils, um den Profiteuren dieses Systems das Einkommen zu sichern.

Massive Verletzung der Grund- und Menschenrechte des Entsorgten Elternteils

Dabei werden Grund- und Menschenrechte sowohl des Kindes als auch die des Entsorgten Elternteils massivst verletzt z.B. das Recht auf Familienleben. Bis dies höchstrichterlich in einem letztinstanzlichen Urteil durch den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte endlich festgestellt wird, dauert es ca. 10 Jahre und ist finanziell ein ruinöses Unterfangen. Bis dahin sind Kind, Eltern und Großeltern kaputt gemacht. AmtsrichterInnen im deutschen Familiengerichtssaal setzen sich rechtsbeugend über EGMR-Urteile aus Straßburg in ‚richterlicher Unabhängigkeit‘ sanktionslos hinweg.“

Bernd Kuppinger, pap-a-ttack, zweimal erfolgreich beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte gegen Deutschland wegen Grund- und Menschenrechtsverletzungen in der deutschen Familienrechtspraxis.

Artikel auf ARCHEVIVA

Aktion vor dem BUNDESVERFASSUNGSGERICHT in Karlsruhe und auf dem PLATZ DER GRUNDRECHTE

Karlsruhe/Rastatt/Weiler. Sie verlieren Haus und Hof, ihren Arbeitsplatz, ihre Rentenansprüche und gehen nach einem ruinierten Leben in die Altersarmut: Väter und Mütter in Deutschland, die durch die Mühlen der unsäglichen Justiz in Deutschland gejagt wurden, nachdem sie ihrer Kinder durch den anderen Elternteil, durch die Justiz oder vom Jugendamt beraubt wurden. Die Blauen Weihnachtsmänner steigen zum Aufdecken der Menschenrechtsverbrechen in Deutschland aufs Kreuz !

Volker Hoffmann und Heiderose Manthey machten einen Film über die KARLSRUHER KREUZ-AKTION von pap–a– ttack. Bernd Kuppinger, zweifacher Sieger vor dem EGMR Kuppinger ./. Deutschland, schildert seinen langjährigen und ruinösen Weg durch die Irrwege der Justiz, um seinen Sohn schließlich doch nicht sehen zu können. Deutsche Amtsgerichte setzen sich über den Europäischen Rechtsspruch hinweg.

Nicht aufgeben ! Durchhalten !

Vater Achim und Vater Klaus schildern ihre bitteren Erfahrungen. Allesamt haben Sie eines gemeinsam: Sie geben nicht auf !

Lesen Sie hier den französischen Beitrag unseres Kollegen Olivier Renault

Mehr Fotos finden Sie hier.

Ein Überlebensgruß an uns alle ! Wir nehmen uns an der Hand, damit wir die Schmerzen dieses Krieges gegen unsere Kinder durch die eigene Nation, durch die eigene Regierung überstehen !

*


Jetzt fängt die „Heilige Zeit der Tränen und der Sehnsucht“ wieder verstärkt an ! Haltet durch !

Dieser Film entstand vor zwei Jahren in Karlsruhe vor dem Bundesverfassungsgericht.
Die wichtigsten Aussagen finden Sie auch hier.
Weiterverbreitung des Filmes per Linkangabe ist erwünscht.
Copyright Film: Volker Hoffmann, Revolutionsstadt Rastatt, info[ät]videologe.de

Anfrage von ARCHEVIVA: Wer würde den Text des Videos in English, Russisch, Chinesisch und Japanisch übersetzen ?

Opfer aus Deutschland rufen SOS

Victims of Germany call SOS

Donald J. Trump, Vladimir Putin and Presidents of other countries: „HELP, IF YOU READ THESE WORDS, HELP !“

2019-12-22

READ: „Kindheitstraumata verändern die Gene.“ … or: „Childhood trauma changes genes.“ The picture on the left hung in 2015 in the European Parliament in Brussels as a memorial. Is it that time again today ? Do the judges of Merkel act in a destructive manner against the people ? Read the call for help: Heiderose Manthey to Donald Trump. Photo: Heather Rose Manthey.

.
Germany.
Keltern-Weiler. The ARCHE made its first international call for help on December 31, 2017. Heiderose Manthey to Donald Trump – Call for help from Germany: Germany and Europe are affected by child robbery and severe human abuse – Information on the often expressed arbitrariness at Germany’s courts and youth welfare offices. Today she repeats her cry for help.

Kenntnisnahme des Hilferufs an den Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika, Donald J. Trump, Gesendet: Dienstag, 2. Januar 2018 22:00 und dessen Weiterleitung an den Präsidenten der Russischen Föderation, Vladimir Putin, Gesendet: Sonntag, 13. Mai 2018 13:50.

Heiderose Manthey to Donald Trump

Call for help from Germany: Germany and Europe are affected by child robbery and serious human abuse

Information on the often expressed arbitrariness in Germany’s courts and youth welfare offices

2018-01-08

 

Хайдеросе Манти в Дональд Трамп

Перевод крика о помощи Хейдеросе Манта в Дональд Трамп на русский язык

2018-05-13

 

Antrag der ARCHE an Dr. Angela Merkel und an den Bundestag

kid – eke – pas – E X P E R T E N A N H Ö R U N G vor dem Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz

Einen exemplarischen Fall untersuchen lassen und Strafverfolgung aufnehmen

2018-05-24

 

Rede zur Aufdeckung von Folter in Deutschland

Andrea Jacob vor dem Petitionsausschuss

Überwindung von kid – eke – pas

2015-05-07

Wandern Kindheitstraumata schnurstracks in die Gene ?

Ernüchternde und erschreckende wissenschaftliche Erkenntnisse

Gibt es ein Entkommen ?

2016-04-30

Wandern Kindheitstraumata schnurstracks in die Gene ?

Eine Weihnachtskarte für den Bundestag ?

Erinnerung an die Schmerzen und Selbstmorde der Opfer

Laut Mitteilungen auf den Facebook-Seiten „Väterbewegung“ und „Väter ohne Rechte“ zwei Väter-Selbstmorde im Zusammenhang mit kid – eke – pas kurz vor Weihnachten

2019-12-20

Die (familienpolitischen) Sprecher der Fraktionen von AfD, FDP, CDU/CSU, SPD, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, DIE LINKE des Deutschen Bundestages. Ermahnung an die Worte des UN-Sonderberichterstatters Nils Melzer: Abbrechen von Sozialen Beziehungen ist Psychologische Folter. Foto: Heiderose Manthey.

.
Berlin/Keltern-Weiler. ARCHE hat eine Postkarte ausgearbeitet, die an die (familienpolitischen) Sprecher aller Fraktionen gesandt werden kann, um sie an das Menschenrechtsverbrechen kid – eke – pas, an die Morde in den Familien und an die Selbstmorde der Väter zu erinnern.

Dilcher Esther (SPD), Höchst Nicole (AfD), Heil Mechthild (CDU/CSU), Helling-Plahr Katrin (FDP), Keul Katja (GRÜNE), Lindholz Andrea (CDU/CSU), Steffen Sonja Amalie (SPD), Weinberg Marcus (CDU/CSU) und Werner Katrin (LINKE) sprachen am 18. März 2018 bei der Lesung  zum Antrag der FDP „Getrennt leben ‒ Gemeinsam erziehen: Familienrechtliches Wechselmodell als Regelfall einführen“ und der LINKE „Wohl des Kindes in den Mittelpunkt stellen‒ Keine Festschreibung des Wechselmodells als Regelmodell“.

Nils Melzer. Foto: RT.

Bislang wurde im Bundestag noch kein Nach-Ehe-Familien-Modell verabschiedet, das den Familienangehörigen ungehindert den befriedeten Zugang zu allen Familienmitgliedern zu verschaffen imstande ist. Das etablierte „Residenzmodell“ spaltet die Kinder von einem Elternteil und somit von der Hälfte seiner Wurzeln.

Viele Kinder werden ihren unverschuldeten Eltern entrissen, zu Pflegeeltern oder in Heime verbracht, also isoliert und eventuell dort vergewaltigt und zu Tode gebracht.

Allein schon der Akt der Isolation von den engsten sozialen Bindungen ist „Psychologische Folter“, sagt der UN-Sonderberichterstatter Nils Melzer.

Lesen Sie hierzu

Was ist Weiße Folter ?

Raub der Menschenwürde und Persönlichkeit durch Isolation

Das gewaltsame Trennen des Menschen von seinen sozialen Kontakten ist psychologische Folter

2019-12-08

Was ist Weiße Folter ?

In Gedenken an einen weiteren unwiederbringlichen Vater

kid – eke – pas – Opfer Eddie

Die Regierung weiß seit Jahren, dass es Kinderraub und dessen Folgen in ihrem Land gibt !

Ein deutliches Zeichen in der Politik setzen: Merkel muss zurücktreten !

2019-10-10

kid – eke – pas – Opfer Eddie

Victims of Germany call SOS

HELP, IF YOU READ THESE WORDS, HELP !

International calls for help

2019-12-19

Cry for help. kid – eke – pas – victims call SOS – worldwide. Foto: Heiderose Manthey.

.
Germany.
Keltern-Weiler. The ARCHE made its first international call for help on December 31, 2017. Heiderose Manthey to Donald Trump – Call for help from Germany: Germany and Europe are affected by child robbery and severe human abuse – Information on the often expressed arbitrariness at Germany’s courts and youth welfare offices. Today she repeats her cry for help.

Kenntnisnahme des Hilferufs an den Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika, Donald J. Trump, Gesendet: Dienstag, 2. Januar 2018 22:00 und dessen Weiterleitung an den Präsidenten der Russischen Föderation, Vladimir Putin, Gesendet: Sonntag, 13. Mai 2018 13:50.

Heiderose Manthey to Donald Trump

Call for help from Germany: Germany and Europe are affected by child robbery and serious human abuse

Information on the often expressed arbitrariness in Germany’s courts and youth welfare offices

2018-01-08

Heiderose Manthey to Donald Trump

 

Хайдеросе Манти в Дональд Трамп

Перевод крика о помощи Хейдеросе Манта в Дональд Трамп на русский язык

2018-05-13

Хайдеросе Манти в Дональд Трамп

 

Antrag der ARCHE an Dr. Angela Merkel und an den Bundestag

kid – eke – pas – E X P E R T E N A N H Ö R U N G vor dem Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz

Einen exemplarischen Fall untersuchen lassen und Strafverfolgung aufnehmen

2018-05-24

Antrag der ARCHE an Dr. Angela Merkel und an den Bundestag

 

Rede zur Aufdeckung von Folter in Deutschland

Andrea Jacob vor dem Petitionsausschuss

Überwindung von kid – eke – pas

2015-05-07

Rede zur Aufdeckung von Folter in Deutschland

 

Information für die (familienpolitischen) Sprecher von AfD – BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN – CDU/CSU – FDP – LINKE – SPD

Nils Melzer: Der systematische Entzug sozialer Kontakte über längere Zeit ist Psychologische Folter

kid – eke – pas und die Äußerung des UN-Sonderberichterstatters für Folter bei der Enthüllung des Denkmals für Whistleblower „Anything to say ?“

2019-12-17

Deutscher Bundestag. Lesung vom 18. März 2018. Foto: Heiderose Manthey.

.
Berlin/Keltern-Weiler. Die Leiterin der ARCHE, Heiderose Manthey, wandte sich gestern in mehreren Schreiben mit Information über ihre Berichterstattung „Call for submissions on Psychological Torture and Ill-Treatment“ an die (familienpolitischen) Sprecher von AfD – BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN – CDU/CSU – FDP – LINKE – SPD des Deutschen Bundestages, die bei der Lesung vom 18. März 2018 ihre Statements zum Antrag der FDP „Getrennt leben ‒ Gemeinsam erziehen: Familienrechtliches Wechselmodell als Regelfall einführen“ und der LINKE „Wohl des Kindes in den Mittelpunkt stellen‒ Keine Festschreibung des Wechselmodells als Regelmodell“ abgaben.

Angeschrieben wurden: Dilcher Esther (SPD), Höchst Nicole (AfD), Heil Mechthild (CDU/CSU),
Helling-Plahr Katrin (FDP), Keul Katja (GRÜNE), Lindholz Andrea (CDU/CSU), Steffen Sonja Amalie (SPD), Weinberg Marcus (CDU/CSU) und Werner Katrin (LINKE).

Das Schreiben im Original

Von: ARCHEVIVA [mailto:archezeit@gmx.de]
Gesendet: Montag, 16. Dezember 2019 14:24
An:
Betreff: Berichterstattung der ARCHE über kid – eke – pas an den UN-Sonderberichterstatter über Folter und andere grausamen, unmenschlichen und degradierenden Behandlungen und Strafen (CIDTP) Nils Melzer


Sehr geehrte Frau/Herr … ,

als Nachsatz zu der neuen Studie aus Norwegen möchte ich Sie über den Stand der Berichterstattung der ARCHE und der INTERNATIONAL ASSOCIATION of HUMAN RIGHTS DEFENDERS (IAoHRD) an den UN-Sonderberichterstatter Nils Melzer informieren.

Interessant könnte für die Abgeordneten und für die Bundesregierung die Stelle sein, an der Nils Melzer bei seinem jüngsten Besuch in Berlin im Zusammenhang mit der Enthüllung des Denkmals „Anything to say ?“ jetzt schon sagt:

„Raub der Menschenwürde und Persönlichkeit durch Isolation“ … und „Das gewaltsame Trennen des Menschen von seinen sozialen Kontakten ist psychologische Folter.“

Mehr dazu berichte ich im anhängenden Schreiben.

Ich bedanke mich für Ihre Aufmerksamkeit und verbleibe

Mit freundlichen Grüßen
Heiderose Manthey 
.



Das Anliegen der ARCHE ist es die Bundestagsabgeordneten, primär aber die familienpolitischen Sprecher aller Fraktionen auf die Interpretation des Begriffes „Psychologische Folter“ von Seiten der UN hinzuweisen. Nils Melzer äußert sich unmissverständlich: Das gewaltsame Trennen des Menschen von seinen sozialen Kontakten ist psychologische Folter.

Systematischer Entzug sozialer Kontakte über längere Zeit = Psychologische Folter

Nils Melzer wörtlich in seiner Rede vom 28. November 2019 in Berlin: „Psychologische Folter ist nicht ‚Folter Light‘. Psychologische Folter geht direkt auf die Persönlichkeit des Menschen und versucht ihn ganz gezielt zu destabilisieren, indem man seine Umgebung willkürlich gestaltet, alles un-voraussehbar macht, ihn isoliert, ihn seiner sozialen Kontakte beraubt und aller Möglichkeiten eigentlich, die reine Menschenwürde zu erhalten.

Social Media als Ersatzfamilie und Lebensanker für die ihrer Kinder Beraubten

Im Schreiben heißt es weiter: „Das Netzwerk ARCHE vereinigt weltweit Wissenschaftler und Experten zum Thema „Bindung und Bildung“, vernetzt national und international Betroffenen-Gruppen, die sich formiert haben, um Kindesentzug, Kinderraub – gerade auch auch nach Trennung und Scheidung – zu überwinden, und Einzelinitiativen zur Heilung der pathologischen Familien- und Gesellschaftsstrukturen, nicht zu deren Trennung und Entfremdung der Kinder von ihren Eltern, Geschwistern und Familien.

Die auf Facebook von ARCHE angelegten Seiten Heiderose Manthey (ARCHE ARCHEZEIT ARCHEVIVA) und INTERNATIONAL ASSOCIATION of HUMAN RIGHTS DEFENDERS u.a. dienen in erster Linie der Hilfestellung von Betroffenen, auch der raschen Information über die Bestrebungen der Politiker im Deutschen Bundestag, sprich dem aktuellen Werdegang/Stellungnahme zu den Nach-Ehe-Modellen. Vor allem aber dienen diese Social Media der (emotionellen und sachlichen) Kommunikation und insbesondere dem Bindungsaufbau zu Mit-Leidenden der von ihren Familien (durch Zwang) getrennt lebenden Elternteilen, Trennungsmüttern, -vätern, -kindern, Trennungsgroßeltern und -geschwister als Lebensanker und Ersatz für den Bindungsabbruch zu ihrer Familie oder zu nahestehenden Familienmitgliedern. … „

Lesen Sie hier die vollständige Berichterstattung der ARCHE an die Bundestagsabgeordneten.

Neue Studie aus Norwegen für Trennungskinder

„Wichtig für die Gesundheit von Trennungskindern ist, dass sie den Kontakt zu beiden Eltern behalten.“

2019-12-16

Trennungskinder. Abgeschnitten von einer Wurzel. Manchmal von beiden. Wie ein Blatt im Wind. Haltlos. Foto: Dr. Eike Lauterbach. Layout: Heiderose Manthey.

 

Keltern. Ove Jacobssen

Google Übersetzer

Kinder, die mit einer Mutter aufwachsen, ohne ihren Vater zu treffen, haben es schwerer und stehen später im Leben häufiger vor Herausforderungen. Sie können ein geringeres Selbstwertgefühl haben, in der Schule schlechte Leistungen erbringen und die geistige und körperliche Gesundheit beeinträchtigen.

Willst du das Kindergesetz nach einer neuen Studie ändern: Für die Gesundheit des Kindes ist es wichtig, dass der Vater nach einer Scheidung den Kontakt aufrechterhält. Eine neue norwegische Studie hat untersucht, was mit der Vertrautheit der Kinder mit den Eltern nach einer Scheidung geschieht. Und wie bekommt das Kind es geistig und körperlich, wenn es keinen guten Kontakt zu beiden Elternteilen hat.

Quelle: Scandinavian Journal of Public Health – Divorce and conversational difficulties with parents: Impact on adolescent health and self-esteem

Download

ZUSTÄNDE WIE DAMALS ?

Nazifizierung, Ent-Nazifizierung und Re-Nazifizierung ?

Was jetzt ? Wahrheitsverleugnung sehenden Auges ?

2019-12-12
 

Überall anzutreffen. Die Kennzeichen einer längst eingeschlichenen Re-Nazifizierung in Politik, Justiz und Behörden: Vorsätzliche sittenwidrige Realitätsferne durch Wahrheitsverleugnung sehenden Auges. Foto: Heiderose Manthey. Text: Holger Söder.

 
Keltern. Holger Söder, Mitarbeiter der IAoHRD, schreibt unter Hinweis auf den Bericht
 
„Auf jeden Fall hat es direkte Folgen für die Bürger in Deutschland heute, wenn die deutsche Justiz und Verwaltungen immer noch mit Nazi-Gesetzen „arbeiten“ und die abartige NS-Ideologie ununterbrochen seit 1945 an nachfolgende Richter und Beamte weitergegeben wurde, statt für die richtige Umsetzung und Einhaltung der allgemeinen Menschenrecht-Erklärung, der EU CHARTA und des Grundgesetzes zu sorgen, wie es vorgeschrieben ist !
 
Kennzeichen: Arglistige Täuschung, Beweis-Ignoranz, Täter-Opfer-Umkehr, Willkür und Realitätsferne
 
Kennzeichen für weiterhin bestehende abartige NS-Ideologie in der Justiz und deutschen Verwaltungen ist die arglistige Täuschung, Beweisignoranz, Täter-Opfer-Umkehr, Entrechtung, Willkür und Machtmißbrauch und vorsätzliche sittenwidrige Realitätsferne durch Wahrheitsverleugnung sehenden Auges !

Deutsche Richter stellen sich immer noch über das Gesetz und Staatsanwaltschaften machen mit und die Politik in Deutschland schaut zu bei der Entrechtung des Bürgers durch die deutsche LeiD-Kultur ! Normaler Wahn in Gruppen heißt diese Krankheit, denn wer trotz vorliegender eindeutiger Beweise das Gegenteil behauptet, ist per Definition an dem ‚Normalen Wahn‘ erkrankt.“

Lesen Sie hierzu auch die Berichte auf ZEIT ONLINE

„Viele Nazi-Juristen zogen direkt ins Bundesjustizministerium um“

„Die Aufarbeitung der NS-Vergangenheit zeigt: In kaum einem Bonner Ministerium waren nach 1949 mehr ehemalige NSDAP-Mitglieder beschäftigt als im Justizministerium.

Lesen Sie auch den Bericht der ARCHE aus dem Jahr 2017. Heiderose Manthey, Leiterin des Bürgerschaftlichen Engagements ARCHE und Vorsitzende des ARCHE e.V., will nach unsäglichen Angriffen  an ihrem Wohnort in Keltern-Weiler aufgrund der Aufklärung des Menschenrechtsverbrechens kid – eke – pas u.a. Bürgermeister Steffen Bochingers Rückkehr zum Neutralitätsgebot und zur Demokratie erwirken.

Manthey schreibt: ARCHE mit einem Post-Nazi-Deutschland¹ am Wirkungsort konfrontiert

 

Manthey fordert von Bürgermeister Bochinger: Entnazifizieren Sie sich und Ihre Gemeinde Keltern !

So langsam wird es für die MERKEL-Regierung eng !

Zu den Schlechtleistungen von Jugendamt und Familienrecht gezielte Anfragen von AfD und FDP

2019-12-10

.
Berlin/Weiler. Wie viele Jahre mussten ins Land ziehen, wie viele Väter und Mütter und deren Kinder mussten nach Trennung und Scheidung einem  eiskalt  Bindungen und Beziehungen spaltenden Familienunrecht zum Opfer fallen ? Wie viele Jahre brauchte die Merkel-Regierung, um die deutlichen Worte zweier nach Berlin angereister EP-Delegationen – resultierend aus den Ergebnissen der Betroffenen-Vorträge im Petitionsausschuss des Europäischen Parlaments – (nicht) wahrzunehmen ?

Bei der Vertretern der Regierung schien man nur auf taube Ohren zu stoßen. Nichts änderte sich. Keine Anfrage, kein Antrag bewegte die Kanzlerin und ihren Stab.

Sehr wenige Erfolge waren lediglich in einzelnen Gerichten zu verzeichnen, und zwar dann, wenn Vorkämpfer, einst selbst von Kinderraub und Kindesentzug Betroffene, aus der kid – eke – pas – Szene die jetzt akut Betroffene in Gerichtsverhandlungen begleiteten und sich dort bereits mit einem besseren psychologisch und rechtlich geschulten Fachwissen durchsetzen konnten.

Die Übermacht der an den (Trennungs-) Kindern verdienen wollenden Lobby überragt aber bis heute das ganze (psychische und körperliche) „Schlachtfeld“.

Aufklärungsarbeit über das kid – eke – pas – Schlachtfeld: Zerstörung der Kinder und Eltern

Aufklärungsfilme für die Bundesregierung und für das Europäische Parlament
Co-Produktion Heiderose Manthey und Volker Hoffmann

Eltern-Kind-Entfremdung ist psychische Kindesmisshandlung
Parental Alienation (Syndrome) – Eine ernst zu nehmende Form von psychischer Kindesmisshandlung
in Neuropsychiatrie erschienen am 13. April 2018

Schwere Depressionen, Angststörungen, Panikstörungen, Alkoholabhängigkeit, Drogenmissbrauch, Drogenabhängigkeit und Phobien
Kontaktabbruch zu den leiblichen Eltern macht Kinder krank !

Kontaktabbruch zu lebenden Eltern: Die Zeit mindert die Belastung nicht !
Kendler: „Kontaktverlust führt zu schweren Depressionen, insbesondere beim Verlust des Kontakts zur Mutter
Bei Kontaktverlust zum Vater bewirkt Trennung größere Probleme als Tod“

Gesundheitliche Auswirkungen von Elternverlust in der Kindheit
Wissenschaftliche Analyse: Risiko für das erste Auftreten einer schweren Depression oder eines Alkoholmissbrauchs
Weltweite Studien über gesundheitliche Folgen für kid – eke – pas – Kinder


Nach wie vor wurden weltweit Millionen von Einzelfällen registriert, bei denen die Trennungs- und Scheidungskinder entweder ganz von ihren Familien abgeschnitten wurden oder von Teilen ihrer Familien, von ihrem Papa oder ihrer Mama, auch von Großeltern und Geschwistern.

Findet das ganze Ausmaß des Leidens bald ein Ende ?

Katrin Helling-Plahr.


Am 13. März 2018 wagte sich die FDP unter der damaligen Sprecherin Katrin Helling-Plahr mit ihrem Antrag

Getrennt leben ‒ Gemeinsam erziehen: Familienrechtliches Wechselmodell als Regelfall einführen

nach vorne.
..

Katrin Werner.

Am gleichen Tag in Richtung Innovation des Familien(un)rechts bestärkt durch den Antrag der LINKE

Wohl des Kindes in den Mittelpunkt stellen‒ Keine Festschreibung des Wechselmodells als Regelmodell.

Im Bundestag war man sich nach den Vorträgen der Parteien über die „Methode“ nicht einig, welche die Nach-Ehe-Familie stärken sollte und der fortfahrenden Zerstörung der Familienmitglieder entgegenwirken könne. Gegensätzliche Meinungen wurden laut. Dass aber etwas getan werden musste, war Sensor aller Sprechenden.

Katja Keul.

Am 20. März 2019 stellt Katja Keul und die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN den Antrag auf Fortbildung von Richterinnen und Richtern sowie Qualitätssicherung im familiengerichtlichen Verfahren. Keul wirft der Regierung Untätigkeit vor bei der dringend notwendigen Fortbildung von Richtern

Der Supergau

Der Supergau der Deutschen Familiengerichtsbarkeit ereignete sich dann im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz am 25. September 2019 unter Leitung von Stephan Brandner mit dem Ergebnis der Einigkeit der „Experten“, dass sich die Qualität familien­gerichtlicher Verfahren ver­bessern müsse.

Auf dem Prüfstand war die bislang gebilligte Zerstörung der (Nachtrennungs-) Familien durch (unausgebildete) Familienrichter. ARCHEVIVA berichtete Sitzen jetzt Richter und Politiker auf der „Anklagebank“ ?

Erschütternde Vorträge ausgerechnet von Seiten derer, die am Leid der Nach-Ehe-Familien ihr Geld verdienten

Die wichtigsten Statements:

Prof. Dr. Rüdiger Ernst, Vorsitzender Richter am Kammergericht Berlin, 3. Zivilsenat – Senat für Familiensachen: „Der Staat tut hier zu wenig.“ – „Richter sind kindschaftsrechtliche Laien.“

Johannes Hildebrandt, Rechtsanwalt, Schwabach, Fachanwalt für Familienrecht antwortet in der zweiten Fragerunde, dass es beim Zustandekommen eines Urteils nach folgendem Prinzip läuft: „Ich verlasse mich auf die anderen Fachkollegen, merke aber nicht, dass sich die anderen auf mich verlassen !

Carsten Löbbert, Bundessprecher der Neuen Richtervereinigung – Zusammenschluss von Richterinnen und Richtern, Staatsanwältinnen und Staatsanwälten e.V., Berlin, Sprecher der Fachgruppe Familienrecht, Präsident des Amtsgerichts Lübeck: „Es ist ein Problem, dass wir kein System haben … in keinem anderen Bereich (als in der Justiz) würden wir das dulden ! Bei einem Flugzeug muss auch jeder auf seinem Platz sein ! Fachlichkeit wird erwartet !

Handelt es sich bereits jetzt schon um Fahrlässige Misshandlung der Trennungs- und Scheidungskinder und deren Eltern und Familien während der Merkel-Regierung ?

Nicole Höchst. Deutscher Bundestag. Foto: Heiderose Manthey.

Am 26. November 2019 treten die Abgeordneten Nicole Höchst, Frank Pasemann, Martin Reichardt, Thomas Ehrhorn, Johannes Huber gemeinsam mit der Fraktion der AfD mit einer Kleinen Anfrage Drucksache 19_1546019 an die Regierung heran.

Geht es wirklich nur um die „Verbesserung der Ausstattung“ von Jugendämtern ?

Wörtlich heißt es: „In der bundesweit angelegten Studie „Zur Situation des ASD im Jugendamt: Soziale Arbeit in strukturellen Zwängen“ (ASD = Allgemeiner Sozialer Dienst) vom 8. November 2018 wird festgestellt, dass nur 6,5 Prozent der Jugendämter bedarfsgerechte Maßnahmen anbieten können. 29 Prozent der Jugendämter geben an, dass geeignete Träger fehlen und 54 Prozent haben kein Geld für die erforderlichen Maßnahmen (vgl. http://docplayer.org/110647205-Zur-situation-des-asd-im-jugendamt-soziale-arbeit-in-strukturellen-zwaengen.html, S. 8).

AfD: Wir fragen die Bundesregierung

1. Sind der Bundesregierung die in der in der Vorbemerkung der Fragesteller benannten Studie geschilderten Probleme bekannt, und wenn ja, seit wann?

2. Sind gegensteuernde Maßnahmen seitens der Bundesregierung geplant, und wenn ja, welche, und ab wann sollen diese greifen?

Berlin, den 5. November 2019
Dr. Alice Weidel, Dr. Alexander Gauland und Fraktion Deutscher Bundestag
Drucksache 19/15460 19. Wahlperiode“

FDP: Wir fragen die Bundesregierung

Daniel Föst, Katja Suding, Nicole Bauer, Grigorios Aggelidis, Renata Alt, Jens Beeck, Dr. Jens Brandenburg (Rhein-Neckar), Mario Brandenburg (Südpfalz), Dr. Marco Buschmann, Britta Katharina Dassler, Hartmut Ebbing, Dr. Marcus Faber, Daniel Föst, Thomas Hacker, Peter Heidt, Katrin Helling-Plahr, Markus Herbrand, Katja Hessel, Reinhard Houben, Ulla Ihnen, Olaf in der Beek, Thomas L. Kemmerich, Dr. Marcel Klinge, Daniela Kluckert, Pascal Kober, Carina Konrad, Konstantin Kuhle, Ulrich Lechte, Michael Georg Link, Roman Müller-Böhm, Dr. Martin Neumann, Dr. Wieland Schinnenburg, Matthias Seestern-Pauly, Frank Sitta, Dr. Hermann Otto Solms, Dr. Marie-Agnes Strack-Zimmermann, Michael Theurer, Stephan Thomae und der Fraktion der FDP richten am 26. November 2019 ihre Kleine Anfrage zu „Familienpolitischer Handlungsbedarf aufgrund der Ergebnisse des Bundesministeriums für Justiz und Verbraucherschutz“   FDP_Drucksache 19_15594.

Sollen unausgebildete Richter weiterhin ihr Geld am Leid der Kindern verdienen, weil Mediation immer noch auf Freiwilligkeit basiert ?

Insbesondere werden Fragen zu der am 29. Oktober 2019 vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz im April 2018 eingesetzten Arbeitsgruppe „Sorge- und Umgangsrecht“ und zu deren Ziel, „eine Reform, die auch moderne Betreuungsmodelle besser als bisher abbildet, einvernehmliche Lösungen erleichtert sowie die elterliche Verantwortung unter Berücksichtigung von Kindeswohl und Kindeswillen stärkt“, aufgeworfen.

.
3seitiger Katalog der FDP umfasst 22 Fragen


Die ersten fünf Frage beziehen sich auf die Auswahl der Sachverständigen für die Expertenarbeitsgruppe, auf die Begründung der Auswahl der Experten ausschließlich aus der Justiz, auf eine Forderung bzgl. der ganzheitlichen Betrachtung des Themas, nämlich Hinzuziehen von Experten aus Familienpolitik, Gutachterwesen und Psychologie und die Aufforderung, die Namen der Mitwirkenden an der Expertengruppe von Seiten der Regierung zu benennen.

Rückgriff auf Betroffenen-Experte Andreas Riedl und seine Ausarbeitungen auf Internationaler Vatertag

Bei Frage 6 greift das Papier der FDP auf das Arbeitspapier der Betroffenengruppe von Andreas Riedel „Internationaler Vatertag“ zu.

Wörtlich: „Wie beurteilt die Bundesregierung in Zusammenhang mit dem Ziel der Arbeitsgruppe, eine Reform zu initiieren, die moderne Betreuungsmodelle besser abbildet, die Resolution 2079 (2015) der Parlamentarischen Versammlung des Europarates (Parlamentarische Versammlung des Europarats, deutsche Übersetzung der Resolution 2079 (2015), abrufbar unter: https://internationalervatertag.de/images/gutachten/Europarat_Regelfall_Doppelresidenz_50_50_Doppelresidenz_EU_10_2015.pdf) ?

Umsetzen der Resolution 2079 

Die restlichen Fragen befassen sich mit der Umsetzung der Resolution 2079 von 2015, mit der Reform des Sorge- und Umgangsrechts zeitgleich mit einer Reform des Unterhaltsrechts, mit der Bewertung der Kritik an den Vorschlägen der Expertengruppe, mit der Forderung nach einem zeitnahen entsprechenden Gesetzentwurf zur Reform des Sorge- und Umgangsrechts, mit dem Zeitpunkt zur Umsetzung der Empfehlung der Expertengruppe, Reformbedarf, Unterhaltsrecht, Residenzmodell als Leitbild, Freiwilligkeit der Mediation oder obligatorische Sorgerechts- und Umgangsrechtsmediationen und schlussendlich mit dem Kindeswillen als Produkt von Instrumentalisierung und Loyalitätskonflikt

„Berlin, den 14. November 2019
Christian Lindner und Fraktion“

Insgesamt ein detailliert ausgearbeitetes Papier, das mitten in die Wunden der derzeitigen Familienrechtsprechungen greift

Das Thema kid – eke – pas ist also im Bundestag ! Mehrfach von mehreren Parteien aufgenommen, natürlich geht es noch nicht wörtlich um staatlich legalisierten „Kinderraub“ oder gar um „Menschenraub mit List“ und um deren Folgen. Aber schließlich resultiert die Zielrichtung der Reform aus den Wunden der fürchterlichen Vergangenheit. Und diese jüngste Vergangenheit ist noch nicht aufgearbeitet ! Hierfür hat ARCHE und der IAoHRD eine dicke Berichterstattung zur Definition von Folter an den UN-Sonderberichterstatter Nils Melzer geschickt.

Wünschen wir den vorkämpfenden Politikern in Berlin Durchhaltevermögen und Kampfgeist gegenüber den verkrusteten und irrlaufenden Panzerschichten einer Unrechtssprechung und -politik, die sich nicht für die Kinder und deren Eltern, sondern zur Ausschlachtung der Familien im schwächsten Moment ihrer Existenz entpuppte und diese schamlos durch Spaltung zerstörte.

Lesen Sie hierzu die Stellungnahme zum Thesenpapier der Arbeitsgruppe „Sorge- und Umgangsrecht“ von Betroffenen-Experte Dipl. Päd. Horst Schmeil.

♥ Bleiben Sie online. Die Betroffenen-Experten kommen !

Erneuter Anlauf: Betroffene in den Ausschuss – keine Profiteure !

Erneuter Anlauf: BETROFFENE IN DEN AUSSCHUSS – keine Profiteure !

Forderung von Heiderose Manthey: Misstrauensvotum gegen Merkel !
Folgen einer veralteten Justiz
Verheerende Prozesse in Deutschland im Zusammenhang mit kid – eke – pas

Forderung von Heiderose Manthey: Misstrauensvotum gegen Merkel !

Misstrauensvotum gegen Merkel stellen
Die „Gläserne Berliner Mauer¹“ muss fallen
Eltern und Kinder heilen und nie mehr trennen !

Misstrauensvotum gegen Merkel stellen

Was ist Weiße Folter ?

Raub der Menschenwürde und Persönlichkeit durch Isolation

Das gewaltsame Trennen des Menschen von seinen sozialen Kontakten ist psychologische Folter

2019-12-08

Der UN-Sonderberichterstatter Nils Melzer spricht über Weiße Folter im Rahmen einer Anhörung der Linksfraktion. Foto mit freundlicher Genehmigung RTdeutsch.

Berlin. Nils Melzer in seiner Rede vom 28. November 2019 in Berlin: „Psychologische Folter ist nicht ‚Folter Light‘. Psychologische Folter geht direkt auf die Persönlichkeit des Menschen und versucht ihn ganz gezielt zu destabilisieren, indem man seine Umgebung willkürlich gestaltet, alles un-voraussehbar macht, ihn isoliert, ihn seiner sozialen Kontakte beraubt und aller Möglichkeiten eigentlich, die reine Menschenwürde zu erhalten.

Systematischer Entzug sozialer Kontakte über längere Zeit = Psychologische Folter

Das wird systematisch entzogen über längere Zeit den Folteropfern und am Schluss führen diese Arten von Misshandlungen zu Kreislaufkollaps, zu Nervenzusammenbrüchen, zu neurologischen Schäden, die nicht mehr behebbar sind.

Das sind ganz ernsthafte Misshandlungen und werden in einer Art und Weise durchgeführt, dass sie immer in Einzelteilen harmlos aussehen, aber im Zusammenspiel ist das mörderisch.“

Erfüllen kid – eke – pas – Verbrechen die Bedingungen für Weiße Folter ? Foto: Heiderose Manthey.

.
Hören Sie Nils Melzers Rede hier

„Anything to say ?“ – Investigativer Journalismus ist unter Beschuss

Zur Enthüllung der Bronzeskulptur „ANYTHING TO SAY ?“, mit der der italienische Bildhauer Davide Dormin die Whistleblower Edward Snowden, Julian Assange und Chelsea Manning zeigen möchte, hatten die Linksfraktion im Bundestag zur organisierten Veranstaltung „Medien unter Beschuss“ Nils Melzer eingeladen. Lt. Angaben haben Politiker und Whistleblower-Experten über die Lage von Whistleblowern, über WikiLeaks und über den investigativen Journalismus diskutiert.

Alle Fotos mit freundlicher Genehmigung © RT deutsch.

Lesen Sie den Bericht auf Spiegel online.

Die Fragen des Journalisten Florian Warweg zur ablehnenden Haltung des Auswärtigen Amtes zu Melzers Berichten über Assange finden Sie unter „Erklärungen des Auswärtigen Amts in der Regierungspressekonferenz vom 16.10.2019″: Bericht des UN-Sonderberichterstatters über Folter hinsichtlich Julian Assange.

„Hat mit Rechtsstaat nichts zu tun“ – Sahra Wagenknecht bei der Enthüllung von Whistleblower-Denkmal

ARCHE and IAoHRD: Something to say !

ARCHE und IAoHRD nahmen die Berichterstattung zu den von Justiz, Jugendamt, Gutachterwesen etc. begangenen Menschenrechtsverbrechen kid – eke – pas vor im Zusammenhang von „Call for submissions on Psychological Torture and Ill-Treatment“ des UN-Sonderberichterstatters Nils Melzer.

Lesen Sie: Grundlagen schaffen zur Definition von „Weiße Folter“

Aufruf zur Teilnahme am „Call for submissions on Psychological Torture and Ill-Treatment“