Archiv der Kategorie: WIW WIR-IN-WEILER

Wählervereinigung Gemeinde Keltern

WIW geht vorläufig in Revision

Aufruf zum Ausbau einer stärkeren Basis in den Gemeindenachrichten Keltern geplant

2019-06-05

Die letzten Plakate wurden abgehängt. Wahl 2019 ist gelaufen. 2024 steht an. Alle Fotos: Heiderose Manthey

.
Keltern. Die letzten WIW-Plakate wurden abgehängt. Zentralste Orte der Plakatierungen waren Spielplätze, Schulen, Waldkindergarten in Dietlingen. Die Kandidaten der WIW erhofften sich von den “Jüngsten” den größten Zuspruch, weil sie mit den Schäden, die eine verwöhnte und unerstättliche Konsumgesellschaft ihnen hinterlässt, fertig werden müssen.

Die WIW hat nun vor, in den Gemeindenachrichten Keltern einen Aufruf zu starten, damit die Wähler der neuen Wählervereinigung sich melden können. Eine Zusammenarbeit wäre zukunftsträchtig und von Erfolg gekrönt.

Bilderstrecke

.

Die stärkste Botschaft des Wahlkampfes bleibt erhalten: *100% Bio in Keltern*.

Melden Sie sich, wenn Sie die das Programm der WIW in Keltern durchsetzen wollen !

 

Hier geht es zur Homepage der WIW WIR-IN-WEILER Wählervereinigung.

Die Ergebnisse der Wahl in Keltern für den Gemeinderat 2019-2024

WIW erreicht 2,8 Prozent der Wählerstimmen

2019-05-29

Keltern. Keltern hat gewählt. Die Neue Wählervereinigung erreichte 2,77 Prozent der Wählerstimmen. 30 Wählerstimmen fehlten laut Angaben, dass die WIW in den Gemeinderat hätte einziehen können.

Vorläufiges Endergebnis. Quelle: Keltern.de

.

Was wird nun mit der WIW ?

Lesen Sie hier weiter.

Schauen Sie sich den Wahlkampf der WIW auf der Website der WIW an und melden Sie sich hier, wenn Sie Interesse haben für den nächsten Wahlkampf 2024 mitzuarbeiten. Das Wahlprogramm der WIW finden sie auf dieser Seite.

Die neue Wählervereinigung ist ein Impuls für die ganze Region

Kann Keltern ein Bio-Musterland werden ?

WIW sagt: JA !

2019-05-25

Humusbildung im St. Michaelhof. “Von dieser Erde leben wir ! Die Aufbereitung eines gesunden Humus ist die Grundlage einer gesunden Ernährung.” Alle Fotos: Heiderose Manthey.

.

Keltern. Die Kandidaten der WIW geben mit ihrem Programm Keltern eine neue Richtung vor. Sie sagen, es ist möglich, aus ganz Keltern eine Bio-Region zu machen. Was andere können, können wir auch !

Ina Leibeck und Heiderose Manthey, Gründungsmitglieder der WIW und Zugehörige der Steuergruppe der jungen Wählergemeinschaft, besuchten mehrfach Bio- und Demeterhöfe. Der Kontakt zu Pionieren besteht also seit einiger Zeit. Auch deren Versprechen nach Keltern zu kommen, um Vorträge zu halten, zu zeigen, wie sie es gemacht haben, wie sie selbst angefangen haben. Im St. Michaelshof im Allgäu informierten sich die beiden Frauen besonders über Kompostierung. Also über die Grundlage, die Leben überhaupt erst möglich macht. Der St. Michaelshof existiert seit 30 Jahren und wirtschaftet erfolgbringend.

Drohender Versteppung und Verwüstung jetzt vorbeugen !

Sehen Sie hierzu den wichtigen Beitrag von XENIUS: Rettung für den bedrohten Ackerboden – Tiefpflügen – Terra Preta

“Wir müssen auch Experten nach Keltern holen, die uns zeigen, wie es geht !”, so Karin Heim. Die Kandidaten Catharina Otto und Florian Wolf setzen indes ihre Gartenkünste in biodynamische und arterhaltender Praxis bereits um.

“Und dann müssen wir die richtigen Lebensgrundlagen für die Bauern und Landwirte schaffen, auch in kleineren Betrieben überlebensfähig zu sein.”, sagt Heiderose Manthey, die als Kind selbst unter einfachen Verhältnissen in einem kleinen Bauernhof und Handwerkerbetrieb aufwuchs.

Solidarregion Keltern einführen

Am Beispiel der Solidarregion Pforzheim/Enz wird ein solches Projekt für die Agrarwirte auch in Keltern umsetzbar sein. Einige Kandidaten der WIW sind Gründungsmitglieder der Genossenschaft in Pforzheim und beziehen wöchentlich ihre Gemüsekisten aus der Solawi Pforzheim, die mit dem Auenhof zusammen arbeitet. Lesen Sie hier mehr dazu: Solidarregion Pforzheim-Enz, eine Genossenschaft mit Weitblick

Bildstrecke Biodynamische Wirtschaftsweisen: Biologisch gärtnern – Humusherstellung und Demeteranbau als enkeltaugliche Landwirtschaft

.
Zu unseren Veröffentlichungen über den St. Michaelshof geht es hier.

Zur Website der Neuen Wählervereinigung WIW (WIR-IN-WEILER) WIW.world.

„Der aus dem All“ plakatiert bei strahlendem Sonnenschein

WIW’s neues Plakat: Die Kandidaten kreisen um die Erde

Gemeinderatswahl 2019 in Keltern

2019-05-13

Ein schöneres Wetter hätte uns der Herrgott nicht schenken können. Plakatieren bei frischem Wind und Sonnenschein. Alle Fotos: Heiderose Manthey.

.
Keltern-Weiler. Die zweite Plakatserie der WIW ist eingetroffen. Nach Plan werden die Werbeträger der neuen Wählergemeinschaft WIW WIR-IN-WEILER wieder in allen Ortsteilen und Gewerbegebieten Kelterns aufgehängt.

Diesmal ist der Großteil der Kandidaten auf dem Plakat zu sehen. Und zwar kreisen die Bewerber für den Gemeinderat Keltern sinnbildlich um den Erdball. Besonders gefährdet ist derzeit Europa. Nur wenige Länder haben genügend Schutz gegen das Abholzen ihrer Wälder, gegen das Trockenlegen von Mooren, gegen das Zerstören der Pflanzen- und Tierwelt eingeräumt. Die Gedanken der WIW sind daher auf den Erhalt der Natur, auf mehr Basisdemokratie und auf ein Neues Miteinander im Einklang mit der Erde ausgerichtet.

Die zweite Plakatserie der WIW hängt seit heute in Kelterns Ortsteilen.

Es wurde mittlerweile schon etwas enger an den Laternenmasten, die Plätze rarer. Und jetzt stieß das Plakatier-Team Wolf/Manthey der WIW auf die ersten kommunalen Wahlplakate der CDU.

.
Besonders in Dietenhausen ist die CDU aktiv im Zirkel vertreten. Ob das im Ortszentrum von Dietenhausen verkehrt herum aufgehängte Plakat der CDU (links) ein Scherz oder ein Hingucker sein soll, erschloss sich der WIW nicht. Jedenfalls scheint die CDU auf dem Kopf zu den Themen der Grünen zu stehen, was den Klimaschutz anbelangt.

.
Sehen Sie sich diesen Film an: Die Natur so erhalten, wie sie ist !

„Alle reden über nachhaltige Landwirtschaft. Bad Hindelang tut was. Hier dürfen seit 30 Jahren weder Kunstdünger noch Pflanzenschutzmittel verwendet werden. Dank Kaspar Weber.
„Bayern erleben“ um 21.00 Uhr im BR Fernsehen und jetzt schon in der BR Mediathek

 

Catharina Otto von der WIW schaut sich ihre Mitbewerber an

Wahljahr 2019 in Keltern

BÜNDNIS 90/Grüne, CDU, FWG (Freie Wählergemeinschaft Keltern), SPD und WIW (WIR-IN-WEILER) stellen sich zur Wahl für den Gemeinderat

2019-05-11

Catharina Otto freut sich über die Broschüre der Gemeinde Keltern, in der alle Kandidaten für die Wahl 2019 zum Gemeinderat vorgestellt werden. Hier zeigt sie die Seite der WIW WIR-IN-WEILER. Alle Fotos © Heiderose Manthey.

.
Keltern-Weiler. Es ist und bleibt spannend ! Mit wie vielen Kandidaten wird es der frisch gegründeten Wählervereinigung WIW gelingen in den Gemeinderat von Keltern einzuziehen ?

Heiderose Manthey, Mitgründerin und Organisationsleiterin der WIW, stellte 1989 die Partei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN für Keltern auf, in der nächsten Legislaturperiode 1994 die Freie Wählergemeinschaft Keltern. Beide Fraktionen kamen in den Gemeinderat und bilden heute die Hälfte der Gemeinderäte. Die damals am stärksten etablierten Parteien CDU und SPD mit den Parteivorsitzenden Herbert Bischoff (SPD) und Dr. Klaus Becker (CDU) mussten in den Folgejahren mit schweren Sitzverlusten fertig werden.

„Es war längstens an der Zeit, neue Leute in den Gemeinderat zu bekommen, damit die starken CDU- und SPD-Fronten mit ihren für die damaligen Verhältnisse überstarken Führungskräften an der Spitze durchbrochen wurden und ein neuer Geist in die Gemeinde hineingebracht werden konnte !“, so die nicht überall beliebte basisdemokratische Aktivistin und Leiterin der ARCHE in Weiler.

Gerade die SPD bzw. einige ihrer Hardliner, die Manthey am stärksten wegen ihres Engagements angegangen waren, wechselten einige Jahre nach Etablierung der GRÜNEN in eben diese Partei, die sie beim Errichten bekämpft hatten. Querelen innerhalb der SPD sollen Anlass für diesen Farbwechsel von rot zu grün gewesen sein.

Ein Dankeschön für das Aufstellen der GRÜNEN von Seiten der SPD an Manthey, die dann diese Partei benutzten, um weiterhin ihr Mandat ausüben und weiterhin kandidieren zu können, blieb selbstverständlich aus !

Wer also sind die Mitbewerber der WIW in diesem Jahr ?

Für BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN treten an: Grüne Christin, Mertz Rolf, Jost Anja, Dengler Manfred, Bischoff Christine, La Verde Klaus, Haar Susanne, Seemann Volker, Hug Gabriele, Bischoff Robin, Schlittenhardt Annette, Dittus Fritz, Dropmann Sylvia, Heinkel Paul, Seufer Hermann, Schultner Roland, Dörpholz Henning, Appenzeller Walter.

Für die CDU kandidieren die nachfolgenden Kandidaten: Sengle Michael, Becker Karin, Augenstein Michael, Reister Jochen, Augenstein Raphael, Deeg Rüdiger, Walter Horst, Steidl Dirk, Roller Dominique, Huber Thomas, Stütz Barbara, Steinle Jan, Meier Robert, Meyer Wolf-Karsten, Brandt Andreas, Bonwitz Harald, Budai Caroline, Wurster Andreas H..

Für die FWG (Freie Wählergemeinschaft) stellten sich auf: Altiner-Schönthaler Stefan, Armbruster Rudi, Augenstein Stephan, Bischoff Claus, Breunig Tanja, Drollinger Dirk, Gülschow Leila, Riegsinger Johannes, Klein Sabine, Müller Alfred, Osswald Richard, Ratz Corinna, Sahin Fezayil, Schell Andreas, Sefried Carsten, Simon Stefan, Tilp Markus, Trägner Michael.

Die SPD nominierte folgende Kandidaten: Weik Oliver, Klaus Anne, Stüber Isabel, Zink Hagen, Hauck Benjamin, Krämer Kirsten, Schwarz Denise, Hartmann Tobias, Kohtz Klaus-Jürgen, Riegsinger Lars, Wössner Kerstin, Pfeffer Raphael, König Dieter, Haas Georg, Hermann Gudrun, Völker-Deeg Andrea, Nittel Susanne, Osswald Ludwig.

Und für die neue Wählervereinigung WIW (WIR-IN-WEILER) haben sich zur Wahl aufgestellt: Aichner Alois-Wolfgang, Altmann Richard, Bachmann Klaus, Glöckner Hans-Bernd, Heim Karin, Kalmbach Patricia, Leibeck Ina, Meuser Nadine, Müller Petra, Ott André, Otto Catharina, Sielaff Andreas, Weik Hans-Peter und Wolf Florian.

Auf den kommunalen Wahlkampf angelegte Plakate bislang von CDU, FWG und SPD gesichtet

Im Kampf um die verkehrsschilderfreien Straßenlaternen fanden sich bislang die Wahlplakate der CDU, FWG und der SPD auf kommunaler Ebene. Plakate wohlplaziert aufhängen ist richtige Arbeit ! Vorschriften müssen eingehalten werden !

Hier ein kleiner Bilder-Auszug aus Kelterns Wahlplakatwald für den Gemeinderat

.
Wer wird Gemeinderat ?

Schauen Sie hier weitere Fotos an.

Wahljahr 2019 in Keltern

WIR-IN-WEILER: WIW plakatiert in Keltern

Erste Plakate eingetroffen

Wegweisender Slogan „100% Bio in Keltern“

2019-05-09

 

Bei strömendem Regen: Plakatieren für unsere Zukunft. Ohne Natur und deren Gesunderhaltung geht für den Menschen hier auf der Erde nichts ! Alle Fotos: Heiderose Manthey.

.

www.WIW.world WIR-IN-WEILER für den Gemeinderat 2019

Die Gründe

Aussterberate: „Die wichtigsten Erkenntnisse des Berichts über den weltweiten Zustand der Natur: 85 Prozent der Feuchtgebiete sind bereits zerstört
Seit dem späten 19. Jahrhundert sind rund die Hälfte aller Korallenriffe verschwunden
Neun Prozent aller Nutztierrassen sind ausgestorben
Zwischen 1980 und dem Jahr 2000 wurden 100 Millionen Hektar tropischer Regenwald abgeholzt – weitere 32 Millionen Hektar allein zwischen 2010 und 2015
23 Prozent der Landfläche des Planeten gelten als ökologisch heruntergewirtschaftet und können nicht mehr genutzt werden
Der Verlust von Bestäuberinsekten bedroht Nahrungsmittelproduktion im Wert von 235 bis 577 Milliarden Dollar pro Jahr
Durch die Zerstörung von Küstengebieten wie Mangrovenwäldern ist die Lebensgrundlage von bis zu 300 Millionen Menschen gefährdet …“

Daher: WIW wählen !

.
Gerade die in Weiler etablierten Einrichtungen wie Evangelische Kirche, Mühle und Naturkostladen in der Mühlbachstraße müssten mit der WIW endlich eine Wählervereinigung gefunden haben, die ihre Interessen unterstützt und mit Entschiedenheit angeht. Das Hauptaugenmerk auf den Erhalt der Natur richten !

ALARM !!! Dramatischer Uno-Bericht Eine Million Arten vom Aussterben bedroht

„Die Gesundheit der Ökosysteme verschlechtert sich schneller als je zuvor“, warnen Uno-Experten. Ihr neuer Bericht zum Artensterben zeigt: Der Mensch droht als Verursacher des sechsten Massensterbens in die Geschichte einzugehen.

Lesen Sie den Bericht in Spiegel Online von Christian Schwägerl

Kommunalpolitisch aktiv, dass uns nicht das Aus droht !

Spielplatz an der Raiffeisenstraße in Keltern-Weiler.

.
Das erste Plakat hängt an einem signifikaten Ort: Spielplatz in der Raiffeisenstraße 

Diesen Spielplatz haben die aktiven Eltern um Heiderose Manthey vor vielen Jahren erweitert, dem Gemeinderat dafür ihre Pläne vorgelegt und für die Auswahl der Möblierung gesorgt. Leider wurde der Nassbereich für die Kinder – ähnlich der Spirale im Horbachpark Ettlingen – nicht genehmigt.

Spielplatz-Feste wurden am hiesigen Spielplatz regelmäßig veranstaltet und immer wieder Putzaktionen durchgeführt ! Der Spielplatz in der Raiffeisenstraße wurde zu einem wahren Ort der *Kommunikation unter sonst sich fremden Menschen !

Zur Website der neuen Wählervereinigung WIW.world WIR-IN-WEILER.

WIW geht mit ihrem Programm unters Volk

Flyer der Wählervereinigung eingetroffen

MIT HERZ UND VERSTAND FÜR UNSERE GEMEINDE

2019-05-05

Florian Wolf, Richard Altmann und Catharina Otto packen die Flyer aus. Zum ersten Mal macht WIW Werbung für die Wählervereinigung in ganz Keltern. Fotos: Heiderose Manthey.

.
Keltern-Weiler. Bei der WIW sind die Flyer eingetroffen. 45 Kilo brachten die Pakete auf die Waage. Und dieses Gewicht wird demnächst in Keltern verteilt, damit die Wähler ganz genau wissen, wofür sich die neue Wählervereinigung auf kommunaler Ebene einsetzt. Auf dem Flyer ist u.a. das Wahlprogramm der WIW zusammengefasst wiedergegeben.

 

Aus dem Wahlprogramm der WIW

100% Bio in Keltern

Eine gesunde Selbstversorgung der Einwohnerschaft soll ortsnah garantiert werden. Die Wege vom Acker zum Verbraucher sollen so kurz wie möglich gehal­ten werden.

Chemie hat auf unseren Tellern nichts zu suchen. Tägliche Anlieferungen von minderwertigen Nah­rungsmitteln mit Flugzeugen, Schwerlastverkehr quer durch Europa und durch die Welt müssen unter­bunden werden.

Landwirtschaftliche Flächen sollen zur Erzeugung von guten Lebensmitteln für die Bewohner der direkten Umgebung genutzt und ausgebaut werden.

Keine chemischen Dünger und Pestizide im Weiler¹ !

___________________________________________

→ Ortsnah anpflanzen auf gesunden Böden zum direkten Verbrauch für die ortsansässige Bevölkerung.
Selbstversorgung in der Gemeinde für unsere gesunde Ernährung – ortsnah und qualitativ hochwertig an­pflanzen und ernten: Frische gehört sofort auf den Tisch !

Lesen Sie hier weiter.

Und hier geht es zur Website der WIW und zum Wahlprogramm.

WIW mit neuer Symbolkraft

Leben bedeutet die Natur und Landschaft zu beschützen

Überall auf der Erde

2019-05-04

Keltern-Weiler. Die neue Wählervereinigung WIW WIR-IN-WEILER ist jetzt mit neuer Symbolkraft aufgetaucht. Sehen Sie die Aussagen und Fotos von einem Weiler, der einem ans Herz gewachsen ist, mit dem Menschen sich verbinden können, den sie lieben können, weil sie in ihm verwurzelt sind.

.
Diese Fotos strahlen Ruhe, Schönheit und Verbundenheit aus, Werte, die erhalten werden müssen für die nächsten Generationen, die in diesem schönen Land leben dürfen.

*GEMEINSAM FÜR MEINE UND DEINE ERDE !
Komm, mach mit !*

Winter – Frühling – Sommer – Herbst. Aufnahmen von Weiler an der Pfinz. Alle Fotos © Heiderose Manthey.

Und hier geht es zur Website der WIW und zum Wahlprogramm.

Just zum 1. Mai: WIW hängt ihr Banner auf

Anbringen von Werbeträgern in Keltern nun angesagt

Flyer und Plakate folgen

2019-05-01

Aufhängen des Banners der WIW am 01. Mai 2019. Fotos: Heiderose Manthey.

.
Keltern-Weiler. Nicht ganz so leicht haben es Wählervereinigungen, die quasi aus dem Nichts – wie Phönix aus der Asche – emporsteigen. Bis zu welchem Gipfel es die WIW WIR-IN-WEILER bringen wird, das steht noch in den Sternen. „Aber Chancen haben wir auf alle Fälle in den Kelterner Gemeinderat einziehen zu können. Unser Wahlprogramm besticht !“, so Heiderose Manthey, Pressesprecherin der neu gegründeten WIW in Keltern.

Sowohl das Wahlprogramm musste vollkommen neu konzipiert, ausgearbeitet und abgesegnet  werden, als auch das LOGO, Banner, Flyer und Plakate vollkommen neu kreiert, entworfen und realisiert werden.

„Auf die Flyer warten wir, dann geht es ans Austeilen in allen Ortsteilen von Keltern.“, so Catharina Otto. „Und die Plakate müssen auch noch aufgehängt werden. Wir haben uns für zwei Motive entschieden.“

Richard Altmann, Florian Wolf und Catharina Otto brachten am Tag der Arbeit das Banner der WIW im Ortsteil Weiler an. „Zu übersehen ist es auf keinen Fall“, meint Florian Wolf, „mit einer stattlichen Länge von vier Metern macht das Banner einen imposanten Eindruck ! …

Bildergalerie

.
… zumindest sorgt es für Aufsehen, ähnlich dem heute Morgen aufgestellten Maibaum in der Brunnenstraße vor dem Rathaus in Weiler.“

Und hier geht es zur Website der WIW und zum Wahlprogramm.