1. April oder vom Zensurieren der Annoncen in den Gemeindenachrichten Keltern

Die Absicherung vor unliebsamen Veröffentlichungen im Amtsblatt der Gemeinde

Bürgermeister Bochinger schafft sich ein sechsseitiges Redaktionsstatut, auch zur ZENSUR von ANNONCEN ?

2021-04-01

KELTERN oder DIE PERFEKTE ZENSUR gegen wahre Opposition. Bloße Meinungsdiktatur oder mehr ? Foto: Heiderose Manthey.



.
Moskau/NewYork/Brüssel/Genf/Berlin/Ansbach/Baumholder/Grafenwoehr/Hohenfels/Kaiserslautern/Wiesbaden/Stuttgart/Karlsruhe/Pforzheim/Calw/Neuenbürg/Remchingen/Keltern/Weiler. Die nachfolgende Annonce wurde in den Gemeindenachrichten trotz Änderung nach Vorgabe, also OHNE NAMENSNENNUNG, nicht gedruckt.

Lesen Sie in der Annonce selbst, was der Grund hierfür ist.

 

Diese Annonce ist eine Spende.

Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht“. Berthold Brecht
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Widerstand_(Politik)

NATO, UNO New York und UNO Genf (Sonderberichterstatter für Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Strafe (CIDTP), Menschenrechtsrat (UNHCR), Europäisches Parlament, Amerikanische Militär- und Kriminalpolizei, Russischer Verteidigungsattaché, Bundesverfassungsgericht Karlsruhe, Bundeskriminalamt, BKA-Pressestelle, Polizei Berlin, Landeskriminalamt Stuttgart, Generalstaatsanwaltschaft Stuttgart und Karlsruhe, Generalbundesanwalt, Kriminalpolizei Pforzheim/Calw, Polizeipräsidium Pforzheim, Polizeirevier Neuenbürg, Polizeiposten Remchingen, Leiterin des Polizeiposten Remchingen, PHK Sabine Schuster, sind informiert, warum ARCHE eine ANNONCE zu den Auswirkungen des Exklusionspassus mit Namen der Verantwortlichen NICHT VERÖFFENTLICHEN darf.

 

Von: ARCHEVIVA [mailto:archezeit@gmx.de]
Gesendet: Sonntag, 21. März 2021 22:17
An: [Mailadressen Polizeiposten Remchingen; Leiterin des Polizeipostens]
Cc: [Mailadressen NATO, UNO Hauptquartier New York, UN-Sonderberichterstatter für Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Strafe (CIDTP), Prof. Nils Melzer, UN-Menschenrechtsrat (UNHCR), Bundesverfassungsgericht Karlsruhe, Generalstaatsanwaltschaft Stuttgart und Karlsruhe, Bundeskriminalamt, die BKA-Pressestelle, Landeskriminalamt Stuttgart und Polizei Berlin, Öffentlichkeitsarbeit und Prävention, amerikanische Militär- und Kriminalpolizei, russischer Generalmajor, Petitionsausschuss des Europäischen Parlaments, Generalbundesanwalt, Polizeirevier Neuenbürg, Polizeipräsidium Pforzheim, Kriminalpolizei Calw, Geschäftsleitung Verlag, zuständige Mitarbeiter des Verlags und 2. Vorsitzende des ARCHE e.V.]
Betreff: VERTRAULICH ! Mitteilung der ARCHE an den Polizeiposten Remchingen – hier: Annonce in den Gemeindenachrichten Keltern in KW 12/2021
Wichtigkeit: Hoch


Mit Mail 02 von Montag, 22. März 2021 09:47 Uhr und mit Mail 03 Montag, 22. März 2021 09:58

informiert Manthey die oben genannten Adressaten, warum die von ARCHE bezahlten Annoncen durch das Bürgermeisteramt zensuriert werden: Seit dem 20. Juni 2017, zwei Monate nach der DIFFAMIERUNG der ARCHE in den GEMEINDENACHRICHTEN gibt es dann urplötzlich ein „Redaktionsstatut“, das vom Bürgermeister unterzeichnet ist.

Mit Mail von Montag, 22. März 2021 12:46 Uhr an die oben benannten Adressaten mit Betreff:

Mail 66f zu NATO: Aufforderung zum sofortigen Einschreiten … – hier: Zensurierte Veröffentlichungen von Annoncen des ARCHE e.V. in den Gemeindenachrichten Keltern“ informiert Manthey über die Anordnung des Bürgermeisters. Sie informiert über die Anordnung des Bürgermeisters, der den Exklusionspassus in Keltern eigenmächtig eingeführt hat, und damit die Verfassung des deutschen Volkes umstößt und sich zur Zensur der Annonce seiner durch ihn selbst eingeführten Statuten obendrein bedient. Der Bürgermeister schreibt mit Mail von Mo 22.03.2021 08:19 Uhr:

Sehr geehrte Damen und Herrn,

einer Veröffentlichung der unten angehängten Anzeige in den Gemeindenachrichten Keltern wird nicht zugestimmt.
Der Inhalt der Anzeige entspricht nicht den Redaktionsstatuten.“

Manthey soll lt. Verursacher des Verfassungsbruchs (also lt. Bürgermeister) die nachfolgende Annonce zum Aufdecken des OFFENSICHTLICHEN Verfassungsbruchs nicht veröffentlichen dürfen:

 

Fragen an die Unterzeichner des Exklusionspassus namens Bürgermeister Steffen Bochinger und an die Fraktionsvorsitzenden Michael Trägner (FWG), Manfred Dengler (GRÜNE), Susanne Nittel (SPD) und Karin Becker (CDU) zur UMSETZUNG des im Leitbild angedrohten Exklusionspassus „Klare Kante“:


1. Wer befindet in der Gemeinde Keltern darüber, wer „Reichsbürger, Neonazis oder der Anastasia-Bewegung“ Angehörige sind ?

2. Wie sieht nach der Be- oder Verurteilung die Konsequenz für diese Bürger aus ?

3. Wer sind die unter Punkt, Punkt, Punkt … benannten weiteren Bürger, die die „Klare Kante“ gezeigt bekommen ?

4. Wie sieht die Kenntlichmachung dieser Bürger aus ? Hatten wir das nicht schon einmal ?

5. Wie wird die Klare Kante ganz konkret umgesetzt ?

6. Wer sind die namentlich erfassten Aufseher der Gemeinde ?

7. Wo kann man sich als Aufseher ausbilden lassen und bewerben, „Reichsbürger-Schauer“ und „Anastasia-Schauer“ zu werden ?


Bis zum heutigen Tag ist nicht aufgeklärt, wer diesen Passus in das Protokoll der Gruppe I einschmuggelte, denn während der offiziellen Sitzungen der Arbeitsgruppe war er nicht formuliert oder von einer bekannten Person formell eingegeben worden. Der Führer der Gruppe I, Dominique Markus R., der auf schriftliche Anfrage von Manthey angab, den Autor des Passus ausfindig zu machen, schweigt ebenso wie die Führer der Gruppe II (Johannes R.), Gruppe III (Horst W.), Gruppe IV (Roland S.), Gruppe V (Inge H.), Gruppe VI (Christin G.) und der für das Leitbild verantwortliche Bürgermeister Steffen Bochinger und die damalige Leiterin des Hauptamtes Karla Arp. ⇐

Auf die per Mail vom 22. Februar 2019 um 11:44 Uhr von Heiderose Manthey an die Verantwortlichen und die Führer der Gruppen II – VI geschickte schriftliche Forderung antwortet der Führer der Gruppe I Dominique Markus R. : „Ich werde mich darum kümmern eine betreffende Person zu identifizieren und die Bitte um Kontaktaufnahme an diese Person weiterleiten.“
¹Quelle: http://www.archeviva.com/aufgrund-der-hohen-nachfrage-erneute-veroeffentlichung/

Zur Bekräftigung öffentlich stattfindender Denunziationen weise ich die Bevölkerung auf die ÖFFENTLICHE DISKREDITIERUNG der ARCHE durch die Evang. Kirchengemeinde Ellmendingen-Dietenhausen-Weiler 3SAM und den Bürgermeister unter „ AMTLICHE NACHRICHTEN “ in Ausgabe 15/2017 der Gemeindenachrichten von Freitag, 14.04.2017 hin.

Dort bedankt sich der Bürgermeister Steffen Bochinger noch bei Pfarrer Günther Wacker und bei dessen Team für die „sehr gute, offene und vertrauensvolle Zusammenarbeit“. In dieser angeblichen „Stellungnahme der Kirchengemeinde und der Gemeinde Keltern“ wird die öffentliche Diskriminierung der ARCHE durch die beiden vorgenommen.

Diese Diskriminierung, das Redaktionsstatut und die Namen der Verursacher des Exklusionspassus finden Sie auf ARCHEVIVA.com.                                                                    Heiderose Manthey, Präsidentin der ARCHE




Die nicht gedruckte Annonce OHNE NAMEN
.



Die auf ARCHEVIVA veröffentlichte Annonce MIT NAMEN

.
.
Download Annonce mit Namen als
pdf

.
Download
Redaktionsstatut

Lesen Sie jetzt zu der vorliegenden Story § 4, Absatz 2 im Redaktionsstatut !!!
Dort steht: „Der Verlag entscheidet über Annahme und Ablehnung von Anzeigen.“

.

Ergebnis: Die Absicherung gegen wirkliche oppositionelle Meinungen ist in der Gemeinde Keltern fast perfekt !

Gut, dass es die ARCHE gibt !