WIW geht mit ihrem Programm unters Volk

Flyer der Wählervereinigung eingetroffen

MIT HERZ UND VERSTAND FÜR UNSERE GEMEINDE

2019-05-05

Florian Wolf, Richard Altmann und Catharina Otto packen die Flyer aus. Zum ersten Mal macht WIW Werbung für die Wählervereinigung in ganz Keltern. Fotos: Heiderose Manthey.

.
Keltern-Weiler. Bei der WIW sind die Flyer eingetroffen. 45 Kilo brachten die Pakete auf die Waage. Und dieses Gewicht wird demnächst in Keltern verteilt, damit die Wähler ganz genau wissen, wofür sich die neue Wählervereinigung auf kommunaler Ebene einsetzt. Auf dem Flyer ist u.a. das Wahlprogramm der WIW zusammengefasst wiedergegeben.

 

Aus dem Wahlprogramm der WIW

100% Bio in Keltern

Eine gesunde Selbstversorgung der Einwohnerschaft soll ortsnah garantiert werden. Die Wege vom Acker zum Verbraucher sollen so kurz wie möglich gehal­ten werden.

Chemie hat auf unseren Tellern nichts zu suchen. Tägliche Anlieferungen von minderwertigen Nah­rungsmitteln mit Flugzeugen, Schwerlastverkehr quer durch Europa und durch die Welt müssen unter­bunden werden.

Landwirtschaftliche Flächen sollen zur Erzeugung von guten Lebensmitteln für die Bewohner der direkten Umgebung genutzt und ausgebaut werden.

Keine chemischen Dünger und Pestizide im Weiler¹ !

___________________________________________

→ Ortsnah anpflanzen auf gesunden Böden zum direkten Verbrauch für die ortsansässige Bevölkerung.
Selbstversorgung in der Gemeinde für unsere gesunde Ernährung – ortsnah und qualitativ hochwertig an­pflanzen und ernten: Frische gehört sofort auf den Tisch !

Lesen Sie hier weiter.

Und hier geht es zur Website der WIW und zum Wahlprogramm.

Kurznachricht

Adoptieren von Stiefkindern jetzt ohne Trauschein möglich

Urteil des Bundesverfassungsgerichts 

2019-05-05

Ist das fortschreitende Brechen tradierter Werte gut für die Entwicklung der Kinder ?

 

. „Bislang ist die Adoption von Stiefkindern nur bei Ehepaaren möglich. Das Bundesverfassungsgericht stärkt nun die Rechte nichtehelicher Beziehungen.“

Stiefkindadoption auch ohne Trauschein möglich

 

Lesen Sie auch in ZeitOnline

Katarina Barley: „Trennungen sind hart“

WIW mit neuer Symbolkraft

Leben bedeutet die Natur und Landschaft zu beschützen

Überall auf der Erde

2019-05-04

Keltern-Weiler. Die neue Wählervereinigung WIW WIR-IN-WEILER ist jetzt mit neuer Symbolkraft aufgetaucht. Sehen Sie die Aussagen und Fotos von einem Weiler, der einem ans Herz gewachsen ist, mit dem Menschen sich verbinden können, den sie lieben können, weil sie in ihm verwurzelt sind.

.
Diese Fotos strahlen Ruhe, Schönheit und Verbundenheit aus, Werte, die erhalten werden müssen für die nächsten Generationen, die in diesem schönen Land leben dürfen.

*GEMEINSAM FÜR MEINE UND DEINE ERDE !
Komm, mach mit !*

Winter – Frühling – Sommer – Herbst. Aufnahmen von Weiler an der Pfinz. Alle Fotos © Heiderose Manthey.

Und hier geht es zur Website der WIW und zum Wahlprogramm.

KINDERSCHUTZVERLÄUFE und kid – eke – pas – geht das zusammen ?

Bundesfamilienministerium macht Umfrage zu Jugendamt und Justiz

INFO von Markus Witt, Mitglied des Bundesvorstandes VAfK

2019-05-03

Wie verläuft Kinderschutz ? Gibt es ihn tatsächlich ? Auf welcher Seite werden die meisten Fehler gemacht ? Sind die Eltern immer an allem Schuld ? Welche Rolle spielen der Staat und die Justiz, Jugendämter und Gutachter ? Foto: Heiderose Manthey.

.
Weiler. „In der Zeit vom 25.04.2019 – 30.06.2019 haben Betroffene und Beteiligte auf dieser Seite die Möglichkeit, ihren Fall einzubringen.“, so beschreibt die Wissenschaftliche Anlaufstelle für hochproblematische Kinderschutzverläufe den Hintergrund ihres Angebots und weiter: „Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) lotet gegenwärtig im Dialogprozess „Mitreden – Mitgestalten: Die Zukunft der Kinder- und Jugendhilfe“ Modernisierungsbedarfe in den gesetzlichen Regelungen des Kinder- und Jugendhilferechts aus, damit Menschen wirksamer als bisher geholfen werden kann.

Die Erfahrungen von Betroffenen sollen dabei aktiv berücksichtigt werden. Da der „Kinderschutz“ hierbei ein wichtiges Anliegen ist, wurde ergänzend das vertiefende Forschungsmodul „Hochproblematische Kinderschutzverläufe: Betroffenen eine Stimme geben“ gestartet.“

Markus Witt vom VAfK schreibt in seinem Rundbrief

„In Vorbereitung der Modernisierung des Kinder- und Jugendhilferechts wurde im Auftrag des Bundesfamilienministeriums eine bis zum 30.06.2019 laufende Umfrage, vorwiegend zu den Erfahrungen mit Jugendämtern, deren Hilfsangeboten und Beteiligung z.B. auch an gerichtlichen Verfahren rund um Trennung und Scheidung, gestartet. Hier sollen Eltern, aber auch weitere Beteiligte (Großeltern, Verwandte, Fachkräfte), Ihre Erfahrungen berichten, um Veränderungs- und Verbesserungsbedarf aufzuzeigen.

Wir bitten um Ihre Mitwirkung an dieser Umfrage. Alle notwendigen Informationen finden Sie unter Kinderschutzverläufe.

Bitte reichen Sie die Information auch an andere weiter, die in solche Fälle einbezogen waren.

An dieser Stelle möchten wir auch noch einmal auf unsere eigene Umfrage zur Verfahrensdauer von Sorge- und Umgangsrechtsverfahren hinweisen. Die ersten Ergebnisse sind bereits recht aussagekräftig, wir würden aber gerne noch mehr Daten zur Auswertung sammeln. Die Umfrage erreichen Sie unter Verfahrensdauer von Kindschaftsverfahren (Umgang, Sorgerecht) am Familiengericht.“

Kontakt:  Markus Witt | Mitglied des Bundesvorstandes | witt[ät]vafk.de

Kontakt: Kinderschutzverläufe | Postfach 2511 |55015 Mainz |forschung[ät]kinderschutzverlaeufe.de|06131 2492274 |Mo/Fr: 09:00 – 11:00 Uhr |Di/Mi/Do: 16:00 – 18:00 Uhr

Lesen Sie die hitzige Debatte auf der Facebook-Seite von Markus Weinberg mit 226 Kommentaren !

Dipl. Psych. und Dipl. Soz. Päd. Ursula Kodjoe zu Kindesmissbrauch in Deutschland: „Beziehungsabbrüche zwischen Eltern und Kindern haben verheerende Auswirkungen !“

Dipl. Psych. und Dipl. Soz. Päd. Ursula Kodjoe. Spricht zu Kindesmissbrauch in Deutschland: „Beziehungsabbrüche zwischen Eltern und Kindern haben verheerende Auswirkungen !“

Ursula Kodjoe „Sehr geehrter Herr Weinberg, ich lade Sie ein zu einer Tagung in die tschechische Botschaft in Berlin am 23. und 24. Mai. Nach der Resolution des Europarats von 2015 werden dort Informationen über den Ist-Zustand im Familienrecht der Länder Europas dargelegt. Auch die Umsetzung des geltenden Rechts in Deutschland wird beschrieben und diskutiert. Alle Redner haben jahrelange Erfahrungen mit JA und Familiengericht in unterschiedlichen Funktionen – viele haben vorgetragen und geschrieben, wurden sogar gehört und teilweise gelesen – und noch immer ist das Familienrecht erwachsenenorientiert und verletzt die Rechte der Kinder tief, zu oft lebenslang nachhaltig.“

Heiderose Manthey verweist auf die RESOLUTION 2 C 209/15: Verbrechen auf Seiten des Staates und der Justiz nachgewiesen

Heiderose Manthey: „Ich informierte Sie bereits mehrfach darüber, dass die RESOLUTION 2 C 209/15 dem Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz vorliegt, ebenso dem Hauptquartier der UNO, dem Europäischen Parlament, Petitionsausschuss. Sie schildert exemplarisch einen Fall von kid – eke – pas, der sich nun über 21 Jahre in deutschen Gerichten abspielt.

Siehe:

RESOLUTION 09/15 – ein Bollwerk

Die erste 144 Seiten umfassende Expertise reichte Heiderose Manthey am 30. September 2016 am Amtsgericht Pforzheim ein, als Vorlage zur Weiterleitung an die Vereinten Nationen konzipiert. Das jetzige 171 Seiten umfassende Werk, die sogenannte RESOLUTION 09/15 enthält neben einem Anschreiben an den Generalsekretär der Vereinten Nationen, António Guterres, an den Petitionsausschuss des Europäischen Parlaments, an den Vorsitzenden des Ausschusses für Recht und Verbraucherschutz im Deutschen Bundestag, Stephan Brandner, an dessen Stellvertreter, Prof. Dr. Heribert Hirte, und an die Generalstaatsanwaltschaft Karlsruhe, Dr. Uwe Schlosser, mehrere Expertisen mit Beweislagen zur Entstehung von Kinderraub, Eltern-Kind-Entfremdung. An konkreten Beispielen werden Nachweise des Parental Alienation Syndromes erbracht, im vorliegenden von der ARCHE über Jahre verfolgten Fall als Stockholm-Syndrom verdeutlicht.

Politik- und Justizversagen werden bei vorliegendem kid – eke – pas in der RESOLUTION 09/15 genauso nachgewiesen wie das Versagen der ihnen angegliederten exekutiv wirkenden Organe und weiterer unsäglicher sogenannter „Helfer“einrichtungen, Psychosoziale Dienste, Kirchen und Gemeinden. Im Anschreiben werden besonders die Hilfe verweigernden angeschriebenen politischen Institutionen und Instanzen bis hin zur Bundeskanzlerin heraus gestellt.“

EILMELDUNG: Zukünftig Lehrer mit Schusswaffen

Scharfe Pistolen im Klassenraum: Florida bewaffnet seine Lehrer

2019-05-02

Xing-News. „Gut ein Jahr und zwei Monate nach den tödlichen Schüssen an einer Schule in Parkland fällen die Abgeordneten des Regionalparlaments in Tallahassee eine tiefgreifende Entscheidung: Um künftige Schulmassaker zu verhindern, geben sie den Weg für bewaffnete Erzieher frei.“

„Im Südosten der USA werden Lehrer im Klassenzimmer künftig Schusswaffen bei sich tragen dürfen. Der umstrittene Gesetzestext passierte Mitte der Woche das Repräsentantenhaus des US-Bundesstaats Florida in Tallahassee. Bevor das Gesetz rechtsverbindlich in Kraft tritt, muss der Entwurf noch vom republikanischen Gouverneur Ron DeSantis unterzeichnet werden, was als Formalie gilt.

Amoklauf Florida.JPG
Panorama 15.02.18 – Zum Film Quelle: Xing-News.

Massaker an US-Schule: Jugendlicher erschießt 17 Menschen in Florida

Um eine Schusswaffe mit in den Unterricht zu nehmen, müssen Lehrer insgesamt 144 Stunden Training absolvieren. Anschließend dürfen sie zum Selbstschutz und zur Abwehr etwaiger Amokläufer auch im Schulgebäude eine Waffe mit sich führen.

Mit der Maßnahme sollen Schulmassaker wie jenes in Parkland im Februar 2018 verhindert werden. Bei dem blutigen Vorfall an der Marjory Stoneman Douglas Highschool in Florida hatte ein früherer Schüler 17 Menschen erschossen. …“

Lesen Sie hier weiter.

Plakataktion von Renata Kochta: Gezielte Kindesentfremdung ist Kindesmisshandlung

Slogan „Mama ist nicht genug, Papa ist unverzichtbar

STOPPT Umgangsboykott, Kindesentfremdung, Kindermanipulation, Falschanzeigen

2019-05-02

Vor dem Deutschen Bundestag – Anhörung Wechselmodell. Foto: Heiderose Manthey.

Keltern-Weiler. Die Plakataktion von Renata Kochta hat schon viele Betroffene und Unterstützer des neuen Familienrechts vor die Linse geholt.

.
Kontakt auf Facebook:  Kinder brauchen und lieben Mama und Papa, denn sie haben sich nicht getrennt  und  Eltern-Kind-Entfremdung= wir sagen STOPP !  Mama UND Papa sind unverzichtbar

ARCHE unterstützt Plakataktion vor dem Deutschen Bundestag

ARCHE unterstützt Plakataktion vor dem Deutschen Bundestag

Just zum 1. Mai: WIW hängt ihr Banner auf

Anbringen von Werbeträgern in Keltern nun angesagt

Flyer und Plakate folgen

2019-05-01

Aufhängen des Banners der WIW am 01. Mai 2019. Fotos: Heiderose Manthey.

.
Keltern-Weiler. Nicht ganz so leicht haben es Wählervereinigungen, die quasi aus dem Nichts – wie Phönix aus der Asche – emporsteigen. Bis zu welchem Gipfel es die WIW WIR-IN-WEILER bringen wird, das steht noch in den Sternen. „Aber Chancen haben wir auf alle Fälle in den Kelterner Gemeinderat einziehen zu können. Unser Wahlprogramm besticht !“, so Heiderose Manthey, Pressesprecherin der neu gegründeten WIW in Keltern.

Sowohl das Wahlprogramm musste vollkommen neu konzipiert, ausgearbeitet und abgesegnet  werden, als auch das LOGO, Banner, Flyer und Plakate vollkommen neu kreiert, entworfen und realisiert werden.

„Auf die Flyer warten wir, dann geht es ans Austeilen in allen Ortsteilen von Keltern.“, so Catharina Otto. „Und die Plakate müssen auch noch aufgehängt werden. Wir haben uns für zwei Motive entschieden.“

Richard Altmann, Florian Wolf und Catharina Otto brachten am Tag der Arbeit das Banner der WIW im Ortsteil Weiler an. „Zu übersehen ist es auf keinen Fall“, meint Florian Wolf, „mit einer stattlichen Länge von vier Metern macht das Banner einen imposanten Eindruck ! …

Bildergalerie

.
… zumindest sorgt es für Aufsehen, ähnlich dem heute Morgen aufgestellten Maibaum in der Brunnenstraße vor dem Rathaus in Weiler.“

Und hier geht es zur Website der WIW und zum Wahlprogramm.

Aufruf von CitizenGo: Petition für das Kind Tyler Jacobsen

19 Monate altes Kleinkind seinen Eltern entrissen

Norwegische Kinderschutzbehörde „Barnevernet“ schlug zu

2019-04-29

.
CitizenGO/
Weiler. ARCHE erhielt nachfolgenden Aufruf.

„Grüß Gott und Guten Tag, Heiderose, sicher erinnern Sie sich an Tyler Jacobsen, das norwegische Kind, das seinen Eltern Amy und Kevin am 23. Juli 2013 von Norwegens Kinderschutzbehörde „Barnevernet“ im Alter von damals 19 Monaten weggenommen worden ist. Hier finden Sie die Petition, die wir dazu vor einem Jahr gestartet haben: Zur Petition.

Obwohl Tyler immer noch nach seinen leiblichen Eltern fragt, wollen ihn Norwegens Behörden jetzt endgültig zwangsweise zur Adoption freigeben, da seine „Pflegeeltern“ dies wünschen. Damit würde dem Jungen jegliche Chance genommen, zu seinen Eltern zurückzukehren oder diese auch nur wiederzusehen.

Bei der Gerichtsverhandlung geht es um Zwangsadoption

Die Gerichtsverhandlung, bei der die Zwangsadoption erreicht werden soll, findet heute und morgen, am 29. Und 30. April 2019, statt. Sie ist gleichzeitig die LETZTE Chance für Amy und Kevin, das Sorgerecht für ihr Kind zurückzubekommen oder zumindest ein Besuchsrecht zu erhalten.

Beides wird den Eltern seit Jahren verweigert, da Amy die amerikanische Staatsbürgerschaft besitzt und die Behörden dadurch ein „Entführungsrisiko“ sehen.

Aufruf von CitizenGO zur internationalen Unterstützung

CitizenGO ruft zusammen mit der Initiative Step Up 4 Childrens Rights und allen Netzwerken, die Tylers Eltern international unterstützen, für den 29. Und 30. April zu einem Sturmgebet auf, damit das Gericht im Sinne des Kindes und seiner Eltern entscheiden möge.

In der Reisnerstr. 54 – 56 in Wien findet gegenüber der norwegischen Botschaft am 29. und 30. April jeweils eine ebenfalls von CitizenGO und „Step up 4 Chilfrens Rights“ veranstaltete Mahnwache statt. Beginn der Mahnwache ist an beiden Tagen jeweils um 10.30 Uhr! Zur Teilnahme laden wir vor allem alle unsere Unterstützer im Raum Wien herzlich ein!
Wir sind für jede Beteiligung an dem Sturmgebet für Tyler und seine Eltern dankbar und freuen uns, wenn Sie auch Verwandte, Freund und Bekannte zum Mitbeten in diesem Anliegen einladen.

Mit freundlichen Grüßen
Eduard Pröls und das gesamte Team von CitizenGO

Macht den Aufruf für die Petition. Eduard Pröls von CitizenGo.

CitizenGO ist eine Gemeinschaft aktiver Bürger, die sich weltweit für das Leben, die Familie, die Freiheit und für Grundrechte einsetzt. Um mehr über CitizenGO zu erfahren, klicken Sie bitte hier oder folgen Sie uns auf FACEBOOK oder TWITTER. Diese Nachricht ist an adressiert.
Sollten Sie Ihre E-Mail-Adresse, die Spracheinstellungen oder Ihre Benutzerinformationen ändern wollen oder anderweitige Fragen und Anregungen haben, freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme. Wenn Sie keine weiteren Informationen von CitizenGO erhalten möchten, klicken Sie bitte auf diesen Link.

Antworten Sie bitte nicht auf diese E-Mail. Um eine Nachricht an CitizenGO zu senden, verwenden Sie bitte das Formular. Gerne können Sie unter Citizengo.org Ihre eigene Petition erstellen und bewerben.

Weitere Informationen zum Fall Amy Jacobsen – Interview

Die Frau als Garage

Leihmutterschaft, das große Geschäft

Geliehene Bäuche – Gekaufte Kinder

2019-04-27

Die Worte eines entfremdeten Kindes vor dem Gericht über seine leibliche Mutter: „So wie eine Leihmutter ein Kind in ihrem Bauch austrägt, so hat mich diese Frau zur Welt gebracht.“

.
Demo für alle. Leihmutterschaft und Eizellspende sind in Deutschland völlig zu Recht verboten. Noch, denn immer lauter werden die Stimmen, die eine Legalisierung von Leihmutterschaft und Eizellspende fordern, um z.B. homosexuellen Paaren ihren Kinderwunsch – ihr vermeintliches „Recht auf ein Kind“ zu erfüllen.

 

Die Reportage geht der Leihmutterschaft auf den Grund und findet Antworten auf die Fragen: Welche Folgen hat die Leihmutterschaft für die Mütter und vor allem für die Kinder ?
Gibt es ein Recht auf Kinder ?
Vor welche ethischen und moralischen Probleme stellt uns eine immer weiter fortschreitende Reproduktionsmedizin ?
In was für einer Welt wollen wir leben ?

Zum Film.

Lesen Sie auch das Transkript eines Referates von Dr. Wolfgang Leisenberg:

Hintergründe der Erziehung zu „Toleranz und Akzeptanz sexueller Vielfalt“

Die Essenz des Bösen: Sex mit Kindern ist in Amerika zu einem großen Geschäft geworden

Original: „The Essence of Evil: Sex with Children Has Become Big Business in America“

 

2019-04-26

Warum Sex mit Kindern ? Foto: Heiderose Manthey.

.
Global Research
. “Children are being targeted and sold for sex in America every day.”—John Ryan, National Center for Missing & Exploited Children

Children, young girls—some as young as 9 years old—are being bought and sold for sex in America. The average age for a young woman being sold for sex is now 13 years old.

This is America’s dirty little secret

Sex trafficking—especially when it comes to the buying and selling of young girls—has become big business in America, the fastest growing business in organized crime and the second most-lucrative commodity traded illegally after drugs and guns.

As investigative journalist Amy Fine Collins notes,

“It’s become more lucrative and much safer to sell malleable teens than drugs or guns. A pound of heroin or an AK-47 can be retailed once, but a young girl can be sold 10 to 15 times a day—and a ‘righteous’ pimp confiscates 100 percent of her earnings.”

Consider this: every two minutes, a child is exploited in the sex industry.

According to USA Today, adults purchase children for sex at least 2.5 million times a year in the United States.

Who buys a child for sex ?

… “

Lesen Sie hier den gesamten Artikel in Englisch.