»Familie am Abgrund – Ursachen und Auswege«

CitizenGO – Pröls Eduard

Aktionsbündnis „Demo für Alle“ klärt auf !

2020-03-07

Aktiv für den Erhalt der Familien. Eduard Pröls und Hedwig von Beverfoerde. Foto: Heiderose Manthey.

.
Böblingen/Stuttgart. Am 15. Februar 2020 fand in der Legendenhalle ein wichtiges Symposium für den Erhalt der Familien statt. Die Videomitschnitte der auf der Veranstaltung des Aktionsbündnis „Demo für Alle“ gehaltenen Vorträge sind jetzt online. 

Das Warten hat sich gelohnt, und die Videos sind jetzt fertig, und können auf YouTube angesehen werden. Nachfolgend die Links zu den einzelnen Beiträgen:

Prof. Dr. Jörg Guido Hülsmann: »Wie der Staat die Familien zerstört«

Sehen Sie hier die gesamten Beiträge des Symosiums.

Mütter fordern ihre Kinder vom Staat zurück

Victims Mission berichtet aus der Schweiz: Der Fall Chiara F. (1. Teil)

Text mit freundlicher Genehmigung von Elisabeth Kammerlander

2020-03-06

 kid – eke – pas in der Schweiz. In welchen Ländern greifen „sie“ nicht zu ? Foto: Heiderose Manthey.

Zürich (pts019/05.03.2020/09:30) – Unrechtsmässige Fremdplatzierungen lautete das Thema der Pressekonferenz Ende Februar 2020 in Zürich. Chiara F., Mutter zweier Töchter, Gymnasiallehrerin, künstlerisch tätig, hochbegabt, spricht mehrere Sprachen fließend, hat die Konferenz organisiert. Ihre kleinen Mädchen wurden ihr im Sommer 2019 aufgrund einer richterlichen Verfügung weggenommen, seitdem sind die Kinder im Heim. Eine Richterin beschloss totales Kontaktverbot.

In vielen europäischen Ländern werden zigtausende Kinder der Familie weggenommen und fremd platziert bzw. fremd untergebracht. Die Gründe sind oft konstruiert oder nicht nachvollziehbar. Das Ausmaß der Tragödie kann nicht einmal ansatzweise erfasst werden. Chiara F. schreibt: „Es ist an der Zeit, über die verheerenden Schäden, die Eltern und Kindern …

Lesen Sie hier weiter.

JETZT vor dem Menschenrechtsrat !

Bericht des Sonderberichterstatters Nils Melzer über Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung der Bestrafung

2020-03-05

ARCHE und die IAoHRD lieferten über Monate Beweismaterial von an Menschen begangenen Verbrechen. Was ist psychologische Folter ? Foto: Heiderose Manthey.

.
Genf/Weiler. Ganz aktuell wird der Bericht von Nils Melzer an den Menschenrechtsrat vorgelegt. Über mehrere Monate trug ARCHE und die INTERNATIONAL ASSOCIATION of HUMAN RIGHTS DEFENDERS (IAoHRD) mit hochwertigen Berichten und Beispielen auf Beweisbasis zur Bestimmung des Begriffes „Folter“ bei. Besonders die dem Menschenrechtsverbrechen „Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome“, kurz kid – eke – pas benannt, und den diesem Verbrechen zuzuordnenden Folgeverbrechen wurden über ARCHE auf unterschiedlichen Wegen zur Absicherung des Versands nach Genf geschickt.

ARCHE und die IAoHRD lieferten weit über 100 Emails an den UN-Sonderberichterstatter zur Auswertung

Die an dem Menschenrechtsverbrechen kid – eke – pas Beteiligten wurden mit Beweisen zu ihren Verbrechen und Zeugen, die diese Vergehen attestieren konnten, per Namen weitergeleitet und zwar in über 100 präzise ausgearbeiteten Emails, die auch den Schriftverkehr zwischen Ämtern, Behörden und sonstigen Institutionen beinhalteten, in denen die Verbrechen gegen die Menschlichkeit begangen wurden.

Sowohl die an den Verbrechen beteiligten Staatsanwaltschaften, Gerichte, Richter, Rechtsanwälte, Jugendämter, Gutachter, Polizeibehörden samt Polizisten, sogenannte Hilfsorganisationen wie Kirchen, der ihnen zugehörigen oder zugeordneten Zweigunternehmen, Einrichtungen etc. wurden gemeldet, als auch die an den Diffamierungen der Opfer Beteiligten vor Ort, auch Facebook-Gruppen, die es billigend in Kauf nahmen, die Opfer mit Diskreditierung und Rufmord bis an den Rand ihrer psychischen und körperlichen Existenz mit bekannten Foltermethoden zu quälen. Auch an dem Rufmord beteilitgte Bürgermeister und deren Ämter, Kirchen und deren Gremien wurden gemeldet.

Im Original heißt es zu Beginn des Berichtes, übersetzt in Google-Übersetzer

          Menschenrechtsrat
          Dreiundvierzigste Sitzung
          24. Februar bis 20. März 2020
          Tagesordnungspunkt 3

Förderung und Schutz aller Menschenrechte, bürgerliche, politische, wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte, einschließlich des Rechts auf Entwicklung

Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung der Bestrafung

Nils Melzer in Berlin. Foto © RTdeutsch. Berichtet über Folter im Zusammenhang mit Whistleblower Julian Assange. Jetzt legt er seinen aktuellen Bericht über Folter im Menschenrechtsrat in Genf vor.

Bericht des Sonderberichterstatters über Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung der Bestrafung *

Klicken Sie hier zum Bericht HRC_43_49_AUV-3 auf Englisch.

Das Werner Fuß Zentrum hat eine erste Übersetzung ins Netz gestellt. Klicken Sie hier.

Neuer Bericht des UN-Sonderberichterstatters über Folter

Neuer Bericht des UN-Sonderberichterstatters über Folter

ARCHEVIVA veröffentlichte bereits im Jahr 2017 den Artikel: ‚Plakatieren gegen tiefenstaatliche Aktivitäten oder „nur“ kriminelle Attacken – ARCHE deckt Verbrechen auf: Stiller Kindesraub mittels Verleumdung, Verfolgung und Ächtung – Die Bevölkerung von Weiler versinkt im Schläfertod‘ und am 2020-02-06 ‚ARCHE macht an allen vier Plakatwänden mobil: Thesen sind angeschlagen – Information an die Bevölkerung – Definition von „Weißer Folter“ für den UN-Sonderberichterstatter für Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung‘.

Informationen an die Bevölkerung von Weiler

An den Plakatwänden der ARCHE wird die Bevölkerung informiert mit  Plakat 1   Plakat 2   Plakat 3   Plakat 4   Plakat 5.

Derzeit nimmt ARCHE die Übertragung des Berichtes an den Menschenrechtsrat auf Deutsch vor. ARCHEVIVA wird weiter berichten. Bleiben Sie am Ball. Informieren Sie sich !

Wurde ein Dorfmobbing gedeckt ?

„Justizwillkür in der Schweiz ?“ – „… ist auch in Deutschland nicht besser !“

Staatliche Verfolgung einer Koryphäe: Dr. Regina Möckli

2020-03-03

Dr. Catharine Horton. Prozessbeobachter. Kommentiert die abstrusen Vorgänge der Justiz in der Schweiz. Besser als in Deutschland ? Foto © Overhoff/Hoffmann.

.
Rastatt/Andelfingen. „Frau Dr. Möckli lebt seit den 90er Jahren in einem kleinen Dorf in der Schweiz. In mehreren Mehrfamilienhäusern und einem Bildungsbetrieb hat sie einen Ort integralen Lebens erschaffen, wo sich Menschen aller Stände und Couleurs einfinden. Aufgrund ihrer persönlichen Einblicke in die forensische Psychiatrie wurde sie zu einer bekannten Exponentin, die die Unmenschlichkeit kritisiert und die fehlende Wirksamkeit von Zwangsmassnahmen. Wir verfolgen Strafklagen, die mittlerweile der Öffentlichkeit schwer nachvollziehbar sind.

 Was meint das Volk zu dieser Strafverfolgung ?

Zum Film auf Youtube

Wozu Dr. Möckli diese Verfahren durchläuft und wieso der administrative Terrorismus der Thurgauer Staatsanwaltschaften und Gerichte diese Person nicht zersetzen kann, erfahren sie bald mehr.“

Kommentar von ARCHE

DORFMOBBING gepaart mit RUFMORD kann Menschen sehr leicht TÖTEN ! … Den Kernpunkt äußert Dr. Katherine Horton in Zeitleiste 07:35 -> TYPISCH: „… die Anklagepunkte gegen die Frau Dr. Möckli sind eigentlich immer weiter zusammengeschrumpft, also am Anfang gab’s – ich glaube – 10, dann 5, heute noch 2 und das Ganze hat sich verpufft und die Frage ist: Wie kam es überhaupt zu diesen 10 Anklagepunkten ? Wie kam es, dass das Regionalgericht diese überhaupt zugelassen hat ?“ …. Herzlichen Glückwunsch fürs Durchhalten, Dr. Regina Möckli !!!

Lesen Sie, wie es bei Verbrechen möglich ist, den Justizapparat zu instrumentalisieren

Dr. Dietmar Payrhuber: Mit Hilfe des Justizapparats: Gründe für das Mitagieren der Behörden

Der Merkel Staatsanwälte und Richter – Teil I

Merkel, es reicht ! … gezielter Machtmissbrauch ?

Mit einem solchen Instrumentarium lassen sich Dissidenten schnell und „demokratisch“ ausschalten

2020-02-29

Am 25. September 2019 eröffnet Stephan Brandner (AfD) als damaliger Vorsitzender des bundesdeutschen Ausschusses für Recht und Verbraucherschutz auf Antrag der GRÜNEN die Anhörung „Fortbildung von Richterinnen und Richtern sowie Qualitätssicherung im familiengerichtlichen Verfahren“. Es ist 11:30 Uhr in Berlin. Die Sitzung findet im Paul-Löbe-Haus in Saal 2.600 statt. Foto; Heiderose Manthey. Titel: Immer noch verschleiert ?

.
Die tiefsten Abgründe während der Merkel-Regierung tun sich auf: Das Wortprotokoll zur Fortbildung von Richtern aus dem Bundestag und Anträge zur Stellung der Staatsanwaltschaften
decken das Ausmaß staatlicher Willkür auf.

Berlin/Weiler. Es ist ein Werk von 115 Seiten geworden, das es sich genau unter die Lupe zu nehmen lohnt. Im Wortprotokoll zur Fortbildung von Richtern aus dem Bundestag sind die Berichte der Sachverständigen aufgenommen; diese beinhalten deren frühere Appelle an die Bundesregierung und ihre desaströse Einschätzung der Gesamtsituation zur (Aus-)Bildung von Familienrichtern.

Richter sind kindschaftsrechtliche Laien

Nach Prof. Dr. Rüdiger Ernst, Vorsitzender Richter am Kammergericht Berlin, 3. Zivilsenat – Senat für Familiensachen, sind  Richter „kindschaftsrechtliche Laien“. Ernst: „Der Staat tut hier zu wenig.“

Das Problem wird „geduldet“

Und Carsten Löbbert, Bundessprecher der Neuen Richtervereinigung – Zusammenschluss von Richterinnen und Richtern, Staatsanwältinnen und Staatsanwälten e.V., Berlin, Sprecher der Fachgruppe Familienrecht, Präsident des Amtsgerichts Lübeck äußert: „Es ist ein Problem, dass wir kein System haben … in keinem anderen Bereich (als in der Justiz) würden wir das dulden ! Bei einem Flugzeug muss auch jeder auf seinem Platz sein ! Fachlichkeit wird erwartet !“

Nach dem gezielt verursachten Absturz müssen sich die Überlebenden selbst aus dem Höllenkrater herausziehen

Familienrichter werden aber eingesetzt, ohne die notwendige Qualifikation ! Sie werden an den Pilotenplatz des Flugzeuges einer gesamten Familie gesetzt und können diese mit auch nur einer kleinen Fehleinschätzung  ins Verderben stürzen ! Das Flugzeug ist kaputt. Nach den Überlebenden wird nicht gesucht. Sie müssen sich selbst befreien.

Mit der Macht über die Staatsanwaltschaft wird das gesamte Land politisch gesteuert

Und über den Stand der Staatsanwaltschaften, das schlimmste Machtinstrument in den Händen der Merkel-Regierung sprechen die nachfolgenden beiden Anträge Bände !

Am Mittwoch, 06. Mai 2020, 14 Uhr  im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz im Deutschen Bundestag in Berlin- Unabhängigkeit Staatsanwaltschaft 

Stellung der Staatsanwaltschaft rechtsstaatlich reformieren

Der Antrag (BT-Drs. 19/13516) BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN der Abgeordneten Canan Bayram, Katja Keul, Luise Amtsberg, Dr. Franziska Brantner, Britta Haßelmann, Monika Lazar, Dr. Irene Mihalic, Dr. Konstantin von Notz, Filiz Polat, Tabea Rößner, Dr. Manuela Rottmann und der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Unter Punkt I.: „Die Stellung der Staatsanwaltschaft bedarf grundsätzlicher Debatte und Klärung. …

1. Der Europäische Gerichtshof hat am 27. Mai 2019 entschieden, dass die deutschen Staatsanwaltschaften wegen ihrer Weisungsgebundenheit gegenüber den Justizminsterien der Länder und des Bundes keine unabhängigen Justizbehörden im Sinne des Rahmenbeschlusses des Rates über den Europäischen Haftbefehl sind. Die deutsche Staatsanwaltschaft darf Europäische Haftbefehle nicht mehr ausstellen. …“

Entwurf eines Gesetzes zur Stärkung der Unabhängigkeit der Staatsanwaltschaft

Der Gesetzentwurf (BT-Drs. 19/11095) der FDPder Abgeordneten Dr. Jürgen Martens, Stephan Thomae, Grigorios Aggelidis, Renata Alt, Nicole Bauer, Jens Beeck, Dr. Jens Brandenburg (Rhein-Neckar), Dr. Marco Buschmann, Britta Katharina Dassler, Hartmut Ebbing, Dr. Marcus Faber, Daniel Föst, Thomas Hacker, Katrin Helling-Plahr, Markus Herbrand, Torsten Herbst, Katja Hessel, Reinhard Houben, Ulla Ihnen, Olaf in der Beek, Dr. Christian Jung, Thomas L. Kemmerich, Dr. Marcel Klinge, Daniela Kluckert, Pascal Kober, Carina Konrad, Konstantin Kuhle, Ulrich Lechte, Till Mansmann, Roman Müller-Böhm, Dr. Martin Neumann, Bernd Reuther, Matthias Seestern-Pauly, Frank Sitta, Bettina Stark-Watzinger, Dr. Marie-Agnes Strack-Zimmermann, Benjamin Strasser, Katja Suding, Michael Theurer, Dr. Andrew Ullmann, Nicole Westig, Katharina Willkomm und der Fraktion der FDP

Justizminister hat die Möglichkeit Einzelverfahren zu steuern

Zum Weisungsrecht der Justizminister unter Punkt I.: „Bei Erfüllung ihrer Aufgaben sind Staatsanwälte nach den §§ 144 bis 147 GVG in einen hierarchischen Behördenaufbau eingegliedert, an dessen Spitze der Justizminister steht. Dieser hat die Möglichkeit, Einzelverfahren zu steuern. Schon die bloße Existenz dieser Einzelweisungsbefugnis kann den Eindruck vermitteln, staatsanwaltschaftliches Handeln könne außerhalb der Bindung an Recht und Gesetz durch politische Einflussnahme bestimmt werden. Das Weisungsrecht der Justizminister in Einzelfällen beschädigt so das Vertrauen in die Unabhängigkeit von Staatsanwaltschaft und Justiz.“

Die schlimmste Herrschaftsform, die es gibt: CÄSAR & PAPST zusammen als Gewalteneinheitstyrannis

Auf der Suche nach dem Fehler im System, das zu den Menschenrechtsverbrechen kid – eke – pas führt, produzierten Volker Hoffmann und Heiderose Manthey Aufklärungsfilme über das herrschende System für die Bundesregierung  u.a. auch aus der Reihe Deutschland – Demokratie – Recht. Ein Rechtsstaat auf dem Weg zur Diktatur.

Heiderose Manthey fragt im Interview: „Wir haben also alles andere als eine Demokratie, sprich Gewaltenteilung in Deutschland ?“ – Claus Plantiko: „Ja. Wir haben die schlimmste Herrschaftsform, die es gibt ! … also CÄSAR & PAPST zusammen als Gewalteneinheitstyrannis ! … Der rechtssuchende Bürger findet keinen rechtssprechungsfähigen Richter vor.“

Lesen Sie im Artikel So langsam wird es für die MERKEL-Regierung eng ! wie die Merkelregierung mit Trennungs- und Scheidungskindern umgeht: „Wie viele Jahre mussten ins Land ziehen, wie viele Väter und Mütter und deren Kinder mussten nach Trennung und Scheidung einem  eiskalt  Bindungen und Beziehungen spaltenden Familienunrecht zum Opfer fallen ? Wie viele Jahre brauchte die Merkel-Regierung, um die deutlichen Worte zweier nach Berlin angereister EP-Delegationen – resultierend aus den Ergebnissen der Betroffenen-Vorträge im Petitionsausschuss des Europäischen Parlaments – (nicht) wahrzunehmen ?“

Und: Auf dem Prüfstand: Zerstörung der (Nachtrennungs-) Familien durch Familienrichter ?
Sitzen jetzt Richter und Politiker auf der „Anklagebank“ ?


Kommentar

Es dreht einem den Magen um, wenn man weiß, wie Merkel mit dem eigenen Nachwuchs im Lande, mit Trennungs- und Scheidungskindern und deren Eltern umgeht – gerade in dem Augenblick der die Eltern und Kinder selbst oftmals überfordernden und daher angreifbarsten Lebensumstände wie dem der Trennung und Scheidung, d.h. des drohenden Bindungsabbruchs von den Liebsten – und die noch übriggebliebene Liebe, die übriggebliebenen Familienfragmente restlos mit ihrem Machtapparat vernichtet !

Ich fordere die Kanzlerin auf: „Angela Merkel, tritt zurück !“

2020-02-22 02:22

Die Leiterin der ARCHE fordert von Dr. Angela Merkel den Rücktritt. Foto: ARCHE.

.
Keltern-Weiler/Berlin. Heiderose Manthey richtet klare Worte an die Kanzlerin Dr. Angela Merkel:


„Angela Merkel, ich fordere dich auf, tritt zurück ! Es reicht !
Deutschland und Europa brauchen Festigkeit und Verlässlichkeit.
Beides kannst du nicht geben.

Schau dir deine Taten den Kindern und Familien in Deutschland gegenüber  an !“


Ich fordere die Kanzlerin auf: „Angela Merkel, tritt zurück !“
2020-02-22 02:22 Uhr

Europa braucht den Frieden
Der kürzeste Artikel der ARCHE
Verfasser: Heiderose Manthey
2020-02-20 02:02 Uhr

Der Schwur der Kanzlerin Merkel auf die Verfassung und die Rolle der UN
Das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes gewahrt und verteidigt ?
„Ich schwöre …“
2020-02-02 02:02 Uhr

Wussten Sie schon ? Angela Merkel hält Familienwerte hoch !
„Na, ich bitt‘ Sie ! Die Mütter, die Väter, die Kinder … alle gehören zur Familie … !“
2020-01-30

ARCHE: Im Jahr 2020 soll kid – eke – pas überwunden werden
Every country needs healthy children !
Let’s come together and overcome kid – eke – pas worldwide !
2020-01-01 01:01

Opfer aus Deutschland rufen SOS
Victims of Germany call SOS
Donald J. Trump, Vladimir Putin and Presidents of other countries: „HELP, IF YOU READ THESE WORDS, HELP !“
2019-12-22

Victims of Germany call SOS
Donald J. Trump, Vladimir Putin and Presidents of other countries: „HELP, IF YOU READ THESE WORDS, HELP !“
2019-12-19

So langsam wird es für die MERKEL-Regierung eng !
Zu den Schlechtleistungen von Jugendamt und Familienrecht
gezielte Anfragen von AfD und FDP
2019-12-10

Berichterstattung der ARCHE an die UN ist abgeschlossen
ARCHE und IAoHRD legen Vorschläge für die Definition „Weiße Folter“ vor
Dank allen Betroffenen und Experten für die Teilnahme
2019-11-26

Der Kommentar
REAKTIONEN AUF BERLIN !!!
Wut entrüstete Väter in den Mailing-Gruppen: Wozu überhaupt professionelle Profiteure zur Reform des Sorge- und Umgangsrechts und keine Betroffenen-Experten ?
2019-10-30

Forderung von Heiderose Manthey: Misstrauensvotum gegen Merkel !
Folgen einer veralteten Justiz – Fehlen immer noch Beweise ?
Verheerende Prozesse in Deutschland im Zusammenhang mit kid – eke – pas
2019-10-20

Misstrauensvotum gegen Merkel stellen
Die „Gläserne Berliner Mauer¹“ muss fallen
Eltern und Kinder heilen und nie mehr trennen !
2019-10-03

Manthey: „Die Regierung Merkel muss zurücktreten !“
Gezielt Schaden dem eigenen Volk zugefügt ?
2019-10-01

Antrag der ARCHE an Dr. Angela Merkel und an den Bundestag
kid – eke – pas – E X P E R T E N A N H Ö R U N G vor dem Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz
Einen exemplarischen Fall untersuchen lassen und Strafverfolgung aufnehmen
2018-05-24

Heiderose Manthey an Dr. Angela Merkel – II. Teil
Modelle zum „Kindeswohl“ vor dem Deutschen Bundestag
Gefahrenvolles Minen-Feld bestehend aus Willkür für Kinder und Familien ausräumen !
2018-03-26

Heiderose Manthey an Dr. Angela Merkel
„Ich fordere die Bundesregierung hiermit auf, die Definition des Begriffes ‚Wohl des Kindes‘ vorzulegen.“
Sofortiger Stopp der Zerfleischung zwischen Mütter- und Väterlobby !
2018-03-18

Angela Merkel, selbst du bist nicht alternativlos !
DEUTSCHLAND FÜR DEN WELTFRIEDEN: Menschenwürdige Verwurzelung in der eigenen Heimat ist das Zauberwort
Ängste der eigenen Bevölkerung nicht wahrzunehmen, ist ein Regierungsfehler
von Heiderose Manthey
2015-10-11

Frau Merkel, nehmen Sie sich der Trennungsväter und derer Kinder endlich an !
Offener Handlungs-Aufruf an die Bundeskanzlerin, an die Abgeordneten und Fraktionen der Bundesregierung
Heiderose Manthey schrieb heute die Bundeskanzlerin Angela Merkel, die Abgeordneten des Bundestages und die Mitglieder der Bundestagsfraktionen an
2014-11-15

Angela Merkel unglaubwürdig – ABDANKEN !
Moralischer Imperativ: „Kanzlerin Merkel muss abdanken!“
2013-11-24

Gysi liest Merkel und Gabriel die Leviten: „Lobbyhörig und unsozial“
2013-12-03

Angela Merkel unglaubwürdig – ABDANKEN !
Moralischer Imperativ: „Kanzlerin Merkel muss abdanken!“
2013-11-24


Angela Merkel, geh !

Europa braucht den Frieden

Der kürzeste Artikel der ARCHE

Verfasser: Heiderose Manthey

2020-02-20 02:02

Europäisches Parlament in Brüssel: Heiderose Manthey, Leiterin der ARCHE und Kämpferin für den Frieden, im Foyer des Europäischen Parlaments. Foto: ARCHE.

.
Europa braucht den Frieden und nicht den Krieg gegen Kinder und Familien.


Albanisch: EVROPS ka nevojë për paqe dhe jo Luftë kundër FILMIJVE dhe FAMILJEVE.
Bosnisch: EVROPI je potreban MIR, a ne RATOVI DECI i OBITELJI.
Bulgarisch: ЕВРОПА се нуждае от МИР, а не ВОЙНА срещу ДЕЦА И СЕМЕЙСТВА.
Dänisch: EUROPA har brug for fred og ikke krig mod børn og familier.
Deutsch: EUROPA braucht den FRIEDEN und nicht den KRIEG gegen KINDER und FAMILIEN.
Englisch: EUROPE needs PEACE and not WAR against CHILDREN and FAMILIES.
Estnisch: EUROOPA vajab rahu, mitte sõda laste ja perede vastu.
Finnisch: EUROOPPA tarvitsee rauhaa eikä sotaa lapsia ja perheitä vastaan.
Französisch: L’EUROPE a besoin de PAIX et non de GUERRE contre les ENFANTS et les FAMILLES.
Friesisch: EUROPE hat FRED nedich en net OARSCHUCHTJE tsjin KINDEREN en FAMILIES.
Galizisch: EUROPA necesita PAZ e non GUERRA contra NENOS e FAMILIAS.
Griechisch: Η ΕΥΡΩΠΗ χρειάζεται το PEACE και όχι τον πόλεμο κατά των ΠΑΙΔΙΩΝ και των ΟΙΚΟΓΕΝΕΙΩΝ.
Irisch: Teastaíonn SÍOCHÁIN agus ní COGAIDH in aghaidh LEANAÍ agus TEAGHLAIGH.
Isländisch: Evrópa þarf friði en ekki stríð gegn börnum og fjölskyldum.
Italienisch: L’Europa ha bisogno della PACE e non della GUERRA contro BAMBINI e FAMIGLIE.
Lettisch: EIROPAI ir vajadzīgs miers, nevis karš pret bērniem un ģimenēm.
Litauisch: Europai reikalinga taika, o ne karas prieš vaikus ir šeimas.
Luxemburgisch: EUROPA brauch PEACE an net Kricher géint Kanner a Familljen.
Maltesisch: L-EWROPA teħtieġ PAĊIJA u mhux GWERRA kontra TFAL u FAMILJI.
Mazedonisch: На ЕВРОПА needs треба ЛИЦЕ, а не ВОЈНА против ДЕЦАТА и СЕМЕЈСТВА.
Niederländisch: EUROPA heeft VREDE nodig en geen OORLOG tegen KINDEREN en FAMILIES.
Norwegisch: EUROPA trenger fred og ikke krig mot barn og familier.
Polnisch: Europa potrzebuje Pokoju, a nie WOJNY przeciwko DZIECIOM i RODZINOM.
Portugisisch: A Europa precisa de PAZ e não de GUERRA CONTRA CRIANÇAS E FAMÍLIAS.
Rumänisch: EUROPA are nevoie de PACE și nu de RĂZBOI împotriva COPIILOR și FAMILIILOR.
Russisch: ЕВРОПА нужна МИРА, а не ВОЙНА против ДЕТЕЙ и СЕМЕЙ.
Schottisch-Gälisch: Feumaidh EÒRPA PEACE agus chan e RABHADH an aghaidh CLANN is TEAGHLAICHEAN.
Schwedisch: EUROPA behöver fred och inte krig mot barn och familjer.
Serbisch: ЕВРОПИ је потребан МИР, а не РАТОВИ против ДЕЦЕ и породица.
Slowakisch: Európa potrebuje PEACE, a nie vojnu proti deťom a rodinám.
Slowenisch: EVROPA potrebuje MIR in ne vojno proti otrokom in družinam.
Spanisch: EUROPA necesita PAZ y no GUERRA contra NIÑOS y FAMILIAS.
Tschechisch: Evropa potřebuje PEACE, nikoliv válku proti dětem a rodinám.
Türkisch: AVRUPA ÇOCUK ve AİLELERE SAVAŞ değil, BARIŞ’a ihtiyaç duyar.
Ukrainisch: ЄВРОПІ потрібен МИР, а не ВІЙНА проти дітей та сім’ї.
Ungarisch: Az európának békére van szüksége, nem pedig háborúra a gyerekek és a családok ellen.
Walisisch: Mae angen HEDDWCH ar EWROP ac nid RHYBUDD yn erbyn PLANT a THEULUOEDD.
Weißrussisch: Эўропе патрэбны МІР, а не ВАЙНА супраць дзяцей і сям’і.
Afrikaans: EUROPA het VREDE nodig en nie OORLOG teen KINDERS en FAMILIES nie.
Chinesisch: 歐洲需要和平,而不是對兒童和家庭的戰爭。
歐洲需要和平,而不是對兒童和家庭的戰爭。
Hindi: यूरोप को बच्चों की जरूरत है और बच्चों और परिवार के खिलाफ नहीं।
Indonesisch: EROPA membutuhkan PERDAMAIAN dan bukan PERANG terhadap ANAK dan KELUARGA.
Jiddisch: EUROPE דאַרף שלום און ניט מלחמה קעגן קינדער און פאַמיליעס.
Japanisch: ヨーロッパには、子供や家族に対する戦争ではなく、平和が必要です。
Mongolisch: ЕВРОП нь ХҮҮХДЭД, ГЭР БҮЛИЙН эсрэг Дайн тулааг шаардагдахгүй.
Nepalesisch: EUROPE लाई PEACE चाहिन्छ र CHARDREN र FAMILIES विरूद्ध WAR को आवश्यकता पर्दैन।
Persisch: ยุโรปต้องการความสงบและไม่ได้ทำสงครามกับเด็กและครอบครัว
Thailändisch: ยุโรปต้องการความสงบและไม่ได้ทำสงครามกับเด็กและครอบครัว
Vietnamesisch: CHÂU ÂU cần PEACE và không WAR với TRẺ EM và GIA ĐÌNH.
Yoruba: EUROPE nilo alafia ati kii ṣe WAR lodi si Awọn ỌMỌDE ati Awọn ibatan.
Zulu: I-EUROPE idinga UTHANDO futhi Hhayi YIMPI ngokumelene NEZINGANE NEMindeni.

Quelle: Google Übersetzer

Der Kommentar

Pressemeldung des Verbandes Familienarbeit e.V.

Trennungsfamilien und Kinderrechte

2020-02-19

Johannes Resch zu dem im Film „Weil du mir gehörst“ aufgezeigten Umgang mit Nachtrennungs-Familien.

.
Freiburg. Dr. Johannes Resch, Vorsitzender des Bundesvorstandes „Verband Familienarbeit e.V.“,  hat den im Ersten ausgestrahlten Film „Weil du mir gehörst“ zum Anlass genommen, die grundlegende Einstellung zu Trennungsfamilien und Kinderrechten hervorzuheben.

„Unser Verband nimmt den Film „Weil du mir gehörst“, der am 12.2., 20 Uhr 15 von der ARD ausgestrahlt wurde (in der Mediathek noch nachzuhören), zum Anlass, zu fragen, ob der bestehende rechtliche Umgang mit Trennungsfamilien wirklich dem Kindeswohl dient. Sicher ging es hier um einen Einzelfall, der aber viele wirklichkeitsnahe Elemente enthielt. Er hat nach unserer Auffassung tatsächliche Defizite verdeutlicht und für eine breite Öffentlichkeit sichtbar gemacht.  

Kinder gehören zu beiden Eltern

Kein Zweifel: Für ein Kind ist es in der Regel besser, wenn Eltern zusammenbleiben und Fragen des Umgangs und des Unterhalts gar nicht strittig sind. Schon seit 40 Jahren beobachtet unser Verband die zunehmende Elternfeindlichkeit in der Gesetzgebung mit ihren wirtschaftlichen Folgen als Mitursache für die zunehmende Anzahl von Trennungen. Schon um der Kinder willen, müssen wir uns aber auch fragen, ob der Staat sachgerecht mit Trennungsfamilien umgeht und sich dabei wirklich am Kindeswohl orientiert.

Staat nicht unterscheidungsfähig

Unser Grundgesetz ordnet die Verantwortung für die Kinder im Regelfall den Eltern zu (Art. 6 Abs.2 Satz 1). Nur wenn Eltern fehlen oder versagen, hat der Staat eine „Wächterfunktion“ (Art. 6 Abs. 2 Satz 2). Aber die staatliche Gewalt unterscheidet zu wenig zwischen Eltern, die z.B. aufgrund einer Sucht erziehungsunfähig sind und Eltern, deren Erziehungsfähigkeit durch einen Trennungskonflikt emotional überlagert und erst dadurch eingeschränkt ist. In beiden Fällen beschränkt sich die staatliche Gewalt im Wesentlichen auf eine Schiedsrichterfunktion, wobei im Falle der Trennungsfamilien vor allem die Interessen der Partner von Rechtsanwälten vertreten werden, während das Kind keinen Anwalt hat und die Richter in der Regel überfordert sind.

Liebe und Beziehung versus Juristerei

Aber auch in Trennungsfamilien bleibt die Verantwortung für die Kinder in erster Linie bei den Eltern. Der Staat sollte verpflichtet werden, seine „Wächterfunktion“ nicht auf eine bloße Schiedsrichterfunktion zu reduzieren, sondern die in der Regel erhaltene, aber verdeckte Liebesfähigkeit und Liebeswilligkeit der Eltern gegenüber ihren Kindern durch einfühlsame Vermittlung zu mobilisieren und als Gegenmittel zu bestehenden Emotionen zwischen den Eltern wirksam werden zu lassen. Dazu reicht aber eine bloße juristische Ausbildung nicht aus.

Ziel: Gerichtliche Auseinandersetzungen überflüssig machen !

Der Vorstand des Verband Familienarbeit äußert sich dazu: “Die gegenwärtige Rechtspraxis gegenüber Trennungsfamilien ist unbefriedigend. Auch die geplante Erwähnung von Kinderrechten im Grundgesetz bessert die Situation der betroffenen Kinder nicht, sondern begünstigt lediglich die Bevormundung durch den Staat. Unser Verband hält es dagegen für geboten, dass die ‚Wächterfunktion‘ des Staates vor jeder gerichtlichen Auseinandersetzung eine verpflichtende Mediation vorschreibt, die durch unparteiische und einfühlsame Fachleute zu erfolgen hat. Ziel muss sein, eine gerichtliche Auseinandersetzung überflüssig zu machen. Gerichtsurteile dürfen nur Notlösung sein.“

Hinweis auf Petition an den Bundestag

Pressemeldung

Der Talk zum Film „Weil du mir gehörst“

Die ARD kann wieder „das ERSTE“ genannt werden !

Aufklärung der breiten Bevölkerungsschichten über kid – eke – pas durch das Fernsehen

2020-02-13

Aus dem Film. Foto mit freundlicher Genehmigung: SWR/FFP New Media GmbH/Martin Valentin Menke.

Aus dem Film. Foto mit freundlicher Genehmigung: SWR/FFP New Media GmbH/Martin Valentin Menke.

.
Keltern-Weiler. Wie viele Jahrzehnte hatte man auf diesen Abend gehofft. Nach 40 Jahren Kampf um das Kind hatte sich nun ein Mainstream-Medium dem Thema Kinderraub [nicht nur] in Deutschland-  Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome angenommen. Und das auch noch gekonnt ! Im Film ist zwar eine Mutter als die Entfremderin ausgewiesen. Daran darf sich keiner stören. Es gibt auch Väter, die es fertig bringen, ihre Kinder sehenden Auges und mit List und Tücke für ihren eigenen Vorteil zu zerstören.

Der ARD hoch anzurechnen ist der nach der Sendung ausgestrahlte Talk mit Zahlen, Daten und Fakten und einem ausgewählten Publikum von Professionen und Experten wie Markus Witt vom Verein Väteraufbruch für Kinder, Fee Linke vom Verband alleinerziehender Mütter und Väter, Eva Becker, Fachanwältin für Familienrecht, Dr. Stefan Rücker, Psychologe, Jürgen Rudolph, juristischer Fachberater des Films und Simone Höller, Produzentin Eva Becker und die  betroffene Mutter Pia Johannson und der als Trennungkind von massiver Entfremdung betroffene Mario Lewalter.

Sehen sie hier den Talk.

Welches ist der Weg, um kid – eke – pas zu überwinden ?

Der Kommentar zu „Weil du mir gehörst“

In wenigen Stunden wird der Film im Ersten ausgestrahlt

2020-02-12

Aus dem Film. Foto mit freundlicher Genehmigung: SWR/FFP New Media GmbH/Martin Valentin Menke.

Aus dem Film. Fotos mit freundlicher Genehmigung: SWR/FFP New Media GmbH/Martin Valentin Menke.

.
Keltern-Weiler. Zum ersten Mal wird die Thematik des Kinderraubs und der Entfremdung zu einer präferierten Sendezeit in der ARD ausgestrahlt. Im Vorfeld haben sich namhafte Vorkämpfer zur Überwindung von kid – eke – pas bereits darüber heiße Diskussionen geliefert, welches Modell nun – auch bei der sogenannten „Hochstrittigkeit“ – das richtige wäre. Dass gerade beim derzeit praktizierten Residenzmodell Entfremdung vorprogrammiert ist, steht außer Frage.

Es gibt Wege – auch Lösungen für den gärenden Konflikt ?

Aber was tun ? Doch für das Doppelresidenzmodell appellieren ? Sich für das Cochemer Modell oder den Karlsruher Weg entscheiden ? Eins ist klar: Wer kid – eke – pas am eigenen Leib erlebt hat, der will eine Lösung. Und der streitet auch um die richtige Lösung. Der Blick in die anderen Länder wird angeraten. Besonders in Luxemburg werde seit eineinhalb Jahren das Wechselmodell auch bei Hochstrittigkeit angeordnet.

Einige rufen nach einer gesellschaftlichen und juristischen Übereinstimmung, weil emotionaler Missbrauch von Kindern nicht mehr hingenommen werden darf. Woher nehmen ? Andere verlangen nach Änderungen im Unterhalt oder Umgang, nach Kindergrundsicherung, Anwalt des Kindes, Mediation und und und. Jeder will an der richtigen Schraube drehen und der Streit geht von vorne los.

„Totaler Schwachsinn !“, rufen die einen, „Unfassbar !“, die anderen. „Hört auf !“, die Dritten, die nur noch ihre Ruhe haben möchten, auch nach Trennung und Scheidung. Ein gutes Verhalten untereinander ist hier genauso wenig sichtbar wie bei sich trennenden Elternteilen. Tja. … und nu ?

Unsere Kanzlerin antwortet nicht

Die Kämpfer für die Überwindung von kid – eke – pas setzen sich im Vorfeld des Filmes von heute Abend für die beste Lösung ein, zweifellos. Sie kämpfen. Die Mütterlobby kämpft wieder gegen die Väterlobby und innerhalb der Lobbies kämpft man auch noch gegeneinander. Das ganze Szenario läuft ähnlich ab wie im Bundestag: Jeder will für sich und seine Partei das Beste. Ist das die Lösung ? Und unsere Kanzlerin antwortet nicht.

Kann es denn überhaupt eine einheitliche Lösung geben ? Zweifelsohne scheint das Wechselmodell in der momentanen Lage auch für die ARCHE die bessere Lösung. Aber wie kann eine Lösung gefunden, forciert und optimiert werden, die der jeweiligen Situation der Betroffenen und von Entfremdung Bedrohten wirklich hilft ?

Brasilien ist auf einem guten Weg. Es ist bereits in einer vorbildlichen und beeindruckenden Vorreiterstellung, ohne dass es von Deutschland überhaupt wahrgenommen werden würde !

Es darf in Zukunft nur ein Modell geben, das den geringsten Schaden verursacht, aber die Lösung für die individuellen Mitglieder einer Familie, die zurück zum Frieden finden will, ist ein Modell niemals. Und je mehr (unqualifizierte und daran verdienende) Professionen hinzukommen, desto mehr Konflikt wird geboten. Ein tief sitzender Streit, der sowohl zwischen Elternteilen, Familien, aber auch zwischen Betroffenen und Gerichten entstehen kann, auch zwischen Vorkämpfern und Politikern, Juristen und Gutachtern, kann nur in der Tiefe gelöst werden. Vermutlich hat „Hochstrittigkeit“ etwas mit „tiefsitzenden“ Problemen zu tun, die einfach nur ans Licht kommen wollen. Sie per Gesetz zu deckeln, führt zu aufreibenden und aufreißenden (jahrzehntelangen) Tigerprozessen auf beiden Seiten der Parteien. Die einen müssen für diese Prozesse bezahlen, die anderen werden dafür bezahlt, dass sie (unqualifizierte) Beschlüsse festsetzen. Eine Lösung für die Kinder ist das alles nicht. Niemals nicht.

Warum nehmen wir uns nicht Brasilien als Vorbild ?

Brasilien: Ausbildung für Richter, Staatsanwälte, Rechtsanwälte und Mediatoren in Familienstellen

… und die in ähnlicher Weise bietet ARCHE schon seit 13 Jahren Workshops für die Fälle, die unterhalb der eigenen Wahrnehmungsgrenze liegen und gelöst werden müssen – auch für Richter, Rechts- und Staatsanwälte: Kann ich meinen eigenen Gefühlen überhaupt noch trauen ?

Für Richter, Rechts- und Staatsanwälte – Im Spannungsfeld zwischen Eigenwahrnehmung und Verpflichtung

Für Richter, Rechts- und Staatsanwälte

oder Kommunikationsangebot für Partner und Paare: TWOSOME-FREE

Missverständnisse zwischen zwei Menschen ausräumen: Heftige Aggressionen und antrainierte Stummheit überwinden

Wie sorge ich in einem Spannungsfeld für eine Basis des gegenseitigen Vertrauens ?

PARTNER UND PAARE