Nicht nur bei Mörderspinnen: Wenn sich Frauen Männer krallen und sie danach vernichten

Untherapierte Nachbarin lockt Männer in ihr Spinnennetz

Themen im Offenen Arbeitskreis des ARCHE e.V. FREE – Freie Energiearbeit

2018-04-14

Wenn Frauen und ganze Familien zugreifen und die Männchen sitzen fest.

Wenn Frauen und ganze Familien zugreifen und die Männchen sitzen fest.


.
Weiler. Der Offene Arbeitskreis des ARCHE e.V. geht die Probleme der Herzöffner an. Das Resonanzfeld antwortet mit Klarheit und haarscharfer Analyse.

Bei Männern angstauslösendes und tiefgreifendes Thema: Die Gottesanbeterin oder ‚Wenn sich Frauen Männer krallen und diese danach vernichten‘

Herzöffner: „Die Tochter meiner Nachbarin ist ins ‚Ausland‘ gefahren, um sich dort einen Mann zu ‚krallen‘ und ihn reinlaufen zu lassen. Ihren Eltern war nie ein Mann an der Seite ihrer Tochter gut genug gewesen. Und dann schaffte diese Männerhungrige Nägel mit Köpfen und schnappte sich einen Insulaner zum Schwängern. Vollkommen ahnungslos schleppte sie ihn nach Deutschland ein. Was dann passierte, ist unfassbar: Sie bekam ein Kind, das war körperlich stark behindert. Zuerst versorgte die ganze Familie dieses Kind, alles schien wunderbar. Die Frau war aber immer gestresster und genervter.

Kind abgeschoben

Der Insulaner durfte keine laute Musik mehr im Garten machen etc. etc. etc. Er erzählte mir auch darüber. Die Kritik am Vater, er würde nichts schaffen, wurde immer lauter. Es kam zu Trennungsszenen, mal war der Vater wieder hier, dann wieder weg.

Und auf einmal war der Vater ganz verschwunden

Und dann wurde auch noch das Kind abgeschoben. Es musste für einen anderen Mann Platz machen. Es wird viel erzählt. In der Zwischenzeit gruselt den Menschen vor dieser Familie.
Jetzt ist dieser andere Mann in dieses Spinnen-Netz-Haus eingezogen. Der muss nun zeigen, was er kann: Die Familie lacht noch laut und viel vor anderen Leuten in seinem Beisein. Er muss also jetzt schon herhalten ! Dem ist noch gar nicht bewusst, dass er genauso ‚gefressen‘ wird, wie der andere.“

Über die Kaltblütigkeit von „unterernährten“ Frauen

Resonanzfeld: „Die Kaltblütigkeit von Frauen, die in inneren Kindernöten sind, sind vielfältig, besonders dann, wenn sie sich selbst nicht getrennt haben von ihren eigenen Eltern. In diesem Fall liegt eine schwere Abhängigkeit in der gesamten Familienstruktur vor, weil sich weder die Großmutter, noch deren Mann von ihren eigenen Eltern und Geschichten gelöst haben. Der Großvater spielt seine Rolle exzellent und deckt dieses Verhalten seiner Frau und seiner Tochter. So werden die Defizite der Familie, also die Männer auffressende Strukturen beibehalten, damit die Familie überleben kann.

Hintergründe von Fehlverhalten aufdecken. Verstehen lernen, warum die eigentlichen Probleme in Familien verdeckt gehalten werden.

Hintergründe von Fehlverhalten aufdecken. Verstehen lernen, warum die eigentlichen Probleme in Familien verdeckt gehalten werden.

.

»Wenn der Mann klug ist, wird er gehen. Eines Tages wird es vielleicht zu spät sein für ihn, genauso wie für den ersten Mann. Viele Männer tappen strunzdumm und vollkommen blind in diese Fallen. Der Mann sieht das nicht ! Warnen hilft nicht ! Er muss das Schicksal der fressenden Spinnen-Familie erst selbst erleben ! Vermutlich wird er noch gemästet, damit er es gut aushält !

Und manchesmal ist es für die Männer zu spät und sie enden im Alkohol und verlieren sich ganz. Das ist ja bekannt !“

Soll der wirkliche Ausweg aus der Familienarmut die möglichst volle Erwerbsarbeit beider Elternteile sein ?

ÖDP verlangt Ursachenbeseitigung !

Familienreport 2017 enthüllt: Bisher propagierte „Familienfreundlichkeit“ ein Dokument familienfeindlicher Politik

2018-04-12

Plädiert für Familienfreundlichkeit. ÖDP. Foto: Alexandra H. / pixelio.de

Plädiert für realisierbare Familienfreundlichkeit und Grundsachenbehebung. ÖDP. Foto: Alexandra H. / pixelio.de

Weitere Beiträge von seine Website.

Vor dem Deutschen Bundestag: „Wohl“ der Kinder und Jugendlichen nach Trennung und Scheidung ihrer Eltern

Deutscher Bundestag: Berichterstattung über die Plenarsitzung

2018-04-11

ARCHE kid - eke - pas Deutscher Bundestag Wechselmodell © Heiderose Manthey_10a

Deutscher Bundestag. ZP 2 Aktuelle Stunde zur Gefahr eines Handelskrieges. Danach: 1. Lesung – Pro und contra Wechselmodell für Trennungskinder als Regelfall. Foto © Heiderose Manthey.

.
Berlin/Weiler. Die Anträge der FDP und DIE LINKE sind nach der 1. Lesung im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz angelangt. Dort werden sie bearbeitet. ARCHEVIVA stellte am 2018-04-03 eine Presseanfrage bezüglich weiterer Berichterstattung in Sachen  „Überwinden von kid – eke – pas“. ARCHE befürchtet, dass der Kern der Problematik der  Trennungs- und Scheidungskinder keinen entscheidenden Einfluss auf die im Ausschuss entstehenden Entscheidungsvorlagen nehmen wird.
.

Kinder und Jugendliche sind kein Soylent Green für die Erwachsenen !

» Es gilt zukünftig partout zu verhindern, dass Trennungs- und Scheidungskinder weiterhin Spielball von einem vereinnahmenden Elternteil bleiben und auch weiterhin als Nahrungsquelle (Soylent Green) von Justiz, Jugendämtern, Gutachtern, also als Ware und Beute der Scheidungsindustrie missbraucht  werden. ARCHE befürchtet das Entstehen eines Regierungs-Modelles, das an der Lebenswirklichkeit der missbrauchten Nach-Familien-Kinder und deren Gesundheit und Recht auf beide Eltern fahrlässig vorbei geht.

Bleiben Sie online !

1. Lesung – Pro und contra Wechselmodell für Trennungskinder als Regelfall

Deutscher Bundestag Drucksache 19/1172
19. Wahlperiode 13.03.2018

DIE LINKE: Wohl des Kindes in den Mittelpunkt stellen – Keine Festschreibung des Wechselmodells als Regelmodell

DIE LINKE. Stellt sich gegen das Wechselmodell als Regelfall. Foto © Heiderose Manthey.

DIE LINKE. Stellt sich gegen das Wechselmodell als Regelfall. Foto © Heiderose Manthey.

Antrag der Abgeordneten Katrin Werner, Dr. Petra Sitte, Doris Achelwilm, Gökay Akbulut, Simone Barrientos, Birke Bull-Bischoff, Anke Domscheit-Berg, Susanne Ferschl, Brigitte Freihold, Sylvia Gabelmann, Nicole Gohlke, Dr. André Hahn, Ulla Jelpke, Dr. Achim Kessler, Katja Kipping, Jutta Krellmann, Amira Mohamed Ali, Cornelia Möhring, Niema Movassat, Norbert Müller (Potsdam), Petra Pau, Sören Pellmann, Martina Renner, Kersten Steinke, Friedrich Straetmanns, Jessica Tatti, Harald Weinberg, Sabine Zimmermann (Zwickau), Pia Zimmermann und der Fraktion DIE LINKE.

Download PDF Antrag DIE LINKE Wechselmodell – DIE LINKE Bundestag

FDP: Getrennt leben ‒ Gemeinsam erziehen: Familienrechtliches Wechselmodell als Regelfall einführen

FDP. Applaus für Katrin Helling-Plahr. Wechselmodell als Regelfall. Foto © Heiderose Manthey.

FDP. Applaus für Katrin Helling-Plahr. Wechselmodell als Regelfall. Foto © Heiderose Manthey.

Antrag der Abgeordneten Katrin Helling-Plahr, Roman Müller-Böhm, Dr. Marco Buschmann, Katharina Kloke, Dr. Jürgen Martens, Grigorios Aggelidis, Renata Alt, Christine Aschenberg-Dugnus, Jens Beeck, Dr. Jens Brandenburg (Rhein-Neckar), Mario Brandenburg, Carl-Julius Cronenberg, Britta Katharina Dassler, Bijan Djir-Sarai, Hartmut Ebbing, Dr. Marcus Faber, Daniel Föst, Thomas Hacker, Markus Herbrand, Katja Hessel, Manuel Höferlin, Dr. Christoph Hoffmann, Reinhard Houben, Ulla Ihnen, Olaf in der Beek, Gyde Jensen, Karsten Klein, Pascal Kober, Konstantin Kuhle, Ulrich Lechte, Michael Georg Link, Oliver Luksic, Christoph Meyer,  Dr. Martin Neumann, Hagen Reinhold, Christian Sauter, Frank Schäffler, Matthias Seestern – Pauly, Frank Sitta, Judith Skudelny, Bettina Stark-Watzinger, Dr. Marie-Agnes Strack-Zimmermann, Benjamin Strasser, Katja Suding, Michael Theurer, Manfred Todtenhausen, Dr. Andrew Ullmann, Gerald Ullrich, Johannes Vogel (Olpe) und der Fraktion der FDP

Download PDF Antrag FDP Wechselmodell – FDP Bundestag

Stenografen. Deutscher Bundestag.

Stenografen. Deutscher Bundestag. Foto © Heiderose Manthey.

Stenografischer Bericht 20. Sitzung Berlin, Donnerstag, den 15. März 2018 – Protokoll 1702
Deutscher Bundestag – 19. Wahlperiode – 20. Sitzung, Berlin, Donnerstag, den 15. März 2018

„Mit der Frage, wie es für die Kinder im Falle der Trennnung der Eltern weitergehen soll, hat sich der Bundestag am Donnerstag, 15. März 2018, beschäftigt. Die FDP-Fraktion (19/1175) und die Fraktion Die Linke (19/1172) haben dazu Anträge vorgelegt, die der Bundestag nach 45-minütiger erster Ausprache zur federführenden Beratung an den Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz überwiesen hat. Die Linke hätte die Federführung für ihren Antrag lieber biem Familienausschuss gesehen, konnte sich in der Abstimmung gegen dei Mehrheit der übrigen Fraktionen aber nicht durchsetzen.“

Download Stenografischer Bericht Plenarsitzung_19020

ARCHEVIVA berichtete.

 

Richter können die Eltern zur Zusammenarbeit zwingen, auch wenn sie nicht zusammenarbeiten können

NATIONAL PARENTS ORGANISATION Preserving the Bond Between Parents and Children

Dänisches Gesetz fördert den Kontakt zwischen Kindern und beiden Elternteilen

Übersetzung von unserer Korrespondentin: Ulrike Dorothea Haubold

2018-04-08

Wie gehen die Dänen mit kid - eke - pas um ?

Wie gehen die Dänen mit kid – eke – pas um ?

.
Dänemark/Weiler. Das dänische Sorgerecht fördert den Kontakt zwischen Kindern und beiden Eltern, auch nach der Scheidung. In diesem
Artikel wird das heftig kritisiert (The Copenhagen Post, 30.09.11)

Im Jahr 2007 verabschiedete Dänemark ein inländisches Gesetz über die Verantwortung der Eltern, das neue Richtlinien für die Zuteilung des Sorgerechts aufgewiesen hat. Die Rechtsanwältin Vivian Jørgensen bestätigt, dass in den zahlreichen von ihr bearbeiteten Sorgerechtsfälle die Betonung des Geteilten Sorgerechts eine der größten Veränderungen darstellt: Richter können die Eltern zur Zusammenarbeit zwingen, auch wenn sie nicht zusammenarbeiten können.

„Im Jahr 2007 hatten wir diese neue Idee“, sagte Jørgensen gegenüber The Copenhagen Post. „Was jetzt wichtiger ist als das Umfeld oder wie man das Kind behandelt, ist die Auffassung, dass es immer gut für das Kind ist, Kontakt zu beiden Elternteilen zu haben und gegebenenfalls die Eltern zur Zusammenarbeit zu zwingen.“

Lesen Sie hier den gesamten Artikel.

ENDE EINER IRRFAHRT

Auch die Kinderräuber und ihre Beihilfe Leistenden müssen wissen, wann sie verloren haben !

Alles hat sich gedreht und es neigt sich deinem Ende zu 

2018-04-08

Wenn die Verleumder wissen, dass sie sterben müssen, greifen sie nach Symbolen, die sie nicht kannten, als sie andere töteten.

Sie spüren, dass sie verloren haben. Und sie wissen, dass sie das nicht überleben, was sie anderen angetan haben, womit sie sie öffentlich gequält haben. Ihr Lachen und ihre Hetze – verstummt. Der nächste Stich tötet.

.
Keltern-Weiler. Sie verlieren an Kraft und bekommen es mit der Angst zu tun. Das ist deutlich spürbar. Kinderräuber, Entfremder und deren Unterstützer spüren die aufkommende Welle, die die von kid – eke – pas Betroffenen erzeugt haben – zur Wahrheitsfindung.

Wenn die Verleumder wissen, dass sie sterben müssen,
greifen sie nach Symbolen,
die sie nicht kannten,
als sie andere töteten.

„Sowohl politisch, wissenschaftlich als auch medial haben wir in den letzten Jahren sehr viel Zuwachs erhalten. Die nationalen und internationalen Aufklärungen und Vernetzungen haben große Wirkung gezeigt, genauso die Aufklärung über die Beihilfe Leistenden und Verleumder vor Ort !“, sagt Heiderose Manthey und freut sich. „Das Schwierigste war, die stark Verwundeten zusammenzuführen und zu einen. Jeder war so sehr verletzt, dass er keinerlei Kritik von einem anderen Mitkämpfer vertragen hatte. Das war eine jahrelange Sisyphosarbeit !“

Und jetzt sind wir soweit !

MDR: Gestohlene Kinder in der DDR

Leben unmöglich bei einem Starrzustand der Ungewissheit

Die Mutter: „Kann ich endlich anfangen zu trauern oder kann ich anfangen zu lieben ?“

2018-04-08

LEBEN - LIEBEN - ODER TRAUERN ?

LEBEN – LIEBEN – ODER TRAUERN ?

 

MDR Sachsen-Anhalt Mi 04.04.2018 Sendung. „Es sind unglaubliche Vorwürfe: In der DDR sollen Kinder Eltern weggenommen und zwangsadoptiert worden sein. Manche Mütter zweifeln am angeblichen Tod ihres Neugeborenen. Betroffene machen nun auf das Thema aufmerksam.“

Beide im Film gezeigten Mütter brachten 1985 im gleichen Krankenhaus ein Kind zur Welt. Beide Frauen sahen ihre Kinder nach der Geburt nicht.

Die Mütter zweifeln am Tod ihrer Kinder … Die Frauen wollten ihre toten Kinder wenigstens einmal sehen, aber das durften sie nicht. Sie wollten Abschied nehmen und wissen, wo ihre Kinder liegen.

Einfach weg

Die Frauen wissen nicht, was mit den Kindern passiert ist.
Die Aufklärung ist schwierig. Eine Mauer des Schweigens – verwischte Spuren …

Zum Film

Richter können die Eltern zur Zusammenarbeit zwingen, auch wenn sie nicht zusammenarbeiten können

NATIONAL PARENTS ORGANISATION Preserving the Bond Between Parents and Children

Dänisches Gesetz fördert den Kontakt zwischen Kindern und Eltern

2018-04-07

Wie gehen die Dänen mit kid - eke - pas um ?

Wie gehen die Dänen mit kid – eke – pas um ?

.
Google Übersetzer(vorläufig)/
Weiler. Das dänische Sorgerecht fördert den Kontakt zwischen Kindern und beiden Eltern nach der Scheidung. Und dieser Artikel mag es nicht ein bisschen (The Copenhagen Post, 30.09.11). 


Im Jahr 2007 verabschiedete Dänemark das dänische Gesetz über die elterliche Verantwortung, das neue Richtlinien für die Bestimmung des Sorgerechts eingeführt hat.
Laut Vivian Jørgensen, einem Anwalt, der zahlreiche Sorgerechtsfälle bearbeitet hat, war die größte Veränderung die Betonung des Sorgerechts: Richter können die Eltern zur Zusammenarbeit zwingen, auch wenn sie nicht zusammenarbeiten können.

„Im Jahr 2007 haben wir diese neue Idee“, sagte Jørgensen gegenüber der Kopenhagener Post. „Was jetzt wichtiger ist, ist nicht die Umwelt oder wie man das Kind behandelt. Die Idee ist jetzt, dass es immer gut für das Kind ist, Kontakt zu haben mit beiden Elternteilen, und es ist immer gut, die Eltern zur Zusammenarbeit zu zwingen.

Lesen Sie hier den gesamten Artikel von unserer Korrespondentin Ulrike Dorothea Haubold.

Hallo Österreicher !!!

Zeichnet mit: „PAS – ins Strafrecht !“

Wichtige Petition zur Überwindung von kid – eke – pas

2018-04-06

Foto © Republik Österreich Parlament

Foto © Republik Österreich Parlament. Zur Petition hier anklicken.

 

Österreich/Weiler. Die Bürgerinitiative der Österreichischen Väterplattform hat eine Petition eingereicht. ARCHE bittet um Mitzeichnen und um Weiterleiten zur Verbreitung dieser Information.

Elternentfremdung PAS (Parental Alienation Syndrome)

Wörtlich: „PAS ist die bewusst von einem Elternteil manipulativ herbeigeführte Entfremdung des anderen Elternteils vom gemeinsamen Kind.

Betroffene Kinder erleiden mit Zutun der Gerichte für viele Jahre, oftmals auch lebenslang den völligen Kontaktverlust zu einem Elternteil (meist zum Vater).

2018-04-06_F_PetitionÖsterreich © VoR kid - eke - pas_01

Die Forderungen im Einzelnen. Bild bitte anklicken zum Vergrößern.

Das widerspricht allen Grund- und Menschenrechten, dem Recht des Kindes auf beide Elternteile und ist wissenschaftlich als seelischer Missbrauch zu werten.“

Forderungen

1. PAS – Kindes- / Elternentfremdung muss in das Strafrecht aufgenommen werden.

2.  Justiz- und Jugendamt-Reform im Sinne des Rechts des Kindes auf beide Elternteile.

3. Gleichberechtigte Elternschaft als Standard

4. Unterstützung und Hilfe

Presse, Infos, Daten und Kontakte

2018-04-06_F_ArtikelKinderAlsWaffe©MartinMoraufVoR_00

Pressestimme aus Österreich ! Es geht was ! Bravo Österreich ! Foto © Monatsmagazin.

Übergabe Bürgerinitiative
„PAS – ins Strafrecht“
an das österreichische Parlament

übergeben stellvertretend für die österreichische Väterplattform von Clemens Costisella als Erstunterzeichner mit der Bitte um Weiterleitung an den Petitionsausschuss und um Stellungnahmen folgender Ministerien:
Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz
Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz
Bundesministerium für Verfassung, Reformen, Deregulierung und Justiz
Bundesministerium für Frauen, Familien und Jugend

PDF kid – eke – pas Petition Elternentfremdung_00

.
Martin Morauf
Väter ohne Rechte

Armutszeugnis für die Bundestagsabgeordneten: Kein Wille zur Lösung von vorgehaltenem Eltern-„Streit“

QUO VADIS Wechselmodell – Bundestagsparodie in der Mangel | KGPG

Yves-Jacques Yapi: Stellungnahme zur „Aussprache“ der Bundestagsfraktionen über die Reform der Nach-Trennungs-Familie

2018-04-04

Anita Hoffmann interviewt den Buchautor Yves-Jacqaues Yapi, ehemals Mitglied des VAfK Berlin.

Anita Hoffmann interviewt den Buchautor Yves-Jacques Yapi, ehemaliges Vorstands-Mitglied des VAfK Berlin.

.
Berlin/Weiler. Ein Armutszeugnis, das seinesgleichen sucht, stellte sich der Deutsche Bundestag aus, der bei seiner Debatte am 15. März 2018  ELTERNSTREIT  als des Übels Wurzel deklarierte. Es gäbe ja auch „vernünftige“ Eltern usw. wurde argumentiert.

Aber: Streit öffentlich als „Miss“kultur auszuzeichnen, das ist doch das Übel !

Streiten lernen in den Familien – aber WIE ?

Streiten lernen, das müssen offensichtlich die Eltern, produktiv und konstruktiv streiten lernen, auch um die Kinder, wenn sie davon überzeugt sind, dass ein Elternteil den falschen Weg einschlägt oder eingeschlagen hat. Streit ist ein Teil der Lösung !

Aber die Eltern dann als den Sündenbock einer nicht geklärten DEUTSCHEN Streitkultur hinzustellen, ihnen aus einem vorgehaltenen Grund die Kinder weg zu nehmen und mit jedem weiter hinzukommenden angeblichen Experten sie ihrer Kinder zur eigenen Vorteilsgewinnung noch mehr zu entfremden, mit ihnen Kasse zu machen, das schlägt dem Fass den Boden aus !

Das Mindeste, was man von Euch verlangen kann: Legt Lösungen vor und keinen Fraktions-„Streit“ !

Kommt zu Euch, Ihr Abgeordneten ! Macht endlich die Augen auf, was hier läuft: Ihr habt als Volksvertreter Konzepte vorzulegen, wie die Eltern begleitet werden können, wenn sie sich streiten, wie angeblich unlösbarer Streit beizulegen ist und wie Kinder aus solch einer Sackgasse ebenso wie ihre Eltern gestärkt hervorgehen – OHNE dass die Familie komplett in irreparable Einzelteile zerschlagen wird.

KGPG schlägt zu ! ... Informieren Sie sich über die Erklärvideos ! Ein Wissensvorsprung macht Sie in den Ämtern und Behörden und bei Ihren Gerichtsprozessen stark !

KGPG schlägt zu ! … Informieren Sie sich über die Erklärvideos ! Ein Wissensvorsprung macht Sie in den Ämtern und Behörden und bei Ihren Gerichtsprozessen stark und zum ernstzunehmenden Experten ihrer eigenen (verloren geglaubten) Situation !

.
.
Ein Armutszeugnis vom Deutschen Bundestag, das seinesgleichen sucht !

Bobby Vander Pan hat das ehemalige Vorstandsmitglied des VAfK Berlin-Brandenburg und Mit-Autor des Buches „Kindeswohlgefährdung per Gesetz“ vor die Kamera geholt. Yapi kritisiert die Beiträge der Bundestagsfraktionen um das „Wohl der Kinder“ von Grund auf. „Mit Recht !“, sagt ARCHE, die persönlich bei der Debatte im Deutschen Bundestag anwesend war.

ARCHE zitiert an dieser Stelle aus einem Beitrag von Horst Schmeil: „Der ehemalige Familienrichter und Begründer des Deutschen Familiengerichtstages e.V., Prof. Siegfried Willutzki, hat die Zusage gegeben, dass derjenige, der den Begriff ‚Kindeswohl‘ definieren kann, von ihm für den Nobelpreis vorgeschlagen wird.“

 

Hören Sie Yapis Beitrag

 

Lesen Sie zum Verständnis Wechselmodell richtig verstehen – Flyer zur Aufklärung

Kinder sofort raus aus dem Feuer: Kind als Waffe dem missbrauchenden Elternteil per Gesetz entziehen

Schauen wir genauer hin !

Ist der harmlose Begriff „Kindesentzug“ am Ende sogar Geiselnahme mit anschließender Geiselhaft ?

… oder gar Erpresserischer Menschenraub ?

Erziehung: Ohne Vater bleibt sich der Sohn fremd

Zum Film auf Youtube.

ARCHE-MOBIL an Ostern unterwegs

Und wie klärt Ihr vor Ort über die Verbrechen auf, die an Euch begangen wurden ?

Schweigt Ihr immer noch ?

2018-04-02

AUFKLÄRUNG über kid - eke - pas vor Ort:  FROHE (!) OSTERN.

AUFKLÄRUNG über kid – eke – pas vor Ort: FROHE (!) OSTERN. ARCHE-MOBIL an der Hauptstraße in Weiler – vor dem Pfarrhaus.

.
Weiler. „Medienwirksam muss für die Aufklärung über kid – eke – pas vorgegangen werden, damit überhaupt jemand hinschaut !“, sagt Heiderose Manthey zu der Oster-Aktion der ARCHE.

Die Leiterin der ARCHE und weltweite Vernetzerin zur Überwindung des gesellschaftlich akzeptierten und von Staat und Kirche unterstützten MENSCHENRECHTSVERBRECHENS hat das ARCHE-MOBIL zur Aufklärung in die Hauptstraße ihres Wohnortes Weiler gestellt, direkt vor das Pfarrhaus.

„Da können sich die Christen überlegen und sich darüber im Klaren werden, an welchem Verbrechen sie mitwirken. Stillschweigen oder Ignorieren, das ist Mittäterschaft !“ … und diesen Vorwurf macht die Engagierte zumindest Richtung Kirche. „Pressezensur und Verfolgung durch staatliche Behörden, da sprechen wir nochmal von was ganz anderem!“, so Manthey.

Wo sind die Onkel und Tanten der geraubten Kinder ?

Unermüdlich ruft sie alle Betroffenen – auch die Eltern, Geschwister und Freunde der Betroffenen – auf: WERDET LAUT – KLÄRT AUF … ein Plakat kann jeder in sein Auto hängen oder an sein Fenster kleben ! DIESE MENSCHENRECHTSVERBRECHEN MÜSSEN UM UNSERER KINDER WILLEN ZUM STILLSTAND GEBRACHT WERDEN !“


Heiderose Manthey im  Europäischen Parlament

Heiderose Manthey im  Deutschen Bundestag

Heiderose Manthey vor dem PRÄSIDENTEN DER USA (Ist Deutschland nach dem 2. Weltkrieg souverän geworden ?)  Heiderose Manthey an Donald Trump


.
Heiderose Manthey: „Wer Folter überlebt und nicht stirbt, muss nicht auferstehen !“