Statuieren Sie ein Exempel: Stoppen Sie Kinderraub in Deutschland !

Alliierte, UNO und Menschenrechtsrat von Strafantrag unterrichtet

DEUTSCHLAND: Gegen unzählige unschuldige Menschen liegen Menschenrechtsverbrechen vor !

2020-12-28
aktualisiert 2020-12-31 | 2021-01-01 | 2021-01-06 | 2021-01-15 | 2021-01-17 | 2021-01-21 | 2021-01-22

Zerbrochen. Kaputt. Unterwandert. Mafiösoid. Deutschland muss geheilt werden. Deutschland muss einer konstruktiven Lösung für ein neues Zusammenleben zugeführt werden ! Das Land ist fertig.  Foto: Heiderose Manthey.

 

WELT/Moskau/NewYork/Genf/Washington/London/Paris/Berlin/Stuttgart/Pforzheim/Keltern/Weiler. Die Präsidentin der ARCHE sendet die am 24. Dezember 2020 an die Generalstaatsanwaltschaft Stuttgart per Fax gesandte Strafanzeige, einen Strafantrag  mit Aufforderung zur Strafverfolgung wegen Menschenrechtsverbrechen gegen mehrere Personen in der redigierten Form an die Präsidenten/Premierminister der Alliierten, an den russischen Verteidigungsattaché, die amerikanische Militär- und Kriminalpolizei, an die UNO in New York und Genf und an den Menschenrechtsrat.

In der Mail enthalten ist der Appell gegen die in der Justiz und in Ämtern etablierte Ausübung von Menschenrechtsverbrechen vorzugehen und gegen weitere Rechtsbrüche, die an unschuldigen Menschen, an Familien und besonders an den Kindern begangen werden, einzuschreiten.

„Es muss ein Exempel statuiert werden, damit das Menschenrechtsverbrechen ‚Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome‘ überwunden wird !“, so Heiderose Manthey, Pädagogin, Enthüllungsjournalistin und Berichterstatterin an die Alliierten und an die UNO.

Wörtlich lautet der Inhalt der Mail

 

Von: ARCHEVIVA [mailto:info@archeviva.com]
Gesendet: Sonntag, 27. Dezember 2020 21:32
An: […]
Betreff: STRAFANZEIGE mit Antrag auf Strafverfolgung wegen VERFASSUNGS-HOCHVERRAT u.a. – CRIMINAL complaint with application for prosecution for CONSTITUTIONAL HIGH DISTRUCTION, etc.
Wichtigkeit: Hoch

Sehr geehrter Herr Präsident der russischen Föderation Wladimir W. Putin,
sehr geehrter Herr Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika Donald J. Trump,
sehr geehrter Herr Präsident der Französischen Republik Emmanuel Macron,
sehr geehrter Herr Premierminister des Vereinigten Königreichs Boris Johnson,

sehr geehrter Herr Verteidigungsattaché Generalmajor Sergey V. Chukhrov,

sehr geehrte Damen und Herren der amerikanischen Militär- und Kriminalpolizei,

sehr geehrter Herr UN-Generalsekretär António Guterres,
sehr geehrte Frau stellvertretende Generalsekretärin Amina J. Mohammed,
sehr geehrter Herr UN-Sonderberichterstatter für Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Strafe (CIDTP) Prof. Nils Melzer,
sehr geehrte Frau Präsidentin des Menschenrechtsrates Elisabeth Tichy – Fisslberger,

im Anhang sende ich Ihnen meine

Strafanzeige mit Antrag auf Strafverfolgung

wegen

Verfassungs-Hochverrat  u.a.

 

gegen den

Direktor des Amtsgerichtes Pforzheim und
SPD-Gemeinderat der Gemeinde Keltern,
Herrn Oliver Weik  u.a..


Der Strafantrag wurde in erster Fassung am 24. Dezember 2020 um 17:57 Uhr vorab per Fax an die Generalstaatsanwaltschaft in Stuttgart gefaxt, in redigierter Fassung heute, am 27. Dezember 2020 um 12:36 Uhr, ebenfalls vorab per Fax.

Der Strafantrag Teil I Beweise und Teil II Beweise wurde ebenfalls per Fax um 17:53 Uhr und um 18:10 Uhr an die Generalstaatsanwaltschaft in Stuttgart vorab gesendet.

In Teil I befindet sich die ausführliche Gliederung der Verfassungsbeschwerde, also die Gliederung sämtlicher Dokumentationen der 15 Bände mit einem Umfang von 4692 Seiten.

In Teil II befinden sich sämtliche Empfangsbestätigungen des Bundesverfassungsgerichtes über die eingereichten Verfassungsbeschwerden im Zeitraum vom 06. August 2020 bis 23. September 2020.

Die Faxberichte an die Generalstaatsanwaltschaft Stuttgart sind den jeweiligen Dokumenten beigefügt.

Im Schriftsatz an die Generalstaatsanwaltschaft Stuttgart folgendermaßen ausgewiesen als Beweise:

  1. Gliederung und Empfangsbestätigungen NOT-EINGABE an das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe, aktualisiert vom 25.09.2020, 12 Seiten
  2. Empfangsbestätigungen durch das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe, betrifft NOT-EINGABE an das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe ab dem 06.08.2020 bis 23.09.2020, 22 Seiten

Nehmen Sie den Inhalt der Verfassungsbeschwerde zur Kenntnis und schreiten Sie ein.

Es liegen mehrere Menschenrechtsverbrechen in Deutschland gegen mich und gegen unzählige unschuldige Menschen vor, besonders im Zusammenhang mit dem Menschenrechtsverbrechen „Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome“.

ARCHE und die INTERNATIONAL ASSOCIATION of HUMAN RIGHTS DEFENDERS berichtete über mehrere Monate an den UN-Sonderberichterstatter für Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Strafe (CIDTP), Prof. Nils Melzer.

Helfen Sie mit Ihrem Einschreiten den unschuldigen Familien und besonders den Kindern, in ihrer Familie zukünftig gesund aufwachsen zu dürfen.

Jedes Land auf der Erde benötigt IHRE diesbezügliche Unterstützung.

Herzlichen Dank für Ihr Gehör.

 

–  TRANSLATION –

Dear Mr. President of the Russian Federation Vladimir V. Putin,
Dear Mr President of the United States of America Donald J. Trump,
Dear Mr President of the French Republic Emmanuel Macron,
Dear Prime Minister of the United Kingdom Boris Johnson,

Dear Mr Defence Attaché Major General Sergey V. Chukhrov,

Ladies and gentlemen of the American military and criminal police,

Dear Mr UN Secretary-General António Guterres,
Dear Madam Deputy Secretary-General Amina J. Mohammed,
Dear Mr. UN Special Rapporteur on Torture and Other Cruel, Inhuman or Degrading Treatment or Punishment (CIDTP) Prof. Nils Melzer,

Dear President of the Human Rights Council Elisabeth Tichy – Fisslberger,

please find enclosed my

criminal complaint with request for prosecution

because of

constitutional high treason etc.

against the

Director of the District Court of Pforzheim and
SPD councillor of the municipality of Keltern,
Mr Oliver Weik and others.


The first version of the criminal complaint was faxed in advance to the General Prosecutor’s Office in Stuttgart on 24 December 2020 at 17:57, and a redacted version was faxed today, 27 December 2020 at 12:36, also in advance.

The Criminal Complaint Part I Evidence and Part II Evidence were also faxed in advance to the Office of the Attorney General in Stuttgart at 17:53 and 18:10 respectively.

Part I contains the detailed outline of the constitutional complaint, i.e. the outline of all documentation of the 15 volumes with a volume of 4692 pages.

Part II contains all acknowledgements of receipt by the Federal Constitutional Court of the constitutional complaints submitted in the period from 6 August 2020 to 23 September 2020.

The fax reports to the Stuttgart Public Prosecutor General are attached to the respective documents.

 

In the pleading to the Stuttgart Public Prosecutor General’s Office shown as evidence as follows:

  1. outline and acknowledgements of receipt EMERGENCY INPUT to the Federal Constitutional Court in Karlsruhe, updated 25.09.2020, 12 pages.
  2. acknowledgements of receipt by the Federal Constitutional Court in Karlsruhe, concerning EMERGENCY INPUT to the Federal Constitutional Court in Karlsruhe from 06.08.2020 to 23.09.2020, 22 pages

Take note of the contents of the constitutional complaint and intervene.

There are several human rights crimes in Germany against me and against countless innocent people, especially in connection with the human rights crime „child robbery [not only] in Germany – parent-child alienation – Parental Alienation Syndrome“.

ARCHE and the INTERNATIONAL ASSOCIATION OF HUMAN RIGHTS DEFENDERS reported for several months to the UN Special Rapporteur on Torture and Other Cruel, Inhuman or Degrading Treatment or Punishment (CIDTP), Prof. Nils Melzer.

With your intervention, help the innocent families and especially the children to grow up healthy in their families in the future.

Every country on earth needs YOUR support in this regard.

Thank you very much for listening.

With kind regards
Heiderose Manthey

Translated with www.DeepL.com/Translator (free version)

Mit freundlichen Grüßen
Heiderose Manthey 

 


ARCHE


Adresse | Fon | Mail
NEUESTE NACHRICHTEN….


ARCHEVIVA – ARCHE VIVA YouTube – ARCHEZEIT – IAoHRD – ARCHE TV
Heiderose Manthey, Gründerin und Leiterin der ARCHE, Chefredakteurin ARCHEVIVA, Freie Journalistin und Pädagogin, 1. Vorsitzende des ARCHE e.V. Waldbronn und des ARCHE e.V. i.Gr. Weiler
Birkigstr. 18 | 75210 Keltern-Weiler | Deutschland | [0049] 72 36 – 98 10 00 | archezeit@gmx.de
ARCHEVIVA.com

Aktualisiert am 31.12.2020

Faxberichte an die Generalstaatsanwaltschaft Stuttgart

Aktualisiert am 01.01.2021 um 08:17 Uhr und am 06.01.2021 ab 23:54 Uhr

Der Einlieferungsbeleg. Scan: Heiderose Manthey.

Zustellung des Strafantrags und der Beweise an die Generalstaatsanwaltschaft Stuttgart

Die Einlieferung der Dokumente „Strafanzeige mit Antrag auf Strafverfolgung“ und der Beweise, auch in Form von fünf gebundenen Dokumentationen, an die Generalstaatsanwaltschaft Stuttgart erfolgte in einem Umfang von insgesamt 778 Seiten erfolgt in der Poststelle in Karlsbad-Ittersbach.

Der Einlieferungsbeleg wurde
am 31. Dezember 2020 um 11:43 Uhr ausgegeben. Die Abgabe wurde dokumentiert und bestätigt.

Bildstrecke Paket an die Generalstaatsanwaltschaft Stuttgart

.
Aktualisiert am 06.01.2021 um 23:56 Uhr

Senungsverfolgung per Internet. Scan: Heiderose Manthey.

Die DHL-Sendung Paket/Paketmarke Sendungsnummer 003404343094xxxxxxxx mit einem Gewicht von 4,9 kg wurde am Montag, dem 04.01.2021 um 13.26 Uhr im Rahmen der kontaktlosen Zustellung zugestellt.

„Die Unterschrift hierzu erfolgte durch den Zusteller.“, so lautet die Aufzeichnung der Sendungsverfolgung des Pakets an die Generalstaatsanwaltschaft in Stuttgart im Internet unter www.dhl.de
.




Aktualisiert am 15.01.2021 um 18:36 Uhr

Die Generalstaatsanwaltschaft Stuttgart setzt über Sachbearbeiterin Staatsanwältin (lt. Internet Christine) Würthwein mit Schreiben vom 11. Januar 2021 die Strafantragstellerin, Heiderose Manthey, davon in Kenntnis, dass sowohl das Fax vom 24.12.2020 als auch das Schreiben vom 31.12.2020 mit Anlagen in der Generalstaatsanwaltschaft Stuttgart eingetroffen sind.

Der Betreff lautet: Strafanzeige gegen Oliver Weik u.a.

Zuständigkeitshalber wurden die Unterlagen an die Generalstaatsanwaltschaft Karlsruhe übersandt. Die Unterlagen haben bei der Generalstaatsanwaltschaft Stuttgart ein Aktenzeichen erhalten.

Schreiben der Generalstaatsanwaltschaft vom 11. Januar 2021 als pdf Download.

Aktualisiert am 15.01.2021 um 19:45 Uhr

.
Mit Email von Freitag, 15. Januar 2021 um 19:45 Uhr teilt die Präsidentin der ARCHE unter dem aufgeführten Betreff

VERY IMPORTANT ! AW: …. CRIMINAL complaint with application for prosecution for CONSTITUTIONAL HIGH DISTRUCTION, etc.

 
  • den Alliierten, namentlich aufgeführt den Herren Präsidenten der russischen Föderation Wladimir W. Putin, der Vereinigten Staaten von Amerika Donald J. Trump, der Französischen Republik Emmanuel Macron und dem Premierminister des Vereinigten Königreichs Boris Johnson,
  • dem Verteidigungsattaché Generalmajor Sergey V. Chukhrov,
  • den Damen und Herren der amerikanischen Militär- und Kriminalpolizei,
  • dem UN-Generalsekretär António Guterres, der stellvertretenden Generalsekretärin Amina J. Mohammed, dem UN-Sonderberichterstatter für Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Strafe (CIDTP) Prof. Nils Melzer, der Präsidentin des Menschenrechtsrates Elisabeth Tichy – Fisslberger

mit, dass die Strafanzeige mit Antrag auf Strafverfolgung von Heiderose Manthey gegen Oliver Weik u.a. – per Fax gesendet am 24.12.2020 und mit Paket vom 31.12.2020 mit Anlagen – bei der Generalstaatsanwaltschaft Stuttgart eingetroffen ist und die Sachbearbeiterin Staatsanwältin (lt. Internet Christine) Würthwein die Unterlagen zuständigkeitshalber an die Generalstaatsanwaltschaft Karlsruhe übersandt hat.

Manthey weist in den Sprachen Deutsch/Russisch/Amerikanisch/Englisch und Französisch darauf hin, dass dringend eine „unabhängige, neutrale und bislang nicht involvierte Institution in Sachen Verfassungshochverrat und Kinderraub in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome tätig werden“ muss, „damit die furchtbaren Verbrechen in Deutschland“ korrekt aufgenommen werden.


Aktualisiert am 17.01.2021 um 10:34 Uhr

Über die Gemeindenachrichten Keltern, Amtsblatt der Gemeinde Keltern www.keltern.de, Herausgeber: Gemeinde Keltern, 55. Jahrgang in Ausgabe Nr. 1 vom Freitag, 15. Januart 2021, Druck & Verlag Baur-Typoform GmbH, informiert ARCHE die Bevölkerung der Gemeinde Keltern mit ihren Ortsteilen Dietenhausen – Dietlingen – Ellmendingen – Niebelsbach – Weiler über den Stand der Strafanzeige mit Antrag auf Strafverfolgung per Annonce.

Das Bürgerschaftliche Engagement ARCHE in Keltern, gegründet im Jahr 2006, erweitert durch die beiden ARCHE e.V. mit Sitz in Waldbronn aus dem Jahr 2007 und dem ARCHE e.V. i.Gr. mit Sitz in Weiler, schreibt wörtlich:

Alliierte, UNO und Menschenrechtsrat sind unterrichtet“.

Der Hinweis auf das Fachmagazin zur Überwindung des Menschenrechtsverbrechens „Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome“ erfolgt durch Angabe der Webadresse www.ARCHEVIVA.com.

.
Aktualisiert am 21.01.2021 um 16:32 Uhr

Am 2020-12-18 Punkt 12:00 Uhr sendet Heiderose Manthey, die Präsidentin der ARCHE, eine erneute Botschaft die Menschenrechtsverbrechen in Deutschland betreffend an die Präsidenten der Alliierten, Brasilien und China, an den russischen Verteidigungsattaché, die amerikanische Militär- und Kriminalpolizei, an die in Deutschland ansässigen Botschaften, an die UNO in New York und Genf, an den Menschenrechtsrat, an den ehemaligen Vorsitzenden des Ausschusses für Recht und Verbraucherschutz, an die Herren Geschäftsführer des Deutschen Presseverbandes, des Deutschen Presserates und an die Deutsche Presseagentur.

Dokumentarfilm über Weiße Folter an einer Enthüllungsjournalistin und einer ihrer Kinder beraubten Mutter in Deutschland – Extended Fassung

Erinnerung: „Kinderraub der Nazis – Die vergessenen Opfer

—– BLUTRICHTER HEUTE ! —–

Aktuell: Pressemitteilung Пресс-релиз Press release Communiqué de presse Comunicado de prensa 新闻发布

Aktualisiert am 22.01.2021 um 17:13 Uhr

Information an die INTERNATIONALE PRESSE – INTERNATIONAL PRESS RELEASE

Im November 2020 schickt ARCHE die Berichte über die in Deutschland begangenen Menschenrechtsverbrechen „Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome“ und über den Verrat an der Verfassung weltweit an Presseorgane.

.
Die der ARCHE nach ausgiebigen Recherchen vorliegenden Adressen von Presseorganen aus den verschiedensten Ländern und Kontinenten der Erde müssen in 26 Mails aufgeteilt werden. 

Das Versenden der INTERNATIONAL PRESS RELEASE dauert mehrere Tage.

Die Presseorgane werden gebeten, die Meldungen der ARCHE an weitere bekannte Pressestellen weiterzuleiten.

⇒ Weitere Pressemitteilungen werden WELTWEIT vorgenommen !

Beispiel aus den Veröffentlichungen

Presseverteiler Nr. 09 – Nr. 14 haben die ARCHE verlassen

Russische, französische und deutschsprachige Presse in Österreich, Schweiz und Liechtenstein benachrichtigt

Bildstrecke: Teaser zu den einzelnen Berichten

 

Bleiben SIE online. WIR berichten !