Liegt dem Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz vor: RESOLUTION 09/15

Was kümmert Politiker ihr Geschwätz von gestern ?

2019-06-09

MdB Marcus Weinberg. CDU. Startbereit für seine Rede zum Wechselmodell am 15. März 2018 im Deutschen Bundestag. Berlin. Foto: Heiderose Manthey.

.
Keltern. Heiderose Manthey hakt nach: „Habe Marcus Weinberg (wiederholt) und Dr. Frauke Petry (erstmalig) angeschrieben …

2019-06-08: Heiderose Manthey an Marcus Weinberg

„Ich informierte Sie bereits im April 2019 in Facebook darüber, dass die RESOLUTION 09/15 dem Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz vorliegt, ebenso dem Hauptquartier der UNO, dem Europäischen Parlament, Petitionsausschuss. Sie schildert exemplarisch einen Fall von kid – eke – pas, der sich nun über 21 Jahre in deutschen Gerichten abspielt.

Siehe RESOLUTION 09/15 – ein Bollwerk. In mehreren Expertisen Kinderraub und Eltern-Kind-Entfremdung und komplettes gesellschaftliches Versagen nachgewiesen. Menschen mit klarem Menschenverstand und Liebe in ihrem Herzen sind hilflos einem gnadenlosen Hirn-System ausgeliefert.

Die erste 144 Seiten umfassende Expertise reichte Heiderose Manthey am 30. September 2016 am Amtsgericht Pforzheim ein, als Vorlage zur Weiterleitung an die Vereinten Nationen konzipiert. Das jetzige 171 Seiten umfassende Werk, die sogenannte RESOLUTION 09/15 enthält neben einem Anschreiben an den Generalsekretär der Vereinten Nationen, António Guterres, an den Petitionsausschuss des Europäischen Parlaments, an den Vorsitzenden des Ausschusses für Recht und Verbraucherschutz im Deutschen Bundestag, Stephan Brandner, an dessen Stellvertreter, Prof. Dr. Heribert Hirte, und an die Generalstaatsanwaltschaft Karlsruhe, Dr. Uwe Schlosser, mehrere Expertisen mit Beweislagen zur Entstehung von Kinderraub, Eltern-Kind-Entfremdung. An konkreten Beispielen werden Nachweise des Parental Alienation Syndromes erbracht, im vorliegenden von der ARCHE über Jahre verfolgten Fall als Stockholm-Syndrom verdeutlicht.

Politik- und Justizversagen bei kid – eke – pas nachgewiesen

Politik- und Justizversagen werden in der RESOLUTION 09/15 genauso nachgewiesen wie das Versagen der ihnen angegliederten exekutiv wirkenden Organe und weiterer unsäglicher sogenannter „Helfer“einrichtungen, Psychosoziale Dienste, Kirchen und Gemeinden. Im Anschreiben werden besonders die Hilfe verweigernden angeschriebenen politischen Institutionen und Instanzen bis hin zur Bundeskanzlerin heraus gestellt.“

Lesen Sie auch

EuGH: Deutsche Staatsanwaltschaften zu abhängig für Europäischen Haftbefehl