Interview mit Prof. Dr. Gerhard Amendt zur Neu-Erscheinung des Handbuches „Familiäre Gewalt im Fokus“

Kurz- und Langzeitfolgen für Kinder, Eltern und Beziehungspartner, die sich nicht mehr mit Worten verständigen können

2014-09-24

Familiäre Gewalt im Fokus. Richtet sich besonders an Professionen wie Erzieher, Lehrer, Richter.

Familiäre Gewalt im Fokus. Richtet sich besonders an Professionen wie Erzieher, Lehrer, Richter.

Familiäre Gewalt im fokus ist das erste Handbuch in deutscher Sprache, das alles Wissenswerte über Gewalt in Familien und Partnerschaften zusammenfasst, unterschiedliche Behandlungsmodelle für soziale und ethnische Milieus vorstellt und an Hand von Fallbeispielen in die Praxis der Behandlung einführt.

Familiäre Gewalt im Fokus beschreibt die Kurz- und Langzeitfolgen für Kinder, Eltern und Beziehungspartner, die sich nicht mehr mit Worten verständigen können. In 27 Beiträgen stellen 53 Autoren an Fallbeispielen ihre vielgestaltige Arbeit mit Kindern, Eltern und  Partnern vor wie ethnischen Gruppen, sexuellen Minderheiten oder Scheidungspartnern. Das aus dem Englischen übersetzte Handbuch knüpft an die neuesten Entwicklungen professioneller Behandlung und forschungsbasierter Diagnostik an.

 

Zum Interview

Mehr über Gerhard Amendt