WIR-IN-WEILER (WIW) hat ihren Wahlvorschlag abgegeben

Nächste Hürde der kommunalwahlrechtlichen Vorschriften angegangen

Wird der Wahlausschuss die Zulassung der neuen Wählervereinigung in Keltern beschließen ?

2019-03-25

Vor dem Ellmendinger Rathaus. Catharina Otto. Kandidatin bei WIR-IN-WEILER (WIW). Foto: Heiderose Manthey.

.
Weiler. Ausgerüstet mit den erforderlichen Unterlagen für die Kommunalwahl im Mai 2019 sprachen heute die Initiatorin der WIW, Heiderose Manthey, und Kandidatin Catharina Otto bei der Vorsitzenden des Gemeindewahlausschusses vor.

Sie gaben die zur Überprüfung eingereichten Nachweise wie Zustimmungserklärungen der Kandidaten, Einladungen zur Anhängerversammlung, Niederschrift, Unterstützerunterschriften und den Wahlvorschlag samt Benennung der Vertrauensleute in der Gemeindeverwaltung fristgerecht ab.

Spannend wird es allemal

Wenn die Wählervereinigung WIR-IN-WEILER (WIW) zugelassen wird, hat die bisherige Leiterin der WIW, Heiderose Manthey, Pädagogin und Freie Journalistin aus Weiler, nunmehr die dritte Partei/Wählervereinigung in den Kelterner Gemeinderat gebracht und damit entscheidend zur basisdemokratischen Vielfalt in der badischen Gemeinde beigetragen.

Nach Initiative von Manthey zog im Jahr 1989 Korbinian Lettmaier für die Grünen in den Gemeinderat ein. Fünf Jahre später brachte die kommunalpolitische Demokratin aufgrund ihrer erneuten parteipolitischen Initiative, ihres Antriebes und ihrer Durchsetzungskraft erstmalig die Freie Wählergemeinschaft Keltern – damals mit Hendrik Gundlach, Richard Osswald und Michael Trägner – in das Kelterner Gremium.

Zur Website der WIR-IN-WEILER (WIW).