Was ist Weiße Folter ?

Raub der Menschenwürde und Persönlichkeit durch Isolation

Das gewaltsame Trennen des Menschen von seinen sozialen Kontakten ist psychologische Folter

2019-12-08

Der UN-Sonderberichterstatter Nils Melzer spricht über Weiße Folter im Rahmen einer Anhörung der Linksfraktion. Foto mit freundlicher Genehmigung RTdeutsch.

Berlin. Nils Melzer in seiner Rede vom 28. November 2019 in Berlin: „Psychologische Folter ist nicht ‚Folter Light‘. Psychologische Folter geht direkt auf die Persönlichkeit des Menschen und versucht ihn ganz gezielt zu destabilisieren, indem man seine Umgebung willkürlich gestaltet, alles un-voraussehbar macht, ihn isoliert, ihn seiner sozialen Kontakte beraubt und aller Möglichkeiten eigentlich, die reine Menschenwürde zu erhalten.

Systematischer Entzug sozialer Kontakte über längere Zeit = Psychologische Folter

Das wird systematisch entzogen über längere Zeit den Folteropfern und am Schluss führen diese Arten von Misshandlungen zu Kreislaufkollaps, zu Nervenzusammenbrüchen, zu neurologischen Schäden, die nicht mehr behebbar sind.

Das sind ganz ernsthafte Misshandlungen und werden in einer Art und Weise durchgeführt, dass sie immer in Einzelteilen harmlos aussehen, aber im Zusammenspiel ist das mörderisch.“

Erfüllen kid – eke – pas – Verbrechen die Bedingungen für Weiße Folter ? Foto: Heiderose Manthey.

.
Hören Sie Nils Melzers Rede hier

„Anything to say ?“ – Investigativer Journalismus ist unter Beschuss

Zur Enthüllung der Bronzeskulptur „ANYTHING TO SAY ?“, mit der der italienische Bildhauer Davide Dormin die Whistleblower Edward Snowden, Julian Assange und Chelsea Manning zeigen möchte, hatten die Linksfraktion im Bundestag zur organisierten Veranstaltung „Medien unter Beschuss“ Nils Melzer eingeladen. Lt. Angaben haben Politiker und Whistleblower-Experten über die Lage von Whistleblowern, über WikiLeaks und über den investigativen Journalismus diskutiert.

Alle Fotos mit freundlicher Genehmigung © RT deutsch.

Lesen Sie den Bericht auf Spiegel online.

Die Fragen des Journalisten Florian Warweg zur ablehnenden Haltung des Auswärtigen Amtes zu Melzers Berichten über Assange finden Sie unter „Erklärungen des Auswärtigen Amts in der Regierungspressekonferenz vom 16.10.2019″: Bericht des UN-Sonderberichterstatters über Folter hinsichtlich Julian Assange.

„Hat mit Rechtsstaat nichts zu tun“ – Sahra Wagenknecht bei der Enthüllung von Whistleblower-Denkmal

ARCHE and IAoHRD: Something to say !

ARCHE und IAoHRD nahmen die Berichterstattung zu den von Justiz, Jugendamt, Gutachterwesen etc. begangenen Menschenrechtsverbrechen kid – eke – pas vor im Zusammenhang von „Call for submissions on Psychological Torture and Ill-Treatment“ des UN-Sonderberichterstatters Nils Melzer.

Lesen Sie: Grundlagen schaffen zur Definition von „Weiße Folter“

Aufruf zur Teilnahme am „Call for submissions on Psychological Torture and Ill-Treatment“