Kommt nach Polen bald auch ein Film aus der Türkei zu den Machenschaften der Deutschen Jugendämter ?

Regisseur Alp Kamber wagt sich an einen Vorfilm

Drehbuch für Film in der Mache – Vorvertrag liegt vor

2016-07-12

Brüssel/Weiler. Während das Europäische Parlament bereits im Jahr 2007 von Annelise Öschger in Sachen kid – eke – pas in Brüssel informiert wird, gehen die Menschenrechtsverbrechen fast ungebremst weiter. Jetzt hat sich ein türkischer Regisseur bei ARCHEVIVA gemeldet. Die türkische Regierung unterstützt sein Vorhaben. den Vorvertrag hat er in der Tasche. Dringend müssen nun Gelder für den Trailer akquiriert werden.

Öschger ist die Präsidentin der Konferenz von 400 NGO’s im Europarat. Sie spricht über  die unrechtmäßigen Praktiken der Jugendämter in Deutschland im Europäischen Parlament:

„Ich selbst bin die Präsidentin der Konferenz der Internationalen Nicht-Regierungs-Organisationen des Europarats und vertrete nicht eine NGO (Non-Government-Organisation). In Deutschland werden Kinder unrechtmäßig ihren Eltern entzogen. Diese Kinder werden älter und deshalb sind die Petitionen, die sie betreffen, dringend.“ Öschger bestätigt dem Vorsitzenden die Bamberger Erklärung überreicht. „In Westeuropa haben wir viel zu lange weggesehen, wenn es  um Menschenrechtsverletzungen in unseren eigenen Ländern geht.“ …

Regisseur Alp Kamper. Will einen Film machen über die Machenschaften des Deutschen Jugendamtes.

Regisseur Alp Kamper. Will einen Film machen über die Machenschaften des Deutschen Jugendamtes.

 

Im Jahr 2014 und 2015 fanden weitere Reden vor dem Petitionausschuss im Europäischen Parlament statt

Das Europäische Parlament war schon im Jahre 2007, dann 2014 und 2015 davon in Kenntnis gesetzt worden, dass es in Deutschland Kindesraub und damit Folter an Kindern und Eltern gibt. Jedesmal sprachen Petenten und Fachkräfte vor dem Petitionsausschuss und bewiesen durch Vorlage ihrer eigenen Geschichte die Menschenrechtsverbrechen in Deutschland.

In der Zwischenzeit meldete sich ein junger türkischer Regisseur, Alp Kamber, bei ARCHEVIVA, der um Unterstützung bittet und einen Film über die Spaltungsmethoden der Deutschen Jugendämter machen möchte.

Die Vernetzungsarbeit läuft auf Hochtouren, alle wollen mithelfen, kid – eke – pas zu überwinden. Alle, aber auch die Regierenden ?

Peter Jahr. Hört die Menschenrechtsverbrechen aus Deutschland.

Peter Jahr. Hört die Menschenrechtsverbrechen aus Deutschland

Hier der Beweis, dass der Missbrauch an den Kindern in Deutschland im Europäischen Parlament bekannt ist:

Interviewerin Heiderose Manthey (Zeitleiste 04:42 stellt dem Dipl. Soz. Pädagogen Klaus-Uwe Kirchhoff folgende Frage: „Peter Jahr (Abgeordneter des Europäischen Parlaments) hat deutlich ausgesprochen, dass es in Deutschland Kinder gibt, die während des Trennungs- und Scheidungskrieges instrumentalisiert werden. Er hat gesagt, sie werden wie Waffen eingesetzt.

Jetzt wissen das die Betroffenen ja schon sehr lange, aber heute (05. Mai 2015) hat das ein Abgeordneter des Europäischen Parlamentes ausgesprochen. Wenn doch dieses Wissen da ist, dann würde ich sagen, dass hier die Art von Kriminalität an den Kindern und Jugendlichen auch im Europäischen Parlament bewusst ist, zumindest einem deutschen Abgeordneten. Warum ist das nicht schon längst abgeschafft worden ?“

Und nun kommt Hilfe von der Türkei über einen jungen türkischen Regisseur

Lesen Sie demnächst mehr !