Rückschein von UNO bei ARCHE eingetroffen

1. Nachtrag zur RESOLUTION 09/15¹ hat das Headquater der United Nations in New York erreicht

Der zweite Nachtrag zur kid  – eke – pas – Resolution ist auf dem Weg

2018-11-18

Am 25. Oktober 2018 traf der 2. Nachtrag zur RESOLUTION 09/15 im Hauptquartier bei der UNO in New York ein. Gerichtet war er an den UN-Generalsekretär António Guterres und an die stellvertretende UN-Generalsekretärin Amina J. Mohammed.

.
New York/Brüssel/Karlsruhe/Pforzheim/Weiler. Seit nunmehr 30 Jahre klagen Väter z.B. im „Väteraufbruch für Kinder“ und in vielen anderen Vereinen und Initiativen dagegen, dass sie von ihren Kindern per Justiz und Jugendamt und sonstiger am Kinderraub satt verdienender Helferindustrie brutal getrennt werden. Der Kampf gegen die Vernichtung der intimsten Beziehungen zwischen Kindern und ihren Vätern, Kindern und ihren Müttern und auch Großeltern wird in der Zwischenzeit nicht nur deutschland-, sondern weltweit geführt.

Kinderraub Ist ein politisches Machtmittel ohnegleichen

Das Menschenrecht verletzende Verbrechen kid – eke – pas Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome ist ein politisches Machtmittel ohnegleichen. Es wurde schon in alten Zeiten angewandt und hat im Jahre 2018 noch kein Ende gefunden. Familien werden schonungslos auseinandergerissen, die einzelnen Familienmitglieder zerstört, die Folgen zur Gesundung nach einem solchen Schwerthieb direkt hinein in den Familien dauern über Generationen, wenn die Heilung überhaupt stattfinden kann. Wissenschaftliche Untersuchungen zu den Folgen zur Trennung von den leiblichen Eltern, auch Geschwistern liegen weltweit vor.

Nach Wissen der ARCHE gibt es im Grunde genommen keinen Psychologen oder Psychiater, der imstande wäre, die brutalen und tief sitzenden Wunden, entstanden durch den Bindungsabriss zwischen Eltern und Kindern, überhaupt auch nur annähernd heilen zu können.

SOFORTIGER WELTWEITER STOPP dieser GRAUSAMEN KRIEGSPRAXIS !

Heiderose Manthey. Interviewt in Brüssel im Europäischen Parlament Vorkämpfer, die sich zum Schutz der Kinder vor emotionellem und sexuellem Missbrauch und gegen kid – eke – pas einsetzen.

„Solange kid – eke – pas als Machtmittel von Politikern, Juristen u.a. benutzt werden will um Whistleblower, Dissidenten, bereits gesundheitlich angeschlagene Menschen, die selbst großes Leid in ihrer Kindheit und Jugend erleben mussten, u.a. manipulieren zu wollen, so lange ist Kinderraub eines der geeignetsten Machtmittel, um Menschen gefügig zu machen, aber auch ein Machtmittel, das im Herzen jedes Staates ansetzt und damit schlussendlich jeden Staat selbst im Innersten schädigt und langfristig zerstört.

Auch die Täter erleiden bewusst Wunden, wenn ihnen gewahr wird, welchen Schaden sie durch den Bindungsabbruch angerichtet haben. Daher SOFORTIGER STOPP dieser GRAUSAMEN KRIEGSPRAXIS ! Am Ende verrecken wir sonst alle daran !

Lieblosigkeit, Unmenschlichkeit, Empathielosigkeit, Rückzug des Menschen auf sein Hirnwissen, Reduzierung seiner Persönlichkeit auf selbst erschaffenes kaltes Sachwissen, kein Gespür mehr für die Belange und Bedürfnisse der anderen, der Natur, den Tieren und der gesamten Umwelt gegenüber und damit die Zerstörung der gesamten Erde,  das werden die Folgen sein !“, so Heiderose Manthey.

„Wir befinden uns mitten drin in diesem Endkampf !“

Was ist die RESOLUTION 09/15 ?

Die Leiterin der ARCHE hat in den vergangenen Monaten in akribischer Kleinarbeit die RESOLUTION 09/15 ausgearbeitet. Diese Resolution besteht aus mehreren Expertisen, die an die Generalstaatsanwaltschaft Karlsruhe, an den Deutschen Bundestag, Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz, an den Petitionsausschuss des Europäischen Parlaments in Brüssel und an das UNO-Hauptquartier in New York per Einschreiben zur Aufklärung und Überprüfung geschickt wurde.

Rückscheine von UNO, Europäischem Parlament, Generalstaatsanwaltschaft und Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz im Deutschen Bundestag sind nun allesamt bei der ARCHE eingetroffen.

Sie enthält die Schilderung eines kid – eke – pas – Falles, der sich seit über 21 Jahren in Deutschland abspielt, vor Gerichten immer noch verschleppt wird und unter Beweislage aufzeigt, welchen Fehlurteilen und Machenschaften von Seiten der daran beteiligten Gerichte, Jugendämter, Polizei, Staatsanwaltschaft. sozialen Dienste u.a. die Beteiligten hilflos ausgeliefert waren, Rechtsanwälte eingeschlossen.

Der 1. Nachtrag befasst sich in der Hauptsache mit der Beweisvorlage der nach Kinderraub stattgefundenen Verfolgung der kid – eke – pas – Gefolterten durch Gesellschaft, Institutionen, Staatsanwaltschaft und Generalstaatsanwaltschaft.

Weil keiner der Abgestumpften den Schmerz spüren kann: Betroffene helfen Betroffenen

„Wer in dieser Mühle drin ist, für den gibt es nicht viele Wege herauszukommen. Im Normalfall hilft hier kein einziger Mensch ! Aus dieser Hilflosigkeit und Verzweiflung heraus, begannen die Betroffenen Selbsthilfegruppen zu organisieren, um sich gegenseitig zu schützen (auch vor Selbstmord) und zu stützen und um mit Hilfe anderer Betroffenen, die den Schmerz kennen, eine Chance zu haben, diese menschenverachtende Folter, von seinen Kindern brachial und radikal getrennt zu werden, aushalten und überleben zu können.“, ergänzt Manthey.

Der 2. Nachtrag an die UNO ist indes unterwegs. Er beschäftigt sich mit der Rückweisung der Beschwerde gegen einen Beschluss der Staatsanwaltschaft, die die Augen vor den Attacken auf die kid – eke – pas – Betroffenen allzu leicht und gerne einfach nur verschließt.

Lesen Sie hierzu auch

RESOLUTION 09/15 – ein Bollwerk

In mehreren Expertisen Kinderraub und Eltern-Kind-Entfremdung und komplettes gesellschaftliches Versagen nachgewiesen
Menschen mit klarem Menschenverstand und Liebe in ihrem Herzen sind hilflos einem gnadenlosen Hirn-System ausgeliefert

Heiderose Manthey gibt keine Ruhe !

AN ALLE: JETZT GEHEN WIR GEMEINSAM AUF DIE BARRIKADEN !
Überwinden von kid – eke – pas¹: Zweiter Nachtrag zur RESOLUTION 09/15² ist heute per Einschreiben an die UNO und an den Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz des Deutschen Bundestages raus

__________
¹Die RESOLUTION 09/15 hat am 01. Juli 2018 die ARCHE verlassen.