Was wurde eigentlich aus dem Mühlenprozess ?

Neuer Anschlag am Schwarzen Brett des Hellblauen Häuschens

Strafantrag mit Strafverfolgung: Sind jetzt die Denunzianten dran ?

2019-07-11

Neuer Anschlag am Hellblauen Häuschen. Die Freie Journalistin und Leiterin der ARCHE, Heiderose Manthey, wird immer wieder bei Ihren Aktionen, in denen sie Missbrauch an Kindern ins Blickfeld rückt, massiv angegriffen und gestört. Es gefällt nicht allen, dass sie insbesondere das Menschenrechtsverbrechen kid – eke – pas ( = Kinderraub in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome) weltweit und auch vor Ort aufdeckt. Foto: Heiderose Manthey.

.
Keltern-Weiler. Noch bleibt es ein Rätsel, ob nach dem Urteil in der Strafsache wegen „Beleidigung“ die Freie Journalistin Heiderose Manthey frei gesprochen wurde. Plakatiert wurde jedenfalls bereits im Dezember 2018 ein Siegeszug. Seit heute Morgen hängt ein neuer Anschlag am Hellblauen Häuschen.

Auf diesem wurden die Fragen gestellt:

  1. Wurde eigentlich im „Mühlen-Prozess“ schon Strafantrag und Strafverfolgung gegen den Polizisten, den Anzeigenerstatter, den Zeugen, die Denunziantin gestellt ?
  2. Wer sind die (beiden) Drahtzieher der gezielten Denuntiation gegen Heiderose Manthey ?

ARCHEVIVA berichtete ausführlich am 20. Dezember 2018 über den kafkaesken Prozess.

Wir erinnern uns: Manthey kickt Strafprozess

Der die Freie Journalistin und Leiterin der ARCHE, Heiderose Manthey, anzeigende Müller Martin B. behauptete von sich, er müsse ja auf dem Plakat, das die Journalistin zum Aufmerksammachen des Menschenrechtsverbrechens kid – eke – pas aufgehängt hatte, gemeint sein, weil er der einzig „aktive“ Müller in Weiler wäre. Im Prozess erklärte er dann autoritätsgläubig gegenüber der Richterin, sie solle entscheiden, ob das eine Beleidigung sei oder nicht. Deswegen sei er ja hier.

Der unklare Zeuge Gunnar K. antwortete erst nach dem dritten (!) Anlauf der Staatsanwältin, ob denn der Müller Martin B. gemeint sein müsse, mit einem „nun ja“, es könne ja nur Martin B. gemeint sein, wohingegen der Zeuge bei den beiden ersten Fragerunden ein und derselben Frage sehr ausweichend blieb.

Und dann die Denunziantin Annerose Sch., die den „aktiven“ Müller zur Aktion angetrieben haben solle. Was ist oder was wird mit ihr geschehen ?

Der Artikel vom Strafprozess ist hier nachzulesen: Manthey kickt Strafprozess – Aufgedeckt: Schikane vor Ort, ausagiert an einer sorgeberechtigten Mutter – Jetzt befinden sich die Gegner der Leiterin der ARCHE „In der Mühle von Weiler“

Hier gelangen Sie zur Veröffentlichung vom 24.12.2018: Menschenverachtung im Amtsgericht Pforzheim allein schon durch das Verhalten der Zeugen zum Ausdruck gebracht  – Heiderose Manthey spricht im Film zur offengelegten Diffamierung sogar während des Prozesses

Zum Film: ARCHE: Manthey kickt Strafprozess

ARCHEVIVA interessiert vor allem:

Wie ging der Strafprozess gegen die Freie Journalistin und Whistleblowerin aus ?
Ging die Staatsanwaltschaft in Revision ?
Und wenn ja, wie entschied dann das Landgericht ?

Bildstrecke: Anschlag am Schwarzen Brett

.
ARCHEVIVA wird weiter berichten.