Unter „Aufsicht“ des Jugendamtes: 150 Kinder pro Jahr getötet

Gestern Demo in Hann. Münden wegen dreifachen Kinderraub

Was steckt in Wahrheit hinter dieser grausamen Aktion ?

Beitrag Frontal 21 ZDF

„In der Jugendhilfe lässt sich mit möglichst vielen Fällen viel Geld verdienen!“ Reporterin von Frontal 21 ZDF, Zeitleiste ab 00:33

Exekutive Jugendamt. Alle drei Kinder weggeraubt. Demonstriert vor dem Jugendamt Hann.Münden. Die Mutter. Jugendämter und die  schwerwiegenden Folgen ihrer Entscheidungen.

Exekutive Jugendamt. Alle drei Kinder weggeraubt. Demonstriert vor dem Jugendamt Hann.Münden. Die Mutter. Jugendämter und die schwerwiegenden Folgen ihrer Entscheidungen.

 

.

Internationales Network of Human Rights

Schier unfassbare Zustände wurden jetzt in Deutschlands Jugendämter aufgedeckt. Mehr als 150 Kinder werden jedes Jahr erschlagen, oder zu Tode gequält – unter Aufsicht und Verantwortung der Jugendämter. Aber auch in Österreich herrschen fatale Zustände und Unfähigkeit. Genaue Zahlen kann man hierzulande gar nicht nennen. Man beruft sich auf den Datenschutz. “ …

Grausame Geschichte

Von Adolf Hitler gegründet, hat die Jugendwohlfahrt wohl so manche schwarze Stunde hinter sich und hat in der Vergangenheit ebenfalls machtlos weggeschaut, als in vergangenen Jahren tausende Kinder in den Heimen vergewaltigt, geschlagen und auch ermordet worden sind.

Man wusste das alles nicht, man konnte ja nicht ahnen…, das sind die Ausreden für fehlende Kontrolle der vergangenen Jahre und werden wohl auch in einigen Jahren wieder zu hören sein, wenn die Missstände heutiger Tage in den Medien ihren Niederschlag finden werden. 2008 haben es zumindest schon die ersten  zwei Gutachter geschafft, große mediale Präsenz zu erreichen. Nicht etwa durch große Leistungen, sondern durch tausende Falschgutachten, zerstörte Familien und Existenzen und Schaden in Millionenhöhe.

Schlechte Ausbildung

Zu diesem Übel kommt noch die grottenschlechte Ausbildung der Mitarbeiter der Jugendämter. “ …

READ MORE Prof Uwe Jopt: Im Jugendamt arbeiten wohlmeinende Laien

Prof. Dr. Uwe Jopt. Uni Düsseldorf. Vortrag Trennung und Scheidung.

Prof. Dr. Uwe Jopt. Uni Düsseldorf. Vortrag Trennung und Scheidung.

Jopt: „Prof. Uwe Jopt: Das ist das zweite große Problem. In Jugendämtern arbeiten sehr vielewohlmeinende Dilettanten. Das möchte ich nicht boshaft, sondern kritisch verstanden wissen. Viele haben an der Fachhochschule Sozialpädagogik studiert und werden dann mit der verantwortungsvollsten Aufgabe betraut, die es überhaupt in einer Stadt- oder Kreisverwaltung gibt: Über die Zukunft von Kindern zu entscheiden. Dafür aber fehlt diesen Menschen jede kinderpsychologische Ausbildung. Selbst in einem Psychologiestudium wird Entwicklungspsychologie meist mit einer Vorlesung und zwei Seminaren abgefeiert. Das ist viel zu wenig. … “

Jopt bei seinem Vortrag an der Uni in Düsseldorf: „Verlassenwerden ist ein emotionaler SUPERGAU.  Obwohl Trennung längst zur Normalität unserer Gesellschaft gehört, trifft sie die meisten Menschen tief ins Mark. Trennung ist ein kritisches Lebensereignis, auf das keiner je vorbereitet wurde.

.
Fragen zum SUPERGAU durch den Staat:

1. Wie wirkt sich dann erst der Raub der Kinder durch das Jugendamt auf die Kinder und deren Eltern aus ?

2. Wurde jemals auf die Gefahr des staatlichen Kinderraubes hingewiesen ?

3. Gibt es einen größeren Staatsterror gegen die Menschen im Land als den Raub ihrer eigenen Kinder ?

ARCHEVIVA  BGH 2014-02-14  Beschluss des Bundesgerichtshofes XII-ZB-165-2013 – Ordnungsgeld für Jugendamt möglich

Freie Welt  Das Buchprojekt “Die Familie und ihre Zerstörer” von Marie Luise Schellen: „Die niederschmetternde Erkenntnis in der Recherche ist,  dass der Staat ein mächtiger Feind der Familie ist. Er besitzt die gesetzgebende und die ausführende Gewalt.“