Sprungbrett – ein Workshop höchster Ansprüche

ARCHE bietet nun den 5. ARCHE-Workshop der Öffentlichkeit an

2015-02-11

Herzöffner: "Wir sollten sprechen. Ich halte dieses nach außen idyllische Lügengebäude von dir nicht mehr aus. Lass' uns überlegen, wie wir gemeinsam die Zukunft angehen können."

Herzöffner: „Wenn er mich nicht braucht, dann gehe ich wieder. Ich habe schon lange das Gefühl, wir sollten dringend miteinander sprechen. Ich halte dieses nach außen idyllische Lügengebäude von ihm nicht mehr aus. Am liebsten würde ich ihm sagen: Lass‘ uns überlegen, wie wir gemeinsam die Zukunft angehen können.“

.
Waldbronn-Reichenbach. Neben dem Offenen Arbeitskreis OAK-FREE, der ARCHE-MEDIT, Meditation in der ARCHE, der TWOSOME-FREE und dem Trommelbaukurs bietet ARCHE im LebeGut-Haus den fünften öffentlichen Workshop SPRUNGBRETT – Vom Familienstellen zur FREE – Freien Energiearbeit an. Bei diesem Angebot stoßen die Kursleiterinnen Imke Wrage und Heiderose Manthey auf Menschen, die in erster LInie Ihre Persönlichkeit ausbilden wollen. „Es kann manchesmal so richtig weh tun, wenn man seine eigenen Anteile ungeschminkt gespiegelt bekommt. Höchste Authentizität in der Aussage wird durch das verdeckte Darstellen erzeugt, wenn also keiner der Agierenden davon weiß, wen er darstellt.“, so die Leiterin des Workshop-Anteils FREE-Freie Energiearbeit, Heiderose Manthey, im SPRUNGBRETT.

Während im traditionellen Teil der Aufstellungsarbeit die familiären Aspekte, angeleitet von Imke Wrage, ihren Ausdruck finden und oft schon überwunden geglaubte Wunden noch einmal zum Vorschein kommen, wird im energetischen Anteil der Schwerpunkt auf die Eigenentwicklung gelegt. „Hier hat schon manch einer geschluckt, wenn von ihm nicht selbst eingestandene Persönlichkeitsmerkmale in Augenschein traten. Aber nur durch das Aufdecken können wir unser Bewusstsein für uns ausbilden und schlussendlich mit einem höheren Selbstwertgefühl durchs Leben gehen.“

Nächstes Sprungbrett

Montag 2015-03-09, Beginn 19:30 Uhr im LebeGut-Haus

Bildergalerie zur Energiearbeit

.
Ein abgestorbener Anteil kehrt ins Leben zurück

Wer im Leben viele Traumen und Demütigungen erlebt hat, ohne sich ausreichend wehren zu können, muss Anteile von sich abspalten, damit die Existenz nicht gefährdet wird. In dieser Energiearbeit erlebten die Herzöffnerin und die Teilnehmer das Reaktivieren verloren gegangener wertvoller Seelenanteile. Durch das Zurückholen dieser Teile wird das Leben wieder lebenswert.