Fragebogen zur Abschaffung des „Beleidigungsparagraphen“ vorgelegt für Justizopfer

Wird Missbrauch mit dem Beleidigungsparagraphen durch Polizei etc. betrieben ?

Europa- und Menschenrechtsanwalt Dr. David Schneider-Addae-Mensah im Verein tätig

2015-05-24

München. Der Verein Justiz-Opfer e.V. legt einen Fragebogen zur bundesweiten Aufklärung vor.  Anhand dieser Umfrage soll aufgedeckt werden, wie die Deutsche Justiz mit dem `Beleidigung`sparagraphen Missbrauch betreibt.

Der Missbrauchszweck muss entfallen ! Ziel ist die Abschaffung des „Beleidigung“sparagraphen

Der Verein bittet alle Betroffenen, die durch Richter, Staatsanwälte, Polizisten und weitere Behördenträger der BRD wegen Beleidigung angezeigt wurden, nachfolgendes Formular auszufüllen und an die unten stehende Adresse zu senden. Vertraulichkeit im Umgang mit den Daten wird zugesichert.

Den ausgefüllten Bogen senden Sie an Verein Justiz-Opfer e.V.  Feldmochinger Str. 42 80993 München

Fragebogen zum Beleidigungsparagraphen downloaden

Wofür setzt sich Jusstizalltag ein ?

ARCHE Weiler Heiderose Manthey Peter © JustizalltagJustizskandale

Peter B. – Foto © Justizskandal

.
Hier ein Beispiel:

„Peter ist weggelaufen.

Offensichtlich wegen der Zustände im Heim, die das Jugendamt auf Rügen ‚Kindeswohl‘ nennt.“

 

Der Junge Peter B. (11 Jahre) wird jüngstes Opfer eines Justizskandales und somit seiner Kindheit beraubt !