An den Menschenrechtsrat und an alle Botschaften der in Deutschland vertretenen Länder, an die USA, Rußland, China, Japan und Brasilien

Die Originalmail

– in Bild und Text –

2020-05-15

Original-E-Mail vom 2020-05-10 15:34 Uhr an den Menschenrechtsrat u.a.. Foto: Screenshot Heiderose Manthey.

.
Keltern-Weiler. ARCHE veröffentlicht hiermit den Inhalt der Originalmail an den Menschenrechtsrat, zu Händen Frau Präsidentin ‎Elisabeth Tichy-Fisslberger‎, des weiteren an die Repräsentanten der Regierungen der USA, Rußland und Japan, an den Generalsekretär und Stellvertreter der UNO, an den Sonderberichterstatter für Folter bei den UN in Genf und an die Regierungschefs von Brasilien und China als Vorreiter für die Lösung des weltweit verbreiteten Menschenrechtsverbrechens „Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung und Parental Alienation Syndrome“, an die diplomatischen Vertretungen von 195 Staaten in Deutschland und an die Vertreter der Weltreligionen und Weltanschauungen.

.

Der Brief


Mai 10, 2020
Heiderose Manthey
Gründerin und Leiterin der ARCHE
1. Vorsitzende des ARCHE e.V.
Chefredakteurin ARCHEVIVA
Freie Journalistin und Pädagogin
(via E-Mail: info@archeviva.com)

 

ARCHEVIVA wird diese Veröffentlichung in Bälde fortführen.


Sehr geehrte Frau Präsidentin ‎Elisabeth Tichy-Fisslberger‎,

 

– zur Kenntnis an den UN-Sonderberichterstatter für Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Strafe (CIDTP), Nils Melzer, an den Generalsekretär der Vereinten Nationen, António Guterres, und an die stellvertretende UN-Generalsekretärin Amina J. Mohammed, an die Präsidenten der Vereinten Nationen, Donald J. Trump, und der Russischen Föderation, Wladimir W. Putin, an den Staatspräsidenten der Volksrepublik China, Xi Jinping, und an den Premierminister von Japan, Shinzō Abe, und an die Botschaften aller in Deutschland vertretenen Nationen auf dieser Erde, an das Oberhaupt der Katholischen Kirche in Rom, an die Evangelische Kirche Deutschland, an die Neuapostolische Kirche Deutschland, an den Zentralrat der Juden in Deutschland, an den Zentralrat der Muslime in Deutschland, an den Arbeitskreis Medizinischer Ethik-Kommissionen, an die Hinduistische Gemeinde in Deutschland, an die Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion e.V., an die Deutsche Buddhistische Union, an die Deutsche Konfuzianische Gesellschaft, an die Deutsche Daoistische Vereinigung, an Kanzlerin Dr. Angela Merkel

 

– im Bcc zur Kenntnis an die in Deutschland mit Stand von 2020-05-10 im Internet recherchierten Botschaften: Ägypten Äthiopien Äquatorial Guinea Afghanistan Albanien Algerien Angola Argentinien Armenien Aserbaidschan Australien Bahrain Bangladesch Belarus Belgien Benin Bolivien Botswana Bosnien Brasilien Brunei Bulgarien Burkina Faso Burundi Chile China Costa Rica Dänemark Dominikanische Republik Dschibuti Ecuador Elfenbeinküste El Salvador England Eritrea Estland Finnland Frankreich Gabun Georgien Ghana Griechenland Guatemala Guinea Guinea-Bissau Haiti Honduras Indien Irak Iran Irland Island Israel Italien Jamaika Japan Jemen Jordanien Kanada Kambodscha Kamerun Kap Verde Kasachstan Katar Kenia Kirgisistan Kolumbien Kongo Demokratische Republik Kongo Republik Korea Kosovo Kroatien Kuba Kuweit Laos Lettland Lesotho Libanon Liberia Libyen Liechtenstein Litauen Luxemburg Madagaskar Malawi Malaysia Malediven Mali Malta Marokko Mauretanien Mauritius Mazedonien Mexiko Moldawien Monaco Mongolei Montenegro Mosambik Myanmar Namibia Nepal Neuseeland Nicaragua Niederlande Niger Nigeria Nordkorea Norwegen Österreich Oman Pakistan Panama Paraguay Peru Philippinen Polen Portugal Ruanda Rumänien Russland Sambia Saudi-Arabien Schweden Schweiz Senegal Serbien Sierra Leone Simbabwe Singapur Slowakei Slowenien Somali Spanien Sri Lanka Sudan Südafrika Südkorea Süd-Sudan Syrisch Arabische Republik Tansania Thailand Togo Tschad Tadschikistan Tschechische Republik Türkei Tunesien Turkmenistan Uganda Ukraine Ungarn USA Uruguay Venezuela Vereinigte Arabische Emirate Vietnam Zypern

 

– im Bcc zur Kenntnis an die Regierungen von Brasilien und China

 


ARCHE erlaubt sich zum heutigen Muttertag, darin einbezogen ist ebenfalls der Vatertag mit seiner Bedeutung, sich an Sie, Frau ‎Elisabeth Tichy-Fisslberger‎, als Präsidentin des Menschenrechtsrates – und somit auch an die Vertreter der Weltgemeinschaft aller Kinder und Familien – mit ihrer Botschaft und Stellungnahme zu „Das Überwinden des Menschenrechtsverbrechens „Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung und Parental Alienation Syndrome“ zu wenden.

 

Hier ist das Originalschreiben aus dem Anhang.

P.S.: Die Veröffentlichung des Textes wurde am 10. Mai 2020 unter dem Link http://www.archeviva.com/kooperationen/united-nations-vereinte-nationen/das-ueberwinden-des-menschenrechtsverbrechens-kinderraub-nicht-nur-in-deutschland-eltern-kind-entfremdung-und-parental-alienation-syndrome-kurz-kid-eke-pas/ vorgenommen.

 

Mit freundlichen Grüßen
Heiderose Manthey 

 


ARCHE


Adresse | Fon | Mail
NEUESTE NACHRICHTEN….


ARCHEVIVA – ARCHE VIVA YouTube – ARCHEZEIT – IAoHRD – ARCHE TV
Heiderose Manthey, 1. Vorsitzende des ARCHE e.V., Gründerin und Leiterin der ARCHE,
Chefredakteurin ARCHEVIVA, Freie Journalistin und Pädagogin
Birkigstr. 18 | 75210 Keltern-Weiler | Deutschland | [0049] 72 36 – 98 10 00 | archezeit@gmx.de
ARCHEVIVA.comD

Anmerkung: Die Mails an bislang vier recherchierte Adressen der französischen Botschaft kamen allesamt zurück. Die Anfrage nach der durchgängigen Mail-Adresse über die Website der Botschaft wurde noch nicht beantwortet. Wir versuchen es weiterhin !